ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Coupe mit X-Drive ? - zieht die Lenkung ?

Coupe mit X-Drive ? - zieht die Lenkung ?

BMW 4er F32 (Coupé), BMW

Hallo !

bin an einem 4er interessiert aber mein BMW-Händler kann kein Testauto mit Allrad besorgen.

Ich kenne zwar die div. X-Modelle die meiner Meinung nach mir zu rauh laufen.

Da es auch für den 4er X-Drive gibt, also sporadischer Allrad die Frage: merkt man das in der Lenkung?

Ich fuhr mal einen Audiallrad und das war total unangenehm beim lenken. Wer hat so einen x-drive?

Also keinen x1, 3, 5, 6, sondern einen 3er, 4er oder 5er mit X-Drive und ist auch oft in gebirgigem Gelände unterwegs ... aber vorwiegend auf Autobahnen, schnell ...

Beste Antwort im Thema

Die Lenkung im 4er ist sowas von gefühllos und VIEL zu leichtgängig...

Da merkst Du gar nichts! Weder Antriebseinflüsse noch sonstwas.

In meinen Augen der negativste Punkt am 4er.

Wenns nach mir ginge wäre sowas sogar verboten! Es kann doch nicht sein, dass sich eine trockene / nasse / vereiste / schneebedeckte Fahrbahn in der Lenkung immer gleich anfühlt. Das ist Lebensgefährlich.

Ist das beim "nicht xDrive" genauso??

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Hi hdbmw,

kann deine Befürchtungen absolut entkräften - zumindest im 4erGC.

Geradeauslauf, Autobahn, Land-und Bergstraßen - mit xdrive alles easy und unproblematisch...hab Spaß dran...

ciao

435d, häufig A7 Kasseler Berge = bergig und für eine AB extrem kurvig, meist zwischen 180 bis 200, super Fahrverhalten, super Geradeauslauf, keine Antriebseinflüsse in der Lenkung.

Allerdings bin ich Allradfan. Ich fand auch den Quattro im A5 3.0 TDI völlig problemlos und genial :cool:

Die Lenkung im 4er ist sowas von gefühllos und VIEL zu leichtgängig...

Da merkst Du gar nichts! Weder Antriebseinflüsse noch sonstwas.

In meinen Augen der negativste Punkt am 4er.

Wenns nach mir ginge wäre sowas sogar verboten! Es kann doch nicht sein, dass sich eine trockene / nasse / vereiste / schneebedeckte Fahrbahn in der Lenkung immer gleich anfühlt. Das ist Lebensgefährlich.

Ist das beim "nicht xDrive" genauso??

So schlimm finde ich es nicht, aber ja, ist halt eine elektrische Lenkung. Fahr mal einen Audi, noch schlimmer...

Die Audi-Lenkung ist eindeutig leichtgängiger. Ich komme mit der Lenkung des 4ers super zurecht und spüre keinerlei Antriebseinflüsse. Diese Aussagen beziehen sich jeweils auf die Aktivlenkungen und nicht auf die Standardversionen.

Zitat:

@br403 schrieb am 12. Februar 2015 um 07:36:03 Uhr:

So schlimm finde ich es nicht, aber ja, ist halt eine elektrische Lenkung. Fahr mal einen Audi, noch schlimmer...

Hat mit der elektr. Lenkung an sich weniger zu tun. Der M3 hat trotz elektr. Lenkung wesentlich mehr Feedback und auch mein alter E90 war in der Hinsicht deutlich besser. Der hatte auch schon die elektr. Servolenkung.

Ich finde auch nicht das Audi schlimmer ist. Das ganze ist ein Grund warum ich einen BMW immer vorgezogen habe. Jetzt sind die Lenkungen vergleichbar schlimm. Ich finde auch die 4er Bremse zu matschig, eben "Audi-like". Die hatte im E9x einen wesentlich knackigeren Druckpunkt, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Zitat:

@Klez

....Feedback und auch mein alter E90 war in der Hinsicht deutlich besser.......

E92 auch, kann ich bestätigen.

Zitat:

Ich finde auch die 4er Bremse zu matschig, eben "Audi-like". Die hatte im E9x einen wesentlich knackigeren Druckpunkt, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Oh ja, das fiel mir auch gleich zu Anfang negativ auf. Beim (noch ungewohnt neuen) E92 legte ich anfangs an roten Ampeln meistens eine Notbremsung hin, mit Warnblinkerauslösung. ;) Trotzdem hatte ich mich mit diesem Bremsverhalten angefreundet und hätte es im F34 x gerne wieder gehabt.

Zitat:

Die Lenkung im 4er ist sowas von gefühllos und VIEL zu leichtgängig...

Zitat:

dass sich eine trockene / nasse / vereiste / schneebedeckte Fahrbahn in der Lenkung immer gleich anfühlt. Das ist Lebensgefährlich.

 

Ist das beim "nicht xDrive" genauso??

Ja, ist es. Nach einiger Gewöhnung geht es, aber sehr oft fahre ich inzwischen mt Stellung "Sport" (adaptives Fahrwerk, dort im Menü die Lenkung auf direkt gestellt). Gerade im vereiten Schnee ist mir die Normal-Servolenkung zu seifig.

Alles in allem muss ich Klez in seiner Beurteilung voll zustimmen. Natürlich sind solche Eindrücke subjektiv bei Jedem anders gewertet, aber objektiv ist es ein weiterer Schritt zum passiven Fahren hin.

 

am 12. Februar 2015 um 10:52

Ich finde meinen 435i xDrive gut. Er bringt mich auf das angenehmste überall hin - ob Landstraße, Autobahn oder Holperstrecke. Die Lenkung folgt exakt meinen Befehlen auch und "gerade" in Kurven und ohne Antriebseinflüsse. Der Geradeauslauf ist perfekt. Ob die Straße nass ist, sehe ich. Glatteis spüre ich mit dem Popometer. Es ist ein Auto nach meinem Geschmack. Endlich ein Mittelklasse-BMW Coupé ohne ruppiges Fahrverhalten. Und wenn ich's sportlich will, dann schalte ich auf Sport+!

Zitat:

@hdbmw schrieb am 11. Februar 2015 um 21:07:08 Uhr:

Hallo !

bin an einem 4er interessiert aber mein BMW-Händler kann kein Testauto mit Allrad besorgen.

Ich kenne zwar die div. X-Modelle die meiner Meinung nach mir zu rauh laufen.

Da es auch für den 4er X-Drive gibt, also sporadischer Allrad die Frage: merkt man das in der Lenkung.

Ich fuhr mal einen Audiallrad und das war total unangenehm beim lenken. Wer hat so einen x-drive ?

Also keinen x1,3,5,6, sondern einen 3er,4er oder 5er mit X-Drive und ist auch oft in gebirgigem Gelände unterwegs ... aber vorwiegend auf Autobahnen, schnell ...

Also was man definitiv nicht spürt sind Antriebseinflüsse in der Lenkung. Der xDrive wirkt sich nicht negativ auf die Lenkung aus.

Wo ich aber Klez zustimmen muss (ich lese da bei dir ein „F36“!?) ist, dass die Lenkung generell nicht zu den Stärken dieses Fahrzeugs gehört. Bei mir ist es so, dass ich schon Einflüsse in der Lenkung spüre, allerdings ordne ich die regelmäßig der Lenkung selbst zu und nicht wirklich etwas, was vom Boden kommt.

Die gesamte Lenkung ist inzwischen ein einziges Softwarekontrukt. D.h. die eigentlichen Lenkkräfte werden durch Kräfte eines Elektromotors überlagert, der eben durch Software gesteuert wird und die wiederum erhält ihre Eingaben von Lenksensoren. DAS führt meines Erachtens generell zu einer Gefühllosigkeit der Lenkung.

Bei der Variablen Sportlenkung ist es noch schlimmer: da sich mit der variablen Verzahnung nicht nur lenkwinkelabhängig die Übersetzung ändert, sondern auch die von der Straße zurückwirkenden Lenkkräfte. D.h. rein mechanisch ist hier die Rückmeldung der Lenkkräfte je nach Lenkeinschlag schon unterschiedlich, was von der Software ausgeglichen werden muss. Wenn dass alles nicht absolut präzise funktioniert, merkt man hier oder da mal einen „hakler“ in der Lenkung.

Ich nehme aber auch zur Kenntnis, dass viele mir ihrer Lenkung völlig zufrieden sind – erklären kann ich mir das aber nicht wirklich. ;)

Naja, du hast ja auch von unnatürlichen Rückmeldungen Deiner Lenkung berichtet. dieses Problem habe ich schlicht und ergreifend bei den bisher gefahrenen 4ern nicht gehabt. Deshalb kommen wir logischer Weise auch zu einer unterschiedlichen Wertung.

Und im Gegensatz zum E92 mit Xdrive ist die Lenkung tatsächlich deutlich leichtgängiger. Aber ich spüre ausreichend Rückmeldung über den Fahrbahnzustand. Das was im Vergleich zum E92 auch anders ist, ist das Fahrverhalten auf Glatteis. Beim E92 hat man sofort gemerkt wenn es glatt wurde, da scheinbar das Xdrive die einzelnen Räder ständig minimal korrigiert. Das war ein ganz unangenehmes Gefühl, weil das Auto minimal unruhig wirkte. Allerdings wusste man sofort, wenn es glatt wurde. Dieses Verhalten habe ich so beim 4er nicht mehr erlebt. Der fährt sich immer stoisch. Ein spitzen GT.

Und was die variable Lenkung angeht: Ich fahre ab und zu X3 und 5er mit der Standardlenkung. Da muss ich höllisch aufpassen, dass ich genug lenke. Denn der Unterschied zur variablen Lenkung ist in meinen Augen erheblich. Der 4er ist viel fahraktiver.

Eines sollte jedem jedoch klar sein: Der 4er ist kein Sportwagen und will es auch gar nicht sein (der M4 vielleicht). Für die Rennstrecke halte ich die Lenkung auch für ungeeignet. Im Alltag allerdings hab ich nix zu motzen :d

Zitat:

@Peter-11950 schrieb am 12. Februar 2015 um 12:48:39 Uhr:

Naja, du hast ja auch von unnatürlichen Rückmeldungen Deiner Lenkung berichtet. dieses Problem habe ich schlicht und ergreifend bei den bisher gefahrenen 4ern nicht gehabt. Deshalb kommen wir logischer Weise auch zu einer unterschiedlichen Wertung.

Und im Gegensatz zum E92 mit Xdrive ist die Lenkung tatsächlich deutlich leichtgängiger. Aber ich spüre ausreichend Rückmeldung über den Fahrbahnzustand. Das was im Vergleich zum E92 auch anders ist, ist das Fahrverhalten auf Glatteis. Beim E92 hat man sofort gemerkt wenn es glatt wurde, da scheinbar das Xdrive die einzelnen Räder ständig minimal korrigiert. Das war ein ganz unangenehmes Gefühl, weil das Auto minimal unruhig wirkte. Allerdings wusste man sofort, wenn es glatt wurde. Dieses Verhalten habe ich so beim 4er nicht mehr erlebt. Der fährt sich immer stoisch. Ein spitzen GT.

Und was die variable Lenkung angeht: Ich fahre ab und zu X3 und 5er mit der Standardlenkung. Da muss ich höllisch aufpassen, dass ich genug lenke. Denn der Unterschied zur variablen Lenkung ist in meinen Augen erheblich. Der 4er ist viel fahraktiver.

Eines sollte jedem jedoch klar sein: Der 4er ist kein Sportwagen und will es auch gar nicht sein (der M4 vielleicht). Für die Rennstrecke halte ich die Lenkung auch für ungeeignet. Im Alltag allerdings hab ich nix zu motzen :d

Solche Aussagen verunsichern mich irgendwie. Wenn ich das richtige sehe, hast Du auch die variable Sportlenkung. Meine wurde schon komplett getauscht gegen ein angeblich neues Lenkgetriebe, was es erst ab 08/2014 gab (musste sogar darauf warten), aber so 100% zufrieden bin ich nicht. Wenn ich beispielsweise eine schnelle Kurve auf der Autobahn fahre, so ca. 120 km/h und dabei die Spur wechseln muss (Lenkbewegung in der Kurve), so finde ich das mit der VSL extrem schwierig zu dosieren. Manchmal muss ich das Lenkrad selbständig etwwas zurückdrehen, weil der Gegendruck zu gering ist, wenn ich es aber tue, kommt oft zuviel auf einmal. Ist das bei Dir nicht so?

Eines vorweg zur Klarstellung: Isch abe gar keine Auto :D

Aber ich fahre regelmäßig ein 4er Coupe mit der variablen Sportlenkung. Das Fahrzeug lässt sich messerscharf steuern. Korrekturen sind auch auf der Autobahn bei hohen Geschwindigkeiten nicht notwendig. Auch läuft das Fahrzeug Spurrillen nicht übermäßig nach. Alles völlig unproblematisch.

Dass es bei Dir anders ist, kann natürlich viele Ursachen haben:

- andere Serie des Zulieferers

- anderer Softwarestand

- andere Fahrwerkskomponenten (ich hab wenn möglich den 435 = eventuell Unterschied zum 420d) wie z. B. Bremsanlage, Lenkstangen, Querlenker, etc.

- anderes Empfinden des Fahrers.

- Cabrio, GC oder Coupe

Von daher ist das mit der Vergleichbarkeit so eine Sache. Zumindest ich hab nix zu meckern.

Wobei ich auch nicht vom Geradeauslauf rede. Der ist wie festgetackert, manchmal so gar zu arg. Wenn keine Korrekturen notwendig sind, ist daher alles ok. Ich habe ja explizit von schnell durchfahrenen Kurven gesprochen, die zusätzlich noch von einer Lenkbewegung überlagert werden. kann aber sein, dass wenn Du das Auto nur kurzfristig hast gar nicht in solch eine Situation kommst. Unterschiede bzgl. Fahrwerk und Lenkung gibt's zwischen den Motorisierungen nicht wirklich.

Also ich hab diese Problem auch nicht. Kann Peters Aussage voll bestätigen. Vielleicht sollte man auch wirklich nicht einen 435d mit einem 420d vergleichen. Die Autos unterscheiden sich ja doch nicht unerheblich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Coupe mit X-Drive ? - zieht die Lenkung ?