ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Corvette C6 oder Cadillac XLR Technik und Versicherung

Corvette C6 oder Cadillac XLR Technik und Versicherung

Themenstarteram 24. Febuar 2015 um 14:58

Hallo allerseits,

es geht nun wieder ganz schwer Richtung Sommer und Spaßsaison. Da freuen wir uns bestimmt alle schon. Ich zähle zumindest die Tage bis zum 01.04. wenn das Pony Car wieder aus der Scheune darf.

Nun steht bei mir die Idee im Raum mir doch für den Sommer was mit ohne Dach zu besorgen.

Dabei kam mir der neue Mustang als Cabrio in den Sinn.

Denn ich habe schon den 2011, zwar als Coupe, aber ich bin doch sehr sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.

Leider laut Aussage 2er sogenannter Ford Premium Händler (was ein Blödsinn aber na Gut) nicht wirklich lieferbar vor Herbst oder noch später in EU Ausführung. Die Rückleuchten gefallen mir zwar noch nicht so 100%ig, aber die zu tauschen sollte nicht das größte Problem werden.

Somit ersteinmal abwarten und schauen wie sich der Markt eventuell entwickelt auch im Hinblick auf US Import Modelle.

Also mal nach alternativen, auch gebraucht, umgesehen und siehe da was gefunden.

Was mir gefallen würde, wäre das "Original" die Corvette die C6 mit der LS3 Maschine oder das "Luxus pendant" auf der gleichen Basis der Cadillac XLR mit dem Northstar Motor, beide nur mit Automatik.

Auch wenn es 2 Verschiedene Ansätze sind, finde ich doch beide sehr interessant. Wobei der XLR die klar exklusivere Wahl wäre.

Jetzt hab ich aber mal wieder das Problem wie damals bei US Mustang, Versicherungen sagen mal wieder jeder was anderes. Von ist nicht bei uns in der Datenbank, bei einem offiziell verkauften EU-Fahrzeug, bis unheimlich teuer oder einfach kein Interesse.

Deshalb wollte ich mal Fragen ob einer Erfahrung mit den beiden genannten Modellen hat, insbesondere was die Versicherungen angeht. Die Fahrzeuge würden auf VK laufen.

Ach ja Hab SF25.

Kennt einer denn ganz spezielle Technische Schwachstellen oder Besonderheiten auf welche man bei den beiden Schmuckstücken achten sollte. Was ich schon festgestellt habe, das der XLR gerne mal Wasser bei Dach öffnen im Kofferraum sammelt. Was mein Jaguar aber auch kann, deshalb ist ein Lappen immer in Griffbereitschaft. Mit so Kleinigkeiten kann ich leben, wenn man sie kennt.

Ich selbst habe schon 3 Autos, wovon einer auf jeden Fall (Audi) oder vermutlich 2 weichen müssten, denn 4 Stück sind doch etwas viel.

Die Fahrzeuge kann man der Signatur entnehmen, somit weis ich schon was solche Autos so im Unterhalt kosten. Somit wird leider kein Popcorn oder ähnliches gebraucht bei diesem Beitrag, falls doch einer es essen möchte, Guten Hunger :) !

Ähnliche Themen
20 Antworten

Corvette ist die bessere Wahl als der XLR.

Besserer Motor, weniger Gewicht, viel besseres Image, dadurch sehr hoher Wiederverkaufswert

Ersatzteile dürften ähnlich bis gleich teuer sein. siehe rockauto.com

Eigentlich ganz einfach :)

Themenstarteram 24. Febuar 2015 um 15:50

Hallo Donc,

die Corvette ist vor allem das sportlichere Fahrzeug. Ersatzteile und Unterhaltung sollten bei dieser, einfacher sein, da diese in Europa doch verbreiteter ist. Das war so mein Gedanke.

Exklusiver und seltener ist dann der XLR. Was sein für und ganz klar auch großes wieder hat.

So wirklich schlechtes hab ich aber vom XLR auch nicht gefunden. Zumindest nicht mehr oder weniger wie bei der C6 auch.

Infos kommen aber mehr aus amerikanischen Foren, da hier in Deutschland speziell zum XLR nichts bis gar nichts zu finden ist.

Speziell das fehlende Bluetooth hat mich doch bei der Fahrzeug-Kategorie etwas verwundert, genauso wie das ab 2009 Schluss mit Karten Updates zu sein scheint. Aber damit lässt sich irgendwie schon leben und danach entscheide ich keinen Kauf eines Autos. Gab es ja früher Gerüchteweise auch nicht, auch wenn das die meisten längst verdrängt haben.

Wiederverkauf ist klar das den XLR in Deutschland oder besser der kompletten EU keiner kennt und somit auch nicht danach geschaut wird.

Das sieht man auf den entsprechenden bekannten Onlinebörsen doch recht deutlich. Wenn überhaupt ein Angebot besteht, stehe die Kisten doch recht lange. Habe mal was von 400 offiziell in Europa beheimateten XLRs in einem amerikanischen Forum gelesen.

Du bist doch eigentlich immer recht Pro Cadillac gewesen in der Vergangenheit oder irre ich jetzt da total?

Du hast ja selbst den Northstar im SRX, gibt’s da was worauf man im deutschen Autobahnbetrieb achten sollte? Bin doch recht flott unterwegs mit Jaguar und Mustang gerne auch mal jenseits der 220.

Du solltest dir bei einem neueren Cadillac keinerlei Sorgen über das Radio machen....das ist deine allerletzte Sorge...auch wenn ich Cadillac-Fan bin - das hört mit dem Baujahr 2002 beim Seville auf.

Die neueren sind zwar verbessert worden, wurden aber auch zuviel Europa - warum sollte ich dann nicht gleich einen BMW kaufen?

Wäre zweifellos das bessere Autobahnfahrzeug.

Der 4.4 N* mit Aufladung ist schlicht kein guter Motor - der N* war dafür nie gedacht und wurde nachträglich durch dickere Zylinderwandungen für Aufladung überhaupt irgendwie haltbar gemacht.

Der Standard N* mit 4.6 geht zwar recht gut, ist aber zur Corvette kein Vergleich - braucht aber teilweise mehr. Zudem ist der N* ein Hightec-Motor, der entsprechend empfindlich ist.

Länger Vollgas kannst du beim Cadillac sowieso mal gleich vergessen - als erstes verreckt dir das Hinterachsdifferential, dann die Nockenwellenversteller, dann das Getriebe, dann die Radlager. Empfehle ich nur kurzzeitig. Mal abgesehen davon, dass dann der N* richtig saufen kann - bei 240 laufen mal gaaanz locker 30-45 Liter durch die Düsen - da ist die Corvette sparsamer.

Öl solltest du auch nur im oberen Preis-Bereich einkaufen - und in den N* gehen fast 8 Liter rein.

Der Corvette Motor ist jetzt nicht gerade trivial, aber dennoch bei Pflege der problemlosere.

Zudem ist die C6 auch deutlich vollgasfester (war die C5 übrigens auch nicht).

Und wenn du was Exklusives willst, bekommste meinen SRX - seltener gehts fast nicht mehr...

Themenstarteram 24. Febuar 2015 um 16:46

Dann mal erst herzlichen Dank für die kompetenten und schnellen Antworten.

Das der Northstar ein High Tech Aggregat ist, war mir spätestens klar wie ich das Notlaufprogramm ohne Kühlflüssigkeit irgendwo gelesen habe. Da hat sich wohl so manch einer schon Gedanken machen müssen um sowas umzusetzen und eventuell zu reparieren.

Wenn kommt für mich nur der normale XLR in Frage nicht der XLR-V.

A gibt’s den nirgends und B mag ich dessen Sound nicht.

Der SRX ist nichts so meines, mag keine Vans von der Form her, leider sieht er genau danach für mich aus.

Das der Seville STS nicht ganz so das Gelbe vom Ei war und ist, hab ich auch schon bereits mehrfach berichtet bekommen. War mal ne Idee als Winterauto mit Komfort wurde dann aber aufgrund der Problematik mit den Bolzen etc. ad acta gelegt. Leider auch keine brauchbare Werkstatt in der nähe die dazu was sagen konnte.

Das die Kisten recht trinkfest sind, war und ist mir klar, aber relativ egal. Wobei 30 L aufwärts doch ne Hausnummer ist für 4.6 V8, da kann ich dann gleich auf Dodge SRT10 setzen! Oder CTS-V.

Wenn ich Spritsparen will, fahr ich ein Öko Diesel alla Polo und andere Brotdosen. Aber wer will das schon? Ich nicht!

Also werde ich wohl mal nach ner Corvette C6 LS3 Automatik schauen. Gibt’s da etwas was unbedingt sein muss außer Z51 oder was man unbedingt beachten sollte. Eventuell Ausstattung, Navi ist ein Muss da ich viel unterwegs bin.

Mir hat Herr Steppe empfohlen, statt dem Navi den Wechsler zu nehmen, da mein Eifon das bessere Navi hat. Bin dem Rat gefolgt :)

Z51 ist ganz wichtig - es gibt viele "günstige" US-Vetten, die sich dadurch auszeichnen, dass sie eben kein Sportpaket haben. Oft dann auch keine SRA samt 200er-Tacho. Und die nicht gelochten Scheiben, daran siehst du das ganz schnell.

Deshalb darauf achten, dass es sich um ein EU-Modell handelt. Da ist Z51, SRA, Rückleuchten, etc. Serie.

Das Navi in der C6 ist nicht das Gelbe vom Ei, es ist recht umständlich zu bedienen, lieber Eins nachrüsten, aus dem Zubehör.

"

Das der Northstar ein High Tech Aggregat ist, war mir spätestens klar wie ich das Notlaufprogramm ohne Kühlflüssigkeit irgendwo gelesen habe. Da hat sich wohl so manch einer schon Gedanken machen müssen um sowas umzusetzen und eventuell zu reparieren.

Wenn kommt für mich nur der normale XLR in Frage nicht der XLR-V.

A gibt’s den nirgends und B mag ich dessen Sound nicht.

"

Vorsicht - den sogenannten Camel Mode können die längs eingebauten N* meines Wissens nicht mehr!

Abgesehen davon ist dieser Mode Motor zerstörend und war nur dazu gedacht aus Notsituationen raus zukommen - z.B. in der Wüste - die USA sind verdammt groß und einsam in einigen Ecken...

Ich hab mal einen gesehen, der mit dem Seville quer durch den Wald geheizt ist wegen Waldbrand - das Auto war natürlich nach kurzer Zeit wasserlos - den Kühler hats zerrissen, den Motorblock auch, aber er lief bis in Sicherheit - sagte zumindest der Junkyard...

"

Der SRX ist nichts so meines, mag keine Vans von der Form her, leider sieht er genau danach für mich aus.

"

Wäre schön, wenn der SRX ein Van wäre :) Dann hätte er mehr Platz... er ist ein Crossover aus Kombi und SUV.

"

Das der Seville STS nicht ganz so das Gelbe vom Ei war und ist, hab ich auch schon bereits mehrfach berichtet bekommen. War mal ne Idee als Winterauto mit Komfort wurde dann aber aufgrund der Problematik mit den Bolzen etc. ad acta gelegt. Leider auch keine brauchbare Werkstatt in der nähe die dazu was sagen konnte.

"

Der Seville war VIIIIEL sparsamer als die neueren Modelle - 10-11 Liter im Schnitt kein Thema - und ja das Gewindeproblem hat man in aller Regel einmal...und ein paar andere Themen auch - man liebt das Fahrzeug irgendwie dennoch...

"

Das die Kisten recht trinkfest sind, war und ist mir klar, aber relativ egal. Wobei 30 L aufwärts doch ne Hausnummer ist für 4.6 V8, da kann ich dann gleich auf Dodge SRT10 setzen! Oder CTS-V.

"

Ein Dodge SRT10 läuft nur im Piano-Mode unter 20 Litern und der CTS-V braucht real auch eher 19 als weniger :)

Ich selber habe einen XLR seit letztem Sommer und bin von dem Wagen echt begeistert. Er fährt sich super, sowohl auf der Autobahn als auch auf unebenen Straßen und sieht echt exotisch aus, vor allem auch mit geschlossenem Dach. Die Corvette wird aber ähnliche Straßenlage haben, sie hat ja fast das gleiche Fahrwerk. Bisher hatte ich kaum Probleme, durch längere Standzeit fing der Motor leicht an, Öl herauszutropfen, dank DonC habe ich das mit einem Motorölzusatz (LecWec) in den Griff bekommen. Das andere Problem ist das Navi: schlechter Empfang und Map Updates kaum zu bekommen, die Disks von Jaguar passen aber zum Teil auch (nochmal Dank an Steelfarmer für den Tipp :-) ) . Der Motor der Corvette hängt deutlich besser am Gas als der N*, trotzdem finde ich den N* für den XLR angemessen, passt irgendwie zu dem Luxus-Gefühl, das Cadillac vermitteln möchte. Wegen Versicherung würde ich einfach mal bei Check24 & Co gucken. Einen Riesenvorteil hat der XLR auf jeden Fall: er ist deutlich günstiger als eine vergleichbare Corvette.

Das LecWec ist einfach gut :)

Bei Differentialen und Getrieben IMMER ein bisschen rein und alles bleibt dicht :)

Soll nochmal einer Schlangenöl nennen....es gibt superbe Zusätze...

Ist deiner immer noch dicht?

Habe gerade eben mal nachgesehen, es sieht so aus, als wäre ein Tröpfchen wieder zu sehen, die Wirkung scheint also wieder nachzulassen. Bin jetzt aber auch selten gefahren, Saison startet ja jetzt erst wieder...

Ich werde das auf jeden Fall beobachten, zur Not muss beim nächsten Ölwechsel ein neues Fläschchen Schlangenöl rein;)

Über den XLR kann ich nur vom Hörensagen berichten - einer aus dem Corvetteforum fuhr den ne Zeitlang als "Notlösung"....vom Charakter her was GANZ anderes als die Vette!

Ich zahle bei irgendwas wie 40% 1000€ für 8 Monate Versicherung (150 SB).

Die Corvette ist unter den echten Sportwagen vom Unterhalt und der Problemlosigkeit einsame Spitze, aber vor allem macht sie unheimlich Laune; bei Bedarf macht gemütliches Cruisen mit sonorem Blubbern (offen beim Cabrio bzw. Dach weg beim Coupe) auch viel Spaß. Meine kannst Du Dir in meinem Profil ansehen.

LS3 ist ne gute Wahl, und die wichtigen Dinge hast Du schon genannt (Z51 etc).

Verbrauch - ich bin eher aus der Bleifußfraktion und brauche 14-15l/100km.

Original-Navi ist Schrott - ich habe alles umgerüstet und eine Alpine-HU eingebaut: TOP!

Schau Dich bei Interesse im Corvetteforum um, da gibt´s immer wieder Angebote und auch direkt Rückmeldungen zu bestimmten Autos!

Also ich würde den XLR bevorzugen. Corvette fährt ja mittlerweile jeder und an jedem Amitreffen hat es hunderte davon. Ist leider so. Mit dem Cadillac hat man wenigstens etwas spezielles unter dem Hintern. Und auch eine Corvette ist eigentlich kein Vollgasauto. Wer ständig Vollgas fahren muss, hat sowieso ein Problem. Was soll eigentlich immer dieses dämliche Gelaber von wegen Vollgas und so ein Scheiss? Sorry, das ist ja nur noch peinlich. Man kann auch Freude an einem V8 haben, ohne ständig heizen zu müssen. Ansonsten wäre ein Besuch beim Psychiater vielleicht angebrachter. ;-)

Apropos Preisentwicklung bei Cadillac. Schaut euch mal an, was man mittlerweile für einen gepflegten Allante bezahlen muss. Die Autos wurden lange auch nur ausgelacht und mittlerweile sind sie echte Klassiker geworden.

Jo, aber für den Allante brauchste tiiiiiefe Kenntnisse - einen ohne Probleme findest vielleicht in der Schweiz für einen höllisch hohen Preis, aber in Deutschland nur Kisten...

Das Wahnsinnige beim Allante ist ja, dass die Karosse in Italien bei Pininfarina gefertigt wurde und dann per Flugzeug (!!!!) in die USA verbracht wurde.

Geld war damit natürlich kaum noch zu verdienen...

Und die Elektronik war Cadillac-typisch natürlich aus einem Science-Fiktion Roman entsprungen - hat aber auch viel Ärger gemacht.

Das mit der Elektronik kann ich mir gut vorstellen, dass die beim Allante Probleme macht. Bei aktuellen Autos ist diese Problematik jedoch kaum geringer und ob man für eine neue Corvette C6/7 oder einen XLR in 30 Jahren überhaupt noch Ersatzteile der Elektronik bekommt, möchte ich noch sehen. Neue Autos bestehen ja nur noch aus Leiterplatinen und Prozessoren. Schalte mal einen PC aus den 80er Jahren ein. Da startet vermutlich rein gar nichts mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Corvette C6 oder Cadillac XLR Technik und Versicherung