ForumC-O-R-O-N-A 2020
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Corona-Virus & potentielle Wirtschaftskrise & Automarkt (alt+neu)

Corona-Virus & potentielle Wirtschaftskrise & Automarkt (alt+neu)

Themenstarteram 18. März 2020 um 0:45

Der Virus hält uns gerade alle in Atem, die Bänder stehen still und die Bürger im Lockdown. An Autokauf wird gerade wohl kaum jemand denken. Was denkt ihr, wie sich das Jahr entwickeln wird?

Den Virus werden wir früher oder später in den Griff bekommen - der Schaden für die Wirtschaft wird wohl tiefer sitzen. Der ein oder andere wird noch an die Finanzkrise in 2008 zurückblicken können, als man mit der Abwrackprämie der hiesigen Automobilindustrie unter die Arme gegriffen hat.

Wird die Bundesregierung weitere Förderprogramme, als die Aktuelle für BEV und PHEV starten? Wird der Gebrauchtmarkt zusammenbrechen? Damals waren z.B. begehrte luftgekühlte Porsche noch erschwinglich.

Persönlich würde ich mit dem Kauf, sowohl Neu als auch Gebraucht, erstmal warten. Nicht das die Quarantäne uns ohnehin dazu zwingt ;-)

Ähnliche Themen
151 Antworten

Ein gutes Thema für mich

Ich suche seit ca 2 Monate auch ein neues gebrauchtes Fahrzeug (Golf 7 GTD).

Ich würde eher etwas warten, da mein Alter noch hält und in einem guten Zustand ist.

Was will ich mit einem neues Fahrzeug, wenn nirgendwo fahren kann :(

Meint ihr werden Fahrzeuge (bj 2015-2017) etwas billiger? Wenn diese Krise vorbei ist.

Sonst ich drücke die Daumen an allen die davon betroffen sind.

Und bleibt gesund!

Zitat:

@nyrass schrieb am 18. März 2020 um 13:25:54 Uhr:

...bei zu erwartender Inflation...

Wieso sollte deiner Meinung nach eine Inflation zu erwarten sein? :confused:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 18. März 2020 um 20:47:43 Uhr:

Zitat:

@nyrass schrieb am 18. März 2020 um 13:25:54 Uhr:

...bei zu erwartender Inflation...

Wieso sollte deiner Meinung nach eine Inflation zu erwarten sein? :confused:

Es KANN durchaus sein, dass im Corona-Notstand 100te Milliarden (virtuell) "gedruckt" werden, um Messegesellschaften/Hotels/ Gaststätten/Lufthansa und Airbus/und und und zu retten!

 

Was mit 1 bis 3 Jahren Verzögerung auf die Preise durchschlagen kann...

Zitat:

@Drahkke schrieb am 18. März 2020 um 20:47:43 Uhr:

Zitat:

@nyrass schrieb am 18. März 2020 um 13:25:54 Uhr:

...bei zu erwartender Inflation...

Wieso sollte deiner Meinung nach eine Inflation zu erwarten sein? :confused:

Hyperinflation

 

Mehr Geld bedeutet nicht, das dadurch mehr Waren verkauft werden.

Erstmal werden Firmen und Banken, Sozialsystem gestützt.

Bis das Geld an die Arbeiter ankommt, spiegelt sich es auf die Preise.

Bedarf muss gegeben sein, Produktion sowie in den letzten 15Jahren auf Hochtouren laufen und und und…

ATX ist so tief ROT wie zuletzt in 2011.

DAX sowie in 2014

DowJones sowie in 2016

Länder wie USA mit sehr hohem BIP werden es wohl irgendwie bügeln. Deutschland wird sich schwertun, weil Autoindustrie ist ein starker Motor und wenn der Bricht, dann fällt Österreich mit, da Zulieferer hier sind.

Ich suche gerade auch ein Neuwagen, und bekomme gute Angebote, denke aber das es ab Mai viel bessere Angebote geben wird.

Am Ende wirst du aber nicht viel sparen, weil du dann für dein Eintauschwagen weniger bekommst. Bleibt sich es also gleich.

Warum? Weil im Internet n paar Idioten der Meinung sind mit der Corona-Angst die schnelle Mark machen zu können? Angeboten werden derzeit Masken, Sagrotan und Klopaier zu tlw. horrenden Preisen, liefern kann aber keiner.

Außerdem ist das Wort "Hyperinflation" keine Antwort auf die Frage: "Wieso sollte deiner Meinung nach eine Inflation zu erwarten sein?" @hasan_2007

Die Autoindustrie stoppt oder drosselt die Produktion, also es werden keine Fahrzeuge für die Halde oder für die Kundenbestellung produziert. Wie kommt man bei der Tatsache auf die Idee das die Autos billiger werden, wenn die Händler im Moment nur noch Lagerfahrzeuge verkaufen können?

Ich denke auf Lagerfahrzeuge wirds kaum bis keine Rabatte geben. Vielleicht gibt es ein paar Prozente mehr auf Bestellfahrzeuge weil die Lieferzeit sehr lang sein wird.

Zitat:

@Badland schrieb am 19. März 2020 um 07:26:26 Uhr:

Die Autoindustrie stoppt oder drosselt die Produktion, also es werden keine Fahrzeuge für die Halde oder für die Kundenbestellung produziert. Wie kommt man bei der Tatsache auf die Idee das die Autos billiger werden, wenn die Händler im Moment nur noch Lagerfahrzeuge verkaufen können?

Ich denke auf Lagerfahrzeuge wirds kaum bis keine Rabatte geben. Vielleicht gibt es ein paar Prozente mehr auf Bestellfahrzeuge weil die Lieferzeit sehr lang sein wird.

Angebot = Nachfrage

Gegenfrage sollte bedeuten, warum sollte jemand der die Welt aus seinem Fenster in jetziger Situation betrachtet ein Neuwagen bestellen?

Wäre sowas wie Pokern, solange es keine Aussicht auf Verbesserung oder Jobgarantie für die Zukunft gibt.

Zudem, dass die meisten Premiumhersteller aus Deutschland meiste Umsatz mit Firmenflotten erzielen, die jetzt auch sparen müssen oder weniger Außendienst haben.

Es werden als Beispiel A6 mit S-Line Tageszulassungen mit wenige Km von der Listenpreis -45% angeboten. Da macht es kein Sinn ein Neuwagen zu bestellen.

Tageszulassung ist auch was anderes als ein Neuwagen, bei einer Tageszulassung läuft die Hersteller Garantie schon ab Erstzulassungsdatum. Wenn der Wagen nen halbes Jahr steht sind auch 6 Monate Garantie futsch, diese 6 Monate stellen auch einen Wert X da. Also kein Wunder das da 45% drauf kommen, zumal der A6 mit 87% Anteil an Gewerblicher Zulassung das Flottenfahrzeug schlechthin ist. Audi drückt den A6 ziemlich agressiv in den Flottenmarkt.

Zitat:

@Badland schrieb am 19. März 2020 um 08:04:07 Uhr:

Tageszulassung ist auch was anderes als ein Neuwagen, bei einer Tageszulassung läuft die Hersteller Garantie schon ab Erstzulassungsdatum. Wenn der Wagen nen halbes Jahr steht sind auch 6 Monate Garantie futsch, diese 6 Monate stellen auch einen Wert X da. Also kein Wunder das da 45% drauf kommen, zumal der A6 mit 87% Anteil an Gewerblicher Zulassung das Flottenfahrzeug schlechthin ist. Audi drückt den A6 ziemlich agressiv in den Flottenmarkt.

Das stimmt natürlich aber ein privater kauft kein 45% Wertverlust für 12Monate ein.

Bei den meisten gut ausgestatteten Fahrzeuge fehlt es nicht viel zum Traumausstattung.

Ich neige z B immer mehr zum Fahrzeuge aus England, da diese Fahrzeuge nach Brexit nicht mehr in EU produziert werden, in der Hoffnung das sie Wertstabiler bleiben könnten. Im konkretem Fall ein Velar. Ob das aufgeht, ist ungewiss.

Was soll das für einen Einfluss auf die Wertstabilität bei uns haben? Die werden entweder teurer im Neupreis, oder billiger in der Produktion. Beides muss nicht positiv sein. Die weitere Frage ist, ob die überhaupt auf dem EU-Markt bleiben, die Prognosen zu CO2-Strafen sehen bei Jaguar/LR ja mit am miesesten aus im Verhältnis zum Gewinn.

Wie kann man sich denn gerade Gedanken um den Automobilmarkt machen?? Wir befinden uns in einer weltweiten Krise und es ist wohl gerade alles andere wichtiger. Und hier mutmaßen, unser aller Geld ist bald nichts mehr wert ist Panikmache auf Bild Niveau.

Und warum bitte nicht??

Das Leben geht erst mal weiter und das ist doch jedem seine eigene Entscheidung.

Meinst du die anderen warten auf dich??

Sorry, kommt mir jetzt ein gutes Angebot schlage ich zu.

Genauso wie Heizöl.

Wir werden alle den Gürtel enger schnallen müssen wenn das so weiter geht und dann will ich wenigstens an günstigeren Preisen partizipieren können.

Ist ja immer so mit den Moralaposteln ... Wasser predigen und Wein trinken, möchte nicht wissen, wer jetzt alles seine Kohle verschiebt und bilig in der Börse einsteigt ... ob es noch weiter runter geht, kann sicherlich keiner sagen, aber das es die aktuellen Kurse irgendwann wieder drastisch übersteigt ist so sicher wie das sich die Welt weiter dreht ....

Übrigens eine Inflation bedeutet nicht das sich der Hartz4 plötzlich den Ferrari kaufen kann, ist wie damals in dunklen Zeiten mit dem Brot ... dann kostet der abgewrackte Gebrauchtwagen mit 6 Monate Rest HU nicht 500 EUR sondern 2500 EUR ... also die Verhältnisse bleiben i.d.R. gleich ...

ansonsten kann man aktuell wohl einfach nur abwarten und beobachten, alles andere wäre Quacksalberei ... Das wird sowieso noch nervig, die aktuelle Lage ist eine steilvorlage für verschwörunegn aller ART, was ich da schon gehört habe ... unfassbar..:D. ist wohl wirklich am Besten, einfach mal Zuhause bleiben und mal innehalten...

Am besten fand ich die Aussage des Iran mit der gezielten Bio-Terror Attacke von den USA auf den Iran.

Das das ganze nur eine Aktion ist, das Bargeld was mit dem Virus kontaminiert werden kann aus dem Verkehr zu ziehen um Bargeldlose Bezahlung durch zu drücken ist auch ne ziemlich amüsante Theorie :D :D :D

Was meint ihr, wie Gebrauchtwagenhändler reagieren werden?

- Auf der einen Seite könnten die Preise fallen um weitere Kaufanreize zu liefern

- Auf der anderen Seite stehen Gebrauchtfahrzeuge zur Verfügung in Zeiten wo die Hersteller ihre Produktion von Neufahrzeugen drosseln/einstellen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Corona-Virus & potentielle Wirtschaftskrise & Automarkt (alt+neu)