ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ?

COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ?

Mercedes C-Klasse W205
Themenstarteram 20. März 2016 um 12:27

Hallo Zusammen,

ich als Audifahrer tendiere zu einem Wechsel :)

Bzgl. des COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ist mir nicht so ganz klar, was der macht. Ich habe mal bei Mercedes gestöbert und wie ich meine 2 widersprüchliche Aussagen gefunden:

erst steht dort:

Eine Kollisionsgefahr mit sich bewegenden Objekten kann im Geschwindigkeitsbereich von 7 bis 250 km/h registriert werden und mit stehenden Hindernissen von 7 bis etwa 70 km/h. In diesen Fällen wird der Fahrer bei einer Notbremsung durch den Adaptiven Bremsassistenten unterstützt. Dieser baut bei Bedarf zusätzlichen Bremsdruck auf, um nach Möglichkeit ein Auffahren zu verhindern.

Wird der Fahrer nicht aktiv, leitet das System automatisch eine Teilbremsung ein. Dadurch wird die Geschwindigkeit bereits deutlich verringert und der Fahrer nochmals zusätzlich haptisch gewarnt. Bei niedrigen Relativgeschwindigkeiten kann dieser Eingriff ausreichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

dann aber:

Abweichend zum Einsatzbereich des Adaptiven Bremsassistenten ist die autonome Teilbremsung bei sich bewegenden Objekten nur bis 105 km/h verfügbar, in Kombination mit DISTRONIC PLUS bis 200 km/h.

Also wie denn nun, bremst der Mercedes von alleine (also Serienmäßig) wenn er eine Gefahr erkennt wie z.b. Vollbremsung von vorausfahrenden Autos auf der Autobahn oder benötige ich als Extra die "DISTRONIC PLUS" ?

Danke für Eure Hilfe und Gruss

Tobias

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

 

Mir ist innerorts ein Fußgänger schnell über die Straße gelaufen. Meine Geschwindigkeit ca. 20km/h- Auto hat selbstständig eine Vollbremsung ausgelöst +

akustisch gewarnt.

Hab mich zunächst erschreckt im Nachhinein war ich überrascht wie gut das System

funktioniert.

Ich wollte ausweichen Platz wäre genug gewesen ohne den Fußgänger oder sonst jemanden zu gefährden.

 

Mein Fazit: Note 1!

 

Habe das Fahrassistenz Paket Plus, mit Distronic, etc...

 

 

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten
am 30. August 2016 um 10:23

Das Dreieck ist bei mir auch ständig an. Wenn ich immer so fahren würde, dass es nicht an geht, würde ich ein Hupkonzert ernten.

Der Piepton kommt recht früh, das habe ich aber so eingestellt weil ich denke, lieber ein mal zu viel als ein Crash. Er hat mich schon mehr als einmal sinnvollerweise aus tiefen Gedanken heraus gerissen.

in dem Moment in dem du wirklich aufmerksam bist und etwas sportlicher unterwegs bis erscheint es dir sicher zu früh.

Solltest du aber aus welchem Grund auch immer wirklich abgelenkt oder unaufmerksam sein, erfolgt die Warnung durchaus zum richtigen Zeitpunkt - so zumindest mein empfinden.

Wenn ich sehe wie dicht auf deutschen Autobahnen aufgefahren wird, wundert es mich nicht, daß bei einigen die "Gebührenlampe" nervt.

 

Bedenkt immer daß es dann teuer wird, von der Gefahr ganz zu schweigen.

Wenn die Lampe brennt, hat der Fiskus die Hand schon in unserer Tasche ;-)

Zitat:

@jane46 schrieb am 30. August 2016 um 08:17:45 Uhr:

"Sollte der Fahrer trotz anhaltender Kollisionsgefahr nicht selbst aktiv werden, leitet das System automatisch eine Teilbremsung ein. Dadurch wird die Geschwindigkeit deutlich verringert und der Fahrer zusätzlich haptisch gewarnt. Abhängig davon, wie schnell sich das Fahrzeug dem Vordermann oder einem Hindernis nähert, kann dieser autonome Bremseingriff bereits ausreichen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Lässt sich eine Kollision nicht mehr vermeiden, werden die Unfallfolgen durch die Bremsung deutlich gemildert."

Das der autonome Bremseingriff ausreichen kann den Auffahrunfall zu verhindern, besagt eindeutig, dass CPA+ das Fahrzeug abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit auch bis zum Stillstand bremsen kann.

Quelle: http://m.mercedes-benz.de/.../detail.html

Eindeutig ist das für mich nicht unbedingt.

Es wird ja nur eine autonome Teilbremsung, d.h. eine Bremsung mit mittlerer Verzögerung ausgeführt. Bei relativ geringen Differenzgeschwindigkeiten kann das ausreichen um ein Auffahren zu verhindern.

Mit stehenden Fahrzeugen hat das System offensichtlich deutlich größere Probleme, ob und bis zu welcher Auffahrgeschwindigkeit da das serienmässige CPA+ einen Unfall ohne Fahrereingriff verhindert wird nicht, und schon gar nicht eindeutig, ausgesagt.

 

am 30. August 2016 um 11:25

Ich wurde hinter einem stehenden Auto durch CPA+ schon mal vollständig ausgebremst.

Das vor mit fahrende Auto wollte rechts abbiegen, blieb aber im Abbiegevorgang vor dem Zebrastreifen stehen. Da das Auto schon halb eingebogen war, wollte ich links am Auto vorbei fahren. Es hätte locker gepasst, CPA+ hat mich aber vollständig (bis zum Stillstand) ausgebremst. Ich war ganz schön erschrocken darüber, wie energisch CPA+ da eingegriffen hat.

Zitat:

@Noris123 schrieb am 30. August 2016 um 11:17:34 Uhr:

Zitat:

@jane46 schrieb am 30. August 2016 um 08:17:45 Uhr:

"Sollte der Fahrer trotz anhaltender Kollisionsgefahr nicht selbst aktiv werden, leitet das System automatisch eine Teilbremsung ein. Dadurch wird die Geschwindigkeit deutlich verringert und der Fahrer zusätzlich haptisch gewarnt. Abhängig davon, wie schnell sich das Fahrzeug dem Vordermann oder einem Hindernis nähert, kann dieser autonome Bremseingriff bereits ausreichen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Lässt sich eine Kollision nicht mehr vermeiden, werden die Unfallfolgen durch die Bremsung deutlich gemildert."

Das der autonome Bremseingriff ausreichen kann den Auffahrunfall zu verhindern, besagt eindeutig, dass CPA+ das Fahrzeug abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit auch bis zum Stillstand bremsen kann.

Quelle: http://m.mercedes-benz.de/.../detail.html

Eindeutig ist das für mich nicht unbedingt.

Es wird ja nur eine autonome Teilbremsung, d.h. eine Bremsung mit mittlerer Verzögerung ausgeführt. Bei relativ geringen Differenzgeschwindigkeiten kann das ausreichen um ein Auffahren zu verhindern.

Mit stehenden Fahrzeugen hat das System offensichtlich deutlich größere Probleme, ob und bis zu welcher Auffahrgeschwindigkeit da das serienmässige CPA+ einen Unfall ohne Fahrereingriff verhindert wird nicht, und schon gar nicht eindeutig, ausgesagt.

natürlich wird das nicht eindeutig gesagt, wir zuletzt von mir schon beschrieben spielen hier sehr viele Faktoren eine Rolle -> Fahrbahnbeschaffenheit, Reifen, Wetter, zustand der Bremsen... deshalb wird hier auch kein genauer Wert angeben.

Wie aber in den gepostet Videos und bei etlichen anderen Quellen zu finden kann bis ~40km/h ein Unfall auf stehende Fahrzeuge/Hindernisse vermieden werden und das Fahrzeug bis zum Stillstand gebremst werden - dafür sollten natürlich die äußeren Umstände passen.

Zitat:

@chris--67 schrieb am 30. August 2016 um 11:25:17 Uhr:

Ich wurde hinter einem stehenden Auto durch CPA+ schon mal vollständig ausgebremst.

Das vor mit fahrende Auto wollte rechts abbiegen, blieb aber im Abbiegevorgang vor dem Zebrastreifen stehen. Da das Auto schon halb eingebogen war, wollte ich links am Auto vorbei fahren. Es hätte locker gepasst, CPA+ hat mich aber vollständig (bis zum Stillstand) ausgebremst. Ich war ganz schön erschrocken darüber, wie energisch CPA+ da eingegriffen hat.

War das eindeutig das CPA+, d.h. Du hast nicht das Assistenzpaket?

Ich nehme mal an dass die Differenzgeschwindigkeit da nicht allzu groß war, ausserdem hat das System die kritische Situation vermutlich schon erkannt bevor Dein Vordermann zum Stillstand kam.

Immerhin ein guter Praxistest.;)

Schade ist eben dass die Beschreibung von MB da immer äusserst schwammig ist. Eine klare Aussage: "Ein Auffahrunfall auf ein stehendes Fahrzeug wird bis zu einer Geschwindigkeit von xx km/h verhindert"(1) sucht man da vergeblich.

Hat aber vielleicht auch sein Gutes: Man kann sich nie so richtig darauf verlassen und muss immer so fahren wie man es auch ohne Assi tun würde.

PS. (1) Voraussetzung natürlich "normale" Bedingungen, d.h. trockene Straße, verkehrssicheres Auto (Reifen...).

Zitat:

@Noris123 schrieb am 30. August 2016 um 11:54:39 Uhr:

 

Schade ist eben dass die Bescheibung von MB da immer äusserst schwammig ist. Eine klare Aussage: "Ein Auffahrunfall auf ein stehendes Fahrzeug wird bis zu einer Geschwindigkeit von xx km/h verhindert" sucht man da vergeblich.

Hat aber vielleicht auch sein Gutes: Man kann sich nie so richtig darauf verlassen und muss immer so fahren wie man es auch ohne Assi tun würde.

Eine solche definitive Aussage wäre zum einen rein rechtlich ein absolutes Grab noch unhaltbar und falsch.

Das ganze heißt ja auch Assistenz-System und nicht "Autopilot".

Assistieren = unterstützen, helfen.

Also ist der CPA ein System das hilft Kollisionen vorzubeugen. Genau so beschreibt Mercedes es auch und gibt obendrei noch die Möglichkeit dazu, dass die Hilfe schon ausreicht.

Verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht...

VG

Joe

Edit:

Zitat:

@Noris123 [url=http://www.motor-talk.de/.../...evention-assist-plus-t5630934.html?...]

PS. (1) Voraussetzung natürlich "normale" Bedingungen, d.h. trockene Straße, verkehrssicheres Auto (Reifen...).

Eine Definition von "normale" Bedingung ist wohl genau so subjektiv wie die Definition von "ein schönes Auto" ;-)

Für jemanden der in Bayern am Rand der Alpen lebt sind "normale" Bedingungen definitiv anders als für jemanden der im Schleswig-Holstein auf dem flachen Land lebt.

am 30. August 2016 um 12:10

Ja, ich habe nur CPA+, kein Assistenzpaket.

Dass MB nicht so tief ins Detail geht, ist unterm Strich egal:

  • Wenn mir ein Auffahrunfall bevor steht, überlege ich nicht was denn da in der Beschreibung stand.
  • Auch kann sich im Nachhinein keiner darüber beschweren, dass das beschriebene nicht zutraf, denn am Ende ist der Fahrer in der Verantwortung.
  • Und für die Kaufentscheidung würden mehr Informationen auch nicht wirklich was bringen, denn es geht ja eh nur entweder/oder.

Gerade eben komme ich von einer Probefahrt mit der neuen A-Klasse von DB zurück und kann folgendes dazu beitragen;

Der sog. COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ist zumindest in der A-Klasse wahrscheinlich nur ein Fake. Auf verschiedenen Strecken, Autobahn, Bundesstrasse und innerorts, mit unterschiedlichen A-Klasse Fahrzeugen, Benzin und Diesel, konnte ich außer einer roten Warnlampe, die bei einigen Fahrzeugen garnicht nicht erst anging, bei anderen wieder nicht ausging, trotz risikoreichen Kollisionskursen, garnichts feststellen. Kein Warnton, keine Notbremsung - rein garnichts. Danke Mercedes!

Zitat:

@tschuetz schrieb am 20. März 2016 um 12:27:04 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich als Audifahrer tendiere zu einem Wechsel :)

Bzgl. des COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ist mir nicht so ganz klar, was der macht. Ich habe mal bei Mercedes gestöbert und wie ich meine 2 widersprüchliche Aussagen gefunden:

erst steht dort:

Eine Kollisionsgefahr mit sich bewegenden Objekten kann im Geschwindigkeitsbereich von 7 bis 250 km/h registriert werden und mit stehenden Hindernissen von 7 bis etwa 70 km/h. In diesen Fällen wird der Fahrer bei einer Notbremsung durch den Adaptiven Bremsassistenten unterstützt. Dieser baut bei Bedarf zusätzlichen Bremsdruck auf, um nach Möglichkeit ein Auffahren zu verhindern.

Wird der Fahrer nicht aktiv, leitet das System automatisch eine Teilbremsung ein. Dadurch wird die Geschwindigkeit bereits deutlich verringert und der Fahrer nochmals zusätzlich haptisch gewarnt. Bei niedrigen Relativgeschwindigkeiten kann dieser Eingriff ausreichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden.

dann aber:

Abweichend zum Einsatzbereich des Adaptiven Bremsassistenten ist die autonome Teilbremsung bei sich bewegenden Objekten nur bis 105 km/h verfügbar, in Kombination mit DISTRONIC PLUS bis 200 km/h.

Also wie denn nun, bremst der Mercedes von alleine (also Serienmäßig) wenn er eine Gefahr erkennt wie z.b. Vollbremsung von vorausfahrenden Autos auf der Autobahn oder benötige ich als Extra die "DISTRONIC PLUS" ?

Danke für Eure Hilfe und Gruss

Tobias

Bei meinem W20er, mit Mono Kamera funktioniert es.

Bin letzte woche hinter einem gefahren, in der Stadt. Der bremste plötzlich um rechts auf ein Grundstück zu fahren...ohne Blinker. da erschrickt man sich, wenn der Wagen eigenständig bremst...und das nicht zu schwach....

Evtl. ist das System in der A-Klasse anders als in der C-Klasse?

Ich habe auch den CPA+ und so gut wie nie im Einsatz gesehen. Bin aber auch nicht bereit so aggressiv zu fahren um es zu provozieren.

Werde daher auch mal mit einem XXL Luftballon ( 2 Meter Durchmesser) auf einem leeren Parkplatz ein paar Tests machen.

Nur für die Neugier :-)

Dem system wird der ballon aber ziemlich egal sein, weil es diesen nicht als fahrzeug/fussgänger erkennt ;)

am 29. Juni 2017 um 20:44

Das System erkennt ja auch den Seitenverkehr und warnt akustisch vor. Ich habe das verrückte Phänomen, daß vor meinem Heimatort eine kleine flache Brücke ist, unter der ich durch muß. Oben fahren die Brummis usw auf der Umgebungsstraße und mein System erkennt vor der Durchfahrt einen oben fahrenden PKW als Querverkehr und warnt mich mit einem Signalton vor einem drohenden Zusammenstoß...Mal schauen, wenn er mich mal in eine Vollbremsung schickt....

Unser A45 hat bei mir schon zwei mal eine Vollbremsung hingelegt.

Völlig unnötig,aber man weiß er tut seinen "Dienst"

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ?