ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. CNG Unterschied zwischen H-Gas und L-Gas

CNG Unterschied zwischen H-Gas und L-Gas

Themenstarteram 25. Mai 2018 um 10:12

Hallo, wie groß ist der Unterschied zwischen H- und L-Gas?

H-Gas

Der Heizwert liegt in der Regel zwischen 10,0 und 11,1 kWh/m3. Der Energiegehalt von 1 kg H-Gas entspricht ca. 1,5 l Benzin bzw. 1,3 l Diesel.

L-Gas

Der Heizwert liegt in der Regel zwischen 8,2 und 8,9 kWh/m3. Der Energiegehalt von 1 kg L-Gas entspricht ca. 1,2 l Benzin bzw. 1,1 l Diesel. (Quelle gibgas.de)

Wenn ich also mal 10,5 und 8,5 ansetze komme ich auf eine Differenz von 23%.

Wenn ich dann aber in die Umrechnung der Erdgas.de-App auf das Äquivalent zum Benzinpreis nehme, lande ich bei einer Differenz von 7% (1,55 zu 1,44).

Wenn ich mal den Preis für 13,5kg H-Gas rechne, komme ich meist auf unter 15 €, wenn ich L-Gas mit der gleichen Leistung tanke, lande ich bei über 18 €.

Ich habe bisher nur H-Gas getankt und versuche das auch so zu lassen.

Was ist nun der wirkliche Unterschied?

 

Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo zusammen,

ich bring das Thema nochmal hoch, um auch mit "Ammenmärchen" aufzuräumen.

Die Qualität vom Gas - in dem Fall Naturgas / Erdgas, oder wie es als Kraftstoff heißt, CNG - hängt nicht einzig und allein vom Methan ab.

Im Anhang dazu ein Auszug von einem Energievesorger.

H-Gas und L-Gas in drei Spalten (2x L und in der Mitte H)

Wie man sieht, hat das H-Has nur 0,8 Prozentpunkte mehr Methan Anteil ggü. dem linken L-Gas.

Dafür jedoch hohe Anteile an Ethan und Propan uind eine Ecke weniger Stickstoff.

Das führt zu einem gut 25% höherem Brennwert.

Das könnte man auch an die FAQs anheften.

Danke und Gruß

der "Stevie"

Analyse

Energetisch hast du das bereits beantwortet. Und das ist auch der Unterschied, den du zwingend bei den Kilometerkosten sehen wirst, denn thermodynamische Wundergase gibts nicht.

Kann man da nicht eventuell was mit Software machen? :D

Themenstarteram 26. Mai 2018 um 8:11

Mal als Beispiel mit zwei Tankstellen von Erdgas.de

L-Gas 1,02 €/kg Aral 35396 Gießen

Anteil Bio-Erdgas: 100.0%

Vergleichspreis zu Benzin €/l 0,71

H-Gas 1,05 €/kg Freie Tankstelle 63755 Alzenau

Anteil Bio-Erdgas: Noch keine Einspeisung

Vergleichspreis zu Benzin €/l 0,68

Wenn man nun Gaspreis durch Benzinpreis rechnet kommt man auf 1,44 bzw. 1,54, also auf eine Differenz von 7,5%.

Wenn ich nun für das H-Gas von einen Heizwert, von 10 kWh/m³ ausgehe, müsste das L-Gas dann einen Heizwert von 9,25 kWh/m³ haben und somit außerhalb der Regel liegen?

Oder sind die Vergleichspreise zu Benzin beim L-Gas einfach nur geschönt und will "uns" quasi für dumm verkaufen!

Preise sind frei verhandelbar, Heizwerte/Energiegehalte halt nicht. Zwischen beidem besteht kein Zusammenhang.

Themenstarteram 27. Mai 2018 um 9:07

Aber was soll dieser "Vergleichspreis zu Benzin"?

Der stimmt doch vorne und hinten nicht.

Zitat:

@Benni_LDK schrieb am 26. Mai 2018 um 08:11:16 Uhr:

Mal als Beispiel mit zwei Tankstellen von Erdgas.de

L-Gas 1,02 €/kg Aral 35396 Gießen

Anteil Bio-Erdgas: 100.0%

Vergleichspreis zu Benzin €/l 0,71

H-Gas 1,05 €/kg Freie Tankstelle 63755 Alzenau

Anteil Bio-Erdgas: Noch keine Einspeisung

Vergleichspreis zu Benzin €/l 0,68

Wenn man nun Gaspreis durch Benzinpreis rechnet kommt man auf 1,44 bzw. 1,54, also auf eine Differenz von 7,5%.

Wenn ich nun für das H-Gas von einen Heizwert, von 10 kWh/m³ ausgehe, müsste das L-Gas dann einen Heizwert von 9,25 kWh/m³ haben und somit außerhalb der Regel liegen?

Oder sind die Vergleichspreise zu Benzin beim L-Gas einfach nur geschönt und will "uns" quasi für dumm verkaufen!

... so einfach ist das leider nicht.

Gerade weil der Methananteil nicht konstant ist.

Sowohl L-Gas, als auch H-Gas haben ihre Schwankungsbreiten.

Bis vor ein paar Jahren gab es sogar noch LL-Gas. Das hat einen noch geringeren Methananteil als L-Gas, erfüllte aber die DIN EN nicht und musste vom Markt genommen werden.

Ich kann aus Erfahrung berichten, dass ich mit H-Gas gut 25% mehr Reichweite habe. Alles andere ich mir relativ egal.

Danke und Gruß

der "Stevie"

Und dann gibt es auch noch unterschiedliches H-Gas, Nordseegas mit hohem Ethangehalt und russisches Gas mit hohem Methangehalt.

In unserer Region fahre ich mit L-Gas für 90ct das Kilo am günstigsten und umweltfreundlichsten. 4,5 kg L-Gas entsprächen 3,6 kg H-Gas, ich komme aber auf ca 4 kg H-Gas.

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 8:42

Tomate, vielleicht hat dein L-Gas ja dann einen Heizwert von 8,9 und dein H-Gas einen Heizwert von 10.

Das ist dann beides innerhalb der Regel, aber natürlich das jeweilige Extrem.

Deswegen taugt auf vielen neuen Abrechnungen im "Haushaltsbereich" nicht mehr "m³ Gas" auf, sondern KWh. Du bezahlst den Heizwert, egal wie viele Kubikmeter.

Der Aufwand für Komprimierung, Bereitstellung und Vertrieb wird für beide der gleiche sein, nur der Rohstoffpreis fällt da ins Gewicht, Biogas wird wohl auch teurer als fossiles sein. Vielleicht daher.

Zitat:

@GaryK schrieb am 29. Mai 2018 um 11:32:26 Uhr:

Deswegen taugt auf vielen neuen Abrechnungen im "Haushaltsbereich" nicht mehr "m³ Gas" auf, sondern KWh. Du bezahlst den Heizwert, egal wie viele Kubikmeter.

... also bei uns ist das schon seit gefühlt 20 Jahren so.

Der Gaszähler läuft auf m³, abgerechnet wird in kWh.

Danke und Gruß

der "Stevie"

Themenstarteram 29. Mai 2018 um 12:40

Bei uns taucht beides auf.

der m³ wird mit dem Energiegehalt Multipliziert, dann noch mit einem Faktor und schon hat man den Heizwert.

Hallo zusammen,

ich bring das Thema nochmal hoch, um auch mit "Ammenmärchen" aufzuräumen.

Die Qualität vom Gas - in dem Fall Naturgas / Erdgas, oder wie es als Kraftstoff heißt, CNG - hängt nicht einzig und allein vom Methan ab.

Im Anhang dazu ein Auszug von einem Energievesorger.

H-Gas und L-Gas in drei Spalten (2x L und in der Mitte H)

Wie man sieht, hat das H-Has nur 0,8 Prozentpunkte mehr Methan Anteil ggü. dem linken L-Gas.

Dafür jedoch hohe Anteile an Ethan und Propan uind eine Ecke weniger Stickstoff.

Das führt zu einem gut 25% höherem Brennwert.

Das könnte man auch an die FAQs anheften.

Danke und Gruß

der "Stevie"

Analyse
Deine Antwort
Ähnliche Themen