ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chrysler GS Turbo 2 - Klimanalage

Chrysler GS Turbo 2 - Klimanalage

Themenstarteram 13. Mai 2002 um 11:38

Ich beabsichtige einen 88er oder 89er Chrysler GS Turbo 2 zu kaufen. Leider funktioniert die Klimaanlage nicht mehr. Laut Vorbesitzer ist das Kühlmittel leer. Das nötige Kühlmittel (vermutlich FCKW haltig) wird nicht mehr in Deutschland befüllt. Laut Vorbesitzer kann man in Frankreich noch immer mit dem alten Kühlmittel befüllen lassen. Wie lange hält solch ein Füllung? Wie viel würde eine Umrüstung der Klimanalage auf das neue Kühlmittel kosten??

Hat jemand Erfahrung damit?? .. oder soll ich lieber die Finger von dem Auto lassen?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Es gibt Umrüstsätze auf das neue Dichtmittel, kannste aber nicht selbermachen, da man für die Füllung ein spezielles Gerät braucht. Das ist in einer Werkstatt billiger als nach Frankreich zu fahren, wo Du das alte Mittel auch nicht mit Sicherheit noch erhälst.

Harold

Du solltest dir VOR dem kauf, speziell des GS turbo 2, über einige Dinge im klaren sein:

1. Es gibt nicht mehr alle ersatzteile (als neuteile und auch gebaruchtteile) für diese Fahrzeug in deutschland, teilweise auch nicht mehr in usa, speziell wenn es sich um das 88er modell handelt.

2. Hast du eine gute chrysler werkstatt in deiner nähe ?

3. Kannst du, oder willst du selber an dem wagen schrauben?

4. Ersatzteile, besonders wenn es sich um teile vom chrysler händler handelt, sind für diesen wagen nicht billig.

5. Der wagen hat das berüchtigte "Turboloch"

6. Wenn das Getriebe kaputt ist, wird es teuer, denn überholte Getriebe sind schlecht zu bekommen. Ein neues Getriebe (hersteller ist Getrag) kostet ca. 3500 euro.

7. Wenn alles an dem wagen in ordnung ist, und richtig eingestellt, hast du viel spass damit.

Zum Thema Klimaanlage :

Das "alte" Kältemittel kannst du noch vereinzelt in Holland bekommen. Ob in Frankreich weiss ich nicht. Selber einfüllen kannst du vergessen, das wird nicht verkauft. Eine Befüllung kostet ca. 200 - 250 euro. Wenn alle Schläuche in Dichtungen einwandfrei sind, und der Klimakompressor ebenfalls in Ordnung ist, hält das Kältemittel viele Jahre.

Die Umrüstung der auf das "neue" Kältemittel ist nicht so einfach. Es müssen alle Schläuche und Dichtungen ersetzt werden, da, wenn man das "neue (FCKW freie)" Kältemittel in die alte Anlage einfüllt es durch die bestehenden Schläuche austreten kann. Eine Umrüstung im Fachbetrieb (Chrysler) in Deutschland kostet ca. 500 euro. Inclusive Material und Arbeit. Voraussetzung ist natürlich das der Klimakomperssor und die anderen Teile der Klimaanlage funktionieren und nicht ersetzt werden müssen.

Wie Harlod schon geschrieben hat, wenn an der Klimaanlage Arbeiten zu machen sind, lass es in einer Fachwerkstatt machen.

Wenn Du noch weitere Info zu dem GS Turbo 2 (Dodge Daytona hiess der Wagen in Original in den USA) haben willst, schau auf meine Homepage : http://www. daytona.dodge.tc

Ich kann dir auch gerne weitere Infos und Links per Mail schicken.

hermann (x_daytona)

BOOOST is a good Thing

hier noch mal der link zu meiner homepage:

http://www.daytona.dodge.tc

 

hermann

Themenstarteram 14. Mai 2002 um 13:54

Danke für die Antwort

 

Hermann, Deine Seite hatte ich schon gefunden. Suuper Seite. Hat mir viel Zeit erspart die genauen Daten über das Fahrzeug heraus zu finden. Auch die damaligen Prospekte finde ich toll.

Hast Du den Upgrade der Klimaanlage schon bei Deinem Daytona machen lassen?

Wie handhabst Du es, wenn Du ein Ersatzteil nicht mehr bekommst? Ich wollte nicht selber an dem Fahrzeug schrauben.

Gibt es eine Möglichkeit anstehende Getriebeschäden zu erkennen?

Hast Du ne Ahnung wie lange die Turbo's i.d.R. halten? Das Fahrzeug hat 103000 km runter.

Bezüglich Turbo hätte ich noch eine Frage: Ich habe vorher einen 3l - 6Zyl (Nissan 300ZX, da geht alles bis 4000U/min) mit auch 170PS (Ist mir leider abgebrannt) gefahren. Jetzt habe ich den Daytona gefahren und er kam mir im Vergleich etwas schlapp vor. Ich hatte allerdings nicht die Möglichkeit (Verkehr/Strecke) ihn über 4000U/min zu drehen. Da ich nicht weiss wie sich der Einsatz des Turbo (Drehzahl, Druck) bemerkbar machen soll, kann ich nicht beurteilen, ob er noch voll funktioniert. Ich weiss nur dass, die Anzeige im mitteleren Bereich der Konsole (ich nehme an, das ist die Ladedruckanzeige) so ab 3000U/min voll im Anschlag rechts war. Allerdings gab es auch Phasen wo die Anzeige in den negativen Bereich ging? Von einem früheren Turbofahrzeug, dass ich gefahren habe (Renault Fuego Turbo) erinnere ich mich, dass der Turboeinsatz deutlich, auch in den grösseren Gängen zu spüren war. Hast Du da vielleicht einen Tip?

danke für das Lob meiner Seite.

Ich habe keine Umrüstung der Klimaanlage bisher machen lassen. Sie funktioniert bis heute einwandfrei mit dem "alten" Kältemittel.

Da Du nicht selber am Wagen arbeiten (schrauben) willst, denke ich mal das du eine Chrysler Werkstatt in Deiner Nähe hast.

Wegen der schlechter werdenden Ersatzteilsituation habe ich mir im Laufe der Zeit noch 2 Daytonas gekauft und zerlegt, so das ich einiges als "VORRAT" habe. Schlachtautos sind zwar selten zu finden, aber im allgemeinen ist das billiger als Teile zu suchen, oder aus USA kommen zu lassen. Besonders wenn es sich um Gebrauchtteile handelt weiss man nie ob das Teil aus USA auch wirklich so wie beschrieben ist.

Getriebeschäden im Vorfeld zu erkennen ist nicht einfach, ist aber wie bei den anderen Autos auch, Gangwechsel, Kratzgeräusche, usw.

Von der Haltbarkeit der Turbolader gibt es keine Regel. Kommt daruf an "wer" den Wagen vorher "wie" gefahren hat. Bei 103.000 km sehe ich aber eigentlich noch keine sooo großen Probleme auf Dich zukommen. Ich kenne einen Daytona mit fast 180.000 km und erstem Turbolader drin. Der Wagen fährt auch heute noch ohne Probleme.

Die Lader waren eigentlich sehr robust, sind Garret Lader, die können im Bedarfsfall auch überholt werden. Thema Rost ist bei den Wagen wirklich kein Problem. Meine Daytona´s haben / hatten weder oben noch unten welchen (unfallfrei).

Der Turbolader setzt erst etwas verzögert ein, dashalb habe ich auch "Turboloch" geschrieben. Du kannst ruhig das Gas treten, der Lader baut den Druck erst auf, und dann kommt schlagartig der "Druck". Wenn alles richtig eingestellt ist, sollte der Ladedruck bei etwa 3500 U/min einsetzen. Die Ladedruckanzeige geht dann auf den Wert von 1.2 hoch und bleibt da stehen, kurzfristig kann das Instrument auch 1.3 anzeigen, sofern Du den Fuss auf dem Gas lässt. Nimmst Du den Fuss vom Gas, geht der Ladedruck runter, die Anzeige zeigt dann kurzzeitig auch einen Minuswert an und geht dann wieder auf 0. Das ist völlig normal bei dem Daytona. Wenn Du im "grossen" Gang ( 5. Gang mit 70 km/h) fährst, und dann schlagartig Gas gibst, passiert zunächst mal nicht viel. Weil, schon geschrieben, "Turboloch". Kann auch sein das die Klimaanlage die gaze Zeit an war. Die nimmt ebenfalls Leistung.

Zu wenig Leistung kann aber auch andere Ursachen haben:

- Luftfilter zu - Kerzen alt - Auspuffanlage zu (falscher Endtopf druntergebaut, oder Knick im Rohr) - Klimakomperssor defekt (läuft immer mit, meistens Magnetschalter defekt) - Turboschläuche undicht -

Wenn Du den Daytona nun nicht mehr kaufen willst, sag mir wo ers teht und wie teuer der sein soll.

Kannst es mir auch per Mail schreiben : daytona@dodge.tc

 

hermann (x_daytona)

@ martinix: mein Standort ist NRW, Nähe Münster (PLZ 48000) wo wohnst Du ?

Themenstarteram 14. Mai 2002 um 16:47

Danke für die Infos. Ich bin noch am Grübeln, ob ich ihn nehmen soll. Ich will noch mal mit meiner Werkstatt klären, was der Umbau kosten würde und dann mit dem Vorbesitzer reden, ob er mit sich handeln lässt, aber sofern ich mich entschieden habe, gebe ich Dir Bescheid ( Ich schicks Dir dann per email von Deiner site). Deine Beschreibung zu dem Turboverhalten entspricht in etwa meinen (subjektiven) Eindrücken beim Fahren - scheint also noch in Ordnung zu sein. Der Endtopf war neu und hatte keinen Knick (Ich hatte Gelegenheit drunter zu schauen). Mein Standort ist Stuttgart (PLZ 70569). Falls ich Ihn nehme, kann man ja mal über nen Club oder ne IG nachdenken.

Themenstarteram 15. Mai 2002 um 10:29

Letzte Nachrichten zur Klimaanalge: Eine Chryslerwerkstatt in meiner Nähe sagt eine Umrüstung der Anlage ist nicht möglich und gibt mir auch den Rat nach Frankreich zum Befüllen zu fahren.

Hi all!!

Also ich habe mir vor ca. 1 Woche einen 89er Dodge Dytona ES Turbo zugelegt. So als Einsteigerwagen sollte der in jedem Falle klargehen.

Der Wagen hat einen Zylinderkopfschaden der aber bald aus der Welt geschafft ist...

Nun würde ich mal gerne was zu den Fahreigenschaften wissen...

1.Was braucht der wohl von 0-100 Km/h??

2.Endgeschwindigkeit??

3.Was kann man an leistung noch rausholen??

Also ich bin nicht der Speedvernatiker. Mein Brother hat nen 72er Lincoln MK4 und ich finde die 70s Cars cruiser genial,allerdings fange ich klein an und würde halt gerne nen bisschen Power haben...LOL

Thx im Vorraus...

MFG

Daytona

hi Daytona ES Turbo

zunächst mal einige Fragen im Detail:

- hast du einen ES oder GS Turbo ? wenn es der ES ist, welches Baujahr

- welcher Motor ist eingebaut ? 2,2 l Turbo mit Intercooler, oder 2,2 l Turbo, oder 2,5 l Turbo ?

- wieviel PS hat Dein Daytona (laut Papieren) ?

Wenn ich die Angaben habe, kann ich Dir mehr sagen/schreiben.

Zum Thema Tuning für den Daytona findest Du ein langes Posting von mir hier im Forum, ist zwar schon etwas älter, aber doch recht umfangreich. ;-)

 

Vielleicht findest Du die Antworten auch schon auf meiner Homepage : http://www.daytona.dodge.tc

 

Bis dahin

Hermann (x_daytona)

 

BOOOOST is a good Thing

Hi.

Also ich habe den 2.5l ES Turbo von 89!

In den Papieren sind glaube ich um die 115KW angegeben.(habe den Brief leider nicht zur Hand)

P.S. Wenn du Sites im Netz weisst oder Lektüre oder so zu dem 89er ES 2.5l Turbo immer her damit...*g*

Thx im Vorraus.

Wegene der genauen Daten muss ich in Ruhe suchen.

Die Daten von den 2,2 l Turbo II mit Intercooler hab ich immer zu Hand..

Auf jeden Fall kann ich Dir schon mal soviel sagen: es wurden von dem ES Turbo in 1989 insgesamt nur 5659 Stück produziert. Die genaue Motorbezeichnung war : 2.5L 8v SOHC Turbo I-4 (Turbo I).

Die weiteren Daten werde ich posten, soblad ich die gefunden habe.

bis dann

Hermann (x_daytona)

 

PS : internetseiten findest du zum thema daytona`s unter anderem recht viele bei yahoo.com. sind aber alle in english.

Alles Klar.

Ich danke dir !!

Ich fahre seit 10 Jahren regelmäßig alte Chrsler und Dodge Cabrios. In Gießen gibt es eine Firma Herzfeld und über die bekommt mann ALLES was mann haben möchte. Mann muss nur nachweisen dass mann ein Besitzer dieser Marke ist.

Und wenn jemand Interesse hat. Ich gebe meinen Dodge 600 ES Turbo Cabrio ab. Alles elektrisch auch die sitze, 2,2L 4Zyl Turbo 177 PS Klima nagelneuer Motor (2600Km) gesamt 110Tkm. tüv noch bis 09/02. Der wagen ist technisch absolut in Ordnung und fahrbereit, aber innen müsste er hergerichtet werden und neu aufpoliert oder lackiert. Preis habe ich mir 2000€ vorgestellt. Meine nummer ist 0170 2061580

EZ 89 und amerikanische ausführung

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chrysler GS Turbo 2 - Klimanalage