ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Chiptuning - Erfahrungen gesucht

Chiptuning - Erfahrungen gesucht

Themenstarteram 4. Dezember 2012 um 10:19

Hallo Leute,

ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit (Chip) Tuning von Dieselmotoren neuerer Baujahre.

Es gibt ja diese zwei grundsätzlich unterschiedlichen Maßnahmen:

Tuningbox - ein Zusatzgerät was die ankommenden Daten verfälscht und dem Steuergerät andere Betriebszustände vorgaukelt

und

echtes Ciptuning z.B. über den OBD Stecker wo die Kennlinien in der Software direkt verändert werden.

Meine Frage: Wer hat Langzeit - Erfahrungen mit diesen Tuningmaßnahmen speziell wenn ein Rußpartikelfilter vorhanden ist.

Ich habe bisher immer nur Berichte gelesen wo über hervorragende Leistungszuwächse, niederige Spritverbräuche von über 0,5 Ltr. usw. zu lesen ist.

Aber noch niemand hat über seine Langzeiterfahrung berichtet: ist das auch nach Monaten/Jahren, vielen Kilometern so. Was gab es für Ausfälle etc.

Los haut in die Tasten - und seid bitte ehrlich !

Beste Antwort im Thema

Die Diskussion ist ziemlich Sinnlos, wenn man nicht den Motor angibt oder im entsprechendem Fahrzeugunterforum postet. Jeder Motor reagiert anders und die Haltbarkeit ist auch unterschiedlich. Man kann einen großen 8 Zylinder Diesel z.B. von AMG, in keiner Weise mit einem 4 Zylinder 1.4er Diesel z.B. aus nem Polo vergleichen...

MfG

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Die Diskussion ist ziemlich Sinnlos, wenn man nicht den Motor angibt oder im entsprechendem Fahrzeugunterforum postet. Jeder Motor reagiert anders und die Haltbarkeit ist auch unterschiedlich. Man kann einen großen 8 Zylinder Diesel z.B. von AMG, in keiner Weise mit einem 4 Zylinder 1.4er Diesel z.B. aus nem Polo vergleichen...

MfG

Themenstarteram 4. Dezember 2012 um 15:46

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Die Diskussion ist ziemlich Sinnlos, wenn man nicht den Motor angibt oder im entsprechendem Fahrzeugunterforum postet. Jeder Motor reagiert anders und die Haltbarkeit ist auch unterschiedlich. Man kann einen großen 8 Zylinder Diesel z.B. von AMG, in keiner Weise mit einem 4 Zylinder 1.4er Diesel z.B. aus nem Polo vergleichen...

MfG

Also gut, bitte keine Schiffsdiesel oder andere Exoten !

Will sagen, Motoren die in der breiten Masse fahren, egal ob 1.4 oder 2.2 Ltr., also von Leuten wie du und ich.

Moin,

 

und wenn ein gecipter Diesel nach einer Zeit die Füße streckt, wird das keiner hier posten, weil die gleichen Leute, die vorher das Tuning in den Himmel gehoben haben, sich keine Blöße geben wollen.

 

Das gilt auch für die Antriebsteile (Zweimassenschwungrad), die das erhöte Drehmoment nicht so ganz vertragen haben.

Ausnahme könnte hier ein Wandlerautomatikgetriebe sein.

 

Also ohne den genauen Motor/Antriebsstrang kann man halt nur ein paar Pauschalaussagen zum Thema machen:

1) In jedem Fall ist die Garantie futsch. So viel ist sicher

2) Verschleißstelle, wie beispielsweise die Kupplung müssen eher getauscht werden. Wie viel früher und ob es sich überhaupt bemerkbar macht, kommt auf deinen Fahrstil und das jeweilige Modell an.

3) Fast immer wird beim Chiptuning das Getriebe eines Fahrzeugs an seine Belastungsgrenze (inkl. Toleranz) gebracht. Auch hier gilt höherer Verschleiß und das kann dann teuer werden. Aber auch hier ist es natürlich schwer von deinem Fahrstil abhängig.

Wer immer perfekt schaltet, seinen synchronringen durch zwischengas etc. die Arbeit abnimmt und auf die Motorbremse verzichten kann wird mehr Kilometer rausholen als z.B. ein Fahranfänger. (Aber das gilt eigentlich in jedem Fall, ob mit oder ohne Tuning).

also mein toledo 1.9 tdi hatte keinerlei probleme mit dem tuning.

weder antriebswelle, kupplung, getriebe etc.

es kommt IMMER auf das fahrzeug an.

wenn die verbauten komponenten auch in einem stärkeren motor zum einsatz kommen, verkraften die teile das mühelos.

deshalb würde ich dazu raten diese frage genau mit angabe von fahrzeug und motor am richtigen platz zu stellen.

alles andere macht wirklich keinen sinn...

Zitat:

Original geschrieben von bnutzinger

Also ohne den genauen Motor/Antriebsstrang kann man halt nur ein paar Pauschalaussagen zum Thema machen:

1) In jedem Fall ist die Garantie futsch. So viel ist sicher

2) Verschleißstelle, wie beispielsweise die Kupplung müssen eher getauscht werden. Wie viel früher und ob es sich überhaupt bemerkbar macht, kommt auf deinen Fahrstil und das jeweilige Modell an.

3) Fast immer wird beim Chiptuning das Getriebe eines Fahrzeugs an seine Belastungsgrenze (inkl. Toleranz) gebracht. Auch hier gilt höherer Verschleiß und das kann dann teuer werden. Aber auch hier ist es natürlich schwer von deinem Fahrstil abhängig.

Wer immer perfekt schaltet, seinen synchronringen durch zwischengas etc. die Arbeit abnimmt und auf die Motorbremse verzichten kann wird mehr Kilometer rausholen als z.B. ein Fahranfänger. (Aber das gilt eigentlich in jedem Fall, ob mit oder ohne Tuning).

Hallo Benutzer,

woher hast du deine Erfahrungen?

Selbst dein Fahrzeug getunt?

NEIN, dann würdest du anders darauf reagieren. :cool:

Zu1.) Die Garantie bleibt auch bei namhaften Tunern erhalten! ;)

Zu 2.) Kuppelt man mit getunten Motoren öfter? :confused::confused:

Meine hat über 90.000 km trotz Tuning (+25%) gehalten, dann habe ich das Fahrzeug verkauft.

Zu 3.) Ich hatte mein Fahrzeug stark heran genommen, auch mit schweren Anhängern. Keinerlei Verschleiß von Getriebe, Kupplung etc., weder Synchronringe noch sonst was => 90.000 km! :eek::eek:

Also, so pauschalieren kann man das absolut nicht. :rolleyes::rolleyes:

Eine Auto ohne Verschleiß muss erst noch erfunden werden ;)

Themenstarteram 4. Dezember 2012 um 18:18

Liebe Leute, ehe wir hier abdriften und uns fragen ob wir Zwischengas geben müssen oder ein Wandler besser ist als ein DSG, bleibt bitte beim Thema : ERFAHRUNGEN MIT TUNINGBOXEN bzw. CHIPTUNING !!!!!

Egal was für ein Motor oder Auto !!!!

Ich stelle mir eine kompetente Antwort zum Thema in etwa so vor:

Habe vor ... Jahren eine Tuningbox von ... in meinen ... eingebaut/ Chiptuning machen lassen.

Die versprochene Leistungssteigerung von ... ist erreicht/ nicht erreicht worden.

In der Zwischenzeit habe ich .... km zurückgelegt und folgendes festgestellt:

Der Rußpartikelfilter, Getriebe oder was auch immer, hat das Tuning schadlos überstanden ... oder auch nicht.

Also bitte, nicht wie die Politiker in`s Nirgendwo abschweifen, sondern in klaren Worten sagen was los ist - bezogen auf das THEMA !

Ich will hier kein bla bla - sondern Erfahrungen !

Zitat:

Original geschrieben von Roland110

Ich will hier kein bla bla - sondern Erfahrungen !

Hallo Roland110,

habe ich das nicht gemacht? :confused::confused:

Themenstarteram 4. Dezember 2012 um 19:52

bla bla ja - Erfahrungen = nein

Also, in der Schule würde es heißen : Thema verfehlt ... 6 ... setzen !

Nimm`s mir nicht übel, es wird einfach zu viel um den heißen Brei geredet.

Und viele haben auch sicher nicht den Mut eigene, negative/positive Erfahrungen Kund zu tun.

hatte mal einen vivaro tunen lassen.

von 100ps auf 130ps.

motor ist prima damit gelaufen.

selbst bei vollgasfahrten auf der autobahn verbrauchte der nie über 10l.

40.000km später(km stand 80.000km) hat das getriebe schlapp gemacht.

ob das jetzt mit dem tuning zusammenhängt oder sowieso passiert wäre....:confused:

kann auch an der technik made in france gelegen haben

S211 280CDI mit ca. 60Tkm per Carlsson-Box etwas optimiert (auf das Niveau des baugleichen 320CDI).

Jetzt 107Tkm

Keine nennenswerte Verbrauchserhöhung (nutze die Mehrleistung eher selten und mache keine Dauervollgasfahrte)

Keine Probleme an der Technik!

Kommt wie gesagt auf das Fahzeug an.

Genauer gesagt sind viele Komponenten am Fahrzeug wie z.B Kupplung, Getriebe, Bremsen, Fahrwerk etc auf die Leistung des Fahrzeugs ausgelegt.

So kann bei dem einen Wagen mit 100NM Drehmoment z.B das Getriebe bis 200NM Standhaft sein beim nächsten Wagen aber nur bis 120NM.

Mehrleistung bedeutet auch immer mehr Verschleiss - allerdings auch nur dann wen man diese Leistung abruft.

Wer also sein Fahrzeug in der Leistung steigert und die Leistung nur gelegentlich mit warmgefahrenen Motor nutzt z.B zum gelegentlichen Überholen wird normalerweise keine großen Probleme bekommen.

Allerdings setze ich voraus das es sich um eine Fahrzeugspezifische Steuergerätanpassung ahndelt - kein Universalchip für Modell XY sondern speziell an dein Auto und dein Motor angepasst.

Chips ist immer so eine Sache... oft werden irgendwelche Boxen mit einem eingebauten Wiederstand als "Chip" verkauft.

In Warheit gaukelt diese Dinger dem Steuergerät nur einen falschen Wert vor.

Die Folge sind dort meist ein fetteres Gemsich, der Wagen spritzt mehr Diesel ein... das ist aber ohne weitere Anpassung schlecht und Schadet in der Regel der Einspritzpumpe die auch in Serie vorallem beim Diesel schon mehr als genug zu tun hat.

Chip Tuning beim Benziner macht nur bedingt Sinn, man kann dort nicht soviel Leistung rausholen wie es beim Diesel der Fall ist... ohne Umbauten meist nur sehr wenige PS im 1-stelligen Bereich... mit Umbauten etwas mehr.

Zitat:

Original geschrieben von Chris492

Chip Tuning beim Benziner macht nur bedingt Sinn, man kann dort nicht soviel Leistung rausholen wie es beim Diesel der Fall ist... ohne Umbauten meist nur sehr wenige PS im 1-stelligen Bereich... mit Umbauten etwas mehr.

Das stimmt so nicht. Was du meinst, sind Saug-Benziner. Bei (nach aktuellem Stand der Technik) gängigen Turbo-Benzinern lohnt sich das Chiptuning schon deutlich mehr (z.B. Ladedruckerhöhung).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Chiptuning - Erfahrungen gesucht