ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip ausbauen oder lassen? Audi S4 C4

Chip ausbauen oder lassen? Audi S4 C4

Erstmal wünsche ich euch einen guten Tag!

Nächste Woche ist mein Motor (2,2t 5 Zyl.) komplett überholt und das ganze kostet mich eine Stange Geld.

Ich war bei dem Bekannten, der sich mit diesen Motoren beschäftigt, Meister ist und mir den für einen guten Kurs fertig macht und meinte, dass es nur 2 Möglichkeiten

gibt, wie der Motor diesen Schaden erleiden konnte...

Der Schaden: Pleullagerschaden, Kurbelwelle hat eine Unwucht, 1 Kolbenring im 1sten Zylinder war im Eimer

1ste Möglichkeit:

Der Wagen wurde kurzzeitig ohne Öl gefahren, bzw. längere Zeit mit falschem oder viel zu wenig Öl

2te Möglichkeit:

Der Chip, der Verbaut ist, hat dem Motor über längere Zeit den Rest gegeben.

Der Chip war von Anfang an in dem Wagen verbaut und ist meiner Meinung nach ein billig Chip.

Da ist nur ein Etikett wo die KW Zahl geschrieben ist (215 KW).

Was soll ich euer Meinung nach machen? Soll ich den Chip drinbehalten, oder ist es wirklich so schädlich für den Motor, weil es vielleicht ein billig Chip ist?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Billig Chip glaube ich nicht dass es damals schon gab.

Ausserdem kann der Chip gewisse Schutzparameter auch nicht ueberschreiten.

Ich denke eher dass der Motor unsachgemaess behandelt wurde.

Und draufstehen tut auf einem Chip selten was gescheites.

Ich habe einen Wetterauer Chip drinn und da steht nix interessantes.

Nur irgendwelche sachen, die den Speicherbaustein alleine betreffen.

Eine unwuchtige KW ist kaum durch falsche Software zu realisieren, es sei denn man leg die Parameter derart ausserhalb der Spezifikationen, dass einfach die mechanische Belastbarkeit der Teile überschritten wrid. Grundsätzlich möglich ist das natürlich, das Bild dass aber nur ein Zylinder im Eimer ist, spricht dagegen. Wo sitzt bei deiner Software der Drehzahlbegrenzer? Das wäre ein Anhaltspunkt.

Merkwürdig allerdings ist, dass der 1. Zylinder, der über der Ölpumpe sitzt, diesen Schaden aufweist, und nicht wie zu vermuten wäre, der 5. der am weitesten von der Ölpumpe weg ist.

Die Leistung an sich (215kW), sofern die Angabe auf dem Chip das besagt, ist für den Motor an sich aber kein Problem. Normalerweise fängt der Kurbeltrieb der 20VT erst bei etwa 330PS an schlapp zu machen. Jedenfalls ist das beim 3b so. Wies bei den neueren ist weis ich nicht genau, jedenfalls liest man häufig, dass der 3b den insgesamt standfesteren Kurbeltrieb hat.

man bin ich blöde! ich meine den 5ten Zylinder! ;-)

mein drehzahlbegrenzer liegt bei 7200 U/min.

kann es sein, dass es durch diese defekte im motor zum notlaufprogramm der motorsteuerung kommen kann?

habe nämlich so das gefühl gehabt, dass der motor zwar den ladedruck auf dem bordkomputer angezeigt hat doch ich den turbolader manchmal gar nicht richtig pfeifen und auch nicht entladen hören konnte...oder liegt das vielleicht daran, dass der chip "zuviel" leistung verspricht und er ab nem gewissen ladedruck abregelt.

bei voller belastung habe ich 2,2 - 2,4 bar auf dem bordkomputer erkennen können.

danke für eure hilfe!

audifreund paule

Nein, das Motorsteuergerät kann keine defekte an der KW bzw, den Kolbenringen erkenn, weil dafür schlicht keine Sensoren für vorhanden sind.

Drehzalbegrenzer bei 7200 ist ok für nen 5 Zylinder. Da sollte mechanisch eigentlich noch nichts kaputt gehen.

Wenn der 5. Zylinder das Problem hat, ist es schon wahrscheinlich, dass mit zu wenig Öl gefahren wurde.

Der Ladedruck wird ausschlielich von dem dafür zuständigen Chip geregelt. Wenn dein Kombi 2,2 - 2,4 bar anzeigt, heißt dass, dass du 1,2 - 1,4 bar Überdruck fährst. Das würde sich in etwa mit der Leistungsangabe auf dem Chip decken. Warum den Turbo nicht hörst kann ich Dir so nicht sagen, der LD wird aber anliegen, da das Kombi die Realen Druckverhältnisse im Saugrohr anzeigen sollte. Es kann sein, dass dein Kombi die LD-signale aus dem MSG bekommt, aber dieses bekommt auf jeden Fall die real im Saugrohr herrschenden Druckverhältnisse.

Sollte das MSG auf Notlauf geschaltet haben, liegen nur noch etwa 0,5 bar Ladedruck (Überdruck), also bei der Anzeige in deinem Kombi 1,5bar Druck an.

Hast Du evtl. ein Automatikgetriebe? Da hört man das Schubumluftventil nur sehr selten arbeiten, da sich beim Beschleunigen die DK nicht schließt und desshalb kein Druck abgebaut werden muss.

Grüße Syncro

Themenstarteram 1. Oktober 2008 um 12:03

ich fahre nen schalter. im 2ten gang merkt man und hört es am meisten, wie sich der turbolader auflädt und alles wieder auspustet! ;-)

bin mal gespannt wie der nach der reparatur läuft. bin auch schon am überlegen, den turbolader mal überholen zu lassen.

oder ist das bei dem ladedruck noch okay? hat das villeicht nichts mit der anzeige zu tun?

was kann ich noch gleich wechseln, wenn der motor schonmal draußen ist?

habe ich durch nen sportluftfilter und ne katüberarbeitung (kats entleeren) einen großen unterschied der leistung, des durchzuges?

danke für eure hilfe! :-)

Sportluftfilter bringt fast ausschließlich Sound.

Kats leermachen bringt zwar nicht mehr Leistung, aber eine längere Lebensdauer des Turbos. Umweltfreundlicher wären aber 100 oder 200 Zellige Rennsportkats, die auch den Gegendruck verringern aber trotzdem noch Ihre Arbeit tun.

1,4 bar Überdruck ist für den Serienlader schon grenzwertig. Überhohlen kann man machen, aber ich würde gleich einen größeren verbauen, der den LD auch auf dauer hält.

Ist nicht viel teurer, aber deutlich langfristiger.

Was man sonst neumachen kann wenn der Motor draußen ist, nunja, alles was am Motor dranhängt und sinnvoll ist. Zanhriemen, Wasserpumpe und die Umlenkrollen ist klar. Kompletter Dichtsatz ja wohl auch. Wenn man sich was gutes tun will und Geld übrig hat würd ich noch den Krümmer von Wagner empfehlen und evtl. ein anderes Saugroh, um die Ladeluftführung zu optimieren. Kann aber auch sein, dass Du schon eins hast, denn ich weis nicht welchen Wagen resp. Motor Du fährst.

Grüße Syncro

Themenstarteram 1. Oktober 2008 um 20:27

hätte gedacht, dass das mit dem sportluftfilter und den kats mehr bringt. nunja! :-P

ich fahre den audi s4 c4 mit dem (kennbuchstabe) aan motor. saugrohr und krümmer sind bei dem wagen echt top....

über nen größeren turbolader habe ich auch schon nachgedacht, doch was müsste ich noch alles umändern, damit das auch mit der software klappt? oder kann ich einfach den chip rausnehmen und den serienladedruck lassen, damit der nicht zuviel drückt? 1,4 bar bei nem größeren turbolader würde bestimmt zuviel drück auf die teile ausüben oder? manche haben mit dem serienmotor teilweise über 400 ps und sagen, dass der motor standfest ist, was ich mir nicht vorstellen kann!

1,4 bar sind 1,4 bar, egal was für ein Turbo. Es gibt dabei nur zwei Merkmale. Die Lebensdauer des Turbos und das Ansprechverhalten.

Das Saugrohr vom AAN ist schon ok, aber der Krümmer ist bei allen 20VT nicht besonders.

Der Serienmotor hält nicht mehr als 330PS auf Dauer aus. Kurzfristig kann man auch mehr fahren, aber man Riskiert jeden Moment einen Motorschaden. Sollte man Glück haben, geht alles über 330PS extrem auf die Lebensdauer des Motors. Selbst die 330PS verursachen schon deutlich mehr Verschleiß, aber wenn man etwas sorgsam damit umgeht, bleibt alles im Rahmen. Es ist immerhin ein Leistungsteigerung um mehr als 40%.

Zitat:

doch was müsste ich noch alles umändern, damit das auch mit der software klappt? oder kann ich einfach den chip rausnehmen und den serienladedruck lassen, damit der nicht zuviel drückt?

Das hab ich jetzt nicht verstanden...

Wenn Du die Serienchips wieder einbaust, und nichts am Wastegate geändert wurde, ja dann hast Du wieder Serienladedruck und 230PS. Und was willst Du ändern damit was mit welcher software klappt?

Grüße Syncro

Themenstarteram 3. Oktober 2008 um 15:30

na wenn ich mir jetzt einen größeren turbolader einbauen würde und den chip lasse, hätte der turbolader 1,4 bar...da er größer ist, müsste es dann ja theoretisch, praktisch denke ich auch, :-P mehr leistung geben.

ich habe mir einfach nur gedacht, dass wenn ich mir schon nen neuen lader kaufe, er dann größer sein sollte, damit er nicht wieder nach 80.000 km kaputt geht oder sonstiges. wenn ich den lader nehmen würde, der dem orginalen nach größe entspricht und praktisch genau der selbe ist, den ich jetzt drin habe, bräuchte ich einen höheren ladedruck um die 215 kw zu bekommen. so nehme ich nen größeren, mache den chip raus und habe auch die ähnliche leistung. so quält sich der tubrbo nicht zu extrem!

oder liege ich da falsch? also für nen normalverbraucher und leihen wie mich klingt das irgendwie logisch! ;-)

mfg paul

Klingt logisch, ist es aber nicht.

Der Höhe des Ladedrucks ist Hauptverantwortlich für die vorhandene Luftmasse im Motor. Und eben diese für die abgegebene Leistung.

Da der Ladedruck vom Steuergerät geregelt wird, ist es mal abgesehen vom Ansprechverhalten, Haltedruck und anderen Dingen egal welchen Turbo du fährst. Bei 1,4 bar hast Du egal mit welchem Turbo annähernd die gleiche Leistung.

Grüße Syncro.

Themenstarteram 5. Oktober 2008 um 18:42

So, habe den Motor jetzt abgeholt...früher als geplant....das macht aber nichts! ;-)

Nächste Woche gehts dann los mit dem einbauen! *freu*

Wie lange soll ich den Motor einfahren und wie am besten? Was sollte ich vielleicht bei dem Motor besonders beachten?

MfG Paul

Wie Du ihn einfahren sollst, muss Dir Deine Motorenbauer sagen, denn das hängt davon ab, wie er die Kolbenwände bearbeitet hat.

Beachtem musst Du hier nicht mehr als bei allen adneren Turbomotoren auch. Warmfahren und nach Volllast den Turbo 'Kaltfahren'. Dann dankt er dir das mit erheblich längerer Lebensdauer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Chip ausbauen oder lassen? Audi S4 C4