ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Chinahocker: Antriebsriemen reisst ständig - Bendix schuld?

Chinahocker: Antriebsriemen reisst ständig - Bendix schuld?

Themenstarteram 16. August 2012 um 20:02

Moin,

ich benötige mal Hilfe zu meinem China- Roller QM50QT-6.

Mir ist jetzt zum 3. Mal innerhalb weniger Tage der Antriebsriemen gerissen.

Ich befürchte, es liegt am Freilaufanlasser. Ich habe den gesamten Variokasten

mit Bremsenreiniger gesäubert und keinerlei Fremdteile bei den Austausch

gefunden.

Allerdings funktioniert der E- Start, also via Bendix nicht mehr. Man hört lediglich,

wie er sich dreht aber mehr nicht.

Kann das sein? Liegt es evtl. am Bendix? Hat irgendwer Tipps für mich?

Grüße

Sky

Ähnliche Themen
82 Antworten

Was veranlasst dich denn dazu den Freilauf als Ursache für den Treibriemenriss zu sehen?

Für meine Begriffe kann der nichts damit zu tun haben,es sei denn du/jemand anders hat umbauten am Treibsatz gemacht.

Wenn das der Fall ist ,geh ich mal von aus das ein Montagefehler die Ursache ist.

Themenstarteram 16. August 2012 um 20:38

Ich habe den Riemen schon mal vor 8.000 km getauscht und er lief einwandfrei!

Jetzt drei mal in Folge sehe ich nicht als Einbaufehler?!

Aber irgendwo muss die Ursache ja sein?

Hab schon Pferde kot... gesehen.

Man glaubt nicht ,was da alles passieren kann.

Eine Unterlegscheibe falsch gesetzt und das Chaos beginnt.

Themenstarteram 17. August 2012 um 6:35

Danke für den Schwank aus Deiner Jugend :)

Aber wirklich weiter hilft mir das jetzt nciht. Was könnte denn di Ursache des andauernden Riemenreissens sein?

Hat irgendwer anders noch qualifizierte Ideen für mich?

Danke vorab

Sky

Zitat:

Original geschrieben von Kodiac2

Hab schon Pferde kot... gesehen.

Man glaubt nicht ,was da alles passieren kann.

Eine Unterlegscheibe falsch gesetzt und das Chaos beginnt.

Du hast schon Recht , der Teilnehmer wirdt auch noch Provozierend . Ich kann mir Denken was Passiert ist . Da ich sehr viele Rollerteile liegen habe , hätte ich Sie Ihm geschenckt , so aber nicht . Solche Leute haben keine Ahnung und werden noch Frech . Mfg. Detlef

Themenstarteram 17. August 2012 um 8:42

Moin!

Ich wollte niemanden auf die Füße treten. Ich wollte nur Hilfe bekommen und hoffte, irgendwer hat damit vielleicht schon Erfahrung und kann Tipps geben.

Ausser diesen Tipps möchte ich nichts geschenkt haben.

Wenn der Keilriemen ständig reißt muß dies ja einen Grund haben. Und ich als Laie könnte mir vorstellen, dass der Riemen zu hoch rutscht und am Bendix dann schleift.

Helfen vielleicht Fotos? Ich schraube am WE den Variodeckel ja mal auf und schau mir das Malheur mal an.

Grüße

Sky

Wenn der Riemen am Bendix oder an einem anderen Gehäuseteil schleifen kann, dann geht er dabei kaputt. Um zu sehen, wie hoch der Riemen im Fahrbetrieb steigt, ist eine Edding-Markierung auf der Steigscheibe beliebt.

Wenn der Riemen schief eingebaut ist (Unterlegscheibe fehlt/falsche Stelle oder einfach chinesische Fertigungstoleranzen), geht er auch recht schnell kaputt. Das muß dann regelrecht vermessen werden - auf Bruchteile von Millimetern!

Themenstarteram 17. August 2012 um 8:57

Moin Thomas,

Unwucht bzw. verzogene Teile habe ich auch schon irgendwo gelesen als möglichen Grund! Um die 'Edding- Methode' auzuprobieren, mache ich einfach einen Strich durchgehend vom Zentrum nach aussen und chekce das dann mal?

Sky

Zwischenfrage:

Läuft der Riemen selbst einfach über die Welle und rutscht hoch und runter oder ist er auf so einem "Gleitkegel"?

Themenstarteram 17. August 2012 um 10:00

Der Riemen sitzt vorne an der Vario auf einer Gleitbuchse.

Hier kann man es gut erkennen

http://www.4taktershop.de/.../qm50qt-6(a)/kupplung,-vario-und-getriebe/kickstarter-kupplung-u.-variomatik.html

Zitat:

Original geschrieben von SkyWalker2

 

Wenn der Keilriemen ständig reißt muß dies ja einen Grund haben. Und ich als Laie könnte mir vorstellen, dass der Riemen zu hoch rutscht und am Bendix dann schleift.

Es könnte durchaus mehr als einen Grund dafür geben. Ohne Dir jetzt auf die Füße zu treten: Wieso wechselt Man(n) dreimal hintereinander den Antriebsriemen? Also spätestens nachdem sich der zweite neue Riemen innerhalb kürzester Zeit verabschiedet, sollte man etwas genauer hinschauen.

Die Vermutung, dass der Keilriemen am Ritzel des Anlasserfreilaufs schleifen könnte, ist eine von vielen Fehlermöglichkeiten (den Begriff "Bendix" habe ich übrigens noch nie gehört). Da der Roller laut Deiner Aussage per E-Starter nicht anspringt, kannst Du den Freilauf ja probeweise einfach mal rausnehmen; damit ist dann schon ein möglicher Übeltäter ausgeschlossen.

Themenstarteram 17. August 2012 um 12:10

Hallo Wolfi,

ja, ich denke auch, dass es sicher mehr als nur eine mögliche Ursache geben könnte.

Getauscht habe ich ihn bereits zwei Mal, weil ich beim ersten Mal von einem Material- oder Einbaufehler ausgegangen

bin.

Jetzt ist er ja erneut gerissen und ich versuche nun folgendes.

Den Freilaufanlasser nehme ich tatsächlich mal einfach raus. Kann ja nicht schaden, da er nicht funktioniert.

Ausserdem habe ich die kpl. Variomatik neu bestellt und tausche diese auch aus. Für den Fall dort ist irgendwo

eine Unwucht o. ä.

Beim letzten Mal war der Keilriemen noch hinter in der Kupplung ohne erkennbaren Defekt verkeilt. Also glaube ich

nun, der Grund liegt irgendwo vorne an der Vario.

Mal sehen was es jetzt wird.

Ich berichte.

Sky

Gehe mal davon aus das der TE keinen Überblick über die Funktion und Eigenschaften einer Treibschwinge hat und deswegen mit meinem Beitrag nichts anfangen kann.

So ist das nunmal ,die Hauptsache ist das mann dumme Sprüche klopft, bevor der Grips anfängt zu arbeiten.

Wenn der Riemen bis hoch in den Freilauf gehen sollte ,ist er ganz einfach zu lang,überdehnt wie auch immer. Dazu müsste er aber mindestens 3mm über die Keilscheiben hinausgehen.

So sieht ein zu langer Treibriemen aus,der war nur 30mm länger als Original.

Wie du siehst, hat er links und rechts Kantenschäden ,die mit Sicherheit nicht vom Freilauf kommen können.

Der Freilauf hätte die komplette Rückenfläche gefressen.

Das war übrigens ein 139 Qmb Motor,der typische Chinakracher.

0196defekter-keilriemen
Themenstarteram 17. August 2012 um 14:26

Ich werde den jetzigen mal fotografieren. Die Teile sind bestellt, kommen aber sicher erst nächte Woche!

Heute Abend schwinge ich mal das Werkzeug und öffne schon mal den Variodeckel.

Aber anhand des/ der Fotos kann man vielleicht mehr erkennen.

Ich bin dankbar für jede Hilfe hier. Das möchte ich noch mal unterstreichen!

Grüße

Sky

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Chinahocker: Antriebsriemen reisst ständig - Bendix schuld?