ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Cadillac ATS 2014

Cadillac ATS 2014

Cadillac ATS
Themenstarteram 7. Oktober 2019 um 17:23

Hallo Jungs,

Ich wollte Fragen, ob zufällig einer von euch sich mit den Motoren von Cadillac auskennt und allgemein den neueren Fahrzeugen. Viele sagen ja Cadillac hat einige Probleme mit dem CUE, erst bei den Modellen von 2015 ist das ausgebessert worden. Ich würde wenn es mich stören würde, mir ein Aftermarket Android basiertes kaufen, wenn es mich zu sehr stört, aber die meisten bemängeln ja nur die Bedienung und ich brauch nur meine digitale Karte oder eben Radio. Wichtig wäre für mich zu wissen wie Zuverlässig der 2l Turbo ist, weil da Teilen sich die Meinungen, manche Amerikaner mit denen ich rette haben auf dem ATS von 2014 schon 50.000-100.000 Meilen ohne irgend ein Problem, andere behaupten wieder das komplette Gegenteil und auf JP Rating ist auch kein Verlass, die ranken Cadillac extrem tief und Subaru auf 4. Platz, obwohl unzählige Kopfdichtungen, Ausfälle von Dieselaggregaten, teilweise gravierender Rost nach einigen Jahren schon.

Ich bin in auch Probe gefahren, es ist einmal etwas anderes, wenn man sonst nur Lexus und Mercedes gefahren ist und der Preis für gebrauchte Fahrzeuge ist extrem gut, dafür bekommt man beim selben Baujahr , Leistung und Preis von BMW höchstens die zermürbten F90 328er und von den anderen deutschen Premium Hersteller wie Mercedes und Auto bin ich schon lange nicht mehr überzeugt.

Ähnliche Themen
7 Antworten

Die älteren 2.0T scheinen tatsächlich problematisch zu sein. Wenn du englisch kannst frag mal auf reddit (/whatcarshouldibuy), dort sind viele Amerikaner unterwegs die sich mit den neuen Modellen auskennen.

Besitzer Bewertungen: https://www.edmunds.com/cadillac/ats/2014/consumer-reviews/

Bekannte Probleme: https://www.carcomplaints.com/Cadillac/ATS/2014/

Moin!

Also ich fahre seit Mai einen 2016er ATS mit dem 2.0L als RWD mit dem 6-Gang-Automaten, aktuell 41tkm auf der Uhr. Ist zwar ein Facelift, aber ansich sind die Motoren ja identisch.

Ansich läuft der unproblematisch, bis auf, dass mir unmittelbar nach dem Kauf aufgefallen war, dass am Motor Öl zwischen Block und Steuergerätedeckel heraussuppte. Da zum Glück noch die Herstellergarantie bis Juni lief, wurde das problemlos über GM bzw Opel Dello repariert. Dafür musste u. a. der Keilriemen runter...

Solange man darauf achtet, dass das richtige Öl reinkommt, und vernünftig damit umgeht, sprich warm fährt, sollte der auch ohne Probleme laufen. IdR melden sich ja nur die im Netz, die Probleme haben.

Zum Thema CUE:

Das CUE von meinem hat sich bis jetzt nur 1x aufgehängt ... die gesamte Mittelkonsole inkl. Display blieb dunkel und das Radio ging nicht an. Das Info-Display im Tacho konnte auch keine Radio-Infos abrufen. Die Touch-Sensorik von der Mittelkonsole funktionierte aber. Ich sah mich schon ein neues System kaufen, aber einmal alle relevanten Sicherungen ziehen und wieder reinstecken hat das Problem behoben.

Und wenn die Touchsensorik vom Display doch mal kaputt gehen sollte oder das Display splittert, dann gibts mittlerweile ja doch günstige Ersatzdisplays bei Amazon oder ebay.

 

Ansonsten war ebenfalls ein Simmerring am Differential undicht ... wurde ebenfalls auf Garantie gewechselt. Wenn man im Netz mal stöbert, scheint das auch eine Kinderkrankheit vom ATS zu sein. Dichtung versagt gerne mal, Ölverlust und anschließend kündigt ein heulendes Geräusch den K.O. vom Differential an.

Ich höre bei meinem auch ein leichtes sirrendes Geräusch, was sich verstärkt, wenn man beispielsweise die Rücksitze umklappt. Heißt ja, es kommt von der Hinterachse. Das will ich noch mal abklären lassen ... einerseits wäre der Worst-Case ein Differential-Schaden, andererseits beruhigt mich die abgeschlossene Gebrauchtwagengarantie.

Und zum Preis: selbst ein 2016er Ford Mondeo mit dem 2.0L EcoBoost wäre teurer gewesen :P

Bin knapp ein Monat den ATS V gefahren, Wahrscheinlich bringt dir das nix =)

War aber echt ne Granate!

Das Blau am ATS sieht mit der Optik echt hammer mäßig aus.

Fahrdynamisch sehr agil und fühlt sich super leicht an im Vergleich zum CTS V.

Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 14:11

Danke für die Rückantworten,

Leider bin ich erst jetzt mal wieder in meinem Account eingestiegen und musste mich leider gegen Cadillac entscheiden, weil der Händler in St. Gallen mir 3 Jahre Garantie auf den gebraucht Wagen noch geben würde, die kann ich aber nur bei ihm einlösen und da ich in Graubünden leben ist das eher sinnlos für mehr. Ich kann nämlich nicht bei jeder Garantieabwicklung schnell mal 250 km mit einem möglich defekten Auto zurücklegen und das ohne kostenloses Leihfahrzeug in der Zwischenzeit. Vielleicht nämlich ich das nächste Mal einen Cadillac, nur dieses Mal wäre es zu teuer gekommen, auch noch eine Zusatzversicherung zu bezahlen, welche mir bei einem Problem das Leihauto bezahlt. Die ist hier nämlich fast so teuer beim Cadillac wie jedes Mal einfach gleich selbst bezahlen, bei uns wird nämlich die Haftpflicht, Teil oder Vollkasko anhand des Fahrzeuges und des Fahrers berechnet und Fahrzeuge wie der Cadillac die wirklich auch statistisch öfters ausfallen, haben leider sehr hohe Versicherungsraten.

Musste mir leider auch wenn ich kein Fan von Audi bin, dann einen Audi A4 S-line mit dem 3l TDI kaufen, der kostet mir gleich viel wie der Cadillac, aber die Versicherung für den Auto kommt mir 700 SfR und der Cadillac hätte mir bei der AXA gut das dreifache gekostet.

Wetten die ham ein Vergleichsfahrzeug genommen?!

 

Bei meinen Charger 40k neu kaufpreis hamse nen AMG G Klasse der 220k gekostet hat genommen...

Da der Charger nicht gelistet ist...

Logisch das da dann die Versicherung unmengen kostet.

Weis nimmer genau wie viel das war aber irgendwas von 300 400mtl vk

 

Hab dann nen guten Vermitler bei der Gothar kennengelernt da kostete der Charger nen 1/5

Hab dann noch mein Cadillac hingeholt gleich mal auch nen 1/3 günstiger als vorher.

zahl mim Cadillac 40mtl tk

 

Kann dir gern den Kontakt geben.

 

Die meisten USCars sind halt nicht gelistet, unerfahrene Vermittler oder Vergleichsportale nehmen dann "Vergleichsfahrzeuge"

Oh da hatte ich damals auch viel Palaver mit den Versicherungen. Sollte für meinen 155PS Sedan de Ville genausoviel zahlen wie für ein 300PS North-Star-Seville.

Themenstarteram 3. November 2019 um 14:56

Zitat:

@Xaroc schrieb am 31. Oktober 2019 um 14:35:49 Uhr:

Wetten die ham ein Vergleichsfahrzeug genommen?!

Bei meinen Charger 40k neu kaufpreis hamse nen AMG G Klasse der 220k gekostet hat genommen...

Da der Charger nicht gelistet ist...

Logisch das da dann die Versicherung unmengen kostet.

Weis nimmer genau wie viel das war aber irgendwas von 300 400mtl vk

Hab dann nen guten Vermitler bei der Gothar kennengelernt da kostete der Charger nen 1/5

Hab dann noch mein Cadillac hingeholt gleich mal auch nen 1/3 günstiger als vorher.

zahl mim Cadillac 40mtl tk

Kann dir gern den Kontakt geben.

Die meisten USCars sind halt nicht gelistet, unerfahrene Vermittler oder Vergleichsportale nehmen dann "Vergleichsfahrzeuge"

Kannst mir gern eine PN schicken für die Versicherung, dann kann ich nächstes Mal, da anfragen. Wird mir jetzt auf die schnelle nichts bringen, aber ich tausche meine Fahrzeuge relativ schnell, heißt innerhalb von 1,5 Jahren bin ich vielleicht den Audi wieder los, weil er sowieso nur als Zwischenlösung dient und für mich ein A4 einfach nur einfaches Arbeitsauto ist, sicherlich kein Statussymbol oder ein Wagen mit dem man groß Freude hätte.

Ich meine, wenn man mal auf Autoscout.ch schaut, bekommt man Cadillac CTS und ATS bereits unter 28.000 SfR, dafür bekommt man ein Audi wie meiner, aber der Audi wirkt nach nichts, wurde gebraucht gekauft und der Neupreis war 88.000 von dem A4, aber da wirken selbst die amerikanischen Autos hochwertiger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen