ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy Ölwechsel mit absaugen?

Caddy Ölwechsel mit absaugen?

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 13. März 2011 um 13:16

Hallo, Leute

Ich fahre einen Caddy 2.0 TDI-140PS und habe das Problem, das der Ölmeßstab beim Ölwechsel nach --drei-- Litern Öl sagt: Das ist genug und zeigt bis zum oberen Ball Öl an.

Beste Antwort im Thema

Für die Selbermacher.

Kann man beim VW Caddy TDI das Öl absaugen und kommt dann auch alles raus?

Also mal machen...

Ich war sehr skeptisch.

Aber es geht. Super!

:):):)

Da ich eine neue Ölabsaugpumpe habe, weil meine alte Müll war ( Noname vom Flohmarkt wer billig kauft, kauft meist zweimal):mad:

Kam gestern die Neue bei meinen TDI zum Einsatz. Ich wolle ja nicht drunter bei dem Wetter.

Allein den Schallschutz abbauen im Winter. Nein mach ich nicht...

Das Öl sollte aber raus wegen Ölverdünnung/Kurzstrecke...War schon 1 1/2 Jahre drinnen (wechsel sonst jedes Jahr) und hätte auch noch nach Anzeige ein halbes Jahr drinnen bleiben können oder 10000km.

Schlauch zum Abpumpen ging gut in das Peilstabrohr rein:cool:

Endlich mal eine Pumpe die es bis auf den Boden der Ölwanne kommt.

Und dann ging es los. Die Pumpe hat das warme Öl sauber rausgepumpt oder abgesaugt. Ich habe extra nach gemessen. 4,2 Liter Altöl sind raus gepumpt worden.

Der Rest war im Ölfilter, das passt also da 4,3 Liter drinnen sind.

Benutzt habe ich die Proxxon 25262 Ölabsaugpumpe .

Welche ich hiermit empfehlen tue.

LG HH

 

 

 

 

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Warum sollte der Ölstand nicht mehr überwacht werden?

Das einzige was sich ändert: Du hast keinen flexiblen Intervall mehr, der sich aus dem individuellen Gebrauch des Fahrzeugs herleitet, sondern einen fest vorgegebenen.

... ich meine im VW Beetle Forum hatte ich mal gelesen, dass der Ölstand nicht mehr abgefragt wird, wenn man das Longlife rausnimmt. Das sah recht seriös und glaubhaft aus. Wenn das falsch ist freue ich mich auf eine Berichtigung.

Grüße, Johnny

Zitat:

Original geschrieben von Johnny98

 

... ich meine im VW Beetle Forum hatte ich mal gelesen...

Da fällt mir jetzt spontan diese Seite zu ein;).

Dort gibt´s eine schöne Zusammenstellung der Longlifefunktionen.

Grüsse,

Tekas

P.S.

...und da steht auch das mit der nicht mehr vorhandenen Ölwarnung drin.

Jo, steht da so. Macht für mich aber irgendwie keinen Sinn. Das ist doch ebenso ein Sensor wie für Kühlmittelstand, Scheibenwasser, Bremsenverschleiß, Bremsflüssigkeitsstand etc. Warum wird der dann nicht mehr benutzt?

Ja, ist schon ein bißchen merkwürdig, aber anscheinend werden dann die Daten des Sensor einfach nicht mehr benutzt...:confused::confused::confused:

...andererseits traue ich diesen Sensorwerten auch nicht wirklich über den Weg, denn das einziges Mal wo mir die gelbe Warnleuchte Ölmangel signalisiert hat (nach einer längeren BAB-Fahrt), war das mMn ein Fehlalarm.

Gemäß Peilstab war da nämlich alles noch im grünen Bereich, nur die blöde Warnleuchte war anscheinend anderer Meinung:p.

Für die Selbermacher.

Kann man beim VW Caddy TDI das Öl absaugen und kommt dann auch alles raus?

Also mal machen...

Ich war sehr skeptisch.

Aber es geht. Super!

:):):)

Da ich eine neue Ölabsaugpumpe habe, weil meine alte Müll war ( Noname vom Flohmarkt wer billig kauft, kauft meist zweimal):mad:

Kam gestern die Neue bei meinen TDI zum Einsatz. Ich wolle ja nicht drunter bei dem Wetter.

Allein den Schallschutz abbauen im Winter. Nein mach ich nicht...

Das Öl sollte aber raus wegen Ölverdünnung/Kurzstrecke...War schon 1 1/2 Jahre drinnen (wechsel sonst jedes Jahr) und hätte auch noch nach Anzeige ein halbes Jahr drinnen bleiben können oder 10000km.

Schlauch zum Abpumpen ging gut in das Peilstabrohr rein:cool:

Endlich mal eine Pumpe die es bis auf den Boden der Ölwanne kommt.

Und dann ging es los. Die Pumpe hat das warme Öl sauber rausgepumpt oder abgesaugt. Ich habe extra nach gemessen. 4,2 Liter Altöl sind raus gepumpt worden.

Der Rest war im Ölfilter, das passt also da 4,3 Liter drinnen sind.

Benutzt habe ich die Proxxon 25262 Ölabsaugpumpe .

Welche ich hiermit empfehlen tue.

LG HH

 

 

 

 

Hallo!

Habe jetzt die Pumpe zum absaugen gekauft. Eine Frage stelle ich mir aber...

Kommt der Schlauch auch an der tiefsten Stelle im Motor an wenn man ihn durch das Ölmessstabrohr schiebt? Wenn ich mir Fotos von Ölwannen für den BLS ansehe ist der hintere Teil wo die Ablassschraube sitzt noch tiefer als der vordere, da würde also mehr Öl drinnen bleiben?! Bzw. spürt man mit so einem Schlach ja keinen widerstand oder?

Sry versuche mich nur geistig auf den Ölwechsel vor zu bereiten :D

LG

Mach beides. Mit der Pumpe das meiste abpumpen und den Rest über die Schraube. Dann hast Du weniger Schweinerei und siehst ob noch was drinnen bleibt.

Aber gerade die Schraube wollte ich ja ungehen ;D

Absaugen soll sogar mehr Öl und Restbestände rausholen als ablassen wenn es mit dem richtigen Gerät gemacht wird. So wurde es mir im Fachbetrieb erklärt.

Zitat:

@Caddy18 schrieb am 2. Juli 2020 um 11:42:17 Uhr:

Absaugen soll sogar mehr Öl und Restbestände rausholen als ablassen wenn es mit dem richtigen Gerät gemacht wird. So wurde es mir im Fachbetrieb erklärt.

Warum?

Die Ablaßschraube sitzt doch am tiefsten Punkt des Motors.

Wenn daß Öl schön heiß ist, läuft es doch raus wie Wasser.

Kann mir nicht vorstellen, daß beim Absaugen mehr rauszuholen ist.

Zitat:

@Tekas schrieb am 14. März 2011 um 21:34:47 Uhr:

Ja, ist schon ein bißchen merkwürdig, aber anscheinend werden dann die Daten des Sensor einfach nicht mehr benutzt...:confused::confused::confused:

Der Öl Sensor ermittelt verschiedene Werte.

Öl Temperatur, Ölstand und Öl Qualität. Diese Werte werden herangezogen, um den flexiblen Wechselintervall zu bestimmen.

Stellt man nun auf Kurts Intervall werden gefahrene Kilometer und die Zeit mitberücksichtigt.

Die Öl Qualität ist dann nicht mehr von zentraler Bedeutung, hat aber immer noch einen Schwellenwert.

Trotzdem liefert der Sensor immer noch die ermittelten Werte und sollte der Öl Spiegel im kritischen Bereich sein wird auch im Cockpit angezeigt das Öl nachgefühlt werden soll.

Der Wechsel Intervall wird dann an feste Werte geknüpft 15T KM oder 1 Jahr was auch immer zuerst erreicht wird.

Zitat:

Warum?

Die Ablaßschraube sitzt doch am tiefsten Punkt des Motors.

Wenn daß Öl schön heiß ist, läuft es doch raus wie Wasser.

Kann mir nicht vorstellen, daß beim Absaugen mehr rauszuholen ist.

Das absaugen ist definitive mindestens genau so gut wie ablassen durch die Schraube, wenn man sich nicht blöd anstellt.

Der Absaugschlauch wird ja tiefer bis zum Boden eingeschoben und landet bei den Meisten Motoren unmittelbar an der tiefsten Stelle. Das ist nahezu bei allen Modernen Motoren so, und die Fließgeschwindigkeit begünstigt den Partikelfluss Richtung absaugen.

Ich habe dieses bei meinem Audi 1,8 TFSI untersucht und musste feststellen, das ich tatsächlich restlos alles raus bekomme.

Zitat:

@Fly-Piet schrieb am 2. Juli 2020 um 13:27:09 Uhr:

Zitat:

Warum?

Die Ablaßschraube sitzt doch am tiefsten Punkt des Motors.

Wenn daß Öl schön heiß ist, läuft es doch raus wie Wasser.

Kann mir nicht vorstellen, daß beim Absaugen mehr rauszuholen ist.

Das absaugen ist definitive mindestens genau so gut wie ablassen durch die Schraube, wenn man sich nicht blöd anstellt.

Der Absaugschlauch wird ja tiefer bis zum Boden eingeschoben und landet bei den Meisten Motoren unmittelbar an der tiefsten Stelle. Das ist nahezu bei allen Modernen Motoren so, und die Fließgeschwindigkeit begünstigt den Partikelfluss Richtung absaugen.

Ich habe dieses bei meinem Audi 1,8 TFSI untersucht und musste feststellen, das ich tatsächlich restlos alles raus bekomme.

Ja.

Gleich ja. Mehr aber nicht.

Zitat:

Ja.

Gleich ja. Mehr aber nicht.

Wie hoch der Vorteil ist und ob er deutlich messbar ist, kann ich nicht sagen.

Aber durch den geringeren Querschnitt des Absaug- Schlauches entsteht eine höhere Flussgeschwindigkeit und diese zieht mehr Kleinstpartikel in Bodennähe an, was bei einer Ablassschraube geringer ausfällt. In wie fern das eine große rolle spielt ist völlig egal.

Fakt ist, wenn ich nicht unters Auto muss, ist Absaugen ein Vorteil.

Bei meinem 2,0 Liter Diesel muss ich trotzdem von unten an den Filter ran, dann ist der Vorteil schon wieder fast dahin ??

Als Aquarianer habe ich aber auch genug sichtbare Erfahrung das Absaugen in Bodennähe mehr Partikel aufwirbelt als ablasen durch eine Öffnung im Boden.

Versteh mich nicht Falsch, Ich will Dich nicht überzeugen, probiere es selbst aus.

Hier geht es aber auch nur darum ob absaugen schlechter ist und das ist es nicht und bringt den Vorteil alles von oben machen zu können…

Deine Antwort
Ähnliche Themen