ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C220 CDI mit dem Schaltgetriebe - Welche Auffälligkeiten?

C220 CDI mit dem Schaltgetriebe - Welche Auffälligkeiten?

Mercedes C-Klasse C204 Coupé

Guten Abend liebe Community,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Alltagsfahrzeug.

Der Mercedes Benz W204 gefällt mir schon immer sehr.

Es geht jedoch um ein Coupé mit der C220 170PS Dieselmaschine, Schiebedach, SHZ, PDC, Kilometerstand 70.000km aus erster Hand für etwa 14500€

Das einzige was ich zu bemängeln habe ost das Getriebe.

Also ich habe absolut kein Problem damit Schaltgetriebe zu haben aber verbinde Benz stets mit Automatikgetriebe.

Bauen die deshalb schlechte Schaltgetriebe?

MfG

Ähnliche Themen
27 Antworten

Also zumindest im W204 ist das Getriebe okay. Und auch vorher war das mehr Gerede und Mache, gerne gesehen von MB, weil einträglich. Sei froh, dass du einen der raren Schalter erwischt hast. Das spart Geld.

Naja, Gerede - also ich bin ab und an mal Schaltgetriebe im W202 bzw. W210 gefahren, mit direktem Vergleich beider Fahrzeuge mit 5G. Das war schon nicht grade berauschend, eher öfters - nenne es mal - etwas hakelig - anderen Fahrzeugherstellern gegenüber. Den Eindruck hatten auch viele Tester. Früher war es allerdings auch so, das man öfters bessere Beschleunigungswerte beim Schaltgetriebe angegeben hatte. Heute ist das wohl nicht mehr so. Wenn man mal nen alten W126 als 280er mit Schaltung und ATG gefahren hat - das waren schon gravierende Unterschiede in Sachen Vortrieb. Der Schalter reichte in Sachen Beschleunigung aus, währenddessen sich das ATG mit dem Wagen echt schwer tat.

Beim W204 kann ich keine Erfahrungen dazu beisteuern. Eigentlich müsste man davon ausgehen, das die Zukunft einiges verbessert hat.

Also ich fahre einen 220 CDI Kombi MJ 2013 mit Schaltgetriebe, der hat mittlerweile 170tkm. Grundsätzlich ist da auch nichts am Getriebe auszusetzen, er lässt sich schön Schalten da ist nichts hakelig oder so. Alles gut, wenn auch in meinem vorherigen Passat aus 2008 das Ganze noch etwas geschmeidiger war.

Ich habe allerdings nach längeren Stadtfahrten oder Staus schon seit mehreren Jahren Probleme mit dem Zweimassenschwungrad, was wohl auch keine absolute Seltenheit ist. Allerdings ist mir der Wechsel davon zu teuer und im Normalbetrieb habe ich keinerlei Beeinträchtigungen. Darum bleibt es erstmal so, solange es nicht schlimmer wird.

Ansonsten ist das Getriebe aber durchaus in Ordnung.

Zitat:

@mikesch1960 schrieb am 28. November 2019 um 06:10:38 Uhr:

Naja, Gerede - also ich bin ab und an mal Schaltgetriebe im W202 bzw. W210 gefahren, mit direktem Vergleich beider Fahrzeuge mit 5G. Das war schon nicht grade berauschend, eher öfters - nenne es mal - etwas hakelig - anderen Fahrzeugherstellern gegenüber. Den Eindruck hatten auch viele Tester. Früher war es allerdings auch so, das man öfters bessere Beschleunigungswerte beim Schaltgetriebe angegeben hatte. Heute ist das wohl nicht mehr so. Wenn man mal nen alten W126 als 280er mit Schaltung und ATG gefahren hat - das waren schon gravierende Unterschiede in Sachen Vortrieb. Der Schalter reichte in Sachen Beschleunigung aus, währenddessen sich das ATG mit dem Wagen echt schwer tat.

Beim W204 kann ich keine Erfahrungen dazu beisteuern. Eigentlich müsste man davon ausgehen, das die Zukunft einiges verbessert hat.

Also zum Thema Tester: Es ist lange her, da hatte AMS einen 3er BMW und einen 190er beide mit 5-Gang-Schaltgetriebe getestet. Und das Getriebe im 190er wurde runtergemacht und das im BMW gelobt. Ich rief dann den Redakteur an und fragte, was das soll. Es sei das gleiche Getraggetriebe in beiden Fahrzeugen drin. Darauf kam ein betretenes Schweigen. Es war nämlich wirklich so, es war das genau gleiche Getriebe im MB und BMW drin und der Redakteur wusste das auch. Seitdem sind die Tests für mich bestenfalls ein Grund ein solches Auto mal auszuleihen.

Tja, der Auflageverlust hat schon seine Gründe und die Wurzeln wurden schon vor 30 Jahren gelegt

Zitat:

Ich rief dann den Redakteur an und fragte, was das soll. Es sei das gleiche Getraggetriebe in beiden Fahrzeugen drin. Darauf kam ein betretenes Schweigen.

... ja sowas, ich ruf jetzt gleich mal Frau Merkel an: Die wartet auch schon auf meinen Anruf und wird das schnell unterbinden!

Ich hatte selber einen Coupe 220er CDI mit Handschalter.

Fährt sich super! Klare Empfehlung.

Ich hatte meinen aus 2.Hand AMG Paket, ohne Schiebedach mit Comand online Sitzheizung, ILS 8 Fach bereift für 15300 verkauft.

Anfang letzten Jahres

Leider kein AMG Paket, dafür aber Xenom Scheinwerfer.

Wie viel Kilometer hat deiner drauf gehabt?

@ELcalibraa

Hallo Wolfgang, nix für ungut - ja, man sollte Tests nicht immer allzuhoch hängen. Ich habe zwei Berufe im graphischen Gewerbe und weiß, was du meinst. Das ist ein alter Hut - im Zweifelsfalle wird für den gut berichtet, der ganzjährig drei ganze Seiten an Anzeigenwerbung platziert hat, wessen Wein ich trink . . .

Die von mir berichtete etwas hakelige Schalterei bezog sich auf W202 bzw. W210 und ich bekam von niemanden was ;-)

Ich fahre auch Schaltgetriebe seit 12.16 (Wagen ist EZ 10.13)

Jetzt 172.000 KM

Kann nichts schlechtes berichten

Alles OK

Zitat:

@Nihilist79 schrieb am 28. November 2019 um 09:18:01 Uhr:

Zitat:

Ich rief dann den Redakteur an und fragte, was das soll. Es sei das gleiche Getraggetriebe in beiden Fahrzeugen drin. Darauf kam ein betretenes Schweigen.

... ja sowas, ich ruf jetzt gleich mal Frau Merkel an: Die wartet auch schon auf meinen Anruf und wird das schnell unterbinden!

Damals kannte niemand hier Frau Merkel. Das war vor ihrer Zeit in der Politik.

Bei den Autotests gab es wilde Zeiten. Damals lag schon mal ein Briefumschlag mit "Spesenersatz" im Handschuhfach. So was wie Compliance kannte man damals nicht. Auch Daimler-Benz hatte damals "freie" Journalisten beschäftigt, die Testberichte an die Tagespresse sanden und für kleines Honorar dort den Bericht unterbrachten. Für jeden abgedruckten Testbericht gab es vom Hersteller einen fetten Bonus obendrauf. Davon konnte man gut leben, es sei denn, man fiel in Ungnade.

Ein Mercedes kommt - für mich! - handgeschalten schlichtweg nicht in Frage, vor allem bei dem Motor.

Wenn dich der Schalter nicht stört greif zu, die Daten klingen ja okay.

Ich würde ein Auto dieser Klasse und schwerfälligkeit nicht handschalten wollen, sportlich wird er deswegen auch nicht.

Einen BMW ZX3 oder einen Mazda MX5 würde ich dagegen nur handgeschalten kaufen.

Es kommt halt immer auf's Auto an, und bei einer C-Klasse spricht einfach nichts für einen Handschalter.

(OK, außer es gäbe ihn als C63 Coupe und Handschalter. Gibt es aber nicht.)

Zitat:

@aiko49 schrieb am 28. November 2019 um 13:23:11 Uhr:

Leider kein AMG Paket, dafür aber Xenom Scheinwerfer.

Wie viel Kilometer hat deiner drauf gehabt?

@ELcalibraa

ILS ist ja Xenon.

War mir damals sehr wichtig.

Ja AMG Paket macht optisch viel aus. Das Auto sieht generell viel breiter aus. Ohne AMG Paket gefällt mir das Coupe gar nicht. Vor allem hinten sieht er mir zu bescheiden aus.

Hinzu kommt das abgeflachte Lederlenkrad mit Parameterlenkung!

94.000 km hatte der auf der Uhr.

Sommer Reifen waren 19 Zöller und Winter waren 18 Zoll AMG Paket Reifen.

Handschalter fand ich super....aber in meinem Mustang macht es natürlich viel mehr spaß als in dem Benz.

V8 halt=D

plus die Tieferlegung (meine 20mm?) durch das AMG Paket.

Bild #209701320
-20
Bild #209701322

Zitat:

@Feinstauben schrieb am 28. November 2019 um 20:14:47 Uhr:

Ein Mercedes kommt - für mich! - handgeschalten schlichtweg nicht in Frage, vor allem bei dem Motor.

Wenn dich der Schalter nicht stört greif zu, die Daten klingen ja okay.

Ich würde ein Auto dieser Klasse und schwerfälligkeit nicht handschalten wollen, sportlich wird er deswegen auch nicht.

Einen BMW ZX3 oder einen Mazda MX5 würde ich dagegen nur handgeschalten kaufen.

Es kommt halt immer auf's Auto an, und bei einer C-Klasse spricht einfach nichts für einen Handschalter.

(OK, außer es gäbe ihn als C63 Coupe und Handschalter. Gibt es aber nicht.)

Bei uns im Geschäft fahren enige handgeschaltet, weil die Automatik das Budget sprengt. Man darf nur einen bestimmten Betrag je Auto ausgeben, was drüber liegt zahlt man selbst und kriegt beim Verkauf nach drei Jahren nichts mehr raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C220 CDI mit dem Schaltgetriebe - Welche Auffälligkeiten?