ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 ABC Fahrwerk während der Fahrt abgesackt

C215 ABC Fahrwerk während der Fahrt abgesackt

Mercedes CL C215
Themenstarteram 15. Mai 2016 um 12:05

Hallo, vielleicht kann mirgendwie jemand weiter helfen.

Ich fahre einen CL600 Biturbo und war vor kurzem bei MB und habe mein 2 Schläuche vom ABC fahrwerk wechseln lassen. Einer von beiden war geplatzt und der andere wurde obligatorisch gewechselt.

Soweit so gut. Bin jetzt ca. 200 km so gefahren.

Heute ist mir während der Fahrt mit ca. 80kmh das Fahrzeug seitlich abgesackt, hin und her geschaukelt und ich hab mich schon im Graben gesehen. Als sich wieder alles eingependelt hat, bin ich vorsichtig weiter gefahren und es passierte noch einmal mit der Meldung "Fahrzeug zu tief" .

Nun steht er wieder zu Haus und ich habe ihn auf oberste position. Senkt sich nicht und steht gerade. Was ist das zur Hölle? Das ist ja lebensgefährlich. Stellt euch vor das sowas bei 200 kmh passiert. Nicht aus zu denken.

Die Meldung war auch wieder und es werden keine Fehler angezeigt. Also sowas hätte ich bei MB nie erwartet. Vor allem weil mir die 2 Schläuche nun schob ca. 1300 gekostet haben. Das ist doch mehr als gefährlich. Wer haftet bei sowas?

Beste Antwort im Thema

Die Lichtautomatik beim W220 hat einen ähnlich gefährlichen Designfehler. Mir ist nachts auf der Autobahn der Keilrippenriemen gerissen, folglich wurde der Generator nicht mehr angetrieben und erzeugte keinen Strom. Die Lichtautomatik schaltete daraufhin brav das Licht ab, ungeachtet dessen, daß das zu einem totalen Blindflug bei 240 km/h führte. Zum Glück war die Strecke gerade und mein technisches Verständnis gut genug, um das Licht nach ein paar Sekunden auf manuell zu schalten und ich bin nirgendwo eingerastet. Aber begeistert bin ich davon auch nicht und der zuständige Ingenieur gehört eigentlich mal gründlich gefragt, was er sich dabei gedacht hat.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Das muss nicht unbedingt was mit dem Wechsel der Schläuche zu tun haben.

Es könnte ein Steuergerät versagt haben, oder die Ventile im Ventilblock klemmen. Es könnte auch helfen wenn du das Fahrzeug 10 - 15 hoch und runter pumpen tust. - So kann man etwas Spüleffekt in die Ventilblöcke bringen.

Schau dir auch mal die Koppelstangen am Höhensensor (Dreieckslenker VA) an ob die Fest sind und kein Spiel aufweisen.

Ansonsten bei MB auslesen lassen - in der Stardiagnose ist vielleicht ein Fehler abgelegt.

Mit freundlichen Grüßen

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 12:25

Ja ich werde nach Pfingsten mal meine Werkstatt anrufen. Aber ist trotzdem sehr beängstigend, dass sowas überhaupt möglich ist. Es haben sogar die Räder geschliffen während der fährt . Auf der Autobahn hätte es tödlich enden können. So gut sich das Fahrwerk sonst fährt, aber lieber nehmen ich weniger Komfort in Kauf, als das ich mit so was gefährlichem durch die Gegend hüpfe.

Bin echt enttäuscht von MB.

Ich würde auch gut und gerne auf das ABC verzichten! Egal welches Baujahr, das ABC macht bei vielen ärger . . . .

Die Lichtautomatik beim W220 hat einen ähnlich gefährlichen Designfehler. Mir ist nachts auf der Autobahn der Keilrippenriemen gerissen, folglich wurde der Generator nicht mehr angetrieben und erzeugte keinen Strom. Die Lichtautomatik schaltete daraufhin brav das Licht ab, ungeachtet dessen, daß das zu einem totalen Blindflug bei 240 km/h führte. Zum Glück war die Strecke gerade und mein technisches Verständnis gut genug, um das Licht nach ein paar Sekunden auf manuell zu schalten und ich bin nirgendwo eingerastet. Aber begeistert bin ich davon auch nicht und der zuständige Ingenieur gehört eigentlich mal gründlich gefragt, was er sich dabei gedacht hat.

am 15. Mai 2016 um 18:05

Das ABC-Fahrwerk sollte fachgerecht gewartet werden. Ich mache jährlich eine Spülung mit 5-6 Liter Pentosin und habe mit meinem derzeit 4. R230 noch nie irgend welche Probleme gehabt. Mein SL 55 hat derzeit 171tkm drauf !!

Themenstarteram 15. Mai 2016 um 22:21

Ja das mag sein, leider habei ich meinen cl noch nicht sooo lange, musste aber vieles erneuern, was der Vorgänger verbummelt hat. Aber selbst der Werkstattmeister hat mir gesagt, dass das Öl nicht mal einen Wartungsintervall hat. Weil ich auch dachte, dass komplett neues Öl reinkommt nachdem mir ein Schlauch geplatzt ist. Es wurde lediglich das fehlende Öl zugegossen. Auch ungewöhnlich. Aber er argumentierte damit dass es nicht ,wie bremsflüssigkeit, Wasser ziehen würe.

Hm, na gut... mal sehen was MB sagt wenn ich das absenken anspreche.

Das ABC kann einen schon erschrecken. Hat halt ab und zu ein Eigenleben.

Mir ist es mal passiert, das die hinteren Dämpfer komplett hochgepumpt haben. Mitten auf der AB. Und hochgepumpt bedeutet hier nicht die höchste Stufe die man anwählen kann, sondern komplett ausgefahren. Und das ist wirklich hoch.

Hatte Probleme nicht vom Sitz zu rutschen.

Das blieb so bis zur nächsten Ausfahrt. Runter und nächste Gelegenheit angehalten. Motor aus, etwas gewartet, Motor an, Spuk vorbei. Dämpfer hinten gingen wieder auf Normalniveau. Seitdem kam es nicht mehr vor. ABC halt.

Generatorausfall ist auch witzig. Auch mal auf der AB vorgekommen. Erst ging das Radio aus, dann haufenweise Fehlermeldungen im Display und zuletzt ging der Motor aus. Alles innerhalb von 3 Minuten. Toll. Schuld war hier ein Massekabel was sich gelöst hatte.

Dann hattest Du wohl eine schlechte Batterie. Bei mir ist das zum Glück kurz vor der heimischen Abfahrt passiert, so daß ich den Wagen zwecks Kühlung des Motors (die Wasserpumpe arbeitet ohne den Rippenriemen auch nicht mehr) ausrollen lassen und die restlichen 2km mit ganz sachter Fahrweise noch zurücklegen konnte. Da kamen keine weiteren Fehlermeldungen (außer dem Generatorausfall) und der Motor ist problemlos batteriegepuffert gelaufen. Keine weiteren Schäden am Wagen, nur ärgerlich wegen Schleppen in die Werkstatt und die Schraubarbeit beim 400CDI.

Ich finds halt nur krass, daß der Wagen einfach so bei 240 auf'm Tacho das Licht abschaltet. Wäre das in irgendeiner Kurve gewesen oder eine kritische Fahrsituation wie ein Ausweichmanöver vor irgendwas, kann einen sowas das Leben kosten. Nicht nett.

Themenstarteram 18. Mai 2016 um 17:24

Und mal ehrlich... wie hoch wäre der Schaden für Mercedes, wenn sowas mal in den öffentlichen Medien stehen würde. "FAHRER STIRBT WEGEN FEHLERHAFTES LICHT" Ich würde fast wetten, dass Mercedes dann ein starkes Imageproblem hat.

Das ist meiner Meinung nach wesentlich schlimmer, als manipulierte Abgaswerte.

Naja... des Deutschen liebstes Auto wird ja keiner schlecht machen.

Ich denke nach 15 Jahren und mehr die diese Fahrzeuge jetzt auf dem Buckel haben, ist MB raus aus der Kritik......

Themenstarteram 18. Mai 2016 um 23:50

Naja, in meinem Fall gerade 10 Jahre... traurig ist es trotzdem. Dann könnte man ja die These aufstellen, dass MB den Tot von Gebrauchtwagenfahrern in Kauf nimmt. ;-D

Ja, weil sie nicht neu beim :) gekauft haben. Zur Hölle mit ihnen! :D

Themenstarteram 24. Mai 2016 um 17:22

Also nochmal zum eigentlichen Problem.

Ich konnte gestern feststellen, wenn ich den kick-down trete, stellt sich das Fahrzeug schon leicht schräg diagonal. Hab sofort losgelassen und das Fahrzeug ging wieder in die richtige Position. Kann es zufällig sein, dass der Riemen durchdreht und die Pumpe somit zu wenig antrieb bekommt. Ist ja doch schon eine ziemlich krasse Beschleunigung bei dem Monster.

Kann es sein, daß das gar nicht am Fahrwerk liegt, sondern Deine Hinterachse Schrott ist?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 ABC Fahrwerk während der Fahrt abgesackt