ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 500 wird zu heiß

C215 500 wird zu heiß

Mercedes CL C215
Themenstarteram 15. Januar 2019 um 21:46

Hallo zusammen,

 

erstmal kurz vorab eine kleine Einleitung:

Vor etwa einem halben Jahr habe ich mir meinen Traum erfüllt und mir einen C215 zugelegt - 5.0 M113, VorMopf BJ 2000, war mal eine Zeit lang in Italien unterwegs bevor er wieder in die Heimat gekommen ist und vor kurzem habe ich die 200.000-Grenze mit ihm geknackt.

 

Inzwischen trügt jedoch folgende Problematik unser Miteinander:

Ich fahre täglich rund 70km reine Arbeitsstrecke (Landstraße), 35 hin und wieder zurück, mit ihm und versuche jegliche Kurzstrecke zu vermeiden.

Ein paar Tausend km nach dem Kauf machte sich langsam das Lager vom E-Lüfter auf die Reise Richtung Schrottplatz. Bis hierhin hatte ich eine konstante Kühlmitteltemperatur von 80°C (jaja, die alte Leier ..). Also direkt einen neuen Motor bestellt, unglücklicherweise verabschiedete der Motor sich aber noch bevor der Neue da war auf dem Heimweg zwei Tage später. Den Heimweg also mit voller Heizleistung und so gemütlich wie nur möglich zurückgelegt (Kühlflüssigkeit hatte maximal 96°C, Klimamenü), den Wagen in der Garage abgestellt und auf den neuen Motor gewartet. Schlussendlich den neuen Motor eingebaut und voller Elan in Erwartung normaler Kühlmitteltemperaturen wieder eingestiegen und die erste Probefahrt gemacht. Zu meiner Verwunderung wurde der Motor jetzt aber bedeutend heißer als vorher. Bei entspannter Autobahnfahrt (Tempomat 100km/h) bei aktuellen Außentemperaturen von maximal +5°C hält er sich mit Glück bei knappen 90°C, sobald ich die Autobahn verlasse und in die Stadt komme (kein Berufsverkehr, meist fließend mit gelegentlichen Ampelphasen) heizt sich das Kühlmittel nach und nach auf bis zu 115°C auf. Weiter habe ich es noch nicht hochgetrieben - da fehlt mir der Mut oder Leichtsinn.

Nun fängt das Teiletauschen an, da alle Bauteile so oder so schon ein paar Jahre und Kilometer hinter sich haben, habe ich also erstmal folgendes in entsprechender Reihenfolge erneuert:

 

Lüftermotor

Thermostat - keine Besserung

Kühlmitteltemperatursensor - keine Besserung

Wasserpumpe + Kühlmittel - ebenso keine Besserung

 

Nachdem mich also auch die Wasserpumpe enttäuscht hat, kam die Befürchtung einer defekten ZKD auf, obwohl weder Kühlwasser- noch Ölverlust festzustellen sind. Also CO im Kühlwasser gemessen -> keine Auffälligkeiten.

Das Thermostat öffnet, das Kühlmittel scheint zu zirkulieren und der (große) Kühler wird gleichmäßig heiß.

 

Jetzt habe ich also annähernd den ganzen Kühlkreislauf durch, die Kopfdichtung scheint ebenso in Ordnung zu sein und trotzdem wird die Maschine urplötzlich zu heiß.

 

Ergänzend ist zu sagen, dass der Wagen eine Prins VSI LPG Anlage verbaut hat, welche jedoch regelmäßig gewartet wurde. An einen Gasübertritt über den Verdampfer ins Kühlmittel habe ich auch schon gedacht, wäre mMn. aber nur Erklärung, wenn die Problematik ausschließlich im Gasbetrieb gegeben wäre. Ist jedoch das gleiche Spiel im normalen, bevorzugten Benzin-Betrieb. Weiterhin ist auch kein unrunder Lauf im Gasbetrieb festzustellen, dieser müsste jedoch nach meinem Verständnis bei Druckverlust in den Kühlkreislauf vorhanden sein.

 

Vielleicht kann sich hier ein Spezialist den plötzlichen Temperaturanstieg erklären.

 

Verzeiht mir für meinen ausschweifenden Text - vielleicht nimmt sich ja trotzdem jemand die Zeit ihn zu lesen.

 

 

Vielen Dank schon im Voraus!

 

LG David

Beste Antwort im Thema

Wenn das Problem nach dem Tausch des Lüftermotors auftrat würde ich mich auf das gewechselte Teil konzentrieren.

Ist das ein original Austauschteil, was wäre wenn das Teil nicht auf die gleiche Drehzahl kommt wie das alte Originale?

Hat der Riemen jetzt vielleicht mehr schlupf, wurde der Riemen auch erneuert?

Viel Erfolg bei der weiteren Suche

Gruß

muchexperience

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Wie misst du die Temperatur? Anzeige Cockpit oder Klimagerät? An welchem orientierst du dich? Welche Kühlmittelmischung hast du im System? Kühler eventuell doch Verstopft? Denn wenn das Kühlmittel auch nur langsam durch geht wird dieser gleichmäßig warm aber es kommt dann halt bei großer Last zu wenig durch! Genau das gleiche am Kühler auch Luftseitig,also Starke Verschmutzung durch Fliegenleichen und Dreck! Auch Frostschutz pur im System leitet die Wärme schlecht ab,also Motor heißer! Kommt innen extrem Heiße Luft an oder Normal? Oder vielleicht falsch angeschlossener Kühlschlauch?

Also die 80-85 Grad im Cockpit ist ein Richtwert bei MB.

Auch das Klimasteuergerät hat im Durchschnitt zu Anderen oft ein Defekt.

Ich habe ein Multimeter ,das Gerät zeigt die reale Temperatur an. Du schreibst auch vom E-Lüfter,geht der nicht nur bei eingeschalteter Klima und bei extremer Hitze also im Sommer ca 30Grad an? Keine Visco bei der C-klasse? Bin mir grade nicht sicher!?

Also richtige Temperatur ermitteln und die Sache mit dem Kühler würde ich noch mal nach gehen!

gruß

Themenstarteram 16. Januar 2019 um 7:33

Temperatur lese ich grundsätzlich im Klimagerät ab, ab 95°C will mir die Anzeige im KI ja vorgaukeln, die Temperatur wäre plötzlich stehen geblieben. Ich habe parallel die Temperatur im Kühlwasserbehälter nachgemessen und kam auf eine recht genaue Übereinstimmung.

Kühlmittel ist ca. 1:1 gemischt, Wasseranteil vermutlich etwas höher.

Die Kühlerschläuche sind richtig verbunden, ich nehme im Laufe der Woche mal den Kühler raus und Spüle ihn durch - auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass die Symptome durch Verstopfung/Verschmutzung so plötzlich auftreten.

Klima-Luft ist recht war, aber nicht spürbar wärmer als sie es vorher auch war.

 

Der Wagen hat diese grandiose Konstruktion eines elektrischen Motors, der den Lüfter über einen Riemen antreibt. Der Lüfter läuft gefühlt permanent.

 

Danke für deine Tips.

Wenn das Problem nach dem Tausch des Lüftermotors auftrat würde ich mich auf das gewechselte Teil konzentrieren.

Ist das ein original Austauschteil, was wäre wenn das Teil nicht auf die gleiche Drehzahl kommt wie das alte Originale?

Hat der Riemen jetzt vielleicht mehr schlupf, wurde der Riemen auch erneuert?

Viel Erfolg bei der weiteren Suche

Gruß

muchexperience

Themenstarteram 16. Januar 2019 um 15:24

Der neue Lüfter ist kein Originalteil und war auch für mich das erste Teil welches ich als Fehlerquelle vermutet habe. Ich habe also den gleichen Motor zusätzlich nachträglich bei einem anderen Anbieter bestellt, musste bei Lieferung dann aber feststellen, dass es sich um das selbe Fabrikat handelt - ich habe trotzdem das erste Ersatzteil durch das offensichtlich baugleiche zweite Ersatzteil ersetzt, dieses brachte jedoch auch keine Besserung. Der zweite Motor ist höchstens etwas leiser als der erste.

Der Riemen wurde inzwischen zwei Mal getauscht, sitzt aber nicht erkennbar lockerer oder straffer als der Originale.

Der Motor soll eine Leistung von 600W bringen, genau wie es der Originale bei Auslieferung mal tat. Ob er die Leistung nun bringt oder nicht bleibt fraglich - ob aber ein paar hundert Lüfter-Umdrehungen mehr oder weniger einen Temperaturunterschied im Kühlwasser von +/- 25°C ausmachen können, ist für mich kaum vorstellbar, zumal wir nicht von sommerlichen Außentemperaturen ausgehen.

LG

Vermutlich wird die Drehzahl des Lüfters temperaturabhängig geregelt.

These: Vielleicht passt die Regelung nicht optimal zum Zubehör Motor?

Dann wäre interessant was passiert, wenn man den Lüfter testweise fix auf Volllast laufen lässt und die Temperaturen beobachtet.

Gruß

muchexperience

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 16:17

Ich melde mich nochmal zu Wort.

In der Zwischenzeit habe ich den Kühler ausgebaut, gespült, äußerlich gereinigt und nochmals überall Infrarot-Temperaturen gemessen. Keine Besserung.

Als nächstes habe ich mir dann den alten Lüftermotor zur Brust genommen, voller Euphorie wollte ich nach Anleitung im FAQ die Lager tauschen - die Riemenscheibe hatte da aber eindeutig etwas gegen und hat sich - nicht am Stück und die Hülse auch später nicht, als die Riemenscheibe schon Geschichte war - nicht von der Motorwelle trennen wollen.

Also habe ich mir einen gebrauchten Lüftermotor aus einem 220er beim Schrotti in 80km Entfernung gekauft, eingebaut und siehe da - der Wagen hält wieder eine konstante Temperatur, auch wenn diese jetzt bei etwa 90°C liegt. Hinsichtlich dessen, dass das neue Thermostat bei 87°C öffnet, klingen diese 90°C für mich auch plausibel. Ob ich das neue Thermostat zu Testzwecken nochmals durch das Alte ersetze, um zu sehen ob ich dann wieder bei den gewohnten 80°C im KI stehe, oder ob evtl. das Lüftersteuergerät auch einen weg hat, muss ich mir noch überlegen.

Nach der Erfahrung kann ich somit leider nur von den Lüftermotoren aus der Bucht abraten. Ob sie nicht mit der Steuerung klar kommen oder schlichtweg nicht so leistungsstark sind wie die Originalmotoren bleibt offen.

Ich danke für die Tipps!

Gruß

Gratulation zur Lösung des Problems!

Super wäre jetzt eine Rückmeldung an den Lieferanten des Zubehörteils zu geben.

Eventuell war der neue Motor schon defekt?

Vielleicht gibt es andere Forenmitglieder, die eine positive Erfahrung mit einem Zubehörmotor gemacht haben und die Infos zu Lieferanten geben wollen/können?

Gruß

muchexperience

Themenstarteram 1. Februar 2019 um 13:09

Da es zwei Motoren von unterschiedlichen Zwischenhändlern, aber dem gleichen Hersteller waren, würde ich einen Defekt fast ausschließen.

Es gibt hier im Forum einige Beiträge zu dem Thema, die stammen aber aus 2011 - die entsprechenden Inserate sind natürlich nicht mehr aktiv. Dort waren die Erfahrungen mit dem Ersatzteil jedoch durchweg positiv. Muss wohl ein anderer Hersteller gewesen sein.

Die Motoren, dich ich bekam, waren beide von der Fa. TruckTec Automotive, bezogen von verschiedenen Zwischenhändlern.

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen