ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. c200 CDI MOPF, DPF Probleme

c200 CDI MOPF, DPF Probleme

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 30. April 2019 um 17:33

Moin Leute,

hab folgendes Problem, AGR war defekt, aus diesem Grund fand wohl keine Regeneration statt.

Habe mit Delphi ausgelesen Laststatus 271% , Rußgehalt 22% Was ist Laststatus? = Asche?) , er wirft aber Fehler P 2626 aus

was ja besagt das der Rußgehalt zu hoch sei um eine Reg. zu starten.

Werde da nicht ganz schlau drauß.

Habe ihn heute mal so 100 KM Autobahn gefahren teils 2000 Touren und bis 4k , an dem Prob. hat sich nichts geändert. Differenzdruck über 1000

DPF Lampe ist nicht an.

Durch den P2626 vermute ich geht hier und da mal die MKL an.

Letzte Regeneration vor 78k KM

Leider hab ich wenig Plan von dem DPF Kram.

Beste Antwort im Thema

Hi,

Zitat:

@Rahain schrieb am 2. Mai 2019 um 05:39:10 Uhr:

Wenn du weist wer dahinter steckt ist es ja gut. Niemand hat behauptet, dass du einen vom freundlichen nehmen musst. Das ist ja mehr als überteuert. Aber wenn ein Teil 80% weniger kostet, bin ich schon skeptisch.

was glaubst Du, wo mit macht Mercedes Miliarden Umsatz. Eben mit überteurten Preisen. Angefangen bei Schrauben bis elektronik Teilen. Ich habe mal kleine Schrauben für Halteblech für die unteren Motor Abdeckung . Eine kleine Schraube hat 2,45 € gekostet und man braucht da 11 St. Ein austausch Zuheizer kostet fast 1000€ mit tausch. Ein Injektor kostet 480€. Und so weiter.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

DPF ausbauen, freibrennen lassen, wieder einbauen vorausgesetzt; das Innenleben des DPFs ist in Ordnung.

Wenn's auch nix bringt dann eben neuen DPF

Themenstarteram 30. April 2019 um 23:50

Danke , hab nen neuen bestellt, hab mir schon gedacht das der i.A. ist.

Meine Erfahrung: Bei dieser Fehlerkonstellation

1. Ohne Wenn und Aber den Differenzdruckgeber erneuern

2, Abgasrückführungsventil reinigen

In seltenen Fällen ist ein Reinigen des Dieselpartikelfilters nötig. Würde ich als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen. Ich machte den Fehler, dass bei mir als erstes der DÜF ausgebaut und gereinigt wurde (leider). War arbeits- und kostenintensiv. Funktionierte aber nicht. Auto fuhr erst nach dem Ausführen oben genannter Pkt. 1 + 2 fehlerfrei.

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 9:44

Zitat:

Meine Erfahrung: Bei dieser Fehlerkonstellation

1. Ohne Wenn und Aber den Differenzdruckgeber erneuern

2, Abgasrückführungsventil reinigen

In seltenen Fällen ist ein Reinigen des Dieselpartikelfilters nötig. Würde ich als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen. Ich machte den Fehler, dass bei mir als erstes der DÜF ausgebaut und gereinigt wurde (leider). War arbeits- und kostenintensiv. Funktionierte aber nicht. Auto fuhr erst nach dem Ausführen oben genannter Pkt. 1 + 2 fehlerfrei.

@regnif

danke für die Tipps, aber den DDS habe ich vor etwa 3 Monaten erneuert, war im System hinterlegt,

AGR gestern erneuert, da das alte auch nach Reinigung immer wieder Stellerfehler produzierte.

Ich denke das AGR hat erst die Sache verursacht, der Fehler lag wohl beim Vorbesitzer schon

vor. Da beim Auslesen angezeigt wird : Letzte Regeneration vor mehr als 78k Km.

Nach einigem Suchen im Netz gehe ich davon aus, das der von Delphi angezeigte Laststatus wohl der Aschegehalt ist, also DPF voll. Was mir auffiel ist, man kann mit Delphi keine Zwangsregeneration einleiten, zumindest beim w203.

Nun ja, hab gestern für 176.90 Euro einen neuen DPF bestellt, ist sogar günstiger als jede Reinigung.

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 17:53

Für die jenigen, welche auch einen neuen DPF brauchen, es handelt sich um den von mir gekauften um einen WALKER: 73062 bei Autoteile direkt 368.43 Euro , hier der Link zu dem für 176.90 Euro, es sind nur noch 3 vorhanden

https://www.ebay.de/.../311683729194?...

Zum Vergleich:

https://www.autoteiledirekt.de/walker-7896032.html

Der von eBay ist aber mit Sicherheit ein Billigteil, das man nach kurzer Zeit wegschmeißen kann. Da steht ja nichtmal ein Hersteller.

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 21:48

Wenn du meinst, dann kauf doch einen beim freundlichen für 1200.- xD

Zufällig weiß ich welcher Händler hinter dem Angebot steckt (konnte mal ein Teil dort abholen, nur ausnamsweise,

hatte es dringend gebraucht) bei dem im Laden bekommst du wohl das gleiche Teil fürs 4-5 fache.

Wenn du weist wer dahinter steckt ist es ja gut. Niemand hat behauptet, dass du einen vom freundlichen nehmen musst. Das ist ja mehr als überteuert. Aber wenn ein Teil 80% weniger kostet, bin ich schon skeptisch.

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 8:03

Ich denke es ist wie bei den meisten Teilen, es gibt nicht viele, die solche

DPF´s überhaupt herstellen, daher werden auch Marken auf 2. Schienen

als noname vertrieben.

Hi,

Zitat:

@Rahain schrieb am 2. Mai 2019 um 05:39:10 Uhr:

Wenn du weist wer dahinter steckt ist es ja gut. Niemand hat behauptet, dass du einen vom freundlichen nehmen musst. Das ist ja mehr als überteuert. Aber wenn ein Teil 80% weniger kostet, bin ich schon skeptisch.

was glaubst Du, wo mit macht Mercedes Miliarden Umsatz. Eben mit überteurten Preisen. Angefangen bei Schrauben bis elektronik Teilen. Ich habe mal kleine Schrauben für Halteblech für die unteren Motor Abdeckung . Eine kleine Schraube hat 2,45 € gekostet und man braucht da 11 St. Ein austausch Zuheizer kostet fast 1000€ mit tausch. Ein Injektor kostet 480€. Und so weiter.

Was sagt deine Wassertemperatur?

Unter einer bestimmten Temperatur wird keine Regeneration mehr eingeleitet. Der DPF sammelt dann immer mehr Ruß bis 2626 auftritt.

Kann dann nur mit einer manuellen Regeneration wieder gelöscht werden.

MfG, Helmut

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 10:51

Beim Versuch die Regeneration einzuleiten (Autobahnfahrt) war die Temp. so zwischen 80 und 100 Grad.

Der Fehler P2626 besagt jedoch das, wegen des erhöhten Füllstandes keine reguläre Regeneration eingeleitet

werden kann.

Ich hätte versucht eine manuelle Reg. einzuleiten, was mit Delphi nicht klappt und beim Grinsemann, soll das

an die 300 Ocken kosten, wie ich aus einigen Beiträgen entnommen habe.

Die wollten für einen Langzeittest (Tiefendiagnose) schon 150.-

Da jedoch ein Rußgehalt von 22% angezeigt wird und Laststatus 271% gehe ich davon aus das der Großteil Asche ist. also billiger einen neuen DPF einzubauen als zu experimentieren, hab ich mir gedacht.

WoW von Würth kann die man. Regeneration einleiten, Delphi weiß ich nicht.

Kann jemand mal was zu diesen Prozenten bezüglich Rußgehalt und Laststatus sagen? Das sagt mir so nicht wirklich was, und die Prozente ohne Relation auch nicht.

Themenstarteram 3. Mai 2019 um 18:52

Danke cartman_x , aber bin grad den neuen (kam heute) am einbauen.

WoW hab ich drauf aber, scheinbar was falsch installiert oder freigeschaltet, kann alles machen, nur keine Diagnose *g*

Hab noch was hochgeladen, für die , die im Netz nichts finden.

Der Auspuffhalter am Getriebe sollte entfernt werden, bevor man die obere Schraube

von DDS Leitung löst, sonst kommt man sehr schlecht drann.

Die Schrauben und die Dichtung kosten beim freundlichen übrigens 23.- Euro und ein paar zerquetschte.

Weshalb die Schrauben überhaupt erneuert werden sollen, leuchtet mir nicht ein, dachte es sind

Messingschrauben, nichts dergleichen einfache 8er mit Bund M8x1,25 und 35mm lang.

Dichtung ok, das sehe ich ein.

DPF Ausbau 1
DPF Ausbau 2
DPF Ausbau 3
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. c200 CDI MOPF, DPF Probleme