ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C-Klasse Junger Stern mit versteckten Mängeln, Hilfe benötigt

C-Klasse Junger Stern mit versteckten Mängeln, Hilfe benötigt

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 30. Oktober 2011 um 18:16

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Jungen Stern und bräuchte den Rat von erfahrenen Mercedes-Besitzern. Im Juni diesen Jahres habe ich mir ein C-Klasse T-Modell als Jungen Stern mit 70.000 km Laufleistung gekauft, Erstzulassung 2006. Bisher bin ich mit dem Wagen ca. 5000 km gefahren, also im Schnitt ca. 1000 km pro Monat. Vor Kurzem sind mir an dem Auto einige Mängel aufgefallen, die mich sehr geärgert haben, die ich aber trotz sorgfältiger Überprüfung beim Kauf nicht entdeckt habe (s. Bilder).

1. Eine rostende Stelle, ca. 1,5 cm mal 2,5 cm, am linken Fenster neben der Heckklappe. So eine Roststelle sollte nicht in 5 Monaten entstehen, schon gar nicht im Sommer und an dieser Stelle. Meiner Meinung nach war diese Roststelle also schon beim Kauf vorhanden.

2. Etliche Steinschläge auf der Motorhaube (bei 25 Stück habe ich aufgehört zu zählen), teilweise von erheblicher Größe, die vermutlich mit Lackstift abgedeckt wurden. Von Autowäsche zu Autowäsche habe ich immer mehr Stellen gefunden, wo sich der nachträglich aufgetragene Lack wieder gelöst hat. Vermutlich werden in Zukunft noch mehr Stellen zum Vorschein kommen. Im Winter können diese leider schnell zu rosten anfangen.

3. Ein ebenfalls abgedecktes und auch aufgefülltes kleines Loch am hinteren Stoßfänger.

Dazu muß man sagen, daß mir der Wagen ausdrücklich ohne Roststellen oder Nachlackierungen verkauft wurde. Mir ist bewußt, daß Rost und Lackschäden nicht in der Junge Sterne Garantie inbegriffen sind. Allerdings habe ich in diesem Forum schon mehrere Beiträge von Besitzern Junger Sterne gelesen, deren Roststellen auf Kulanz repariert wurden oder wo ggf. ein ganzes Bauteil ausgetauscht wurde, z.B. eine Tür. Also habe ich die Hoffnung, daß ich gute Chancen habe, die Roststelle an meinem Wagen ebenfalls kostenlos reparieren lassen zu können.

Nun ist die Frage, ob dies auf die anderen Mängel auch zutrifft. Das Loch im Stoßfänger ist zwar optisch nicht schön und war mit Sicherheit beim Kauf auch schon vorhanden, allerdings kann hier nichts rosten. Ganz anders ist das bei der Motorhaube. Wären es nur 1-2 kleine Steinschläge, ok. Aber leider sieht die Haube aus wie eine Kraterlandschaft, und alle Stellen wurden systematisch übermalt. Bei so vielen Stellen und der teilweise beachtlichen Größe der Steinschläge würde eine Reparatur wohl ein teurer Spaß werden, wahrscheinlich müsste man wohl die ganze Haube neu lackieren lassen. Eigentlich hatte ich mich für einen relativ teuren Jungen Stern entschieden, um keine hohen Folgekosten zu haben.

Hat man eine Chance, diese Schäden von MB auf Kulanz beheben zu lassen?

Vielen Dank im Voraus für Eure Ideen und Meinungen!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

die Blasenbildung an der Zierleiste des Gepäckraumfensters sollte sicherlich auf Kulanz zu beseitigen sein, da auf dem Pic keine Einwirkung von Aussen zu erkennen ist...

Bei den Steinschlägen sehe ich wenig Hoffnung, da es sich m.E. nicht um versteckte Mängel handelt.

Bitte nicht vergessen, dass es sich um einen 5 Jahre alten Gebrauchten und nicht um einen Neuwagen handelt, der auch entsprechende Gebrauchsspuren aufweisen könnte. Im Übrigen sind die noch "abgedeckten" Steinschläge ohne Probleme zu erkennen...

Zitat:

Original geschrieben von Gandasch

die ich aber trotz sorgfältiger Überprüfung beim Kauf nicht entdeckt habe (s. Bilder).

Hm, scheinbar war Deine Überprüfung doch nicht so sorgfältig, denn die Steinschläge sind eigentlich gut zu erkennen. Allerdings sieht es für mich so aus, als ob sie der Vorbesitzer tatsächlich mit einem Lackstift zugepinselt hat. Auf jeden Fall war es kein Fachmann. Der hätte zumindest einen Zahnstocher o.ä. genommen, um punktuell zu füllen.

Klar ist, dass man bei einem Auto mit 70tkm auch nicht erwarten darf, dass der Lack wie neu ist. Vermutlich hast Du da schlechte Karten, aber wer nicht fragt bleibt dumm. Vorsprechen würde ich.

Was die Roststelle angeht, wird eine gute NL das auf Kulanz machen.

Gruss, benello

am 30. Oktober 2011 um 22:40

tut mir leid, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, das eine C-Klasse von BJ. 2006 nur als notweniges Übel von MB betrachtet wird und wahrscheinlich alle deine Anträge auf Kulanz abgelehnt werden.

Zitat:

Original geschrieben von Pirat104

tut mir leid, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, das eine C-Klasse von BJ. 2006 nur als notweniges Übel von MB betrachtet wird und wahrscheinlich alle deine Anträge auf Kulanz abgelehnt werden.

Wieso? Wenn es um Rost geht, ist meist Kulanz drin. Allerdings reagiert nicht jede NL gleich (warum auch immer). Daher kann es sich lohnen zu einer anderen NL zu gehen.

Gruss, benello

Zitat:

Original geschrieben von Gandasch

 

1. Eine rostende Stelle, ca. 1,5 cm mal 2,5 cm, am linken Fenster neben der Heckklappe.

2. Etliche Steinschläge auf der Motorhaube (bei 25 Stück habe ich aufgehört zu zählen), teilweise von erheblicher Größe, die vermutlich mit Lackstift abgedeckt wurden.

3. Ein ebenfalls abgedecktes und auch aufgefülltes kleines Loch am hinteren Stoßfänger.

Dazu muß man sagen, daß mir der Wagen ausdrücklich ohne Roststellen oder Nachlackierungen verkauft wurde.

Hat man eine Chance, diese Schäden von MB auf Kulanz beheben zu lassen?

Einen Ansatz einer Chance sehe ich allenfalls wenn das Serviceheft korrekt geführt wurde, zumal das Fahrzeug einige Betriebsjahre auf dem Blech hat. Steinschläge gehören allerdings mit zum normalen Gebrauchsbild und sind dazu vor dem Kauf erkennbar.

Punkt 1 sehe ich dazu als einzige Kulanzstelle, alles andere sind Kollateralschäden die sich im Laufe eines Autolebens einstellen, sofern das Fahrzeug benutzt wird. Diese werden je nach Umfang über den Gebrauchtpreis ausgeglichen.

Kurz, Versuch macht klug, erscheint mir allerdings nur bei Punkt 1 erfolgsversprechend.

Zitat:

Original geschrieben von benello

 

Wieso? Wenn es um Rost geht, ist meist Kulanz drin. Allerdings reagiert nicht jede NL gleich (warum auch immer). Daher kann es sich lohnen zu einer anderen NL zu gehen.

Die Bewertung der Kulanz wird zentral durchgeführt, die Werkstatt formuliert nur den Antrag und als Kunde kann ich darauf bestehen, das der Antrag gestellt wird.

Kulanz ist dazu eine freiwillige Leistung und keine Bringeschuld, entzieht sich somit der Rechtsprechung.

Zitat:

Original geschrieben von Polo I

[Die Bewertung der Kulanz wird zentral durchgeführt, die Werkstatt formuliert nur den Antrag und als Kunde kann ich darauf bestehen, das der Antrag gestellt wird.

Kulanz ist dazu eine freiwillige Leistung und keine Bringeschuld, entzieht sich somit der Rechtsprechung.

Eben. Und gerade um das Formulieren bzw. den Einsatz für den Kunden durch den Service-Meister geht es. Der eine hängt sich rein, dem anderen ist schon das Schreiben des Antrags zu viel.

Allerdings ist MB bei Fz. mit Rost (wohl aus Image-Gründen) meist recht kulant.

Zitat:

Original geschrieben von benello

 

Eben. Und gerade um das Formulieren bzw. den Einsatz für den Kunden durch den Service-Meister geht es. Der eine hängt sich rein, dem anderen ist schon das Schreiben des Antrags zu viel.

Allerdings ist MB bei Fz. mit Rost (wohl aus Image-Gründen) meist recht kulant.

Bei Steinschlag und anderen optischen Gebrauchsschäden sehe ich kein Imageverlust, sondern Erscheinungen die je nach Nutzungsprofil mit dazu gehören und keinesfalls von MB getragen werden. Kulanzleistungen müssen finanziert werden, d.h über höhere Werkstattkosten oder Neuwagenpreise, beides hat widerum Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit des Herstellers.

Warten wir also ab wie MB reagiert, evtl. hat der TS noch ein Ass im Ärmel stecken, z.B. einen durch Umsatz sich auszeichnenden guten Namen ;)

Rostkulanz derzeit bis zu 6 Jahren, siehe obengenannte Bedingungen.

Steinschlagrost etc natürlich ausgenommen!

@Polo

ich bezog mich auf Bild 1. Klar, bei Steinschlag geht nichts, sehe ich auch so. Man hätte das schon beim Kauf erkennen und versuchen müssen, eine Nachlackierung rauszuhandlen.

@Helmuth

erst letzte Woche in meiner NL nachgefragt: immer noch 8 Jahre ab EZ

Also ich habe nach dem Kauf meines jungen Sterns im September, ebenfalls ein paar Steinschläge auf der Motorhaube erkenne müssen.

Bin hin und habe gefragt, die haben die, fachmännschich aufgefüllt (nicht neu lackiert). Bei genauem hinsehen sieht man das natürlich auch, aber es ist nicht so gravierend zu erkennen, dass das ein Amateur war, wie auf deinen Bildern.

Roststellen wie deine, gehen, wie schon gesagt, in der Regel über Kulanz.

Ich weiß ja nicht, was du für ein Verhältnis zu deiner NL hast, aber ich, gehe mit fast jedem Anliegen nicht zu einem Meister meiner Niederlassung, sondern meinem Berater, bzw. Verkäufer. Ich kenne den nun schon etwas länger, auch weil mein Vater, Mutter und Bruder schon diverse Autos bei ihm gekauft haben. Bin mit ihm per Du und schildere Ihm, wenn ich ein Anliegen habe, was mein Problem ist. Meist guckt er sich das dann an, entscheidet (in der Regel zu meinen Gunsten) und gibt dass dann an den Service weiter. So muss ich mich nicht mit den Servicemitarbeitern rumschlagen, die meistens schon bevor man fragt nur die möglichen Kosten im Kopf haben und versuchen einem was zu verkaufen oder die jegliche Kulanz ablehnen.

Der Vorteil daran ist einfach, dass dein Berater/Verkäufer dir natürlich alles recht machen will, immerhin will er ja, dass du wieder kommst und ein weiteres Auto bei ihm kaufst. So denken die Meister nicht, denen ist es egal ob du wieder kommst, die Werkstätten der MB Niederlassungen (zumindest bei uns in der Umgebung) sind immer voll.

Grüße,

Joe

Zitat:

Original geschrieben von TheJoeK88

...

So muss ich mich nicht mit den Servicemitarbeitern rumschlagen, die meistens schon bevor man fragt nur die möglichen Kosten im Kopf haben und versuchen einem was zu verkaufen oder die jegliche Kulanz ablehnen.

...

Wie bereits einige Male erwähnt, sitzt die Instanz, die über Kulanz oder nicht entscheidet, in Berlin und NICHT in einer NDL...

Die jeweilige NDL kann nur über ihr eigenes Kulanzbudget entscheiden und verfügen, nicht über die Werkskulanz.

Die Werkskulanz hat hiermit ja sowieso nichts am Hut. Bei versteckten Mängeln beim Gebrauchtwagenkauf ist der Verkäufer Ansprechpartner Nr. 1. Für Steinschläge, die mies ausgebessert wurden kann das Werk nichts.

Zitat:

Original geschrieben von Thinky123

Die Werkskulanz hat hiermit ja sowieso nichts am Hut. Bei versteckten Mängeln beim Gebrauchtwagenkauf ist der Verkäufer Ansprechpartner Nr. 1. Für Steinschläge, die mies ausgebessert wurden kann das Werk nichts.

Fallen für Dich Steinschläge bei einem GFZ in die Rubrik "versteckter Mankel" ?! :confused:

Falls ja, wäre das eine sehr interessante Auslegung...

:rolleyes:

 

Im Übrigen hat auch niemand Steinschläge und Werkskulanz in Verbindung gebracht ausser Dir...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. C-Klasse Junger Stern mit versteckten Mängeln, Hilfe benötigt