ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue - Getriebeproblem 4T60E

Buick Park Avenue - Getriebeproblem 4T60E

Buick Park Avenue 1
Themenstarteram 22. Juni 2017 um 18:26

Hallo,

habe ein Problem mit dem Getriebe. Erst war es nur sporadisch dass das Getriebe im Overdrive beim Gas geben stark ruckelte zwischen 80 - 100 km/h. Nun fuhr ich heute nach Hause und bemerkte, dass es nun sogar beim anfahren leicht ruckelt. Ich habe den Wagen ausgelesen und dabei kam Fehler P0756 und P1520 zum Vorschein.

Würde es reichen die Magentschalter (Selenoids) zu tauschen oder sind auch Dinge wie Kupplungsscheiben zu erneuern? Gibt es Erfahrungen nach ca. wieviel km so ein Getriebe eine Revision braucht? Öl habe ich schon tauschen lassen hat aber nicht geholfen. Habe die Meldungen mal als Bild angehangen.

Buicknew
Buicknew2
Beste Antwort im Thema

Dann erst wieder auslesen.

Das kann auch vom Motor kommen.

Wie sieht das Getriebeöl aus, welche Farbe ?

Ölstand ist gut ?

Richtige ÖL im Getriebe ?

Link :

http://shop.ukrtrans.biz/wp-content/uploads/catalogs/4T60E.pdf

Troublecodes sind auf Seite 14.

Was zum lesen:

http://troubleshootmyvehicle.com/.../...ransmission-need-an-overhaul-1

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 17. Oktober 2017 um 10:07:12 Uhr:

Zitat:

@mike cougar schrieb am 17. Oktober 2017 um 10:01:09 Uhr:

 

 

Der vierte Gang ist doch der OD. In Deutschland heißt es 4. Gang, in USA Overdrive. Das hat etwas mit der Übersetzung zu tun.

Er schaltet zuerst in den 4. Gang und danach schaltet sich die Wandlerüberbrückung automatisch zu.

OD bezeichnet doch die Wandlerüberbrückung, soweit ich weiß. Also 4 Gänge PLUS zusätzliche Wandlerüberbrückung im vierten Gang. In einem Thunderbird, den ich mal gefahren bin, konnte man per Knopf die Wandlerüberbrückung im letzten Gang sperren. Das geht beim PA nicht...und genau das meine ich. Der vierte Gang beim PA ist offensichtlich IMMER auch mit der Wandlerüberbrückung gekoppelt.

Die Bezeichnung Overdrive (OD) hat nichts mit der Wandlerüberbrückung zu tun. Overdrives gibt es schon seit den 50, 60 ziger Jahren und da war man weit davon entfernt eine Wandlerüberbrückung überhaupt anbieten zu können.

Die Wandlerüberbrückung ist ein Feature, welche mittlerweile seit Jahren in Automatik Getrieben zur Anwendung kommt. Dadurch wird Sprit gespart, wenn der Wandler keinen Schlupf mehr hat.

 

Zitat:

In einem Thunderbird, den ich mal gefahren bin, konnte man per Knopf die Wandlerüberbrückung im letzten Gang sperren. Das geht beim PA nicht...und genau das meine ich. Der vierte Gang beim PA ist offensichtlich IMMER auch mit der Wandlerüberbrückung gekoppelt.

Das kenne ich beim Omega auch. Aber da hat es nichts mit der Wandlerüberbrückung zu tun. Da werden lediglich die max. Drehzahlen nach oben verschoben. Wenn ich den Knopf drücke, kann ich die Gänge voll bis 6200 RPM ausdrehen, während ohne dieses Feature die Automatik bei Vollgas schon bei ca. 4200 RPM schaltet. In beiden Fällen schaltet sich aber die Wandlerüberbrückung noch zu. Beim Omega heißt es S = für Sport = sportliches Fahren.

Möglicherweise ist das beim Thunderbird genau das gleiche, nur Du hast es anders interpretiert.

Zitat:

@mike cougar schrieb am 17. Oktober 2017 um 10:49:43 Uhr:

Zitat:

In einem Thunderbird, den ich mal gefahren bin, konnte man per Knopf die Wandlerüberbrückung im letzten Gang sperren. Das geht beim PA nicht...und genau das meine ich. Der vierte Gang beim PA ist offensichtlich IMMER auch mit der Wandlerüberbrückung gekoppelt.

Das kenne ich beim Omega auch. Aber da hat es nichts mit der Wandlerüberbrückung zu tun. Da werden lediglich die max. Drehzahlen nach oben verschoben. Wenn ich den Knopf drücke, kann ich die Gänge voll bis 6200 RPM ausdrehen, während ohne dieses Feature die Automatik bei Vollgas schon bei ca. 4200 RPM schaltet. In beiden Fällen schaltet sich aber die Wandlerüberbrückung noch zu. Beim Omega heißt es S = für Sport = sportliches Fahren.

Möglicherweise ist das beim Thunderbird genau das gleiche, nur Du hast es anders interpretiert.

Ah, wieder was gelernt.

Nee, das war definitiv ein Knopf, der die Überbrückung sperrt. Merkt man auch an den Drehzahlen. Für einen ganzen Gang waren das zu wenig, wenn man den gedrückt hat.

Das bedeutet also, wenn man bei einer Schaltkulisse D und [D] hat, heisst das nicht letzter Gang und letzter Gang mit Wandlerüberbrückung, sondern vorletzter Gang und letzter (Spar-) Gang?

Zitat:

@Chaoz_Mezziah schrieb am 17. Oktober 2017 um 11:12:03 Uhr:

Zitat:

@mike cougar schrieb am 17. Oktober 2017 um 10:49:43 Uhr:

 

 

Das kenne ich beim Omega auch. Aber da hat es nichts mit der Wandlerüberbrückung zu tun. Da werden lediglich die max. Drehzahlen nach oben verschoben. Wenn ich den Knopf drücke, kann ich die Gänge voll bis 6200 RPM ausdrehen, während ohne dieses Feature die Automatik bei Vollgas schon bei ca. 4200 RPM schaltet. In beiden Fällen schaltet sich aber die Wandlerüberbrückung noch zu. Beim Omega heißt es S = für Sport = sportliches Fahren.

Möglicherweise ist das beim Thunderbird genau das gleiche, nur Du hast es anders interpretiert.

Ah, wieder was gelernt.

Nee, das war definitiv ein Knopf, der die Überbrückung sperrt. Merkt man auch an den Drehzahlen. Für einen ganzen Gang waren das zu wenig, wenn man den gedrückt hat.

Das bedeutet also, wenn man bei einer Schaltkulisse D und [D] hat, heisst das nicht letzter Gang und letzter Gang mit Wandlerüberbrückung, sondern vorletzter Gang und letzter (Spar-) Gang?

Das heißt:

Schaltknüppel auf

1 = schaltet nur den 1. Gang. Der 2. Gang wird nicht aktiviert

2 = schaltet nur bis max. 2. Gang

3 oder D = schaltet nur bis max. 3. Gang

OD = Overdrive, schaltet dann bis in den 4. Gang. (D) ist das gleiche wie OD

dabei schaltet sich nach dem schalten in den 4. Gang automatisch nach ca. 1 oder 2 Sekunden die Wandlerüberbrückung zu. Bei meinem Omega macht er es auch schon im 3. Gang. Ist je nach Getriebe oder Lastenheft unterschiedlich.

Hast du inzwischen die Möglichkeit gehabt die beiden PDF zu überprüfen?

am 22. Oktober 2017 um 16:35

Hi leute wollt mich nur mal kurz wegen dem problem einklinken hab einen 00er chevy trans sport und das selbe problem nur das meiner nichtmehr fahrbar ist weil die motordrehzahl soweit absinkt das er abstirbt und nur noch mit gasgeben anspringt.

Seid ihr da schon einbischen weiter gekommen

Ps:getriebe idt auch ein 4t60e

lg

Stefan

Wie im anderen Thread geschrieben, klingt bei dir eher nach Motor / Zündungsproblem. Und hat mit den Problemen von localhorst gar nix zu tun

Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 18:18

Hi, bin leider noch nicht zu den PDF's gekommen, hole das aber nach. Hatte nun noch den TPS-Sensor eingebaut, mal sehen ob das Problem wieder auftaucht. Müsste ich mal eine längere Strecke befahren. Was mir noch auffällt ist, dass er die Gänge P > R oder D > R sehr ruckartig reinhaut. Also nix mit seidenweich oder so, sondern deutlich bemerkbar. Innerhalb von D ist alles unauffällig bis eben auf den letzten Gang welcher das Problem hier im Thread darstellt.

Hatte mal noch das hier gefunden LINK, scheint eine Art Getriebedämpfer zu sein. Dazu hab ich mal die Motorenlager LINK bestellt vllt sollten die mal getauscht werden.

Du schriebst :

Was mir noch auffällt ist, dass er die Gänge P > R oder D > R sehr ruckartig reinhaut.

Wenn er kalt oder warm ist merkst du ein Unterschied ?

Deine Motordrehzahl ist dann wie hoch ? Soll muß sein ?

Schau mal ob im Motorraum ein Sticker zu finden ist wo die Drehzahl benannt ist.

Wenn du in D schaltest und den Fuß von der Bremse nimmst, rollt er schnell vorwärts ?

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 11:32

Zitat:

Wenn er kalt oder warm ist merkst du ein Unterschied ?

Wenn er kalt ist schaltet er sauber bis in den OD durch. Hatte ja nun den TPS gewechselt und mich schon gefreut das er nun zügiger in den OD (4. Gang) schaltet, aber auf dem Rückweg hat er sich wieder geschüttelt.

Zitat:

Deine Motordrehzahl ist dann wie hoch ? Soll muß sein ?

Das muss ich erst einmal im Reparaturbuch durchlesen, aber ich glaube da stand nichts mit Drehzahl. Wenn er im letzten Gang vor einlegen dieses Overdrives ist schüttelt er sich. Aber wahrscheinlich nur dann wenn er warm ist. Beim Einlegen des OD rutscht die Drehzahl dann auf ca. 1500 U/min. Ob das nun das Soll ist für den OD weiß ich leider nicht.

Zitat:

Wenn du in D schaltest und den Fuß von der Bremse nimmst, rollt er schnell vorwärts ?

Ja, das macht er aber nicht schnell. Und wenn ich das Prozedere drei mal durchführe rollt er beim vierten mal nicht mehr an. Man könnte sagen es wird von mal zu mal immer etwas weniger das er anrollt.

 

Zusammenfassung der heutigen Erkenntnisse:

  • anrollen in Position "D" anfangs und im kalten Zustand ok, wenn Getriebe warm dann immer weniger anrollen. Wenn ich langsam bremse und der PA ganz sachte zum stehen kommt dann kein bzw. nur wenig anrollen als ob irgendwie Spannung zwischen Getriebe und Motor fehlt (damit meine ich keinen Strom :D )
  • Getriebe schaltet nun im kalten Zustand (oder unbeladenes Fahrzeug) schneller in den OD und nicht mehr so behäbig. Jedoch treten die ruckelprobleme weiterhin auf bei Wärme oder beladenen Zustand. Video von der Schaltung in den OD: LINK - hier war alles ok auf der Hinfahrt. Auf der Rückfahrt fing er wieder an zu schütteln.
  • Keine Trouble Codes oder Freeze Frames im Speicher.

 

EDIT: Siehe Bild - da steht was von Wandler erneuern. Leider hat mir der Getriebespezi keine Rückmeldung gegeben. Also muss ich mir den nächsten heraussuchen wenn er keine Lust hat. :mad:

Img-20171024-1231011

Wie gesagt, bitte prüfe die Punkte in den PDF nach und schreibe die Daten (Drehzahlen, Last, etc) so gut es geht mit dazu.

Themenstarteram 23. April 2018 um 17:48

Heyho,

sorry für die verspätete Antwort, es wurde nun am Getriebe die Solenoids getauscht sowie der Drehmomentwandler. Fürs erste alles fein nur habe ich jetzt die komische Situation, dass er beim runterschalten von 3 auf 2 einen herben Ruckler gibt. Ansonsten ist das rutschen im vierten Gang völlig weg, er legt aufwärts alle Gänge sauber und straff ein. Fehlercodes gibt es keine. Hab mir jetzt auch (eigentlich viel zu spät) die PDF ausgedruckt und auf meine ToDo-Liste gelegt wenn mal wieder Zeit ist.

Na ja, wenn du von 3 auf 2 bei gleicher Drehzahl gehst.

Gib mal ein wenig Gas beim runterschalten.

Das der neue Wandler mehr Druck aufbaut ist ja klar.

Also mal Getriebe einstellen.

Bremsbänder usw.

Was ist eigentlich draus geworden? Läuft das Getriebe jetzt vernünftig?

Themenstarteram 26. Juni 2018 um 14:02

War jetzt im Urlaub und davor musste ich mich erstmal um meinen Ford Econoline kümmern, daher war ich noch nicht wieder beim Buick. Das Problem mit dem ruckler von 3 auf 2 ist also immernoch, der Rest funktioniert einwandfrei, auch dieser Overdrive ruckelt nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue - Getriebeproblem 4T60E