ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton Aufsitzrasenmäher springt nicht an / macht keinen Mucks

Briggs & Stratton Aufsitzrasenmäher springt nicht an / macht keinen Mucks

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 8:55

Hi Leute;

ich hhoffe auf Hilfe, da ich am Wochenende was verbockt habe. Meine Batterie am Aufsitzrasenmäher (Cooper 17,5 PS / 102 HYd) war nicht richtig mit dem Kontakt verbunden. Nach einigem Gewckel ging er an und fuhr, nach dem Entleeren des Rasenfängers aber nicht mehr. Ich habs ein paar mal probiert hab ich Funken gesehen und leider auch, dass sich der Kontakt aufgelöst hat (geschmolzen ist). Nun konnte ich die Batterie wieder anbringen aber der Mäher macht keinen Mucks. Die Lampe geht zwar an, also Strom ist da aber ich höre wirklich nichts. Der Anlasser dreht nicht und es herrscht einfach Stille. Habe auch versucht mit Starterkabel vom Auto zu überbrücken, mit dem gleichen Ergebnis. Zusätzlich habe ich auch alle Sicherungen kontrolliert - die funktionieren.

Kann mir jedmand vielleicht helfen? Ich frage mich was bei einem solchen Vorgang am ehesten futsch gehen kann? Anlasser oder Magnetschalter oder schlimmeres?

Kaputter Batteriekontakt
Foto vom Motor
Ähnliche Themen
13 Antworten

So etwas ist mir in fast 30 Jahren Praxis noch nicht unter gekommen ! Da wirst du wohl alles, aber auch alles was mit der Elektrik zu tun hat, überprüfen müssen.

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 9:59

Zitat:

@Roland110 schrieb am 1. Juli 2020 um 09:55:00 Uhr:

So etwas ist mir in fast 30 Jahren Praxis noch nicht unter gekommen ! Da wirst du wohl alles, aber auch alles was mit der Elektrik zu tun hat, überprüfen müssen.

Danke für Deine schnelle Antwort, dass hab ich auch schon befürchtet. Der Kontakt war ja mal fest, hats sich wohl durch Vibration gelöst - vermute ich. Jedenfalls schnapp ich mir meinen ElektrikerPaps und seine Messgeräte und dann schauen wir mal wo der Strom so ankommt. Danke dir

Wurde die Sicherung unterm Sitz beim magnetschalter überprüft? Oder der magnetschalter selber könnte defekt sein.

Haben Sie schon von der Batterie direkt an den Anlasser überbrückt?

Themenstarteram 2. Juli 2020 um 10:41

Zitat:

@Itee69 schrieb am 1. Juli 2020 um 22:35:59 Uhr:

Wurde die Sicherung unterm Sitz beim magnetschalter überprüft? Oder der magnetschalter selber könnte defekt sein.

Haben Sie schon von der Batterie direkt an den Anlasser überbrückt?

Hey...Danke für die Antwort und den Tipp. Das habe ich noch nicht getestet, da es dort bei den Kabeln eng zu geht und ich nicht noch mehr futsch machen möchte, dachte ich mir, ich messe das mal vorher durch. Also wenn man die Zündung betätigt ob dann ein Strom fliesst und nicht nur Spannung anliegt. Wenn das erfolglos ist, würde ich das noch testen, kann ja auch sein, dass das Zündschloss was abbekommen hat - ist aber eher unwarscheinlich, denn das Licht geht an :) Mal schauen.

Um an dem magnetschalter ran zu kommen am besten den Auswurfkanal ausbauen.

Ich würde erst direkt am Anlasser Brücken. Denn kann man das gleich ausschließen. Meistens geht die Sicherung am magnetschalter kaputt oder die Sicherung die da sitzt. MfG

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 15:28

Hey Zusammen und danke allen für die Hilfe;

also es gibt Neuigkeiten. Erstmal kann ich den Anlasser zum Laufen bringen wenn ich von der Batterie direkt zum Anlasser überbrücke. Freude :) Nun gibts aber keine Zündung - der Motro dreht startet aber nicht. Kann es nun sein, dass das nicht geht weil ich den Magnetschalter und das Zündschloss "umgangen" habe? Oder ist hier möglicherweise was mit der Zündkerze oder so? Hat jemand noch einen Tipp bevor ich noch mehr ausbaue :D

LG

Sitzt jemand auf dem Sitz da ist ein totmann Schalter. Die bremse muß getreten werden kein Gang darf drin sein Mähwerk muss aus sein. Eventuell fangkorb nicht richtig geschlossen. Das sin so die unterbrecher

...und das Magnetventil am Vergaser sollte mit bestromt werden!

Themenstarteram 8. Juli 2020 um 18:04

Danke Leute ich steh mal auf vom Schreibtisch - geh der Raubtierfütterung nach und dann wird getestet :)

Themenstarteram 13. Juli 2020 um 11:03

Hallo Zusammen;

letzte Woche habe ich ein wunderschönes Geräusch gehört: 95 DB Rasenmäherknattern! Das kann so viel Freude bereiten :D

Wir haben ein wenig gewerkelt: Magnetschalter wurde überbrückt (mit Schraubenzieher-Trick) und das Ding läuft. Die neue Zündkerze war auch toll und nun hört sich der Kleine an wie neu. Als kleiner Liebesbeweis werde ich mal noch einen Ölwechsel machen und dann den neuen Magentschalter einbauen. Ich danke euch für eure Tipps.

Mein problem ist gelöst.

Grüßle an alle

Schön das er wieder funktioniert und du dich dazu zurückgemeldet hast!

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 15:21

Hey - gerne :) ich war auch voll im Glück.

also einen kleinen Wehmutstropfen gibt es. Ich habe da einen "Hebel" den ziehe ich und dann startet das Mähwerk. Das geht auch super. Wenn ich den Hebel wieder drücke sollte das Mähwerk wieder ausgehen - das geht nun nicht mehr. Vielleicht hat der Schalter einen Vogel oder (was schlimmer wäre) die Kontrolleinheit. Hat hier vielleicht noch jemand ne Idee was das sein kann? Ich kann aber erstmal weiter so arbeiten.

LG

Und das ist immer so, geht nur an, aber ausschalten geht nicht ? Komisch!

Kann sein daß das entsprechende Relais hängt/verklebt ist!?

Die Sache zu bereinigen ist nicht so schlimm, in erster Linie sollte man einige Lötkenntnisse haben um die Relais zu tauschen. Über den Typaufdruck bzw. die elektrischen Daten auf dem Relais findet man schnell preiswerten Ersatz im bunten Kaufmannsladen oder einem Elektronikhändler vor Ort.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton Aufsitzrasenmäher springt nicht an / macht keinen Mucks