ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben nicht vollflächig plan

Bremsscheiben nicht vollflächig plan

Themenstarteram 7. November 2021 um 22:14

Hallo

Habe an meinem Wagen die Bremsscheiben durch längeres Stehen verrostet gehabt und durch vorsichtiges bremsen den Rost wie.mir meine Werkstatt sagte beseitigt. Doch an den Rändern bleibt ein ca 7 mm rostiger Rand bestehen.

Gibt sich das oder kann man da selbst etwas machen?

Mbg clavis

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo,

leider hast du kein Foto mitgeschickt und somit bleibt es an sich, beim Raten.

7 mm Ring, hört sich nach dem berüchtigten Rostring an. In diesem Bereich ist der Belag bereits weggerubbelt und somit kannste Bremsen, soviel du willst. Der Ring bleibt.

Retten kann man die Scheibe auf der Drehbank o. sonstige mechanische Bearbeitung. Ob es sich lohnt, hängt halt vom Preis der Bremsscheibe ab.

 

Gruß

Bremsscheibe raus und mit der Flex (Drahtbürstenaufsatz/Topfbürste) den Rost entfernen, evtl. mit der Schruppscheibe (z.B. 120er) vorsichtig nacharbeiten - allerdings kann man damit auch ungleichmäßiger abtragen als mit der Drahtbürste, man bekommt damit aber auch härtere Ablagerung runter (Rostreste von Bremsbelag bei Standschaden)...

Im Anschluss sollte man die Dicke der Scheibe prüfen, nicht das die schon generell runtergeritten ist. Wenn man die Karre längere Zeit stehen lassen will, könnte man auf die Scheibe auch Leinöl(firnis) auftragen, dann entstehen solche Einrostungen erst gar nicht.

Ist es dein Ernst zu raten, Öl auf die Bremse aufzutragen? MAN FASST ES NICHT!

Zitat:

@TSB69 schrieb am 8. November 2021 um 07:49:42 Uhr:

Bremsscheibe raus und mit der Flex (Drahtbürstenaufsatz/Topfbürste) den Rost entfernen, evtl. mit der Schruppscheibe (z.B. 120er) vorsichtig nacharbeiten - allerdings kann man damit auch ungleichmäßiger abtragen als mit der Drahtbürste, man bekommt damit aber auch härtere Ablagerung runter (Rostreste von Bremsbelag bei Standschaden)...

Im Anschluss sollte man die Dicke der Scheibe prüfen, nicht das die schon generell runtergeritten ist. Wenn man die Karre längere Zeit stehen lassen will, könnte man auf die Scheibe auch Leinöl(firnis) auftragen, dann entstehen solche Einrostungen erst gar nicht.

Wenn Du das Fahrzeug einlagern willst für mehrere Monate ist das durchaus sinniger als das die Scheibe dann zu tauschen ist. Zum Einen kannst das Öl auch wieder runter nehmen mit Bremsenreiniger, zum Anderen bremst sich das auch raus - muss man halt darauf achten das die ersten Bremsungen nicht die volle Leistung haben (wenn es überhaupt auffällt). Es bleibt ja nur ein hauchfeiner Film an Öl auf der Scheibe, man reibt es mit dem Öl ein und zieht es mit Papier wieder runter (so als wenn man die Scheibe mit Bremsenreiniger reinigt), es bleibt nur eine minimale Schicht auf dem Metall zurück...

Wichtig ist nur, das auf den Scheiben die Rostfreie Fläche gleich groß ist wie die Fläche des Bremsbelages.

Denn nicht selten werden die gleichen Scheiben vom Durchmesser her, auf den Vorderen Rädern und mit wesentliche größeren Bremsbelägen montiert.

MfG kheinz

Zitat:

@clavis schrieb am 7. November 2021 um 22:14:00 Uhr:

Hallo

Habe an meinem Wagen die Bremsscheiben durch längeres Stehen verrostet gehabt und durch vorsichtiges bremsen den Rost wie.mir meine Werkstatt sagte beseitigt. Doch an den Rändern bleibt ein ca 7 mm rostiger Rand bestehen.

Gibt sich das oder kann man da selbst etwas machen?

Mbg clavis

@clavis

Warum vorsichtiges bremsen??

Eine Bremse muss gefordert werden.

Ich mache es dann immer so.

Bei ca. 10-20 km/h auf freier Strecke und ohne viel Verkehr, den linken Fuß auf die Bremse und gleichzeitig wegen der Verzögerung mit dem rechten Fuß die Geschwindigkeit auf 10-20 km/h halten.

So habe ich immer bisher jede Bremsscheibe blank bekommen.

Vorsichtiges bremsen bewirkt genau das Gegenteil.

Ordentlich ab und an reinlatschen auf die Bremse ist besser.

Ihr wollt doch nicht ernsthaft am rostigen Rand der Bremsscheibe herumlaborieren??

Einfach so lassen und gut ist (je nach Umfang völlig normal).

@TE einfach mal ein Foto posten.

Gruß Metalhead

Einfach fahren und abwarten. Wenn die Beläge in ihren Schächten gängig sind, bremst sich das weg. Oder mal ein paar Alpenpässe fahren...

Wenn die Scheiben bei der nächsten HU immer noch gammelig aussehen, kann man in neue investieren.

Themenstarteram 8. November 2021 um 17:34

Ja das sagte mir auch eine Werkstatt.

Denn wenn man den Rost.durch abschleifen entfernt rostet es wieder nach da der Bremsklotz an den Rändern durch den Rost nicht plan aufliegt...ich sollte stärker bremsen.

Hab mir hier noch andere Vorschläge oder wie oben Beruhigungs Zeilen gewünscht ??danke hinnerk??...

Zitat:

@clavis schrieb am 8. November 2021 um 17:34:39 Uhr:

Ja das sagte mir auch eine Werkstatt.

Denn wenn man den Rost.durch abschleifen entfernt rostet es wieder nach da der Bremsklotz an den Rändern durch den Rost nicht plan aufliegt...ich sollte stärker bremsen.

Hab mir hier noch andere Vorschläge oder wie oben Beruhigungs Zeilen gewünscht ??danke hinnerk??...

@clavis

Habe doch schon geschrieben.

Linken Fuß auf die Bremse im 2. oder 3. Gang fahren ca. 20-30 km/h.

Der Rest erledigt sich von ganz alleine.

Habe ich gerade noch gemacht.

Alles Blitzblank.

Themenstarteram 8. November 2021 um 18:18

Muss dazu erwähnen dass der Sattel fest gerostet war ??und der Rost ziemlich dick auf den Scheiben war. Hat ordentlich geruckelt am Anfang. ??

Hab ich auch alles schon vorher gemacht...hwd63...?? aber der kleine Rand blieb ??

Zitat:

@clavis schrieb am 8. November 2021 um 17:34:39 Uhr:

Ja das sagte mir auch eine Werkstatt.

Denn wenn man den Rost.durch abschleifen entfernt rostet es wieder nach da der Bremsklotz an den Rändern durch den Rost nicht plan aufliegt...ich sollte stärker bremsen.

Hab mir hier noch andere Vorschläge oder wie oben Beruhigungs Zeilen gewünscht ??danke hinnerk??...

Die Bremsklötze werden an den Rändern schlicht gar nicht aufliegen, das hat mit Rost nichts zu tun, sondern das ist einfach so. Dann hilft auch kein bremsen. Schau dir mal andere Autos an.

Die Beläge liegen nicht genau bis zum Rand, deshalb entsteht dort auch immer dieser Grat bei Abnutzung.

Mache doch am besten mal ein paar Fotos, dann kann man dir hier auch genaueres sagen. Allerdings decken sich doch die Meinungen mit deiner Werkstatt. Vertraust du der nicht? Deren Antwort ist perfekt, weil die würden dir doch sonst eine neue Bremse für Geld montieren.

Nimm nicht leinölfirnis sondern haarspray

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheiben nicht vollflächig plan