ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremspedal-Spiel, "Leerweg" als Grund für warme Bremsscheiben?

Bremspedal-Spiel, "Leerweg" als Grund für warme Bremsscheiben?

Themenstarteram 19. Juli 2018 um 22:44

Hallo zusammen,

bei meinem TT 8N, Frontantrieb, werden ALLE VIER Bremsscheiben deutlich warm, über ca. 40 - 50 °C, so dass ich sie nur kurz mit dem Finger berühren kann, nach Fahrt mit 100 km/h auch eher heiß. Die Räder lassen sich aber frei drehen, sie reiben nur sehr leicht, aber das reicht für die Erwärmung.

Bremsen sind überholt: neue Scheiben und Bremsbeläge vorne und hinten, Handbremse löst.

Ob die Bremsen vorher vielleicht auch schon warm wurden, kann ich nicht sagen, könnte ja auch ein älteres Problem sein.

Ich habe die Bremssättel nochmals abgebaut, die Sättel nochmal auf Gangbarkeit geprüft, geschmiert und bewegt, auch Bremszylinderpaste auf die Kolben aufgebracht und die Kolben mehrmals ca. 15 mm ausgedrückt und zurückgedrückt. Die Kolben lassen sich gut zurückdrücken, meiner Meinung nach sollte das ok sein. Der Zustand der Sättel, Kolben, Manschetten ist gut, sind sauber.

Da alle vier Bremsscheiben warm werden: Könnte das am Pedal liegen? Am Pedal ist eine Stange befestigt, die in einen Faltenbalg führt, diese Stange hat kein Spiel. Aber diese Stange muss sich ca. 2 mm bewegen, bis man spürt und hört, dass sie dann innerhalb des Faltenbalges mechanischen Kontakt zum nächsten Bauteil bekommt. Kann es sein, dass innerhalb des Faltenbalges irgendetwas hängen bleibt und dadurch der Hauptbremskolben nicht soweit zurückfährt, wie es nötig wäre? Kann man das irgendwie herausziehen und gangbar machen? Am Bremspedal ziehen hilft leider nicht... :-(

Falls es nichts mechanisches ist, wäre dann ja wohl der Hauptbremszylinder der nächste mögliche Versucher.

Danke für Info!

der Willphreed

Beste Antwort im Thema

Ich habe so langsam das Gefühl, dass bei dir alles normal ist. Du kannst doch kaum die A28 fahren, ohne ständig in die Eisen zu müssen. Du sagtest imho selbst, dass die Bremse soweit frei sei und dich nur die Temperatur wundere. Zahlen hierzu habe ich nicht gesehen.

Tante Erna mit dem Hintern auf der Heizung gibt gefühlte Temperaturen etwas anders wieder als ein Crocodile Dundee. ;) Vielleicht wiederholst du die Fahrt nochmal und gehst danach mit einem Infrarotthermometer über alle Scheiben.

 

mfg

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 20. Juli 2018 um 10:08

Nachtrag: Kann ich irgendwie testen, ob es an der Pedalmechanik liegt oder am Hauptbremszylinder? Wenn es am HBZ liegt, muss ne Werkstatt ran, das ist mir zu aufwändig.

Könnte an der Pedalmechanik liegen, wenn da mal einer rumgeschraubt hat. Da reicht eine halbe Umdrehung und die Bremse geht schon leicht zu. Teste mal, ob sich die Räder immer noch frei drehen, wenn der Motor läuft.

An dieser Stange ist doch ein Einstellgewinde oder nicht? Einfach mal probieren. Soweit verdrehen, bis sie minimal Spiel hat. Umdrehungen merken, falls es der falsche Weg war.

Guck erstmal wie sich die Räder bei Motorlauf verhalten.

Wenn alle schwergängig ,dann mal den Filter pedalseitig am BKV kontrollieren .

Ist dieser zu ,steht der BKV dauerhaft auf Druck, Erwärmt die Scheiben und frisst regelrecht die Klötze.

Passiert zwar selten ,ist aber nicht unmöglich.

@4Takt

Im Prinzip richtig, wie ich schon geschrieben hatte. Aber absolut wichtig: Einstellen nur bei laufendem Motor wegen des Bremskraftverstärkers.

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 13:24

Zitat:

@Harig58 schrieb am 20. Juli 2018 um 10:39:30 Uhr:

Könnte an der Pedalmechanik liegen, wenn da mal einer rumgeschraubt hat. Da reicht eine halbe Umdrehung und die Bremse geht schon leicht zu. Teste mal, ob sich die Räder immer noch frei drehen, wenn der Motor läuft.

Ich hab's mir gerade nochmal angesehen, sehe an der Pedalmechanik keine Einstellschraube, die Betätigungsstange geht direkt vom Pedal in den Faltenbalg.

Ich habe die Räder zwar nicht bei laufendem Motor von Hand gedreht, aber sie werden ja während der Fahrt ohne zu Bremsen schon deutlich warm - die Beläge liegen also an der Scheibe an.

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 13:33

Zitat:

@Kodiac2 schrieb am 20. Juli 2018 um 11:41:32 Uhr:

Guck erstmal wie sich die Räder bei Motorlauf verhalten.

Wenn alle schwergängig ,dann mal den Filter pedalseitig am BKV kontrollieren .

Ist dieser zu ,steht der BKV dauerhaft auf Druck, Erwärmt die Scheiben und frisst regelrecht die Klötze.

Passiert zwar selten ,ist aber nicht unmöglich.

Filter pedalseitig - ist das eine Filterscheibe hinter dem Faltenbalg, ca. 10 mm dick, sichtbar? Wie kontrolliere ich den? Bei laufendem Motor höre ich Luft strömen, wenn ich das Bremspedal leicht herunter drücke, der Bremskraftverstärker arbeitet auch normal.

Das im Thread genannte Spiel im Pedal ist bei laufendem Motor nicht vorhanden.

Für wie viele Bremsbetätigungen sollte der Bremskraftverstärker den Unterdruck halten? Wenn ich den Motor abschalte und sofort das Pedal betätige (mit der Hand kräftig drücken, ca. 2 s halten und wieder lösen), merke ich beim dritten Mal, dass der BKV seine Arbeit einstellt, bei vierten Mal ist keine BKV-Unterstützung mehr spürbar.

 

An der Stange selbst gibt es nach meiner Erfahrung auch keine Einstellschraube. Die Stange ist (meist pedalseitig) mit einer Kontermutter gesichert. Wird die gelöst, kann man das Pedalspiel durch verdrehen der Stange einstellen.

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 13:59

Ich habe jetzt mal mit einem Spiegel hinter das Pedal gesehen - die Stange endet in einem Kugelkopf, der in einer Kunststoffzentrierung am Pedal eingeklemmt ist - einstellbar ist da nichts.

Dann sieh mal am anderen Ende (im oder hinter dem Faltenbalg) mal nach.

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 14:21

In den Faltenbalg kann ich nicht hineinsehen, da kann ich keinen Rand anheben oder so - und von hinten komme ich ja auch nicht heran, da müsste ich alles demontieren. Schade. Ich denke, die Werkstatt ist dran.

Lässt sich der Filter leicht/zerstörungsfrei rausnehmen ?

Wenn ja ,würd ich es mal ohne den versuchen.

Der sollte in der Nähe der Stange sein,wird bei jedem Modell etwas anders aussehen.

Ja 2-3mal ,das ist normal.

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 14:34

Den Filter bekomme ich nicht zerstörungsfrei ausgebaut, die Betätigungsstange läuft durch ihn hindurch. Da müsste ich den Filter aufscheiden - das lass ich erstmal.

Zwei bis drei Bremsvorgänge ist normal - ok, hätte ja sein können, dass der Unterdruckbehälter undicht ist und dadurch die Beläge nicht freikommen...

Danke für Info! Ich mache dann mal nen Termin in der Werkstatt, das hier überschreitet meine Möglichkeiten.

der Willphreed

Moin Moin !

Zitat:

dass der Unterdruckbehälter undicht ist und dadurch die Beläge nicht freikommen...

Das ist technisch unmöglich!

Zitat:

diese Stange hat kein Spiel. Aber diese Stange muss sich ca. 2 mm bewegen, bis man spürt und hört, dass sie dann innerhalb des Faltenbalges mechanischen Kontakt zum nächsten Bauteil bekommt.

Das muss so sein , das nennt sich Lüftspiel. das stellt sicher , dass der Kolben im HBZ unter allen Fertigungs- und Einbautoleranzen immer ganz zurückgeht , wenn die Bremse nicht betätigt wird.

Geht der Kolben nicht vollständig zurück , dann verdeckt er die Nachlaufbohrung und die Bremse kann festgehen , weil die Flüssigkeit sich bei Erwärmung ausdehnt und nicht weg kann.

Wäre das der Fall , könntest du aber die Bremskolben nicht zurückdrücken! das wäre dann wie bei einem zugequollenen Bremsschlauch: Drückst du einen Kolben zurück , kommt der andere heraus (Festsattel / 2-Kolbensattel)

MfG Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremspedal-Spiel, "Leerweg" als Grund für warme Bremsscheiben?