ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Bremsscheiben Avensis T22 (Sicherung & Spiel)

Bremsscheiben Avensis T22 (Sicherung & Spiel)

Toyota Avensis 1 (T22)

Hallo zusammen,

sehe ich das richtig, dass beim T22 keinerlei Sicherungsschrauben an den Bremsscheiben sind? Diese werden also nur von den Radbolzen/Muttern gehalten? Sind ja dann doch ein paar mm Spiel, die die Scheiben haben, was man z.B. beim Ziehen der Handbremse bei langsamer Fahrt spürbar merkt.

In allen Anleitungen die man so (zu anderen Autos) findet, sind eigentlich immer zwei Sicherungsschrauben genannt.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von OG76

Hallo zusammen,

sehe ich das richtig, dass beim T22 keinerlei Sicherungsschrauben an den Bremsscheiben sind? Diese werden also nur von den Radbolzen/Muttern gehalten? Sind ja dann doch ein paar mm Spiel, die die Scheiben haben, was man z.B. beim Ziehen der Handbremse bei langsamer Fahrt spürbar merkt.

In allen Anleitungen die man so (zu anderen Autos) findet, sind eigentlich immer zwei Sicherungsschrauben genannt.

Vollkommen richtig, die Scheiben sind nicht festgeschraubt.

Die Scheibe zentriert sich auf der Radnabe und wird somit mit der Felge und den Radmuttern festgehalten

Da der Avensis über Stehbolzen verfügt, wie nahezu alle Japaner, braucht es keine Schrauben, wie bei Deutschen Herstellern zum Beispiel. Diese haben keine Radbolzen und müssen deshalb mit Schrauben gegen herunterfallen gesichert werden, da es ja keine Stehbolzen gibt, auf die sich die Scheiben abstützen könnten bei demontage der Felge. Diese kleinen Schräubchen bei Fahrzeugen ohne Stehbolzen haben lediglich die Funktion, die Bremsscheibe zu halten, bis die Radschrauben wieder die Scheiben halten und dem Mechaniker nicht auf die Füße fallen. Mehr sichern die auch nicht. In beiden Fällen werden die Scheiben durch die Radbefestigung gesichert.

Danke für die schnelle Antworten. Aber so eine Fixierungsschraube würde da auch gut tun, denke ich. Wie gesagt: das Spiel (Stehbolzen in Bremsscheibenbohrung) wird bei langsamer Fahrt mit der Handbremse durch ein "plopp" hörbar ;)

Zitat:

Original geschrieben von OG76

Danke für die schnelle Antworten. Aber so eine Fixierungsschraube würde da auch gut tun, denke ich. Wie gesagt: das Spiel (Stehbolzen in Bremsscheibenbohrung) wird bei langsamer Fahrt mit der Handbremse durch ein "plopp" hörbar ;)

Das sollte aber nicht sein. Normalerweise kann da übehaupt nichts passieren. Wenn die Räder richtig fest angeschraubt sind, ist auch kein Spiel an den Bremsscheiben zu vermerken. Bei Ford wird diese Lösung u.a. auch angewendet - ich hatte da noch nie Probleme geschweige Bedenken - ist sogar die nutzerfreundlichste Variante. Wenn man z.Bsp. bei einem VAGler nach paar Jahren und x-Km die Bremsen wechseln will, hat man zumeist viel Freude am lösen der Sicherungsschraube ;)

Zitat:

Original geschrieben von OG76

Danke für die schnelle Antworten. Aber so eine Fixierungsschraube würde da auch gut tun, denke ich. Wie gesagt: das Spiel (Stehbolzen in Bremsscheibenbohrung) wird bei langsamer Fahrt mit der Handbremse durch ein "plopp" hörbar ;)

Das plopp kommt von etwas anderem. Wenn Die Bremsscheibe so viel Spiel hat, dass die sich verdrehen kann, dann sind die Räder schon abgefallen...;)

Hallo zusammen,

das hat mir keine Ruhe gelassen. Das Spiel ist NICHT zwischen Radbolzen und Bremsscheibe, sondern zwischen Bremsscheibe und Bremsbacken. Ist nur hinten rechts. Hört sich an, als wenn sich die Bremsbacken ein paar Millimeter mitbewegen und dann (durch was auch immer) gestoppt werden (metallisches Anschlaggeräusch) Das linke Rad läßt sich bei angezogener Handbremse nicht bewegen. Beim rechten sieht das so aus:

Video

Woran liegt das?

Zitat:

Original geschrieben von OG76

Hallo zusammen,

das hat mir keine Ruhe gelassen. Das Spiel ist NICHT zwischen Radbolzen und Bremsscheibe, sondern zwischen Bremsscheibe und Bremsbacken. Ist nur hinten rechts. Hört sich an, als wenn sich die Bremsbacken ein paar Millimeter mitbewegen und dann (durch was auch immer) gestoppt werden (metallisches Anschlaggeräusch) Das linke Rad läßt sich bei angezogener Handbremse nicht bewegen. Beim rechten sieht das so aus:

Video

Woran liegt das?

alles ganz normal. Nichts besorgniserregendes.

Zitat:

alles ganz normal. Nichts besorgniserregendes.

das sagt sich so einfach... Wenn man bedenkt, dass man die Handbremse in Notsituationen auchmal bei hohen Geschwindigkeiten ziehen muss, und dann ist da ein halber Zentimeter Spiel und dann erfolgt ein "Anschlag", frag ich mich, wieviel dieser "Anschlag" aushält....:confused:

Zitat:

Original geschrieben von OG76

Zitat:

alles ganz normal. Nichts besorgniserregendes.

das sagt sich so einfach... Wenn man bedenkt, dass man die Handbremse in Notsituationen auchmal bei hohen Geschwindigkeiten ziehen muss, und dann ist da ein halber Zentimeter Spiel und dann erfolgt ein "Anschlag", frag ich mich, wieviel dieser "Anschlag" aushält....:confused:

ja, nur in einer Notsituation ändert man nicht ständig die Fahrtrichtung... Dann rappel da auch nix hin und her... Und Wenn Du die einmal angezogen hast nach dem die Räder drauf sind hat sich alles gesetzt. Es sei denn, Du hast vor dieser Notsituation vorher beim Rückwärtsfahren zuletzt die Handbremse gezogen...:rolleyes:

habe letzten Sommer meine Bremsscheiben ebenfalls gewechselt und habe auch das Spiel. War auch danach beim Tüv und alles war ok.

DANKE für die hilfreichen Antworten. Auch wenn es normal ist, was ist das genau? Da bewegen sich doch die Bremsbacken mit (Handbremse ist ja angezogen), oder? Das heißt dann, das die Platte(?) auf der die Bremsbacken verbaut sind, das Spiel hat, oder?

Zitat:

Original geschrieben von OG76

DANKE für die hilfreichen Antworten. Auch wenn es normal ist, was ist das genau? Da bewegen sich doch die Bremsbacken mit (Handbremse ist ja angezogen), oder? Das heißt dann, das die Platte(?) auf der die Bremsbacken verbaut sind, das Spiel hat, oder?

Ich vermute, dass es das Spiel der Feststellbremsbacken - Platte ist. Das hatte mein Galant, den ich vor dem Avensis fuhr aber genau so. Und auch alle anderen Fahrzeuge in meiner Signatur. Habe immer Bremsen selbst repariert, daher weiß ich das. Und seit 20 Jahren mache ich die Bremsen nun schon selber, und es gab noch keine Toten deshalb...;)

Das habe ich bei meinem Corolla Verso gehabt und jetzt auch beim Rav4!

Sehr gut! Das beruhigt mich. Beim Scheibenwechsel wohl doch alles richtig gemacht ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Bremsscheiben Avensis T22 (Sicherung & Spiel)