ForumVans
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. Vans
  7. Bremssattel vorne Vito W639

Bremssattel vorne Vito W639

Mercedes Vito W639
Themenstarteram 23. Juni 2022 um 11:47

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich haben uns vor kurzem einen Vito Bj2010 (W639, 116PS) zugelegt.

Vor dem Kauf waren wir in einer Werkstatt um ihn mal von einem Profi hochheben zu lassen. Der meinte, dass das Auto gut da steht, aber wahrscheinlich der rechte vordere Bremssattel fest ist, da die Felgen wärmer wäre, als die linke. Falls wir das Auto kaufen, sollen wir aber erst mal die Bremsscheiben/-beläge erneuern, könnte auch an denen liegen.

Nach dem Kauf haben wir die Bremsen neu gemacht und die rechte vordere Felge wurde deutlich heiß. Also haben wir (nach zugegeben einiger Zeit) den Bremssattel ebenfalls erneuert.

Die ersten Kilometer ging alles gut, allerdings wurde er bei einer langen Fahrt doch wieder heiß. Wir haben nach einigen Tagen noch einmal eine kurze Probefahrt gemacht und festgestellt, dass nun nicht mehr die rechte, sondern die linke Felge heiß wurde.

Wir haben den Vito dann also in die Werkstatt gebracht. Der Kollege vor Ort meinte Bremsen vorne komplett neu und Bremssattel vorne links ebenfalls neu, weil der obere Zylinder vergammelt ist. Der rechte Bremssattel funktioniert. Also 700€ auf den Tisch gelegt mit der leisen Hoffnung, jetzt keine Probleme mehr zu haben.

Bei einer ausgedehnten Heimfahrt (15 -20km) ist uns aufgefallen, dass die Bremsen quietschen (kommt Anfangs vor, meinte der Meister) und die vordere rechte Felge wieder deutlich heißer ist, als die linke.

Also heute wieder zur Werkstatt, Probefahrt mit dem Meister. Nach ca. 15km Stadtverkehr waren beide Felgen vorne bisschen heißer als hinten. Ein Kollege hat sein Thermometer raus geholt, beide ca 45°C, laut Meister normale Temperaturen für diese Fahrt.

Nach der langen Einleitung zu meiner Frage:

Der Meister meinte, auf meine Nachfrage, dass es an den Bremsschläuchen liegen könnte. Falls es diese nicht sind würde er den Bremssattel vorne rechts tauschen.

Kann ein neuer Bremssattel durch die kurze Hitze kaputt gehen?

Und kann es tatsächlich an den Bremsschläuchen liegen?

Ich habe in einem Beitrag gelesen, dass die Sättel von rechts nach links getauscht werden können. Falls dann auch die heiße Felge "getauscht" wird, liegt es am Sattel. Aber sind das nicht verschiedene Sättel?

Sorry für den langen Text! Ich hoffe trotzdem auf hilfreiche Kommentare

Liebe Grüße

Julian

Ähnliche Themen
10 Antworten

Entschuldigung, aber so einen Meister kannst du den Hasen geben. Ich denke, ein Lehrling hätte erst mal die Sättel auf Leichtgängigkeit geprüft. Die Sättel kann man reparieren, da gibt es Reparatursätze dafür. An den Bremsschläuchen liegt es garantiert nicht. Der Meister will dir nur Neuteile verkaufen, er kann vielleicht nichts reparieren?

Themenstarteram 23. Juni 2022 um 15:00

Danke für Deine Antwort.

Ich glaube, ich habe das vielleicht falsch Formuliert: beim rechten Sattel war der obere Kolben fest. Überprüft habe ich das natürlich nicht, er hat ja die Teile entsorgt.

Was wäre denn Deine Einschätzung woran es dann liegen könnte?

LG

Die Bremssättel kann man nicht von links nach rechts wechseln. Die Entlüftungsnippel müssen oben sein, wenn du einen Bremssattel von links nach rechts tauscht, da müsste ja ein Entlüftungsnippel nach unten schauen und da kann man die Bremse nicht entlüften. Schau mal, ob die Entlüftungsnippel alle nach oben stehen.

Themenstarteram 5. Juli 2022 um 10:12

Die Bremsnippel stehen alle nach oben, ja.

Kurzes Update:

die Bremsschläuche wurden getauscht und vorne rechts wird immer noch warm. Ich werde zu einer anderen Werkstatt fahren und jemanden drüber schauen lassen.

Wenn man das alles so liest, fragt man sich echt, was für "Werkstätten usw". da so unterwegs sind...:confused::confused::confused:

In Sachen Hitze-Problem:

vermute ich hier mal ein defektes Radlager, was durch Reibung = auch gern arge Hitze produziert, mal näher zu überprüfen. Bzw. wenn dem so ist, nach all dem, erneuert gehört.

Normaler Weise hört man defekte Radlager, durch eine gewisse Geräuschbildung. Aber leider nicht immer, wenn sie im ersten Stadium erst mal nur "trocken" gelaufen sind.

Das aber wie geschrieben:

wenn als Voraussetzung an den Bremsen nicht weiter gemurkst wurden ist. Denn Doppelfehler sind immer schlecht, für eine eindeutige Prognose.

Themenstarteram 5. Juli 2022 um 10:46

Hallo Kevin,

woran (außer den Geräuschen) erkenne ich denn das defekte Radlager?

ich habe nach den Fahrten die Temperatur der Bremsscheiben verglichen und die Rechte war doch ein ganzes Stück heißer als die Linke.

Erwärmt sich durch das defekte Radlager die Nabe und dadurch die Bremsscheibe?

LG

"Erwärmt sich durch das defekte Radlager die Nabe und dadurch die Bremsscheibe?"

Ja. Denn diese Nabe ist ebenfalls mit der Bremsscheibe verbunden. Und die wiederum mit der Felge.

Dir jetzt alle Möglichkeiten ausführlich aufzuzählen, woran man ein defektes / trockenes Radlager erkennt, sprengt sicherlich diesen Rahmen.

Natürlich schafft es ein defektes Radlager nicht alleine, eine Alufelge im Fahrtwind enorm aufzuheizen. Aber momentan ist es draußen schon gut warm. Dazu noch die Abwärme bei Bremsen. Das summiert sich schon, dass eine Seite deutlich wärmer wird, als die andere.

Deshalb nur kurz:

Ein defektes Radlager produziert allerhand Geräusche beim Fahren. Die man aber oft nur raus hört, wenn gewisse Erfahrungen damit vorhanden sind.

Je nach dem, wechseln diese Geräusche auch bei geradeaus und in Kurven, unterschiedlichen Geschwindigkeiten usw.

Der Laie hört, je nach Dämmung, ständiger Musik-Berieselung (also Radio an, Lüftung usw. ebenso) diese innen oft erst, wenn es deutlich zu spät ist. Demnach also sehr laut wird.

Deswegen ist es hin und wieder schon ratsam, mal max. alles im Auto, beim Fahren, für eine gewisse Zeit auszulassen und nur mal auf die reinen Betriebsgeräusche zu hören.

Da hört man schon viel raus, bevor es oft ganz zu spät ist.

Mein Tipp:

Radlager werdet Ihr eh nicht selber wechseln können. Also fragt mal hier im Forum, wer bei Euch in der Nähe wohnt, dazu Ahnung hat und wenigstens bei der Diagnose helfen könnte. Denn von pauschal Radlager wechseln, halte auch ich nichts.

Aber Eurer ist schon 12 Jahre alt, da wäre ein defektes Radlager nicht ungewöhnlich.

Ansonsten mal in eine Werkstatt fahren, die so einen Namen auch verdient. Denen dort alles Bisherige schildern und dann sollte auch passend geholfen werden.

Ansonsten:

Hast Du in etwa geschrieben, "dass Ihr die Bremsscheiben + Beläge" (wahrscheinlich sogar selber) erneuert habt. Darf ich mal Fragen, welche Marke jeweils?

Und welches Bremssystem ist bei Euch verbaut? (Bosch, ATE oder wie auch immer...)

 

Habe all die Jahre lediglich einen Beitrag bzgl. defektes Radlager, allerdings hinten, gelesen. Und von MB Schraubern gehört dass der 639er diesbzgl. nicht anfällig ist. Ein defektes Radlager hörst du i.d.R. Kolben BS schwergängig oder Schmutzpartikel in der Leitung. Das wiederum sollte dann diagonal hinten auch so sein, bei einem zweikreis Diagonalsystem. Wurde denn wirklich ein neuer BS verbaut oder dieser nur mit neuen Kolben/Dichtungen versehen. Weitere Möglichkeit der schwimmende Bremssattel verkantet sich auf den Führungsbolzen oder dieser ist Korrodiert. Mit einer Reibahle die Bohrungen säubern, neue Führungsbolzen, gibt es im freien Handel, mit Kupferpaste verbauen. Darauf achten dass der Sattel über die ganze Länge leicht läuft. Beim Festziegen der F.-Bolzen eine 1mm Fühlerlehre zum Sattel unterlegen, damit der Bolzen sich beim Festziehen nicht verschieben/verdrehen kann.

Themenstarteram 5. Juli 2022 um 13:07

Wir sind des öfteren mit offenem Fenster/ohne sonsitge Beschallung gefahren und haben auf Geräusche geachtet. Lediglich in Kurven konnten wir ein leises "Pfeifen" hören, aber das auch nur sehr sporadisch. Dazu muss man sagen, dass der vordere rechte Querlenker noch zur Reparatur ansteht.

Wir haben Stahlfelgen drauf, da wird wahrscheinlich weniger abgekühlt.

Ich werde morgen zu einem Bekannten fahren, der sich sehr gut mit Autos auskennt und mir angeboten hat sich das Ganze mal anzuschauen. Ich hoffe da kommt was raus.

Der Vito hat auch erst ca. 130tkm runter.

Pfeiffen kommt in Kurven meistens von den Handbremsbelägen hinten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. Vans
  7. Bremssattel vorne Vito W639