ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsgeräusche nach Räder Wechsel und heisse Felgen nach starkem bremsen

Bremsgeräusche nach Räder Wechsel und heisse Felgen nach starkem bremsen

Themenstarteram 5. April 2020 um 15:04

Hallo zusammen

 

Unser Wagen 2 1/2 Jahre 22000 km hat nach starkem Bremsen vorn ungleichmäßige Schleifgeräusche.

Wir hatten ihn am Freitag in der Werkstatt zum Reifenwechsel, und heute ist es uns aufgefallen, nachdem wir ausser halb der Stadt unterwegs waren.

Wir haben natürlich ein paar Mal voll gebremst (aus 70 km/h auf 10 km/h) im das Geräusch zu lokalisieren. Nach ein paar 100 Metern waren die Geräusche weg.

 

Nach der letzten starken Bremsung bin ich noch ca 1 km zur Garage gefahren und habe den Wagen dann in der Garage abgestellt.

 

Beim raus gehen habe ich dann gemerkt, dass die Felgen ziemlich heiss geworden sind. Besonders die Radmuttern konnte ich nicht anfassen. Es hat aber nicht gestunken oder so.

 

 

Frage 1: Kann das Schleifen was mit dem Reifenwechsel zu tun haben?

 

Frage 2: kann ich das reklamieren?

Der Wagen hat noch Garantie und wurde in der Markenwerkstatt zum Reifen wechseln gegeben, wo wir ihn gekauft haben.

 

Frage 3. Vertragen die Radnaben / Lager solche Temperaturen? Die Scheiben geben ja doch ganz gut Temperatur weiter?

 

Beste Antwort im Thema

Du bremst mehrmals das Auto aus 70 km/h herunter... und wunderst dich dann, dass die Bremse mitsamt Rädern, Radschrauben ... heiß wird? Diese Teile stehen alle in einer unterschiedlich großen/gearteten Verbindungen zur Bremsscheibe und weniger den Bremsbelägen. Klar, dass es da zu einer "Wärmeleitung/Konduktion" kommt, du also mit etwas Verzögerung erwärmte Radmuttern feststellen wirst. Fahr mal auf einer Passstrecke oder mach mal ne Vollbremsung bei 200 km/h ... dann werden die erst richtig warm. Das muss und wird das Auto abkönnen. Die Bauteile werden dir auch nicht nach einem Kilometer Fahrt auf die Außentemperatur heruntergekühlt sein.

Zum Rest hat bereits der Vorposter genug gesagt. Unnötig sich da zu wiederholen.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@rpalmer schrieb am 5. April 2020 um 20:53:35 Uhr:

Wie sieht eine nicht selten zu beobachtende Realität aus?

Schlagschrauber, auf irgendeine Stufe gestellt und "Gib ihm!". Danach den Drehmo gekrallt, irgendein Wert eingestellt, gerne 120 oder 130 Nm und "Knaaack". Immer wieder auch nochmal "Knack", damits ja hält. Zwar sind dann schon 160 und mehr Nm "mühsam aufgebaut", aber isso und egal.

Da muss alles schnell gehen. Wer schaut da bitte in die Tabelle an der Wand und liest die Anzugsmomente ab? Und wie viele Drehmos werden falsch benutzt.

Ich will nicht sagen, dass alle so sind und es so handhaben.Bestimm nicht. Doch es gibt einige mit geringer Motivation in der Arbeit.

Vollkommen am Thema vorbei!

Sowohl inhaltlich wie auch sachlich. Was hat ein falsches (zu hohes) Drehmoment mit Geräuschen und heißen Bremsen zu tun.

quadrigarius

Ich neige auch zu einem verbogenen Leitblech hinter der Bremsscheibe als Ursache des Geräusches.

Bei falschen Radbolzen blockiert meist das Rad, kann man auch ausschließen wenn das Fahrzeug stehbolzen und Radmuttern hat. Deshalb immer Modell angeben.

Tja laut gebrüllt... nur würdest du den Diskussionsverlauf gelesen haben, dann wüsstest du warum ich diesen Beitrag geschrieben habe. Aber ich weiß, ich habe da eine zu hohe Erwartungshaltung! Und heiße Bremsen sind nach der geschilderten "Testerei" des TE normal, aber was will ich ja, sowieso doof und zu blöd für alles.

Themenstarteram 5. April 2020 um 23:15

Es ist ein KIA Picanto. Er hat Stehbolzen.

 

Nicht streiten, das ist es nicht wert... ;)

Richtig immer locker bleiben es gibt immer eine Erklärung. Das Problem sind immer Vermutungen und Ferndiagnosen das einzig richtige hinfahren anschauen lassen kleine Ursache große Wirkung kann mit 2 Handgriffen bestimmt behoben werden so schlimm kann es nicht sein Räder sind noch dran jeder kann mal nen schlechten Tag haben sollte natürlich nicht bei nen Reifenwechsel passieren aber da ja keine reifen davon geflogen sind wird es nur was kleines sein

Themenstarteram 6. April 2020 um 19:27

Auto können wir morgen abholen. Ursache war wohl der Rostrand an der Bremsscheibe.

Zitat:

@rpalmer schrieb am 5. April 2020 um 22:58:14 Uhr:

Tja laut gebrüllt... nur würdest du den Diskussionsverlauf gelesen haben, dann wüsstest du warum ich diesen Beitrag geschrieben habe. Aber ich weiß, ich habe da eine zu hohe Erwartungshaltung! Und heiße Bremsen sind nach der geschilderten "Testerei" des TE normal, aber was will ich ja, sowieso doof und zu blöd für alles.

@rpalmer

Bitte kein Selbstmitleid und Selbstbezichtigung, keiner hat geschrieben du seiest blöd und doof und du solltest Dich auch nicht so sehen.

Der TE hat ein Problem geschildert und wollte Rat. Nur hatte deine Antwort mit dem Problem rein gar nichts zu tun und einen Rat hattest du auch nicht. Nur das habe ich geschrieben.

Für Deinen Frust mit schlechter Werkstattleistung solltest du einen eigenen Thread eröffnen. Dann bist Du voll im Thema und viele Gleichgesinnte geben dir ein Danke.

quadrigarius

So hab ich das noch garnicht gesehen, das wird es sein deswegen wechselt er seine Reifen auch immer selber, und zieht die Schrauben über kreuz an. Ein ganz wichtiger Punkt fehlt kupferpaste.

Zitat:

@quadrigarius schrieb am 6. April 2020 um 22:04:10 Uhr:

Zitat:

@rpalmer schrieb am 5. April 2020 um 22:58:14 Uhr:

Tja laut gebrüllt... nur würdest du den Diskussionsverlauf gelesen haben, dann wüsstest du warum ich diesen Beitrag geschrieben habe. Aber ich weiß, ich habe da eine zu hohe Erwartungshaltung! Und heiße Bremsen sind nach der geschilderten "Testerei" des TE normal, aber was will ich ja, sowieso doof und zu blöd für alles.

@rpalmer

Bitte kein Selbstmitleid und Selbstbezichtigung, keiner hat geschrieben du seiest blöd und doof und du solltest Dich auch nicht so sehen.

Der TE hat ein Problem geschildert und wollte Rat. Nur hatte deine Antwort mit dem Problem rein gar nichts zu tun und einen Rat hattest du auch nicht. Nur das habe ich geschrieben.

Für Deinen Frust mit schlechter Werkstattleistung solltest du einen eigenen Thread eröffnen. Dann bist Du voll im Thema und viele Gleichgesinnte geben dir ein Danke.

quadrigarius

Was schwätzt du dir den für Geschichten zusammen?

Haste überhaupt bemerkt, dass ich in diesem Thread mehrere Beiträge verfasst habe? Und der zitierte Beitrag, über den du dich so echauffierst, eine Antwort ist auf zwei Beiträge mit (grob zusammengefasst) Inhalt "Mit (falschem) Drehmoment anziehen" und "Macht eh keiner". JA diese Beiträge sind hier, in dem Thread, verfasst worden. Und auf die war der Beitrag bezogen. Die Diskussion ist nicht statisch. Tipps hatte der TE da bereits mehr als genug, wobei die erste Antwort schon genug aussagte.

Und: Meine Erfahrung ist aus Werkstattalltag. Ich habe selbst aushilfsweise in einem Betrieb gearbeitet. Was kann ich dafür, dass das die gelebte Praxis war? Keine Hinterhofklitsche, eine so gelobte Vertragswerke.

Aber das lex quadrigarius sagt: Diskussionen verlaufen nur strikt nach TE Fragestellung und es ist auch alles gesagt, nur nicht von jedem ;) Yepp!

Solch Leute braucht man sonst hätten wir ja garnichts mehr zu sagen.

Ich frag mich immer haben die nur Pech gehabt in ihren Leben.

Zitat:

@Marco1212 schrieb am 6. April 2020 um 22:08:08 Uhr:

So hab ich das noch garnicht gesehen, das wird es sein deswegen wechselt er seine Reifen auch immer selber, und zieht die Schrauben über kreuz an. Ein ganz wichtiger Punkt fehlt kupferpaste.

Was? :confused:

Ein Hafen ist immer dort wo Wasser ist, falls du den Passierschein A38 suchst.

Da waren schon einige da die konnten es immer besser wenn ich es gemacht habe. Die Frage ist aber die, warum dann nicht einfach selber machen und nicht immer nur labern. Da ja sowieso alle blöd sind. Nur komisch das es läuft auch ohne

@rpalmer

Alles gut mein Freund.

Du weißt auf alle Fragen eine Antwort, selbst auf die Fragen, welche nie gestellt wurden,

oder, erst mal ne Antwort posten, irgendeiner wird dann schon die passende Frage stellen!

herzlichst quadrigarius

Ein paar Bremsungen von 70 km/h auf 10 km/h dürfen eine Felge nicht so stark erwärmen.

Ich glaube eher das der Bremssattel in seiner Führung klemmt und das jetzt gerade zufällig aufgefallen ist.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 7. April 2020 um 01:15:09 Uhr:

Ein paar Bremsungen von 70 km/h auf 10 km/h dürfen eine Felge nicht so stark erwärmen.

Ich glaube eher das der Bremssattel in seiner Führung klemmt und das jetzt gerade zufällig aufgefallen ist.

bei Montage wohl vom BremsscheibenRostrand etwas sich verklemmt- ?? Ferndiagnose nicht möglich , vor Ort feststellbar, damit hat sich ja der Beitrag erledigt, bye, gute Fahrt.

Themenstarteram 7. April 2020 um 18:37

Auto heute geholt, keine Geräusche mehr, nix bezahlt, Tag gerettet :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsgeräusche nach Räder Wechsel und heisse Felgen nach starkem bremsen