ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsflüssigkeit Bandit 1250 wechseln

Bremsflüssigkeit Bandit 1250 wechseln

Suzuki GSF 1250 Bandit
Themenstarteram 23. Juli 2014 um 12:43

Hallo,

wollte heute zum ersten Mal die Bremsflüssigkeit meiner Bandit selbst wechseln und bin schon gescheitert :( Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

In sämtlichen Anleitungen, die es im Internet so gibt, wird immer ein Vorratsbehälter am Lenker für die Vorderradbremse und ein weiterer Behälter unter der Bank für die Hinterradbremse beschrieben. Allerdings habe ich 2 Bremsflüssigkeitsbehälter am Lenker und einen unter der Bank. :confused: Das der rechte am Lenker die Vorderradbremse versorgt, habe ich schon mal durchschaut. Aber wofür genau ist der linke zuständig? Die Bremsleitung führt ja dann nach hinten...

In welcher Reihenfolge muss ich die Bremsflüssigkeit wechseln? (also immer der längere Weg zuerst ist klar, aber erst vorne rechts den Behälter, dann links, dann hinten?? :confused:)

Ich hoffe, ihr könnt mich da mal aufklären! Wie viel Bremsflüssigkeit benötige ich denn insgesamt? Habe jetzt 500ml gekauft. Aber angesichts der vielen Kreisläufe bin ich mir jetzt unsicher, ob ich damit auskomme?

Ich freue mich auf eure Hilfe!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ein Blödsinn. Keine Werkstatt macht bei nem ABS Modell irgendwas anders als bei einem ohne.

Auch keine PKW Werkstatt und die haben so ja gut wie alle ABS.

Es gibt schon ABS-Systeme in Motorrädern, die man nicht mal eben so in der heimischen Garage entlüften kann.

am 14. Mai 2015 um 11:52

Zitat:

@Karbuk schrieb am 13. Mai 2015 um 10:41:33 Uhr:

Ein Blödsinn. Keine Werkstatt macht bei nem ABS Modell irgendwas anders als bei einem ohne.......

.

.

.

echt nicht?? na dann ... herzlichen glückwunsch *daumenhoch*

man kann den flüssigkeitswechsel bei einem ABS-motorrad natürlich so durchführen, wie bei einem motorrad OHNE ABS.

dann sollte man eben bei der nachfolgenden probefahrt ein paar mal so stark bremsen, dass das ABS regeln muss.und zwar am besten vorne und hinten. dadurch bewegen sich die kolben im block, und das problem sollte gelöst sein.

bei yamaha gibt´s einen 4-poligen stecker, im prinzip nur eine brücke (die man sich mit einem draht selber bauen kann). die/der wird aufgesteckt...killschalter betätigen, beide bremsen betätigen und dann die zündung einschalten. dann pulsieren die bremsen wie bei einer ABS-bremsung und der fall ist erledigt.

wenn die flüssigkeit nicht regelmäßig gewechselt wird UND die ABS-regelung nicht passiert (sei es wegen einer falschen vorgehensweise, ODER weil der fahrer zu defensiv fährt oder...oder...oder...wird´s früher oder später probleme geben.

beweise dafür gibt´s genug. (siehe yamaha-forum)

soviel zum thema "blödsinn".

aber wer´s nicht glaubt kann es gerne machen wie er/sie möchte...oder auch gar nicht. ich habe damit kein problem. mein geld isses ja nicht.

-yelly-

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Bremsflüssigkeit Bandit 1250 wechseln