ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki gsf1200 bandit licht geht immer kaputt

Suzuki gsf1200 bandit licht geht immer kaputt

Suzuki GSF 1200 Bandit
Themenstarteram 23. März 2015 um 10:39

Hallo,

ich habe das Problem das mein Licht immer durchbrennt wenn ich die maschiene ausdrehe, Fernlicht wie Abblendlicht.

Habe eine neuen Scheinwerfer auf die bandit gebaut mit einer h4 birne. Jetzt stellt ich mir die frage was nicht stimmt, es ist alles ordentlich verkabelt. Was könnt da nicht stimmen? Ich hoffe nicht das der Gleichrichter was hat und wenn ja wie kann ich das überprüfen? Wie viel volt ist normal am Kabelbaum mein koso Tacho zeigt 14.6 volt an ohne Schwankungen.

MB Mfg David Gräf

Ähnliche Themen
21 Antworten

das beides mit einmal (Abblendlicht/Fernlicht) in einer H4 Lampe kaputt gehen ist verwunderlich. Fernlicht und Abblendlicht sollten nicht geleichzeitig an sein. Die Spannung mal mit Multimeter nach prüfen. Alles richtig angeschlossen?

Zitat:

@graeda22 schrieb am 23. März 2015 um 10:39:42 Uhr:

Hallo,

ich habe das Problem das mein Licht immer durchbrennt wenn ich die maschiene ausdrehe, Fernlicht wie Abblendlicht.

Habe eine neuen Scheinwerfer auf die bandit gebaut mit einer h4 birne. Jetzt stellt ich mir die frage was nicht stimmt, es ist alles ordentlich verkabelt. Was könnt da nicht stimmen? Ich hoffe nicht das der Gleichrichter was hat und wenn ja wie kann ich das überprüfen? Wie viel volt ist normal am Kabelbaum mein koso Tacho zeigt 14.6 volt an ohne Schwankungen.

MB Mfg David Gräf

sind die Glühfäden in der Glühlampe abgebrochen sind es Vibrationsschäden !

Nominalspannung sind 12 Volt.

In Anbetracht der Ladeendspannung eines Bleiakkus sollte die Spannung nicht über 14,4 Volt steigen.

cu..Marcus

Themenstarteram 23. März 2015 um 18:29

ich habe jetzt an der Batterie gemessen 14,3V permanent in kaltem zustand habe eine probefahrt gemacht und danach waren Abblendlicht und Standlicht durchgebrannt.

MFG David Gräf

an der Batteriespannung kann es nicht liegen . Durch Spannungsabfall im Netz kommen an der Glühlampe maximal

13 Volt an .

Vielleicht beantwortest du die Frage : Glühfaden verbrannt oder abvibriert (Faden liegt im Glaskolben) ?

Themenstarteram 23. März 2015 um 19:07

Der Glühdraht ist verbrannt. Habe jetzt im warmen zustand 14,3-14,7 Volt gemessen schwankend. Jetzt schon die 3. Birne wo ich verblasen habe und immer nu dann wenn ich die Maschine ausdrehe.

MB Gräf

Themenstarteram 24. März 2015 um 0:04

Ich habe auch einen koso tacho draufgefahren und hab Strom von dem roten und orangene Kabel am Zündschloss genommen und Masse von dem Kabelbaum schwarz mit weißem kennfeld genommen. Könnte das auch den Fehler auslößen?

Themenstarteram 24. März 2015 um 0:05

Draufgefahren = angebaut

welches Baujahr ist die 1200 Bandit? Hast du Schaltpaln? Vorher gab es keine Probleme?

Könnte sein das es mit dem neuen Instrument zusammenhängt, waren im alten LED verbaut oder Glühbirnchen? Hat sie eine Kontrollampe für Zündung? Der Regler scheint die Spannung etwas höher zu regeln seit das neu Instrument drin ist und beim Abschalten ganz auszusetzen.

Erklärt aber noch nicht das Abblendlich/Fernlicht gleich zeitig hinüber sind beim Abschalten.

Richtig...denn dazu müssten BEIDE Glühwendel GLEICHZEITIG bestromt sein. Das darf bei H4 eigentlich nur passieren, wenn das Abblendlicht eingeschaltet ist und dabei die "Lichthupe" betätigt wird.

Ansonsten leuchtet entweder die Wendel für Abblendlicht ODER die des Fernlichts.

Entweder billigste Leuchtmittel oder irgendetwas falsch angeschlossen.

Dennoch ist dir Spannung zu hoch.

cu..Marcus

Digitale Multimeter sind zu träge um die Spannung beim Abstellen zu messen. Entweder ein analoges Gerät verwenden mt entsprechender Auflösung oder ein Oszi anklemmen.

am 24. März 2015 um 8:47

Zitat:

@graeda22 schrieb am 24. März 2015 um 00:04:46 Uhr:

Ich habe auch einen koso tacho draufgefahren und hab Strom von dem roten und orangene Kabel am Zündschloss genommen und Masse von dem Kabelbaum schwarz mit weißem kennfeld genommen. Könnte das auch den Fehler auslößen?

vermutlich "JA" !!!!!!

laut schaltplan hat "rot" und "orange" eine direkte verbindung zur lichtmaschine ... hängt also auch nicht die batterie dazwischen.

am scheinwerfer vorne brauchst du:

"schwarz-weiss" für masse

"weiss" für abblendlicht (kommt aus dem kabelbaum - von sicherung 2)

"gelb" für fernlicht (kommt aus den kabelbaum - von sicherung 1 und wird auch mit der kontrolleuchte im tacho verbunden)

-yelly-

 

Wenn ich mal aus der Hüfte schießen dürfte: Überprüf mal alle Steckverbindungen und die Lampe selbst, ob die Kontakte alle gut und richtig sind. Sonst kann es sein, daß sich der Strom durch einen kleinen Funken seinen Weg sucht, und das ist dann eine Spannungs-Spitze, die die Birne normalerweise nicht überlegt.

Aber warum gleich beide Wendeln durchbrennen.... Keine Ahnung.

Zitat:

@yelly schrieb am 24. März 2015 um 08:47:03 Uhr:

Zitat:

@graeda22 schrieb am 24. März 2015 um 00:04:46 Uhr:

Ich habe auch einen koso tacho draufgefahren und hab Strom von dem roten und orangene Kabel am Zündschloss genommen und Masse von dem Kabelbaum schwarz mit weißem kennfeld genommen. Könnte das auch den Fehler auslößen?

vermutlich "JA" !!!!!!

laut schaltplan hat "rot" und "orange" eine direkte verbindung zur lichtmaschine ... hängt also auch nicht die batterie dazwischen.

am scheinwerfer vorne brauchst du:

"schwarz-weiss" für masse

"weiss" für abblendlicht (kommt aus dem kabelbaum - von sicherung 2)

"gelb" für fernlicht (kommt aus den kabelbaum - von sicherung 1 und wird auch mit der kontrolleuchte im tacho verbunden)

-yelly-

klar der rote hängt über die Haupsicherung ja an der Batterie

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Suzuki gsf1200 bandit licht geht immer kaputt