ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Bremsen bei Eis und Schnee - Wintertauglichkeit GLK

Bremsen bei Eis und Schnee - Wintertauglichkeit GLK

Mercedes GLK X204
Themenstarteram 23. Dezember 2010 um 12:54

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit den Bremsen meines GLK. Wenn das Auto über Nacht draußen gestanden ist und es hat gefroren, packen die Bremsen nicht richtig an. Wenn man bei der Automatik den Gang einlegt und dazu durchaus kräftig auf der Bremse steht, macht das Auto trotzdem einen Satz nach vorn oder hinten. Das gleiche passiert bei winterlichen Straßenverhältnissen bei Autobahnfahrten. Wenn etwa ein Laster ausschert und ich bremse, dauert es gefühlte eine Ewigkeit bis die Wirkung einsetzt. Ich fühle mich damit definitiv unsicher. Vielleicht ist es genau diese Zeitspanne, die mir eines Tages das Leben rettet oder auch nicht. Für einen "Premiumhersteller" ist dieses Bremsverhalten nicht tragbar. Der Fiat 600 meiner Mutter hat diese Ausfallerscheinungen nicht.

Mir ist klar das es normal ist, dass sich die Bremsscheiben anlegen und dass es ein wenig dauert bis die Bremswirkung einsetzt. Ich hatte aber schon viele Autos, aber so komisch war das Bremsverhalten noch bei keinem, auch nicht im Winter.

Zur Wintertauglichkeit noch zwei Punkte:

Auch bei mir frieren die Scheibenwischer ein wie in einem anderen Threat beschrieben. Beim E meines Bekannten passiert das übrigens auch. Scheint ein Markenproblem zu sein.

Bei starkem Schneefall ratterte es neulich plötzlich unter dem Armaturenbrett. Wie sich herausstellte ist Schnee in den Lüfterkasten gelangt. Jetzt wird der Motor ausgetauscht. Ich dachte immer die Karren werden in Schweden bei Eis und Schnee getestet. Wie kann ich denn einen SUV bauen, bei dem Schnee in die Lüftung geraten kann???

Bei all meinen positiven Eindrücken vom Fahrverhalten bei Eis und Schnee mit der 4matic meine ich doch, das Mercedes folgenden Satz in die Bedienungsanleitung aufnehmen sollte:

"Im Winter bitte nicht im freien Benutzen!"

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von don_goetzi

Zitat:

Original geschrieben von Otschmonjek

 

Ich möchte Euch gerne auf dem laufenden halten, wie meine Story weitergegangen ist. Ich habe mit meinem Händler über die Bremsen gesprochen. Der hat das Fahrzeug ohnehin bei sich gehabt, weil der Lüftermotor getauscht worden ist (da hat es nämlich reingeschneit, haha!). Zunächst wollte er mich nicht ernst nehmen. Nach einem kleinen Motivationsgespräch ist aber doch Fahrt in die Sache gekommen und als Ergebnis wurden die Bremsscheiben getauscht. Seit dem packen die Bremsen auch bei frisch gesalzten Straßen deutlich besser an.

Neulich hatte es bei uns über Nacht -23 Grad. Und ratet welches Auto von unserem ganzen Fuhrpark als einziges Probleme hatte: Mein GLK. Gut, für eingesulzten Diesel kann Mercedes nichts, aber komisch ist das schon, wenn alle anderen Autos in der Nachbarschaft und in der Fa. noch gehen, nur meins nicht.

Und eine Woche später im Skiurlaub: Wieder mein neues Lieblingsauto. Mitten auf der Umgehungsstraße, Motor stottert, dann Sense (-16 Grad). In der nächsten Werkstatt meinte dann der Service, bei der Auftau-Aktion bei meinem Händler sei eine Schlauchschelle nicht richtig angezogen worden. Deshalb wäre Luft in die Kraftstoffleitung geraten. :-(

Ich freue mich mit Euch, wenn Ihr mit Euren GLKs keine Probleme habt. Aber etwas komisch finde ich es schon, dass sich bei mir die eindeutig winter- und kältebezogenen Probleme häufen. Auch wenn meiner nicht in der Garage übernachtet sollte er schon auch im Winter gehen. Und ich betone noch einmal das der GLK auf Schnee und Eis echt Klasse fährt, wenn er fährt.

Grüße und Gutes Neues noch!

Hi Otschmonjek,

wie sieht es jetzt nach ein paar Wochen aus? Ist das Problem mit den neuen Bremsscheiben gelöst?

Habe nämlich nahezu gleiche Phänomene:

- GLK (220CDI 4M) macht ab und zu einen 1-2m Satz nach vorne beim Gang einlegen, da Bremswirkung nahezu null.

- Tritt man während der Fahrt die Bremse geht zunächst ein paar Meter nichts. Erst wenn man zwei- dreimal mal herzhaft reintritt (pumpt) ist alles wieder normal.

- Nach der Ausfahrtspur aus (m)einer Bundesstrasse kommt nach ca. 20-30m eine Kreuzung wo man halten muss: Bremse ich an der Ausfahrt aus hoher Geschwindigkeit ab und kurz danach an der Kreuzung wieder, war die Bremswirkung bereits zweimal stark abgeschwächt und ich konnte das Pedal über die Hälfte ohne Bremswirkung durchdrücken.

Letzteres tritt ohne winterliche Strassenverhältnisse und nach 45km Fahrt auf.

Wäre schön wenn es mit einem Scheibenwechsel behoben wäre.

Gruss

sei mir jetzt mal nicht böse!!!!

Dein Fahrzeug ist nach den geschilderten Fahrzuständen bzw. Bremsverzögerungen absolut V.U.was rätselst du hier noch im Forum? Ab in die Werkstatt alles andere wäre gegenüber den gefährdeten Verkehrsteilnehmer mehr als bedenklich.:rolleyes:

Die Aussage Fahrzeug macht u.a. einen Satz 1-2 Meter nach vorne, stellt mir die Haare zu Berge als Moped Fahrer von Dir z.B. an einer Ampel abgeschossen zu werden.:eek::rolleyes:

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

ein gesulztes Diesel hatte ich auch schon, habe sogar in der Garantiezeit für irgendeine Pumpe die dabei kaputt ging 150 od. 160 Euronen bezahlt.

Habe vor dem GLK größere und weit aus teurere Autos gefahren,

dort waren aber die Probleme auch und da ist dann der Ärger noch größer!

Liegt offensichtlich an dem Begriff "Made in Germany" für den wir alle verantwortlich sind.

Gruß

Kihe

Zitat:

Original geschrieben von Kihe

Liegt offensichtlich an dem Begriff "Made in Germany" für den wir alle verantwortlich sind.       ????????????????????????????????

Gruß

Kihe

Das Beste oder nichts.     Dafür auch???????????? :confused:

Dann muß ich mich nun wohl schämen gehen,oder????????????? :confused: :mad: :(

Gruß Nobbi

Zitat:

Original geschrieben von Otschmonjek

 

Ich möchte Euch gerne auf dem laufenden halten, wie meine Story weitergegangen ist. Ich habe mit meinem Händler über die Bremsen gesprochen. Der hat das Fahrzeug ohnehin bei sich gehabt, weil der Lüftermotor getauscht worden ist (da hat es nämlich reingeschneit, haha!). Zunächst wollte er mich nicht ernst nehmen. Nach einem kleinen Motivationsgespräch ist aber doch Fahrt in die Sache gekommen und als Ergebnis wurden die Bremsscheiben getauscht. Seit dem packen die Bremsen auch bei frisch gesalzten Straßen deutlich besser an.

Neulich hatte es bei uns über Nacht -23 Grad. Und ratet welches Auto von unserem ganzen Fuhrpark als einziges Probleme hatte: Mein GLK. Gut, für eingesulzten Diesel kann Mercedes nichts, aber komisch ist das schon, wenn alle anderen Autos in der Nachbarschaft und in der Fa. noch gehen, nur meins nicht.

Und eine Woche später im Skiurlaub: Wieder mein neues Lieblingsauto. Mitten auf der Umgehungsstraße, Motor stottert, dann Sense (-16 Grad). In der nächsten Werkstatt meinte dann der Service, bei der Auftau-Aktion bei meinem Händler sei eine Schlauchschelle nicht richtig angezogen worden. Deshalb wäre Luft in die Kraftstoffleitung geraten. :-(

Ich freue mich mit Euch, wenn Ihr mit Euren GLKs keine Probleme habt. Aber etwas komisch finde ich es schon, dass sich bei mir die eindeutig winter- und kältebezogenen Probleme häufen. Auch wenn meiner nicht in der Garage übernachtet sollte er schon auch im Winter gehen. Und ich betone noch einmal das der GLK auf Schnee und Eis echt Klasse fährt, wenn er fährt.

Grüße und Gutes Neues noch!

Hi Otschmonjek,

wie sieht es jetzt nach ein paar Wochen aus? Ist das Problem mit den neuen Bremsscheiben gelöst?

Habe nämlich nahezu gleiche Phänomene:

- GLK (220CDI 4M) macht ab und zu einen 1-2m Satz nach vorne beim Gang einlegen, da Bremswirkung nahezu null.

- Tritt man während der Fahrt die Bremse geht zunächst ein paar Meter nichts. Erst wenn man zwei- dreimal mal herzhaft reintritt (pumpt) ist alles wieder normal.

- Nach der Ausfahrtspur aus (m)einer Bundesstrasse kommt nach ca. 20-30m eine Kreuzung wo man halten muss: Bremse ich an der Ausfahrt aus hoher Geschwindigkeit ab und kurz danach an der Kreuzung wieder, war die Bremswirkung bereits zweimal stark abgeschwächt und ich konnte das Pedal über die Hälfte ohne Bremswirkung durchdrücken.

Letzteres tritt ohne winterliche Strassenverhältnisse und nach 45km Fahrt auf.

Wäre schön wenn es mit einem Scheibenwechsel behoben wäre.

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von don_goetzi

Zitat:

Original geschrieben von Otschmonjek

 

Ich möchte Euch gerne auf dem laufenden halten, wie meine Story weitergegangen ist. Ich habe mit meinem Händler über die Bremsen gesprochen. Der hat das Fahrzeug ohnehin bei sich gehabt, weil der Lüftermotor getauscht worden ist (da hat es nämlich reingeschneit, haha!). Zunächst wollte er mich nicht ernst nehmen. Nach einem kleinen Motivationsgespräch ist aber doch Fahrt in die Sache gekommen und als Ergebnis wurden die Bremsscheiben getauscht. Seit dem packen die Bremsen auch bei frisch gesalzten Straßen deutlich besser an.

Neulich hatte es bei uns über Nacht -23 Grad. Und ratet welches Auto von unserem ganzen Fuhrpark als einziges Probleme hatte: Mein GLK. Gut, für eingesulzten Diesel kann Mercedes nichts, aber komisch ist das schon, wenn alle anderen Autos in der Nachbarschaft und in der Fa. noch gehen, nur meins nicht.

Und eine Woche später im Skiurlaub: Wieder mein neues Lieblingsauto. Mitten auf der Umgehungsstraße, Motor stottert, dann Sense (-16 Grad). In der nächsten Werkstatt meinte dann der Service, bei der Auftau-Aktion bei meinem Händler sei eine Schlauchschelle nicht richtig angezogen worden. Deshalb wäre Luft in die Kraftstoffleitung geraten. :-(

Ich freue mich mit Euch, wenn Ihr mit Euren GLKs keine Probleme habt. Aber etwas komisch finde ich es schon, dass sich bei mir die eindeutig winter- und kältebezogenen Probleme häufen. Auch wenn meiner nicht in der Garage übernachtet sollte er schon auch im Winter gehen. Und ich betone noch einmal das der GLK auf Schnee und Eis echt Klasse fährt, wenn er fährt.

Grüße und Gutes Neues noch!

Hi Otschmonjek,

wie sieht es jetzt nach ein paar Wochen aus? Ist das Problem mit den neuen Bremsscheiben gelöst?

Habe nämlich nahezu gleiche Phänomene:

- GLK (220CDI 4M) macht ab und zu einen 1-2m Satz nach vorne beim Gang einlegen, da Bremswirkung nahezu null.

- Tritt man während der Fahrt die Bremse geht zunächst ein paar Meter nichts. Erst wenn man zwei- dreimal mal herzhaft reintritt (pumpt) ist alles wieder normal.

- Nach der Ausfahrtspur aus (m)einer Bundesstrasse kommt nach ca. 20-30m eine Kreuzung wo man halten muss: Bremse ich an der Ausfahrt aus hoher Geschwindigkeit ab und kurz danach an der Kreuzung wieder, war die Bremswirkung bereits zweimal stark abgeschwächt und ich konnte das Pedal über die Hälfte ohne Bremswirkung durchdrücken.

Letzteres tritt ohne winterliche Strassenverhältnisse und nach 45km Fahrt auf.

Wäre schön wenn es mit einem Scheibenwechsel behoben wäre.

Gruss

sei mir jetzt mal nicht böse!!!!

Dein Fahrzeug ist nach den geschilderten Fahrzuständen bzw. Bremsverzögerungen absolut V.U.was rätselst du hier noch im Forum? Ab in die Werkstatt alles andere wäre gegenüber den gefährdeten Verkehrsteilnehmer mehr als bedenklich.:rolleyes:

Die Aussage Fahrzeug macht u.a. einen Satz 1-2 Meter nach vorne, stellt mir die Haare zu Berge als Moped Fahrer von Dir z.B. an einer Ampel abgeschossen zu werden.:eek::rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von ciccolo

Zitat:

Original geschrieben von don_goetzi

 

Hi Otschmonjek,

 

wie sieht es jetzt nach ein paar Wochen aus? Ist das Problem mit den neuen Bremsscheiben gelöst?

 

Habe nämlich nahezu gleiche Phänomene:

- GLK (220CDI 4M) macht ab und zu einen 1-2m Satz nach vorne beim Gang einlegen, da Bremswirkung nahezu null.

- Tritt man während der Fahrt die Bremse geht zunächst ein paar Meter nichts. Erst wenn man zwei- dreimal mal herzhaft reintritt (pumpt) ist alles wieder normal.

- Nach der Ausfahrtspur aus (m)einer Bundesstrasse kommt nach ca. 20-30m eine Kreuzung wo man halten muss: Bremse ich an der Ausfahrt aus hoher Geschwindigkeit ab und kurz danach an der Kreuzung wieder, war die Bremswirkung bereits zweimal stark abgeschwächt und ich konnte das Pedal über die Hälfte ohne Bremswirkung durchdrücken.

 

Letzteres tritt ohne winterliche Strassenverhältnisse und nach 45km Fahrt auf.

 

Wäre schön wenn es mit einem Scheibenwechsel behoben wäre.

 

Gruss

sei mir jetzt mal nicht böse!!!!

 

Dein Fahrzeug ist nach den geschilderten Fahrzuständen bzw. Bremsverzögerungen absolut V.U.was rätselst du hier noch im Forum? Ab in die Werkstatt alles andere wäre gegenüber den gefährdeten Verkehrsteilnehmer mehr als bedenklich.:rolleyes:

 

Die Aussage Fahrzeug macht u.a. einen Satz 1-2 Meter nach vorne, stellt mir die Haare zu Berge als Moped Fahrer von Dir z.B. an einer Ampel abgeschossen zu werden.:eek::rolleyes:

Laßt euch nicht verarschen. Fährt wohl einen DACIA und hat die Marke verwechselt. :mad:

Gruß Nobbi

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Bremsen bei Eis und Schnee - Wintertauglichkeit GLK