ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsen Basics?

Bremsen Basics?

Themenstarteram 24. Juni 2020 um 17:49

Hey,

mal einige Fragen zu Bremsen.

Stimmen meine Annahmen:

Innenbelüftet sind Bremsscheiben damit sie besser gekühlt sind.

Löcher oder Rillen sind in den Scheiben um Fading zu verhindern.

Die Rillen bei den ATE PowerDisc sorgen auch für eine gleichmäßigere Abnutzung der Beläge.

Wenn ich bremse und das ABS greif ein, dann mangelt es an Kontakt zwischen Reifen und Straße.

Es gibt Standard Bremsbeläge

Es gibt Sport Bremsbeläge die besser bremsen

Es gibt keramik Bremsbeläge (für normale Bremsscheiben) die weniger Staub machen aber nicht ganz so gut bremsen.

und jetzt die Kombination meines Halbwissens:

Wenn beim scharf Bremsen das ABS öfter eingreift und oder die Reifen etwas quietschen, dann mangelt es nicht an der Haftung zwischen Scheibe und Belag sonder zwischen Reifen und Straße.

Folglich kann ich ohne an Bremsleistung zu verlieren auf die Staub reduzierten Beläge wie z.b. Textar epad wechseln.

Ist das alles richtig oder habe ich da Fehler in den Annahmen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@birscherl schrieb am 25. Juni 2020 um 06:56:38 Uhr:

...Das schlechte Ansprechverhalten im kalten Zustand kostet einige Meter Bremsweg, wenn’s drauf ankommt. Aber solange die Felgen nicht schmutzig sind, wenn das Kind umgefahren wurde, schein ja alles "okay" zu sein.

na, da hat es doch tatsächlich 5 Antworten gebraucht bis das ominöse Kind umgefahren wird :D

Sind diese Beläge erlaubt oder nicht? Wenn erlaubt, was soll dann dieses Kind?

Nach dieser Lesart müsste jeder einen RS GT3 fahren, da damit dann viele viele Kinder gerettet werden. Der bremst ja so gut!

Dann dürfte keiner mehr einen alten Skoda oder einen LKW fahren - der Kinder wegen.

Und dann auch noch die besten "Bremsreifen".

Oh oh - die armen Kinder buhhhuh.

Wenn die Keramikbeläge erlaubt sind, dann nimm sie wenn sie dir zusagen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Es geht auch um das Ansprechverhalten der Beläge mit den Scheiben beim Bremsen. Du führst ja nicht immer eine Vollbremsung ein bis zur regel grenze ;) Faktoren wie Temperatur spielen da auch eine rolle und da sollen die Ceramik Beläge nicht so der Brüller sein.

Und bei der ate powerdisc kann man nicht verascht werden wann die bremsscheibe getauscht werden müssen . Das sieht man dann wenn die Rillen weg sind

Themenstarteram 24. Juni 2020 um 19:52

Zitat:

@carbonix schrieb am 24. Juni 2020 um 18:42:32 Uhr:

Faktoren wie Temperatur spielen da auch eine rolle und da sollen die Ceramik Beläge nicht so der Brüller sein.

D.h. sie sind kalt schlechter oder sie sind heiß schlechter?

i.d.R. kalt schlechter, hängt aber vom konkreten Produkt ab.

Ich habe sie selber nie gehabt nur die Meinungen hier im Forum und in einem Video der Autodoktoren wurde das auch mal erwähnt das sie im kalten mehr Pedaldruck benötigen. Ansonsten sollen die okay sein wegen Bremsstaub ect.

"okay sein wegen Bremsstaub"? Ich brauch die Dinger doch nicht wegen wenig Bremsstaub, sondern weil sie die Karre rechtzeitig, zuverlässig und schnell abbremsen sollen. Das schlechte Ansprechverhalten im kalten Zustand kostet einige Meter Bremsweg, wenn’s drauf ankommt. Aber solange die Felgen nicht schmutzig sind, wenn das Kind umgefahren wurde, schein ja alles "okay" zu sein.

Zitat:

@birscherl schrieb am 25. Juni 2020 um 06:56:38 Uhr:

...Das schlechte Ansprechverhalten im kalten Zustand kostet einige Meter Bremsweg, wenn’s drauf ankommt. Aber solange die Felgen nicht schmutzig sind, wenn das Kind umgefahren wurde, schein ja alles "okay" zu sein.

na, da hat es doch tatsächlich 5 Antworten gebraucht bis das ominöse Kind umgefahren wird :D

Sind diese Beläge erlaubt oder nicht? Wenn erlaubt, was soll dann dieses Kind?

Nach dieser Lesart müsste jeder einen RS GT3 fahren, da damit dann viele viele Kinder gerettet werden. Der bremst ja so gut!

Dann dürfte keiner mehr einen alten Skoda oder einen LKW fahren - der Kinder wegen.

Und dann auch noch die besten "Bremsreifen".

Oh oh - die armen Kinder buhhhuh.

Wenn die Keramikbeläge erlaubt sind, dann nimm sie wenn sie dir zusagen.

Klar, man kann es sich immer auch einfach machen. Andere denken halt darüber nach, was ihr Handeln für Auswirkungen haben kann, und wählen die bessere Variante, auch wenn die armen Felgen ein klein bisschen schmutzig werden. Du musst das nicht machen, es ist ja jedem freigestellt.

Zitat:

@birscherl schrieb am 25. Juni 2020 um 07:38:29 Uhr:

Klar, man kann es sich immer auch einfach machen. Andere denken halt darüber nach, was ihr Handeln für Auswirkungen haben kann, und wählen die bessere Variante, auch wenn die armen Felgen ein klein bisschen schmutzig werden. Du musst das nicht machen, es ist ja jedem freigestellt.

Die sind zugelassen was ist dein Problem?

Ich hab kein Problem – wer auf lange Bremswege und seine Folgen steht, kann die ja verbauen. Wer ein bissl verantwortungsvoller Auto fährt, macht’s halt nicht.

Ich hatte Keramik drauf - never ever - spielt jetzt aber keine Rolle.

Der Bremsweg bei einer Vollbremsung wird durch die Haftung der Reifen bestimmt. Denken wir uns mal das ABS weg, du fährst 100 trittst voll drauf, Reifen bleibt stehen und kommst nach 35 m zum Stehen. Jetzt fahre ich schneller und mache das gleiche. Ab irgendeiner Geschwindigkeit schafft es die Bremse nicht mehr die Reifen zum Stehen zu bekommen.

Diese Geschwindigkeit ist abhängig von der gesamten Bremsanlage. Wenn ich jetzt die Beläge gegen welche mit niedrigerem Reibwert tausche - z.B. Keramik, höhere Beinkraft, geringerer Reibwert - dann bekommst du die Reifen schon bei einer geringeren Geschwindigkeit nicht mehr zum stehen, was dann zu einem längeren Bremsweg führt.

Jetzt kommt es drauf an, ob du das Risiko bei deinem jeweiligen Fahrprofil eingehen kannst oder nicht.

Nicht umsonst wurden Keramiik Bremsbeläge viele Jahre in D nicht angeboten.

(PS die Zulassungskriterien sind sehr gering)

(PPS die Löcher und Rillen braucht im normalen Auto Keiner, die besten Stahlbremsen der Welt sind die der NASCAR, die haben nur ein paar dünne Rillen.)

Zitat:

@Gale-B schrieb am 26. Juni 2020 um 18:02:33 Uhr:

 

Jetzt fahre ich schneller und mache das gleiche. Ab irgendeiner Geschwindigkeit schafft es die Bremse nicht mehr die Reifen zum Stehen zu bekommen.

Diese Geschwindigkeit ist abhängig von der gesamten Bremsanlage. Wenn ich jetzt die Beläge gegen welche mit niedrigerem Reibwert tausche - z.B. Keramik, höhere Beinkraft, geringerer Reibwert - dann bekommst du die Reifen schon bei einer geringeren Geschwindigkeit nicht mehr zum stehen, was dann zu einem längeren Bremsweg führt.

wer hat dir bloß diesen Unsinn erzählt?

jetzt wird es abstrakt...

Etwas mehr Sachlichkeit würde dem Thread bestimmt nicht schaden. ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen