ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremse hinten aufrüsten Trommel -> Scheibe

Bremse hinten aufrüsten Trommel -> Scheibe

Themenstarteram 29. September 2015 um 8:27

Hallo zusammen,

es stand bei einer Unterhaltung die Frage im Raum ob es sinnvoll ist bei einem alten, ABS losen, Auto an der Hinterachse Scheiben nachzurüsten. In diesm Fall würden die vom Nachfolgemodell "plug&paly" passen.

Meine Überlegung hierzu war, das die Bremskraftverteilung im Serienzustand ja an die Serienbremsen angepasst ist. Wenn ich jetzt hinten einfach eine Stärkere Bremse verbaue, dann hätte ich Angst das der Wagen hinten überbremst und das wäre im Falle einer Vollbremsung sicherlich nicht lustig.

Bei einem Fahrzeug mit ABS hätte ich weniger Bedenken, da ja jedes Rad individuell and er Blockiergrenze gehalten wird.

Was meinen die Fachkundigen dazu, über zahlreiche Antworten würd eich mich freuen!

Grüße

Beste Antwort im Thema

Ich wäre mir da nicht sicher ob der Bremsdruck für Scheibenbremsen geeignet ist.

Scheibenbremsen brauchen mehr Kraft und haben daher auch größere Zylinder. Aber das muß natürlich nicht 1:1 passen.

Zumindest der Bremskraftbegrenzer für die Hinterahcse wird vermutlich nicht der gleiche sein.

Ich würde davon die Finger lassen.

Wenn dich das Hinterteil bei einer Notbremsung überholt dann kann das kritisch ausgehen.

Das kann meines Erachtens nur jemand zuverlässig beantworten der die Auslegung der Bremskomponenten des betreffenden Fahrzeugs kennt.

Wie gesagt meines Erachtens ist das nicht sinnvoll.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Änderungen der Bremsanlage!?!?:eek::confused: Das darfst Du nicht so einfach umbauen. Wenn Du es trotzdem versuchen willst, frag den TÜV (DEKRA, GTÜ), was alles zu beachten ist. Dann benötigst Du eine neue Einzelabnahme, weil deine Betriebserlaubnis damit erlischt und die wird Dein Budget sprengen. Viel Spaß schon mal vorweg!

Ich gehe mal davon aus, dass Du danach wieder im öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchtest?!

Mein Tipp: schlag Dir das aus dem Kopf!

Die Eintragung beim TÜV kostet ein paar Euro und ist in der Regel völlig problemlos, wenn Originalteile verwendet werden. Viele Pkw wurden nach einem Facelift oder für stärkere Motorisierungen mit Scheiben statt Trommeln hinten ausgestattet. Normalerweise ist dann vorne auch eine größere Bremse verbaut, dann müssten beide Achsen neu gemacht werden, sonst überbremst er hinten.

Warum sollte der überbremsen, die Bremskraftverteilung sollte eine individuelle Bremsleistung berücksichtigen. Zudem ja im Alltag eine Trommelbremse nicht schlechter bremst, eher im Gegenteil.

Themenstarteram 29. September 2015 um 9:03

Zitat:

@birscherl schrieb am 29. September 2015 um 09:00:04 Uhr:

Die Eintragung beim TÜV kostet ein paar Euro und ist in der Regel völlig problemlos, wenn Originalteile verwendet werden. Viele Pkw wurden nach einem Facelift oder für stärkere Motorisierungen mit Scheiben statt Trommeln hinten ausgestattet.

Danke, so kenne ich das auch.

Zitat:

@birscherl schrieb am 29. September 2015 um 09:00:04 Uhr:

Normalerweise ist dann vorne auch eine größere Bremse verbaut, dann müssten beide Achsen neu gemacht werden, sonst überbremst er hinten.

Das war auch meine Überlegung.

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 29. September 2015 um 09:01:53 Uhr:

Warum sollte der überbremsen, die Bremskraftverteilung sollte eine individuelle Bremsleistung berücksichtigen. Zudem ja im Alltag eine Trommelbremse nicht schlechter bremst, eher im Gegenteil.

Also doch eher kein Problem? Ich dachte es geht ein gewisser Bremsdruck nach hinten aber das System weiß ja nicht was mit diesem Druck hinten angestellt wird? Blöd ausgedrückt ich weiß.

Das eine Scheibenbremse im Alltag wahrscheinlich keinen Vorteil bringt ist mir durchaus bewusst.

Zitat:

@Bikerleo66 schrieb am 29. September 2015 um 08:45:14 Uhr:

Änderungen der Bremsanlage!?!?:eek::confused: Das darfst Du nicht so einfach umbauen. Wenn Du es trotzdem versuchen willst, frag den TÜV (DEKRA, GTÜ), was alles zu beachten ist. Dann benötigst Du eine neue Einzelabnahme, weil deine Betriebserlaubnis damit erlischt und die wird Dein Budget sprengen. Viel Spaß schon mal vorweg!

Ich gehe mal davon aus, dass Du danach wieder im öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchtest?!

Mein Tipp: schlag Dir das aus dem Kopf!

Deine Antwort hat nicht im geringsten mit meiner Frage zu tun und ist absolut betrachtet auch nicht korrekt.

Ein Bremsenumbau ist bei ordentlicher Ausführung kein Problem und wird selbstverständlich auch vom TüV abgenommen und die rund 120,-€ für die Einzelabnahme sind durchaus stemmbar.

Edit: Da waren andere schneller! :)

Ich wäre mir da nicht sicher ob der Bremsdruck für Scheibenbremsen geeignet ist.

Scheibenbremsen brauchen mehr Kraft und haben daher auch größere Zylinder. Aber das muß natürlich nicht 1:1 passen.

Zumindest der Bremskraftbegrenzer für die Hinterahcse wird vermutlich nicht der gleiche sein.

Ich würde davon die Finger lassen.

Wenn dich das Hinterteil bei einer Notbremsung überholt dann kann das kritisch ausgehen.

Das kann meines Erachtens nur jemand zuverlässig beantworten der die Auslegung der Bremskomponenten des betreffenden Fahrzeugs kennt.

Wie gesagt meines Erachtens ist das nicht sinnvoll.

Ein Aspekt wurde noch gar nicht angesprochen: Wenn man wenig bremst, sterben hintere Scheiben "gern" mal an Unterforderung. Ich hatte das "Vergnügen" schon mal, da sind mir die Scheiben hinten durchgerostet, bevor die ersten Beläge runtergebremst waren.

Durchrostung von Bremsscheiben. Ja nee, is klar. Hast du Bleche draufgeschweißt für die nächste HU? :D

Zitat:

@gla schrieb am 29. September 2015 um 10:37:07 Uhr:

Ich wäre mir da nicht sicher ob der Bremsdruck für Scheibenbremsen geeignet ist.

Scheibenbremsen brauchen mehr Kraft und haben daher auch größere Zylinder. Aber das muß natürlich nicht 1:1 passen.

Zumindest der Bremskraftbegrenzer für die Hinterahcse wird vermutlich nicht der gleiche sein.

Ich würde davon die Finger lassen.

Wenn dich das Hinterteil bei einer Notbremsung überholt dann kann das kritisch ausgehen.

Das kann meines Erachtens nur jemand zuverlässig beantworten der die Auslegung der Bremskomponenten des betreffenden Fahrzeugs kennt.

Wie gesagt meines Erachtens ist das nicht sinnvoll.

Lass ihn basteln, man wird hier eh nur angemotzt, wenn man versucht, jemanden vor schlimmerem zu bewahren. Er wird es merken, wenn er das Projekt begonnen hat.

Im Grunde hast Du völlig recht

Der ALB (Automatisch Lastabhängiger Bremskraftregler) muss im Idealfall nur neu eingestellt werden und eventuell auch eine andere Koppelstange bekommen, um dessen Kennlinie zu ändern. Davon mal abgesehen, wird er im Prinzip die gesamte Bremsanlage, inklusive Geberzylinder und Bremskraftverstärker wechseln müssen. Die Druckverhältnisse und bewegten Flüssigkeitsmengen sind doch recht unterschiedlich. Scheibenbremsen sind, im Gegensatz zu Trommelbremsen (Servo- oder Duo-Servo) nicht selbstverstärkend und benötigen dadurch, trotz größerer Kolbenflächen, einen höheren Druck.

(PS: als ich mich damals hier ameldete, glaubte ich an ein Fachforum geraten zu sein. Irrtum! Was ich hier schon erlebt habe, hat mich vom Gegenteil überzeugt und ist mir oft auch schon zu gefährlich. Einige, die hier von KFZ-Technik wirklich Ahnung haben, gehen in der übrigen Masse unter.)

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 29. September 2015 um 14:02:51 Uhr:

Durchrostung von Bremsscheiben. Ja nee, is klar. Hast du Bleche draufgeschweißt für die nächste HU? :D

Vergammelte Bremsscheiben hinten sind garnicht so selten!

Vergammelt, logisch, aber durch? Habe ich noch nicht gesehen. Oder reden wir aneinander vorbei?

 

mfg

Ich vermute, man sollte die Wörter nicht auf die Waage legen.

Die Scheiben rosten sozusagen von innen nach außen durch, aber auf der Oberfläche. :)

Na gut, ich bin ja schon still :)

Zitat:

@Bikerleo66 schrieb am 29. September 2015 um 14:36:46 Uhr:

Der ALB (Automatisch Lastabhängiger Bremskraftregler) muss im Idealfall nur neu eingestellt werden und eventuell auch eine andere Koppelstange bekommen, um dessen Kennlinie zu ändern.

das dürfte bei einem rein druck geregelten aber schwer werden. aber ich weiß nicht, was der TE für einen inne hat:D

Zitat:

@Bikerleo66 schrieb am 29. September 2015 um 14:36:46 Uhr:

Davon mal abgesehen, wird er im Prinzip die gesamte Bremsanlage, inklusive Geberzylinder und Bremskraftverstärker wechseln müssen. Die Druckverhältnisse und bewegten Flüssigkeitsmengen sind doch recht unterschiedlich. Scheibenbremsen sind, im Gegensatz zu Trommelbremsen (Servo- oder Duo-Servo) nicht selbstverstärkend und benötigen dadurch, trotz größerer Kolbenflächen, einen höheren Druck.

das sehe ich auch so, überhaupt weil der tüv seit 2008 (?) an die bremsen höhere anforderungen stellt.

mal eben (meist vorn) andere größere einbauen wird seitdem nicht so gern gesehen.

abgesehen davon; mit trommeln hinten wird das eine eher leistungsschwache und ältere karre sein; für mich persönlich würde sich der aufwand zumindest solange nicht lohnen wenn nicht:

a.) die aktuelle trommel hin wäre

b.) die passenden teile eh herumliegen oder für den sprichwörtlichen appel&ei zu bekommen sind.

sieht bei einem reinen bastelfahrzeug just for fun vielleicht anders aus?!

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremse hinten aufrüsten Trommel -> Scheibe