ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsbeläge selber gewechselt (SBC)

Bremsbeläge selber gewechselt (SBC)

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 6. Januar 2011 um 17:09

hallo an alle.

ich war heut in meiner werkstatt und hab die bremsbeläge meines 2003er 211ers mit sbc selber gewechselt.

1) auf die hebe bühne, alles abgeschalten

2) batterie und sbc batterie abgeklemmt

3) sbc stecker gezogen

4) räder runter, bremsbeläge gewechselt

5) räder rauf, von der hebe bühne runter

zündung ein und es tauchten ein paar fehlermeldungen auf, die sich schon nach dem ersten mal nach betätigen der bremse deaktivierten. dann ein paar runden um die werkstatt gefahren. kein problem.

ich hab keine anzeichen davon bemerkt das sich die kolben irgendwie selber ausfahren oder so.

das auto bremst sich genau so gut wie vorher. abs, esp alles funktioniert einwandfrei.(ich hab alle 8 bremsbeläge getauscht)

die handbremse beisst ein bißchen besser wie vorher aber sonst bemerke ich keinen unterschied.

eine frage hab ich aber noch: ich hab die fensterheber neu anlernen müssen, auf schaltstellung 2 der knöpfe gehen die fenster nach einmaligen kurzen betätigen entweder ganz rauf oder ganz runter.

bei den hinteren beiden fenster und der fahrertür hat er es nach paar mal drücken wieder gelernt. nur das beifahrer fenster funktioniert auf schaltstellung 2, so wie in der stellung 1, also so lang drücken bis das fenster ganz oben oder ganz unten ist. wie kann ich nur das beifahrerfenster neu einstellen ?

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich habe Scheiben und Beläge auch schon selbst gewerchselt......

das abklemmen einer bzw. beider Batterien und abziehen irgendwelcher Stecker der SBC ist überflüssig ;)

funktioniert auch super ohne .

Wagen abschließen und Fahrerfenster unten lassen........

nach ein paar Minnuten wartezeit anfangen alles zu wechseln.........

wenn fertig - durch das offene Fahrerfenster mit Besenstiel oder Latte mehrmals das Bremsbedal betätigen......... anschließend Wagen öffnen und Zündung an........nochmal mit Bremspedal pumpen und dann Wagen an.

Dann kommt auch keine Fehlermeldung ;)

 

Grüße

Oliver

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Bei mir gings wie bei allen 4 Seitenscheiben ;)

Auf Stufe 1 runter bis zum Anschlag, dann auf Stufe 2 durchdrücken und ca 5 Sec. halten.

Das gleiche beim Hochfahren und fertig ist die Anlernung des Fensterhebers :p

Das war nicht so sicher wie du gedacht hast, da das System noch unter Druck stand!

Du kannst die SBC deaktivieren und nach dem Bremsbelagswechsel die Anlegeroutine auch ohne SD durchführen. Das ist sicherer und erheblich eleganter ;)

 

... nicht vergessen das Schiebedach neu anzulernen (wie die Fenster).

Und dann noch die Lenkung neu anlernen mit einmal im Stand voll nach links und voll nach rechts einschlagen.

Immer wieder lese ich von einer 'SBC-Batterie' (vor Mopf) und möchte mal anmerken,

dass es diese gar nicht gibt. 

 

Die, offiziell so genannte, 'Zusatzbatterie' versorgt das gesamte Bordnetz beim

Ausfall der Hauptbatterie.

Komfortfunktionen, Stufe 1 und Stufe 2, werden abgeschaltet.

 

Da diese Batterie auch vor komplettem Ausfall der Bremsanlage schützt, zumindest

solange bis sie auch leer ist, hat wohl zu dem Namen 'SBC-Batterie' geführt.

 

Gruß

Hallo,

ich habe Scheiben und Beläge auch schon selbst gewerchselt......

das abklemmen einer bzw. beider Batterien und abziehen irgendwelcher Stecker der SBC ist überflüssig ;)

funktioniert auch super ohne .

Wagen abschließen und Fahrerfenster unten lassen........

nach ein paar Minnuten wartezeit anfangen alles zu wechseln.........

wenn fertig - durch das offene Fahrerfenster mit Besenstiel oder Latte mehrmals das Bremsbedal betätigen......... anschließend Wagen öffnen und Zündung an........nochmal mit Bremspedal pumpen und dann Wagen an.

Dann kommt auch keine Fehlermeldung ;)

 

Grüße

Oliver

Themenstarteram 6. Januar 2011 um 18:10

bei mir stand gar nix mehr unter druck, der kolben lies sich zurück drücken.

bremst sich super, wie vorher. keine störung

Zitat:

Original geschrieben von stern7

bei mir stand gar nix mehr unter druck, der kolben lies sich zurück drücken.

bremst sich super, wie vorher. keine störung

Genau das ist das gefährliche daran. Du denkst, es ist Drucklos. Der Druckspeicher ist es aber nicht. Das du die Kolben zurück drücken kannst ist sinnvoll. Sonst würden die Beläge im Betrieb mehr oder weniger stark an den Bremsscheiben anliegen und enorme Wärme produzieren und Sprit verbrauchen.

Dadurch das die SBC keinen Strom hat und einfach so unvermittelt lahm gelegt wurde, können Ventile nicht in der richtigen Stellung stehen oder unvorhergesehen schalten. Ok, letzteres ist eher unwahrscheinlich. Es kann der Bremskolben auf einmal doch ausfahren und dir erheblichen Schaden zufügen und sich selbst auch beschädigen, was dir mehr Arbeit und Kosten einbringen kann.

Ich finde es wirklich gut, da du die Reparatur gemacht hast und dich nicht von dem allgemeinen, das ist ne SBC, da mußt du mit in die Werkstatt gehen, das kannst du nicht selber machen... nicht hast abschrecken lassen.

Nur eben eine kurze Suche hätte dir die Anleitung gezeigt und du hättest es absolut gefahrlos und elegant machen können ;).

Das mit den 2 Batterien ist richtig. Ich füge das mal an. Das ist garnicht so einfach wie man sich das denkt. MB halt ;)

Zitat:

Original geschrieben von Olivertofi

Hallo,

ich habe Scheiben und Beläge auch schon selbst gewerchselt......

das abklemmen einer bzw. beider Batterien und abziehen irgendwelcher Stecker der SBC ist überflüssig ;)

funktioniert auch super ohne .

Wagen abschließen und Fahrerfenster unten lassen........

nach ein paar Minnuten wartezeit anfangen alles zu wechseln.........

wenn fertig - durch das offene Fahrerfenster mit Besenstiel oder Latte mehrmals das Bremsbedal betätigen......... anschließend Wagen öffnen und Zündung an........nochmal mit Bremspedal pumpen und dann Wagen an.

Dann kommt auch keine Fehlermeldung ;)

 

Grüße

Oliver

So habe ich es vorne bei 120 000 km auch gemacht.

Klappt völlig problemlos.

Danke Olivertofi

Zitat:

Original geschrieben von bello1

 

Klappt völlig problemlos.

hab ich doch schon vor Jahren geschrieben;)

Zitat:

Original geschrieben von Sippi-1

Zitat:

Original geschrieben von bello1

 

Klappt völlig problemlos.

hab ich doch schon vor Jahren geschrieben;)

Ja doch, Sippi, wir wissen ja das du der Beste bist und deshalb bekommst du auch noch ein Extralob.

Wir wissen es zu schätzen das du in unserem Forum bist.

Danke, danke danke!!!!!!!!

Zitat:

Original geschrieben von bello1

Zitat:

Original geschrieben von Sippi-1

 

hab ich doch schon vor Jahren geschrieben;)

Ja doch, Sippi, wir wissen ja das du der Beste bist und deshalb bekommst du auch noch ein Extralob.

Wir wissen es zu schätzen das du in unserem Forum bist.

Danke, danke danke!!!!!!!!

ich will kein Lob,

nur das öfter mal die Sufu benutzt wird;)

Zitat:

Original geschrieben von Olivertofi

Hallo,

ich habe Scheiben und Beläge auch schon selbst gewerchselt......

das abklemmen einer bzw. beider Batterien und abziehen irgendwelcher Stecker der SBC ist überflüssig ;)

funktioniert auch super ohne .

Wagen abschließen und Fahrerfenster unten lassen........

nach ein paar Minnuten wartezeit anfangen alles zu wechseln.........

wenn fertig - durch das offene Fahrerfenster mit Besenstiel oder Latte mehrmals das Bremsbedal betätigen......... anschließend Wagen öffnen und Zündung an........nochmal mit Bremspedal pumpen und dann Wagen an.

Dann kommt auch keine Fehlermeldung ;)

 

Grüße

Oliver

So ähnlich war es auch bei mir - fahre einen 320 CDI BJ 2006:

Habe das SBC-Bremssystem deaktiviert, indem ich zuerst die Hauptbatterei im Kofferraum, dann die Stützbatterie im Motorraum abgeklemmt habe.

Hatte diesbezüglich auch mit einem Mercedesmechaniker gesprochen, der mir bestätigt hat, dass sich die Bremse bei einem völlig stromlosen Fahrzeug auch "wie früher" bearbeiten lässt...

Nach dem Bremsbelagwechsel habe ich zuerst die Stützbatterie, dann die Hauptbatterie wieder angeklemmt.

Motor gestartet und das Bremspedal mehrmals durchgetreten, um den Druck aufzubauen. Beim Losfahren kam zunächst die Warnung im Display "Stop - reduzierte Bremsleistung" und ich spürte auch, dass der Bremskraftverstärker nicht arbeitet. Also schaltete ich den Motor nocheinmal aus, sperrte das Fahrzeug ab und wartete 30 Sekunden. Dann: Aufsperren, Starten und alles war ok. Offenbar musste sozusagen ein "Neustart des Computers" vorgenommen werden.

Weil das Fahrzeug stromlos war, muss man anschließend noch die Fensterheber und das Schiebedach durch jeweils mehr als 3 sek. Halten in "Position Zu" wieder "anlernen"...

... und den Lenkwinkelsensor

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Bremsbeläge selber gewechselt (SBC)