ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Brauche Schrauberhilfe für Astra F - Zahnriemenwechsel

Brauche Schrauberhilfe für Astra F - Zahnriemenwechsel

Opel Astra F
Themenstarteram 10. Februar 2020 um 19:05

Wir haben eine Opel Astra F, Baujahr 23.06.1992 bekommen. Schlüsselnummern: 0039/861, 1389ccm,

44 kW, 60PS, Benzin, 5-Gang-Schaltgetriebe.

Ein Bekannter hat den alten Zahnriemen demontiert und einen neuen falsch aufgesetzt. Motor stand wohl nicht auf OT. Jetzt ist mein Anliegen wie folgt:

- Zahnriemenwechsel

- Zündzeitpunkt prüfen ggfs. Einstellen

- Zündreihenfolge korrigieren (Stecker richtig aufsetzen)

Das Fahrzeug ist abgemeldet und nicht fahrbereit. Fahrzeug hat eine neue ZKD bekommen. Es ist keine Hebebühne vorhanden. Kann mir hier jemand helfen alles wieder in die Richtige Bahn zu bringen?

Arbeit soll natürlich entlohnt werden. Fahrzeug lief vorher ohne Probleme. HU ist abgelaufen 06/2019.

Standort: PLZ 237xx

Beste Antwort im Thema

Oh mann :(

Wer hat denn wann festgestellt, dass OT nicht stimmt? Und warum dann nicht korrigiert?

Jenachdem wie viele Zähne von OT abweichen, hast du jetzt nur noch ne teure Luftpumpe, wenns kein Freiläufer ist!

Warum wurde überhaupt die ZKD (Zylinderkopfdichtung) neu gemacht, wenn der Motor vorher ohne Probleme lief? Die hat hoffentlich nicht auch dein Bekannter neu gemacht!?!

Komme ausm kölner Raum, sonst hätt ich da mal drüber geschaut...

Hab bei nem 8-Ventiler auch schonmal Kolben und Ölpumpe getauscht. Zahnriemenwechsel ist bei dem eigentlich keine grosse Sache.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Ein Bekannter hat den alten Zahnriemen demontiert und einen neuen falsch aufgesetzt. Motor stand wohl nicht auf OT. Jetzt ist mein Anliegen wie folgt:

Da sage ich mal herzlichen Glückwunsch. Die Reihenfolge Deiner Punkte ist dann aber eine andere:

Erst die Achsen von Kurbelwelle und Nockenwelle, also den Zündzeitpunkt einstellen und dann den Zahnriemen richtig aufziehen. Beim nächsten Mal Markierungen an den entsprechenden Rollen und am Riemen beispielsweise mit einem Fettstift oder vergleichbares (Hauptsache es greift vor allem den neuen Zahnriemen nicht an) machen und die Markierungen vom alten Zahnriemen auf den neuen korrekt übertragen und beim aufziehen des neuen Zahnriemens daraufachten, dass die Markierungen des Zahnriemens mit denen an den Rollen genauso übereinstimmen, wie beim alten Zahnriemen.

Allerdings hilft das wenig weiter, wenn der nun im Auto montierte Zahnriemen falsch montiert ist. In diesem Fall würde ich den Fehler von einer Fachwerkstatt beheben lassen und denen erklären, was da beim Zahnriemenwechsel falsch gelaufen ist.

Die Zündreihenfolge kann man, wenn die Stecker von den Kerzen abgezogen wurden, anhand der Kabellänge recht leicht rekonstruieren, wurden diese aber von der Zündverteilerkappe abgezogen, dann herzlichen Glückwunsch, dass man diesen Fehler auch noch super hinbekommen hat. Auch das sollte dann am besten von einer Fachwerkstatt behoben werden.

Da das Auto zur Zeit abgemeldet ist und keine gültige HU hat, sollte man der Werkstatt auch entsprechend bescheid geben, dass das Auto auf einem Anhänger transportiert werden sollte, zumindest was die Abholung angeht. Wenn es HU-tauglich ist, könnte die HU dann gleich vor Ort stattfinden und nach der erneuten Anmeldung könntest Du dann das Auto dann gleich von der Werkstatt wegfahren.

Auf jeden Fall würde ich diesen Bekannten nicht noch einmal fragen, was Hilfe bei eventuell zukünftige Zahnriemnenwechsel angeht, denn dem Anschein nach hat dieser davon keine Ahnung. Man muss genau darauf achten, dass die Zeitpunkte nach dem Wechsel immer noch dieselben sind, wie vorher und das geht am besten mit diesen Markierungen, wenn der vorherige Zahnriemen und alle Rollen richtig zueinander positioniert sind.

Es könnte durchaus auch der Fall sein, dass mit dem Zahnriemen alles in Ordnung ist und nur die Zündkabel vertauscht sind. Ich kenne deinen Motor nicht, aber im Prinzip ist es bei allen Motoren gleich. Von deinem Zündverteiler gehen vier Kabel zu den Zylindern und eins kommt von der Zündspule. Der Steckplatz für das Zündspulenkabel sollte gesondert markiert sein und die anderen Steckplätze nummeriert sein. Falls nicht, kann man die Nummerierung auch sicherlich googeln.

Der erste Zylinder ist jener, der am weitesten vom Getriebe entfernt ist und der zweite ist dann der daneben liegende.

Ordentlich verkabeln geht also relativ einfach und man kann das ohne Hilfe leicht selbst überprüfen.

und läuft schon wieder

Themenstarteram 20. Februar 2020 um 19:55

@skizze = Zündreihenfolge stimmt jetzt. Wagen springt nicht an. KFZ-Meister sagt OT-Punkt falsch. Muss wohl in die Werkstatt gebracht werden

Wenn du keinen findest, der dir hilft oder dir das selbst zu schwierig ist, bleibt dir wohl keine andere Möglichkeit.

Ist wohl auch das Beste. Wer weiß, was sonst noch so bei dem Motor im Argen liegt.

Oh mann :(

Wer hat denn wann festgestellt, dass OT nicht stimmt? Und warum dann nicht korrigiert?

Jenachdem wie viele Zähne von OT abweichen, hast du jetzt nur noch ne teure Luftpumpe, wenns kein Freiläufer ist!

Warum wurde überhaupt die ZKD (Zylinderkopfdichtung) neu gemacht, wenn der Motor vorher ohne Probleme lief? Die hat hoffentlich nicht auch dein Bekannter neu gemacht!?!

Komme ausm kölner Raum, sonst hätt ich da mal drüber geschaut...

Hab bei nem 8-Ventiler auch schonmal Kolben und Ölpumpe getauscht. Zahnriemenwechsel ist bei dem eigentlich keine grosse Sache.

Hab da gerade noch was gefunden:

https://www.hk-auto.de/Reparaturanleitungen-Zahnriemen.html#Astra

Ist zwar der 1.6er, sollte aber gleich sein...

Gruss Teomon

Hier sieht man ganz gut die Reihenfolge der Zündkabel:

https://m.youtube.com/watch?v=VEzMc7ye4Lw

Anbei noch ein paar Tipps, auch an deinen Bekannten:

vor dem Zerlegen Fotos machen, wie es war (speziell irgendwelche Markierungen).

Stecker und Kabel mit zB buntem Klebeband oder Lackstift markieren. Auch Schläuche!

Bei Riemenwechsel im Zweifel eigene Markierungen an ALLEN betroffenenen Rädern machen und beim neuen Riemen wieder exakt so einstellen.

Wenn Schrauben unterschiedliche längen haben, nach Demontage des Teils wieder lose ins entsprechende Loch drehen und solange dort belassen, oder sortiert auf eine skizzierte Pappvorlage legen.

Gruss Teomon

Themenstarteram 7. März 2020 um 14:35

Hallo zusammen, ja mein Bekannter hat keine Ahnung gehabt. ZKD wurde gemacht, weil Kühlwasserverlust im hohen Maße. Motorproblem wurde behoben. Zündreihenfolge ist in Ordnung, Zahnriemen wurde falsch montiert, Auto läuft wieder. Reparaturkosten in Höhe von 200€. Vielen Dank an die Community.

Na dann kannst du nur hoffen, dass dein Bekannter den Zylinderkopf bzw die Dichtung wieder korrekt zusammengebaut hat. Da kann man ne Menge falsch machen, wenn man keine Ahnung davon hat!

Wer hat denn den Zahnriemen korrigiert?

Man muss zum Beispiel die Zylinderkopfschrauben noch etwas nachziehen, nachdem der Motor das erste Mal warm war...

Ja klar, und die Kolbenrückholfeder nachspannen :p

Quatsch nich, isso. Vielleicht nicht bei allen Motoren, kommt aber vor.

825395
Themenstarteram 8. März 2020 um 16:58

Vielen Dank. Kfz-Werkstatt aus dem Nachbarort hat geholfen. Kompression ist iO und ZKD ist auch dicht. 40 Km gefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Brauche Schrauberhilfe für Astra F - Zahnriemenwechsel