ForumZ Reihe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Z Reihe
  6. BMW Z3 Kauf

BMW Z3 Kauf

Themenstarteram 10. November 2002 um 13:21

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Z3 zu kaufen. Ich weiß jetzt nur nicht genau, worauf ich achten soll beim Kauf. Hat der Z3 irgendwelche Macken bei den ´96er - ´98 Modellen? Oder was muß man sonst beachten?

Ich wäre Euch wirklich für alles dankbar, was Ihr hier rund um den Z3 posted. Ist ja sicherlich auch für andere interessant!

Vielen Dank schonmal

Gruß

Caba

Ähnliche Themen
20 Antworten

aber wenn man sich keinen 6 zylinder leisten kann... ;) also geld schei*** kann ich auch nicht *g würd mich aber über genauere angaben zum verbrauch freuen...

mfg

jc

am 4. Juli 2004 um 3:30

Re: BMW Z3 Kauf

 

Zitat:

Original geschrieben von caba81

Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Z3 zu kaufen. Ich weiß jetzt nur nicht genau, worauf ich achten soll beim Kauf. Hat der Z3 irgendwelche Macken bei den ´96er - ´98 Modellen? Oder was muß man sonst beachten?

Ich wäre Euch wirklich für alles dankbar, was Ihr hier rund um den Z3 posted. Ist ja sicherlich auch für andere interessant!

Vielen Dank schonmal

Gruß

Caba

Bei der letzten Kundenzufriedenheitsanfrage hat der Z3 bestens abgeschnitten !

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,306502,00.html

Ich selber habe den 96 1.8er und den 02 3.0er und bisher nichts . Empfehle aber die Wiechertsdomstrebe ( ohne Hansemannhülsen wegen der Garantie ) würde aber den Wagen vorm Kauf selber(!) beim TÜV

, Gutachter oder Meister vorführen .

Verbrauch bei ab und zu scharfer Fahrweise 1.8er um

8-10 3.0 10-11.5 Liter es sind aber auch 7 bzw 8 Liter zu schaffen .

Beide machen Spaß , mein kleiner ist agiler ( wegen Minimalausstattung aber auch leichter ) , der Große die Rennmaschine . Wichtig vorher Probefahren . Es gibt unterschiedliche Fahrwerke und Bereifungen . M-Fahrwerk kann einigen evtl. auf schlechten Straßen zu hart sein !

Gruß !

am 6. Juli 2004 um 14:53

@ zzz_fan

möchte in mein Z3QP eine Domstrebe einbauen. Was kostet das Wiecherts-Teil? und was ist bitte ne Hansemann-Hülse??

danke schon mal...

am 7. Juli 2004 um 15:38

Hi,

der Preis bei Wiechers ist 146,-€ .

http://www.wiechers-sport.de/

Hansemann - Hülsen

Nochmals die Gründe – Funktion:

Bei der dreiteiligen Alu-Domstrebe von Wicherts bzw. D&W werden die auf den

Federbeindomen aufgeschraubten Platten mittels je einer Schraube M10 pro Seite

mit der eigentlichen Domstrebenstange verbunden. Die Schrauben sitzen dabei

in einer Befestigungshülse mit dem Innendurchmesser 14 mm und klemmen die

Domstrebenstange nur auf den jeweiligen Stirnseiten. Diese Klemmung ist jedoch

nur für einen kurzen Zeitraum (einige 100 Km) stabil, da an dieser Stelle die

Hebelkräfte via Rad/Fahrwerk sehr groß sind. Aluminium hat diesen Kräften nicht

viel entgegenzusetzen. Daher kann im Fahrbetrieb die Stange bis zu 4 mm

"wandern". D.h. die eigentliche Funktion der Strebe (den Vorderwagen zu

stabilisieren) ist nicht mehr da, man fährt nur noch eine Alu-Stange spazieren.

Nach meinen Informationen (Niederlassungsleiter TÜV-Rheinland) ist dies vom

Hersteller auch so gewollt, um die Streben ohne TÜV-Gutachten verkaufen zu

können (keine Auswirkung aufs Fahrverhalten = kein Gutachten nötig = geringe

Kosten) und : gleichzeitig zu gewährleisten, dass die "Rücksendequote wegen

nicht passen" gering gehalten wird (passt immer – da viel Luft).

Um jetzt eine echte Funktion der Strebe zu erreichen habe ich seinerzeit den Tipp

eines anderen Forumskollegen aufgegriffen und Hülsen herstellen lassen, die

sowohl den Luftspalt in der Befestigung überbrücken als auch das nachgeben des Alus

verhindern und damit eine möglichst Formschlüssige Verbindung der drei

Strebenteile ergeben (die VA-Hülse wirkt als Widerlager).

Hinweis:

Im Motorsport werden i.d.R. nur einteilige Streben verwendet + jeweils dem (einen)

Fahrzeug angepasst um die gewünschte Stabilität zu erreichen.

Die Anpassung bei unseren Hülsen ist (auf 2 mm begrenzt) durch die außermittige

Bohrung auch gut möglich und erleichtert den Einbau.

(Kein Zetti ist im Vorderwagen gleich dem anderen)

 

P.s. Zur Info nachfolgend noch die Anbauanleitung.

Ich gehe dabei von bereits angebauten Streben aus,

für neue gelten die Punkte Sinngemäß.

Das Fahrzeug muss auf ebenem Boden stehen !

1. Motorhaube öffnen

2. Domstrebenstangenschrauben M10 lösen + entfernen

3. Domstrebenplattenschrauben lösen (ca. 1 - 2 Umdrehungen)

4. Excenterhülsen in die Domstrebenstange einschieben (Seite mit dem Schlitz

nach vorne).

Sollten die Hülsen sich nicht einschieben lassen, ist evtl. das

Aufnahmerohr durch das Schweißen der Befestigung leicht oval oder

die Befestigungsschweißnaht ist zu sehr durchgeschweißt worden.

(Dies war bei den ersten Serien bei ca. ¼ der Domstreben der Fall).

Dann gibt es wie immer im Leben zwei Möglichkeiten:

a) mittels 14,1 mm Bohrer an der Standbohrmaschine aufbohren.

b) mit einem Schaber bzw. einer Rundfeile die Schweißnaht innen etwas

abflachen (geht ganz leicht – da Alu).

Danach kann man mit etwas Druck (Hammergewalt) die Hülsen einsetzen.

5. Die vordere Nase der Domplatten etwas (ca. 5 - 10 mm nach vorne) aufbiegen.

Dies dient dazu, Platz zu schaffen um die Hülse später evtl. noch zu verdrehen.

(Ist bei noch nicht montierten, neuen Streben nicht notwendig, da diese von Haus aus

"Luft" vor dem ersten festschrauben haben).

6. Domstrebenstange einsetzen, alte U-Scheiben auf die Schrauben machen –

Schrauben einschieben, neue Feder-U-Scheiben aufschieben und Mutter M10 einen

Gewindegang aufschrauben.

7. Mittels kleinem Schraubendreher im Schlitz der Hülse (+ dank der

vorgebogenen Lasche) kann man jetzt die Feinabstimmung (Länge) durch

verdrehen der Excenterhülse vornehmen bis die Schrauben in der

Domplatte genau mittig in Ihren Bohrungen sitzen.

8. Domplattenschrauben + die Domstangenschrauben handfest anziehen.

9. Domplattenschrauben mit 25 NM festziehen.

10. Domstangenschrauben mit 50 NM festziehen.

11. Motorhaube schließen .

12. Probefahrt über etwas holprige Straßen machen + nach

ca. 50 - 100 Km alle Schrauben nochmals nachziehen.

Jetzt werdet Ihr feststellen, dass sich das Fahrverhalten des Wagens ganz

erheblich und vor allen Dingen dauerhaft verbessert hat.

Die Lenkung ist direkter und der Einfluss versch. Reifenfabrikate ist nicht mehr

so stark (negativ) zu spüren.

Hansemann Hülsen gibt es nur noch gebraucht !

z.B. bei zroadster.com

Gruß

Heavy

am 7. Juli 2004 um 15:54

danke heavy!

...werds probieren...

grüsse aus münchen

am 7. Juli 2004 um 20:37

Zitat:

Original geschrieben von heavy666de

Hansemann Hülsen gibt es nur noch gebraucht !

z.B. bei zroadster.com

Falsch!

...der gute Hansemann hat noch welche!

Flamm neu!!!

 

wie gesagt, such mal auf www.zroadster.com

 

Gruß,

NN

Deine Antwort
Ähnliche Themen