ForumX3 F25
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. BMW X3 20d als kräftigere Alternative zu BMW X1 xdrive20d?

BMW X3 20d als kräftigere Alternative zu BMW X1 xdrive20d?

BMW X3 F25
Themenstarteram 9. Januar 2011 um 15:16

Hallo alle zusammen,

zur zeit fahre ich noch einen bmw x1 xdrive20d mit Handschaltung, interessiere mich aber schon seit längerem für das neu X3 modell mit 8-gang Automatik getriebe.

Falls ich jedoch auf den X3 umsteigen würde, dann spielt in erster linie die durchzugskraft des Autos für mich eine große rolle... ungern steige ich von einem schnelleren kräftigeren Auto auf ein weniger durchzugsstarkes!

Bisher kenne ich nur die technischen Daten des X3 20d, welche einen minimalen Vorteil hinsichtlich PS, Beschleunigung und Drehmoment gegenüber dem X1 belegen. Probe gefahren bin ich den X3 20d noch nicht.

Interessieren würde mich, ob dieser Vorteil, der aus den Technischen Daten hervorgeht, auch nicht nur minimal spürbar ist, der X3 20d also eine spürbar kräftigere Alternative zum X1 xdrive20d darstellt.

Oder sollte man sich dann eher auf den X3 28i konzentrieren, wobei die Verbrauchswerte des Benziners mich nicht so vom Hocker reißen. Der X3 35i ist mir zu teuer in der Ausstattung, die ich bevorzugen würde.

Für Meinung und Erfahrungen euerseits wäre ich dankbar :-)

Lg

dali87

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von khkrb

X1 x20d: 177 PS, 350 Nm, Leergewicht EU 1.650 kg, 0-100 8,4s

X3 20d: 184 PS, 380 Nm, Leergewicht EU 1.800 kg, 0-100 8,5s

Leistungsgewicht:

X1: 9,3 kg/PS

X3: 9,78 kg/PS

Drehmoment/Gewicht

X1: 4,71 kg/Nm

X3: 4,73 kg/Nm

Da wird es schon schwer werden tatsächliche Unterschiede in Durchzug und Beschleunigung zu messen, von spürbaren Unterschieden wird da nicht ansatzweise auch nur eine Spur sein.

Wir haben einen X1 23d 204 PS und einen 320d xDrive touring 184 PS... beide 6 Gang-Automatik.

Der 3er geht deutlich besser zur Sache als der 23d... liegt vermutlich am cw-Wert.

Bin nun den X3 2.0dA probegefahren um zu sehen, ob er uns auch noch reicht, oder doch lieber 3.0dA. Mein Fazit: Luxusproblem.

Die neue 8-Gang zieht den Wagen so hervorragend und vor allem leise durch, das man da m.E. bei heutigen vollen Autobahnen nicht mehr braucht. Bis 180 km/h hatte ich keine Probleme schnell zu beschleunigen.

Nun zu der Ursprungsfrage... der X3 2.0d sprintet m.E. leichtgängiger als der X1 23d nach oben. 0-100 alleine sagt da nicht viel. Der Unterschied ist vor allem das der Wagen ziemlich ruhig ist im Vergleich zum X1. Der X1 ist leider wieder so ein Reinfall von Qualität wie der 1. X3... nachdem wir unseren 320d xDrive bekommen haben, merke ich wieder den Qualtitätsunterschied von der Geräuschkulisse (Türdichtungen, rauher Motor)... und wie Türen zuklappen.

Leider ist der X1 vermutlich erst nach Facelift wieder ein echter BMW... ich hatte davor X3 3.0d 2004 und X3 3.5d 2008. Der zweite X3 war ein komplett anderer Wagen als der erste X3.. und irgendwie fühlt sich der X1 genauso unausgereift an... den Unterschied haben wir direkt vor der Tür X1 vs. 320d xDrive touring... halbfertig- zu fertig entwickelt.

Der neue X3 kommt bei uns im April dazu und der ist diesmal schon zum Start auf einem hohen Level, da Q5-Konkurrenz da ist... den X1 läst man schleifen bis der Q3 kommt und nimmt die Erträge mit...

 

Ich würde den X3 2.0d wirklich probefahren.. der hat mich echt erstaunt. Der Typ vor mir, der mir den Schlüssel gab, meinte auf meine Frage, ob die Beschleunigung gerade noch reicht: ist ihm zu heftig.. er will einen kleineren Motor. ;-)

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hi,

ich glaube wenn Du nach subjektiven Empfindungen fragst wirst Du um eine Probefahrt nicht herumkommen. Ich finde, dass die 8 Gang Automatik hervorragend funktioniert und deshalb - für mich - mir die Automatikversion spritziger vorkommt (bei Zwischensprints wie beim Überholen). Das liegt einfach daran, dass man bei 8 Gängen viel schneller einen passenden Drehzahlanschluss findet (bzw. von der Automatik finden lässt) als bei 6 Gängen. Aber wie gesagt, probier es aus.

Ab dieser Woche sollte der wesentlich stärkere (und leider auch wesentlich teurere) 30d bestellbar sein - das ist natürlich DIE Alternative für die PS-Liebhaber die trotzdem ein sparsames Fahrzeug wollen.

Lg

Pete

X1 x20d: 177 PS, 350 Nm, Leergewicht EU 1.650 kg, 0-100 8,4s

X3 20d: 184 PS, 380 Nm, Leergewicht EU 1.800 kg, 0-100 8,5s

Leistungsgewicht:

X1: 9,3 kg/PS

X3: 9,78 kg/PS

Drehmoment/Gewicht

X1: 4,71 kg/Nm

X3: 4,73 kg/Nm

Da wird es schon schwer werden tatsächliche Unterschiede in Durchzug und Beschleunigung zu messen, von spürbaren Unterschieden wird da nicht ansatzweise auch nur eine Spur sein.

Und was du hier noch gar nicht berücksichtigt hast ist der cw-Wert.

Der dürfte beim X3 wesentlich schlechter sein. Und ab einer bestimmten Geschwindigkeit, sagen wir mal ca. 140 aus dem Bauch heraus, ist das die viel wichtigere Grösse als das Gewicht. Der Windwiderstand nimmt ja quadratisch mit der Geschwindigkeit zu, daher wird ein X3 2,0D einem immer langsamer vorkommen als ein X1, da bin ich ziemlich sicher.

Auch wenn ich den X1 selbst noch nicht gefahren bin; bei der Proebefahrt im X3 war es aber definitiv so, dass der ab ca. 150 ziemlich träge wurde; da ist mein alter 3er mit 150 PS Diesel deutlich spritziger.

Zitat:

Original geschrieben von khkrb

X1 x20d: 177 PS, 350 Nm, Leergewicht EU 1.650 kg, 0-100 8,4s

X3 20d: 184 PS, 380 Nm, Leergewicht EU 1.800 kg, 0-100 8,5s

Leistungsgewicht:

X1: 9,3 kg/PS

X3: 9,78 kg/PS

Drehmoment/Gewicht

X1: 4,71 kg/Nm

X3: 4,73 kg/Nm

Da wird es schon schwer werden tatsächliche Unterschiede in Durchzug und Beschleunigung zu messen, von spürbaren Unterschieden wird da nicht ansatzweise auch nur eine Spur sein.

Wir haben einen X1 23d 204 PS und einen 320d xDrive touring 184 PS... beide 6 Gang-Automatik.

Der 3er geht deutlich besser zur Sache als der 23d... liegt vermutlich am cw-Wert.

Bin nun den X3 2.0dA probegefahren um zu sehen, ob er uns auch noch reicht, oder doch lieber 3.0dA. Mein Fazit: Luxusproblem.

Die neue 8-Gang zieht den Wagen so hervorragend und vor allem leise durch, das man da m.E. bei heutigen vollen Autobahnen nicht mehr braucht. Bis 180 km/h hatte ich keine Probleme schnell zu beschleunigen.

Nun zu der Ursprungsfrage... der X3 2.0d sprintet m.E. leichtgängiger als der X1 23d nach oben. 0-100 alleine sagt da nicht viel. Der Unterschied ist vor allem das der Wagen ziemlich ruhig ist im Vergleich zum X1. Der X1 ist leider wieder so ein Reinfall von Qualität wie der 1. X3... nachdem wir unseren 320d xDrive bekommen haben, merke ich wieder den Qualtitätsunterschied von der Geräuschkulisse (Türdichtungen, rauher Motor)... und wie Türen zuklappen.

Leider ist der X1 vermutlich erst nach Facelift wieder ein echter BMW... ich hatte davor X3 3.0d 2004 und X3 3.5d 2008. Der zweite X3 war ein komplett anderer Wagen als der erste X3.. und irgendwie fühlt sich der X1 genauso unausgereift an... den Unterschied haben wir direkt vor der Tür X1 vs. 320d xDrive touring... halbfertig- zu fertig entwickelt.

Der neue X3 kommt bei uns im April dazu und der ist diesmal schon zum Start auf einem hohen Level, da Q5-Konkurrenz da ist... den X1 läst man schleifen bis der Q3 kommt und nimmt die Erträge mit...

 

Ich würde den X3 2.0d wirklich probefahren.. der hat mich echt erstaunt. Der Typ vor mir, der mir den Schlüssel gab, meinte auf meine Frage, ob die Beschleunigung gerade noch reicht: ist ihm zu heftig.. er will einen kleineren Motor. ;-)

Zitat:

Original geschrieben von eyesore

Ich würde den X3 2.0d wirklich probefahren.. der hat mich echt erstaunt. Der Typ vor mir, der mir den Schlüssel gab, meinte auf meine Frage, ob die Beschleunigung gerade noch reicht: ist ihm zu heftig.. er will einen kleineren Motor. ;-)

Hat doch jemand irgendwo geschrieben das im Ösiland der 1,8d am besten geht !

Zumindest hat man den alten X3 FL sehr oft als 1.8 Liter gesehen...

Hängt einerseits sicher damit zusammen, dass wir auf der Autobahn 130 haben :D und dass die Preise in Österreich (NoVa etc...) doch höher sind.

Ich glaube aber, dass BMW sich selbst nichts Gutes tut dem Q5 mit kleinem Diesel das Feld zu überlassen. Ein Einstiegs X3 mit kleinem Diesel als 2WD könnte der einen oder anderen Familie die ansonsten den X3 nicht kaufen würde, gefallen.

 

Zum Thema X1 oder X3 mit dem 2 Liter Diesel;

150kg Mehrgewicht aufgeteilt auf 7 MehrPS, sehe ich nicht als kräftigere Alternative...

Zitat:

Original geschrieben von fe11go

 

Zum Thema X1 oder X3 mit dem 2 Liter Diesel;

150kg Mehrgewicht aufgeteilt auf 7 MehrPS, sehe ich nicht als kräftigere Alternative...

Es sind nicht nur 7 Mehr-PS sondern zwei komplett andere Motoren. Der 184 PS soll zu 80% neu entwickelt worden sein.

Wurde woanders mal diskutiert...

Zitat:

"Der BMW 320d leistet nun 184 PS bei 4.000 U/min und stellt ein maximales Drehmoment von 380 Newtonmetern zur Verfügung, das bereits zwischen 1.900 und 2.750 U/min anliegt und gegenüber dem 177 PS starken Vorgänger um 30 Nm gesteigert werden konnte. Trotz der Leistungssteigerung verbrauchen BMW 320d Limousine und Touring noch etwas weniger Kraftstoff als bisher und werden mit 4,7 (E90) beziehungsweise 4,8 (E91) Liter Diesel auf 100 Kilometer angegeben, was CO2-Emissionen von 125 und 128 Gramm pro Kilometer entspricht. Wie gewohnt leiden die Fahrleistungen nicht unter dem kleinen Durst des Triebwerks: Die Höchstgeschwindigkeit von 235 beziehungsweise 233 km/h bestätigt eindrucksvoll, was die Beschleunigungswerte von 7,5 bzw. 7,7 Sekunden auf Landstraßentempo versprechen."

 

Zusätzlich spielt ja nun die 8-Gang Automatik mit rein, die bei Autobild in Verbindung mit 520d touring sehr gut abschneidet:

BimmerToday

 

Gewicht EU 520dA touring: 1790 kg

 

 

184PS sind 184PS und können bei 1800kg auch keine Wunder bewirken.

Wer anderes glaubt, bitte. Selbst in Verbindung mit der zugegeben sensationellen 8Gang Automatik wird der X3 Mühe haben mit dem X1 Schritt zu halten oder sogar schneller zu sein, zumal auch der CW Wert des X1 vermutlich besser sein wird.

Themenstarteram 9. Januar 2011 um 20:35

Hallo,

vielen dank für die zahlreichen Antworten und die kritische Auseinandersetzung. Ich denke, um eine Probefahrt werde ich nicht drum rumkommen, um mir einen subjektiven Eindruck zu verschaffen.

Abgesehen vom Preis können sich die Daten des 3l Diesels ja auch wirklich sehen lassen, welcher natürlich eine enorm kraftvollere Alternative zum 2l Diesel bietet.

Es ist natürlich Geschmackssache, aber ich persönlich kann mich hier und da mit ein paar weniger extras zufrieden geben, wenn auf der anderen seite kraftvolle Fahrleistung durch einen netten 6-Zylinder gewährleistet wird. Hinsichtlich des Preises des 3.0d müssten bei mir wohl ein oder zwei extras von der Konfigurationsliste verschwinden.

Schon das Drehmoment von 560 Nm lässt ahnen, wieviel spass der neue 3l Diesel machen wird, wenn man überlegt, dass er gerade mal 20Nm weniger Drehmoment hat als der X5 35d.

Doch ich hege die Angst, dass wenn der 30d innerhalb des 2. Quartal 2011 kommen soll, dass es knapp werden könnte, ihn vor dem Herbst/Winter 2011 zu bekommen? Was meint ihr? Bei meinem X1 hatte ich schon eine wartezeit von 5 einhalb Monaten und ich hatte ihn vielleicht drei Wochen nach verkaufsstart im Oktober bestellt!

liebe grüße

 

Der X3 20d Automatik hat gefühlt 30 PS mehr als der X1 20d. Fahre privat den X1, und nach einer Probefahrt des besagten X3 hab ich meinen X1 zum Händler gestellt um überprüfen zu lassen, ob die Motorleistung i. O. ist... aber es war alles im normalen Bereich.

Scheinbar liegt das an der Automatik, welche den Motor immer im kräftigsten Drehmomentbereich hält und somit für richtig guten Vortrieb sorgt.

Grüße

lanert2002

Zitat:

Original geschrieben von lanert2002

Der X3 20d Automatik hat gefühlt 30 PS mehr als der X1 20d. Fahre privat den X1, und nach einer Probefahrt des besagten X3 hab ich meinen X1 zum Händler gestellt um überprüfen zu lassen, ob die Motorleistung i. O. ist... aber es war alles im normalen Bereich.

Scheinbar liegt das an der Automatik, welche den Motor immer im kräftigsten Drehmomentbereich hält und somit für richtig guten Vortrieb sorgt.

Grüße

lanert2002

Den selben Eindruck habe ich bei meinen Probefahrten auch gehabt.

Zuerst habe ich geglaubt der X1 ist ein 18d. Als ich dann in den Zulassungsschein gesehen habe, war ich doch ein wenig (negativ) überrascht von den Fahrleistungen des 20d. War übrigens ein Handschalter.

Da kam mir der X3 20d doch um einiges kräftiger vor. Ist ein super Motor! (Automatik)

Gruß

Alex

Zitat:

Original geschrieben von dali87

Hinsichtlich des Preises des 3.0d müssten bei mir wohl ein oder zwei extras von der Konfigurationsliste verschwinden.

Dann lass doch die 8-Gang Automatik und die 18-Zoll Bereifung als Sonderausstattung beim 30d weg ;).

Ich bin beide Wagen in relativ kurzem Abstand probegefahren (X3 ist bestellt).

Wenn Du den X3 probegefahren bist, wirst Du nicht mehr freiwillig in den X1 einsteigen. Du wirst nach der X3-Probefahrt auch nicht mehr über Mehr-/Weniger-Leistung oder Durchzug nachdenken - der X1 wird Dich vermutlich einfach nur noch nerven!

Oder hol dir die große Maschine im x1 dann solltest du vom Preis glaub ich ungefähr hinkommen wie 3x 20d und das mit Automatik...wenn der x1 im Kofferaum nicht so verdammt klein wäre (gefühlt kleiner als mein 316i) dann würd ich mir das antun, aber ich brauch auch Platz (Großeinkauf) und somit war der x3 perfekt..aber bei der Probefahrt war der x1 unglaublich schnell von 0 auf 100 mit Automatik...das war der wahnsinn;) Wie das mit dem x3 ist weiß ich leider noch nicht:rolleyes:

Ach ja optisch sieht der x1 leider auch nur hinten klasse aus, vorne ist der mir zu platt und bullig, nicht so elegant wie der x3 (Geschmacksache) aber meckern auf hohem Niveau:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25 & G01
  7. X3 F25
  8. BMW X3 20d als kräftigere Alternative zu BMW X1 xdrive20d?