ForumX1 U11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 U11
  8. BMW-Winterkompletträder Erfahrungen / Empfehlungen

BMW-Winterkompletträder Erfahrungen / Empfehlungen

BMW X1 U11
Themenstarteram 28. November 2022 um 19:41

Hat von Euch schon jemand auf euren neuen x1‘en einige aussagekräftigen Kilometer auf originalen Winterkomplettradsätzen gefahren und kann seine Eindrücke - Geräusch, Verbrauch, Abrollkomfort- vom jeweiligen Reifen schildern? Gerne auch in welcher Kombination zur Motorisierung -schwach/stark; Otto/Diesel; Hybrid, BEV- und Fahrstil.

Explizit geht es mir um den:

- „Pirelli-CinturatoWinter2“ in 225/55 R18 (auf M Doppelspeiche 838)

- „ContiWinterContact TS860-S“ in 245/45 R19 (auf M Doppelspeiche 871)

Ich liebäugle für meinen bald anrollenden iX1 BEV mit den 19“Contis (der Freundliche hat den Radsatz auch schonmal auf die Seite gelegt und reserviert), hadere jedoch etwas ob nicht „too much“/ zu breit(?) für einen Winterreifen…

Ist der 225-er, 18“ler, vielleicht der beste Kompromiss auf dem BEV?

19“ Continental
18“ Pirelli
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hatte den WR Pirelli auf der 838er während der Probefahrt.War sehr leise. Werde dieses Mal aber wahrscheinlich den CrossClimate 2 auf die 838er aufziehen lassen..

Nach meinem Desaster mit den im Juni bestellten Winterreifen, habe ich nun die Pirelli-Cinturato Winter 2 mit M Doppelspeiche 838 bicolor drauf. Das Ganze auf einem 23d mit ausgeglichener Fahrweise (Stadt,Land,AB). Da ja die eigentlich georderten Winterlatschen mit 205/65R17 bestellt waren (ja im Sommer wusste BMW noch nicht mal, dass diese nicht produziert werden), musste ich rasch umschwenken. Dazu waren diese Räder der passenste Kompromiss. Mit dem Werkstattleiter haben wir dabei alles durchgesprochen. Vom Fahren wären die 205 auf den 17 zoll Rädern das bessere. Nun habe ich aber die Sommerräder mit 19 Zoll drauf und das wäre schon ein größerer Unterschied gewesen. Die jetzigen Räder sind halt der beste Deal aus Aussehen und Fahreigenschaften. Zudem sind diese Reifen mit besseren Eigenschaften ausgestattet, als der ursprünglich bestellte (und einen guten Entschuligungsbonus gewürzt gewesen).

Da am nächsten Tag hier der Winter schon mal Hallo sagte und ich ins Thüringische musste, ist mir nichts Negatives aufgefallen. Ruhiges, leises Laufverhalten und Verbrauch war gleichgeblieben bei ca. 450 km Autobahn. Nun ist der Wagen noch neu (1650 km bisher) und noch nicht eingefahren. Das macht jetzt sowieso die Analyse etwas schwierig (man fährt verhaltener bzw. noch nicht in höheren Drehzahlen).

Letztlich ist es deinem Gusto vorbehalten, was Du wünschst. Dabei spielen halt Portomanaie und Sicherheit eine Rolle. Da ich bisher noch keinen Stromer gefahren hatte (das Tesla Lernfahrzeug in Grünheide mal ausgenommen) kann ich auch keine Aussage treffen, bezüglich der Anforderungen. Könnte mir aber schon denken, dass durch das vollumfängliche Drehmoment auf den Rädern, da einen Einfluss ist.

Themenstarteram 28. November 2022 um 20:50

Ich lese daraus, Du bist bisher zufrieden mit den 18“-Pirelli.

Mein iX1 wird auf 20“Sommerrädern ausgeliefert -ich hoffe mal mit Conti, da ich hier halt stets sehr gute Erfahrungen auf allen meinen BMW die letzten Jahre gemacht habe… mit Pirelli leider nicht so :-( aber darauf hat man leider keinen Einfluss)

Auf die kleinen 17“möchte ich a) (ja, ich geb’s zu) aus optischen Gründen -sommers 20“ und winters dann 17“ ist schon krass- und b) aus fahrdynamischen Gründen -hohes Drehmoment, hohes Fahrzeuggewicht- (der Freundliche rät auch davon ab) verzichten. Die sind raus.

Die 19“ sehen phänomenal aus, keine Frage. Geräuschentwicklung und Komfort ist halt nicht zu verachten, gerade beim BEV wo man viel mehr auf das Rollgeräusch achtet…

Vielleicht weiß noch jemand was zu den 245-ern?

Wir haben für unseren iX1 als Winterradsatz auch die 18“ 838M gewählt. Zum einen wegen der Optik und zum anderen wegen den Fahreigenschaften. Gerade bei dem schweren iX1 möchte ich nicht auf 205er 17“ rum eiern. Außerdem habe ich ein Bild mit 17“ gesehen. Das sieht total unterdimensioniert aus. :rolleyes:

 

Ach ja, preislich befinden sich die 18“ auch im Rahmen. Die 19“ wären ca. 1.000€ teurer. Das waren sie mir nicht wert.

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG

Ein Punkt hatte ich leider noch vergessen. Der Serviceleiter meinte, bei diesen Felgen sei kein Einsatz von Schneeketten möglich. Ist ja für manche ein wichtiger Aspekt.

Wäre nicht gerade im Winter ein Rad für BEV wichtig, was möglichst wenig "verbraucht"?

Ich dachte daher an möglichst schmale Reifen und daher die Kombination aus 897 und 205/60 R18.

Oder vielleicht besser die Aerodynamikfelge 866 und dann eben mit 225er Reifen.

Was meint ihr, was sparsamer ist?

Themenstarteram 29. November 2022 um 17:27

„Sparsamer“ sollte rein physikalisch natürlich stets der schmalere Reifen sein. Ist jedoch hier ein Reifen mit höherem Rollwiderstand aufgezogen, macht das u.U. den Breitenvorteil geg. dem nächst Breiteren wieder Zunichte.

Dem einzig hier von BMW (mit BMW-*-Kennung) angebotenen Bridgestone-Reifen unterstelle ich genau dies (habe keine guten Erfahrungen mit dem Fabrikat); hier ist bestimmt verglichen zu dem 225-er-Pirelli, kein Verbrauchsvorteil feststellbar …(?)

Genau deswegen habe ich diesen Tread ja gestartet, ob vll. schon jemand Erfahrungs-Kilometer gesammelt hat.

BTW.: @Trigger2001: diese 897-Felge hätte eine Schneekettenfreigabe; für diejenigen, die sich auch diese Option offenhalten wollen

Zitat:

@Xmaster schrieb am 29. November 2022 um 17:27:16 Uhr:

„Sparsamer“ sollte rein physikalisch natürlich stets der schmalere Reifen sein. Ist jedoch hier ein Reifen mit höherem Rollwiderstand aufgezogen, macht das u.U. den Breitenvorteil geg. dem nächst Breiteren wieder Zunichte.

Dem einzig hier von BMW (mit BMW-*-Kennung) angebotenen Bridgestone-Reifen unterstelle ich genau dies (habe keine guten Erfahrungen mit dem Fabrikat); hier ist bestimmt verglichen zu dem 225-er-Pirelli, kein Verbrauchsvorteil feststellbar …(?)

Genau deswegen habe ich diesen Tread ja gestartet, ob vll. schon jemand Erfahrungs-Kilometer gesammelt hat.

Was veranlasst dich zu der Vermutung, dass der Rollwiderstand des Bridgestone Blizzak LM005 höher ist als die eines vergleichbaren anderen Fabrikats? Laut Reifenlabel liegen alle bei einer Fuel Economy von "C"...

Themenstarteram 29. November 2022 um 22:08

Zitat:

@seawolf1999 schrieb am 29. November 2022 um 18:00:37 Uhr:

Zitat:

@Xmaster schrieb am 29. November 2022 um 17:27:16 Uhr:

„Sparsamer“ sollte rein physikalisch natürlich stets der schmalere Reifen sein. Ist jedoch hier ein Reifen mit höherem Rollwiderstand aufgezogen, macht das u.U. den Breitenvorteil geg. dem nächst Breiteren wieder Zunichte.

Dem einzig hier von BMW (mit BMW-*-Kennung) angebotenen Bridgestone-Reifen unterstelle ich genau dies (habe keine guten Erfahrungen mit dem Fabrikat); hier ist bestimmt verglichen zu dem 225-er-Pirelli, kein Verbrauchsvorteil feststellbar …(?)

Genau deswegen habe ich diesen Tread ja gestartet, ob vll. schon jemand Erfahrungs-Kilometer gesammelt hat.

Was veranlasst dich zu der Vermutung, dass der Rollwiderstand des Bridgestone Blizzak LM005 höher ist als die eines vergleichbaren anderen Fabrikats? Laut Reifenlabel liegen alle bei einer Fuel Economy von "C"...

Ähm nee, schau nochmal genauer bei den hier besprochenen 2 Reifen hin:

- Bridgestone Blizzak LM005 in 205/60 R18 = „C“

- PirelliCinturatoWinter2 in 225/55 R18 = „B“

Rein deshalb.

HIER jetzt einen Verbrauchsvorteil des Einen gegenüber dem Anderen herauszurollen, wird’s vermutlich schon labormässig; also vernachlässigbar.

 

Pirelli CTW2 225‘
Bridgestone LM005 205‘

Stimmt! Hatte ich übersehen! Danke. Jetzt ist nur noch die Frage, ob es sich lohnt, den mit der Aerofelge zu kombinieren...

Ich habe festgestellt, dass die Größe 205/60/18 bei einem Reifenportal von nur 2 Herstellern angeboten wird. Das ist scheinbar eine Sondergröße, die dann selten produziert wird und beide haben BMW Freigabe. Sieht nach einem alleingang von BMW aus. . Bei den 205 in 17 " ist das änhlich. Daher sind/werden die preislich teurer sein als Massenproduktion. Dort sehe ich den 225 in 18" als günstiger an wenn man längerfristig denkt.

Rollwiderstand spielt natürlich auch eine Rolle, ganz klar, für mich auch wichtig.

Derzeit werde Ich in Richtung 225/55/18 gehen . Schade eigentlich. Beim F48 durfte ich 225/55/17 fahren. Im U 6 ( 2erBMW) Forum, gleiche Reifengrößen wie beim U11, werden auch schon alternative Fremdfelgenhersteller diskutiert. Ist aber auch noch im "Aufbau", weil es noch ein neues Moell ist. Jedefalls habe ich mir von einem Felgenhesteller die ABE verinnerlicht und festgestellt, dass es dort noch Freigaben für weitere Größen gibt, die allerding eingetragen werden müssen. Ich denke, dass diese Felgen analog zum U 11 noch erweitert werden. U6/U11 habe auch beide ähnliches Leergewicht.

Wenn man Zeit hat noch bis zum nächsten Winter zu warten, werden sich bestimmt noch Alternativen ergeben.

Themenstarteram 1. Dezember 2022 um 21:13

Von ABEs, Eintragungen etcpp von Zubehörzeux halte ich grundsätzlich garnichts -erstrecht nicht beim Neufahrzeug-; denke da wird man beim Original-Zubehör (was ja bei BMW eh schon üppig angeboten wird) schon mal fündig.

Habe mich nun auch auf die 7,5x18“-838M-Doppelspeiche mit den Pirelli CinturatoWinter2 *, im gängigen Maß 225/55 R18 festgelegt; (der Freundliche hat mir den Satz bereits zur Seite - den reservierten 19“Satz habe ich wieder ins Lager rollen lassen, ist für mich ok so.)

Die 838 ist vll nicht gerade die praxistauglichste Winterfelge, da viele feine Speichen, glanzgedreht, … Stichwort: „putzen“; aber das Angebot (sein EK. durchlaufend weitergereicht; montieren tue‘ ich ihn gleich nach Fz.-Übergabe zuhause selbst) vom Freundlichen für diesen Komplettradsatz in Verbindung mit dem Neufahrzeug-Kauf ist einfach unschlagbar. Das wird ein Radangebot vom freien Anbieter niemals unterbieten können…

Mal sehen wie dann der Pirelli auf dem iX1 performt… bin ich halt der 1.Tester hier… ;-) :-)

Den gleichen Satz haben wir auch geordert.

Themenstarteram 1. Dezember 2022 um 21:35

Zitat:

@seawolf1999 schrieb am 30. November 2022 um 22:56:45 Uhr:

Stimmt! Hatte ich übersehen! Danke. Jetzt ist nur noch die Frage, ob es sich lohnt, den mit der Aerofelge zu kombinieren...

…die Aerofelge ist sowas von sauteuer (-müsste man sich über den Ersatzteilkatalog separat zusammenbestellen; Felge+„Aero“Einsatz+RDKSensoren+Reifen+Montage+…*)allein deshalb musst‘ womöglich erstmal damit zum Mond fahren, dort drumrum und wieder nach Hause bis da ein Verbrauchsvorteil wirtschaftlich hereingefahren ist … ;-)

Wie gesagt, der BMW-Handel drückt ihre bereits vorgefertigten Komplettradangebote regelrecht in den Markt - da geht kein Satz zum gelisteten Preis über die Theke

…* = 4x Nabendeckel, die Neutralen (-ohne „blauem Akzent“, „50-Jahre-M“, „feststehend“ usw.) sind beim Komplettradangebot standardmäßig auch noch dabei; die muss man fairerweise bei einer evtl. Einzelbestellung auch noch berücksichtigen, wenn man so will… da rollt das Geld davon…

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X1 E84 & F48
  7. X1 U11
  8. BMW-Winterkompletträder Erfahrungen / Empfehlungen