ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW Kostenvergleich E91 325dA vs. 325i -- > i ist 257 € Günstiger.

BMW Kostenvergleich E91 325dA vs. 325i -- > i ist 257 € Günstiger.

Themenstarteram 14. Juni 2010 um 16:48

Hallo,

hab grad mal im BMW Kostenrechner

http://www.bmw.de/.../fuel_pilot.html

durchgespielt verschiedene Varianten...

Jetzt hab ich spasseshalber mal meine Varianten mal durchgespielt und selbst da sagt der konfigurator das der Diesel teurer ist... interessant.

(siehe Anhang)

gretz

325da-vs-325i
Beste Antwort im Thema
am 15. Juni 2010 um 11:47

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Zitat:

Original geschrieben von berschle

 

 

Du hast in Deinen Berechnungen den Benziner immer als Handschalter und den Diesel als Automaten konfiguriert. Bei gleicher Getriebewahl sind die Diesel bei 20.000 km günstiger.

 

Nach meiner Erfahrung passt auch der Konfigurator von BMW für die Berechnung der Verbrauchsunterschiede nicht genau. Hier wird vom Normverbrauch beider Modelle auf die Verbrauchskosten gerechnet. Bei meinen Fahrzeugen war die Abweichung vom Normverbrauch zum tatsächlichen Verbrauch bei den Benzinern immer etwas größer.

Jep richtig... das habe ich aber auch immer angegeben. Fals es dir nicht geläufig ist, ein 325dA bedeutet: 3 = 3er Reihe, 25 = Motorwahl, d = Diesel, A = Automatik.

 

Und im eingangspost drunter habe ich geschrieben "...meine Varianten". Für mich ist eben nur dA oder i relevant.

 

Bzgl. Verbrauch geb ich dir recht... die Differenz die angeben war, ist aber Bei meinem Fahrprofil sogar schlechter für den i gestellt, als meine real erfahrungen sind.

Jeder hat ein anderes Fahrprofil und in meinem Fall bspw. ist die Differenz zwischen Angaben und Realverbrauch bei den kleinen Modelen größer als bei den großen.

Hab das jetzt gepostet, weil ich das interessant fand und die angaben meinen erfahrungen entsprachen aber ohne Abschreibung! (also ohne Wertverlust)

 

gretz

Sorry, aber was Du hier anstellst sind einfach Milchmädchenrechnungen. Seit Wochen postest Du immer wieder Beiträge zum Thema in denen Du Dir dann einen riesen Kostenvorteil für den 325i rechnest. Einmal müssen dafür alte Belege von Steuerbescheiden herhalten bei denen Du dann den Wertverlust des Benziners von vor der Wirtschaftskrise mit dem Wertverlust aktuell beim Diesel vergleichst. Und hier wird jetzt einfach mal der Automat mit dem Handschalter verglichen um auf ein Pro-Benziner Ergebnis zu kommen. Zumal beim Diesel, egal ob beim 320 oder beim 325 viel eher auf eine Automatik verzichtet werden kann.

 

Auch Deine Annahme, dass bei gleichem Fahrprofil der 325i mit nur einem Liter Mehrverbrauch zu bewegen ist passt einfach nicht. Ich habe die Diesel des Dreiers in nahezu allen Motorisierungen mit und ohne Automatik gefahren und dazu immer wieder die entsprechenden Benziner gehabt. Aktuell haben wir für 3 Tage den neuen Z4 23i sdrive(2,5l, 204 PS).

Durchgängig über alle verschiedenen Modelle liegen unsere Verbräuche in der Praxis mit dem Diesel immer ca. 3 Liter unter den vergleichbaren Benzinern. Bei hohen Geschwindigkeiten und Vmax auf der Autobahn ist der Unterschied sogar noch deutlich größer. Egal ob ich sehr vorsichtig oder sportlich fahre, ein Verbrauchsunterschied von nur einem Liter bei gleicher Fahrweise ist einfach nicht drin.

 

Grundsätzlich gebe ich Klez recht: Wer ein Fahrzeug bewegt das alleine schon einige Tausend Euro Wertverlust pro Jahr hat sollte sich nicht an ein paar Hundert Euro Spritkosten aufhängen und nach seinem Bauch entscheiden.

Beide Motorisierungen haben Vor- und Nachteile. Aber wenn hier schon Kostenvergleiche gemacht werden, dann sollte man wenigstens versuchen realistisch und objektiv zu bleiben.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Richtig Berschle. Mal abgesehen davon, dass man die Kosten SO nicht rechnen kann/sollte. Das ist ein pragmatischer rationaler Kosten-Rechner für letzendlich irrationale Autos.

Für mich kam z.B. nur der 330d oder 335i in Frage. Da ich ca. 30.000Km im Jahr fahre wurde es der Diesel. Ginge es rein nach der Kosten / Nutzenrechnung, dann hätte ich einen 320d kaufen müssen.

am 15. Juni 2010 um 2:39

Zitat:

Original geschrieben von Phil3000

Wenn man wissen möchte , mit wieviel Litern man den 325i maximal fahren darf , damit er gleich teuer ist wie der 325d , folgende Rechnung :

 

 

x(Verbrauch Benziner) = ( 6,2 (verbrauch des 325d ) * 600(km) *1,2

(dieselpreis) / 840(600 km * 1,4 benzinpreis) ) +( 4000(Anschaffungskosten knapp 3000 Euro + Mehrkosten an Versicherung mind. 300-400 Euro im Jahr Quelle fuel pilot) / 840)

 

Hier ohne Text :

 

x = (6,2 * 600 * 1,2 / 840 ) + (4000 / 840)

 

x = 10,07 Liter.

 

Hm , Wenn die Rechnung nicht stimmt , bitte korrigieren , aber falls Sie stimmt , sobald ich den 325i unter 10 Liter fahre (was gut machbar sein sollte^^) bin ich günstiger!

 

Greez Phil

Die Rechnung passt meiner Ansicht nach nicht. Du rechnest hier mit einem Preisvorteil in der Anschaffung von 3000,- für den Benziner. Der 325i kostet beispielsweise 36.000,-, der 325d kostet 37.050.- Dazu kommt noch, dass der Diesel normalerweise einen etwas besseren Wiederverkaufswert erzielt. Hier müsste also nur der anteilig höhere Wertverlust plus kalkulatorischer Zinsen für die Kapitalbindung zugrunde gelegt werden.

 

Im Prinzip ist die Kalkulation von BMW schon ok, hier werden die Unterschiede der Anschaffung, KFZ-Steuer, Versicherung und Servicekosten berücksichtigt. Nur die Verbrauchskosten nach den Normwerten zu berechnen ist nicht realistisch.

Hey Berschle ,

bin von den Daten ausgegangen , die der Threadersteller gepostet hat , da stand 37500 Benz.

und 40000 Diesel.

Das mit dem Wiederverkaufswert stimmt da hast du Recht , bin jetzt auch noch von nem Leasing ausgegangen (so ists bei mir) und da wäre das zumindest in dieser Spritrechnung egal.

greez Phil

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 8:25

Zitat:

Original geschrieben von berschle

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

 

 

Hab alles auf standard gelassen nur die km auf 20.000 gesetzt ( spielt aber eh keine rolle) Also 36 M und B: 1,42€ und D: 1,21 €

Du hast in Deinen Berechnungen den Benziner immer als Handschalter und den Diesel als Automaten konfiguriert. Bei gleicher Getriebewahl sind die Diesel bei 20.000 km günstiger.

 

Nach meiner Erfahrung passt auch der Konfigurator von BMW für die Berechnung der Verbrauchsunterschiede nicht genau. Hier wird vom Normverbrauch beider Modelle auf die Verbrauchskosten gerechnet. Bei meinen Fahrzeugen war die Abweichung vom Normverbrauch zum tatsächlichen Verbrauch bei den Benzinern immer etwas größer.

Jep richtig... das habe ich aber auch immer angegeben. Fals es dir nicht geläufig ist, ein 325dA bedeutet: 3 = 3er Reihe, 25 = Motorwahl, d = Diesel, A = Automatik.

 

Und im eingangspost drunter habe ich geschrieben "...meine Varianten". Für mich ist eben nur dA oder i relevant.

 

Bzgl. Verbrauch geb ich dir recht... die Differenz die angeben war, ist aber Bei meinem Fahrprofil sogar schlechter für den i gestellt, als meine real erfahrungen sind.

Jeder hat ein anderes Fahrprofil und in meinem Fall bspw. ist die Differenz zwischen Angaben und Realverbrauch bei den kleinen Modelen größer als bei den großen.

Hab das jetzt gepostet, weil ich das interessant fand und die angaben meinen erfahrungen entsprachen aber ohne Abschreibung! (also ohne Wertverlust)

 

gretz

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 8:36

Zitat:

Original geschrieben von BMWA3Fan

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

 

 

Hab alles auf standard gelassen nur die km auf 20.000 gesetzt ( spielt aber eh keine rolle) Also 36 M und B: 1,42€ und D: 1,21 €

Gebe auch mal meine Gedanken dazu, weil ich deinen Fahrstil ja kenne und z.B. den 325i, 330i, 335i, 330d und noch so einige andere über die selbe Strecke probegefahren bin.

 

Auf meiner gemütlichen bis flotteren "Normrunde" (ca. 15% Stadt, 45% Landstraße und 40% Autobahn) habe ich mit dem 325i, ca. 11, mit 330i ca. 12 und mit 335i ca. 14 Liter (bei 330i/335i nicht immer ganz so gemächlich :-) mit 330d ca. knapp 10 Liter gebraucht. Vermutlich mit 325d wären es ca. 9 Liter. Vernünftigerweise wäre in meinem Fall also zwischen 325d und 325i mit einem Mehrverbrauch von 2 Liter pro 100km zu rechnen. Aber jeder hat einen anderen Fahrstil und deshalb kann man die Werte auf dich wohl so nicht ganz übertragen :-)

 

Mit den Werten von BMW sich das ganze schön zu rechnen geht aber auf keinen Fall, sorry!

 

Folglich denke ich, dass auch für dich der 325i etwas teurer wird aufs Jahr hochgerechnet als der 325d. Jetzt kommts aber! :-) Wegen ca. 200 Teuronen pro Jahr sich aber für die eine oder andere Motorisierung zu entscheiden sollte man wirklich nicht machen, sondern mehr auf sein Bauchgefühl hören welches Auto einem mehr Fahrspaß bringt und das Gesamtpaket berücksichtigen.

 

Für mich wäre das eindeutig der 325i, weil der Motor eine wahnsinnige Laufruhe hat, einen Tick sportlicher ist als der 325d , wenn man ihn etwas dreht und das Handling durch 100 kg weniger Gewicht schon eine Portion mehr Spaß bereitet auf der Landstraße (Die Vorderachse fühlt sich viel besser an, da weniger Untersteuern).

Beileibe ist der 325d bestimmt auch ein ganz tolles Auto und für Dieselfans und "VielAutobahnfahrer" 1. Wahl.

 

Hoffe die Überlegungen bringen dir etwas

Grüße

 

PS: Der Unterschied in den Kosten liegt doch im niedrigen einstelligen Prozentbereich der Gesamtkosten, wenn ich das richtig sehe

Also 330d mit 10 L bei dem Fahrprofil. Wow. *gg* Kannst mich ja mal mitfahren lassen bei deiner Normrunde mit deinem 335i :-) Glaub das macht richtig spass...

 

Im Prinzip hast du recht :-). Meinen "neuen" bin ich dann wohl los, hab einen Interessenten, dem ich Ihn wohl weitergeben werde... :-). Und wenn ich a schnepple kriege für einen schicken E92/93, Z4 oder 1 cp/cb dann hoffe ich auch mal wieder einen Benziner fahren zu können... den alten geb ich dann wohl in zahlung.

 

Dann fährst mir wenigstens beim Drifttraining nimmer davon ... gell!

 

gretz

 

 

am 15. Juni 2010 um 11:47

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

Zitat:

Original geschrieben von berschle

 

 

Du hast in Deinen Berechnungen den Benziner immer als Handschalter und den Diesel als Automaten konfiguriert. Bei gleicher Getriebewahl sind die Diesel bei 20.000 km günstiger.

 

Nach meiner Erfahrung passt auch der Konfigurator von BMW für die Berechnung der Verbrauchsunterschiede nicht genau. Hier wird vom Normverbrauch beider Modelle auf die Verbrauchskosten gerechnet. Bei meinen Fahrzeugen war die Abweichung vom Normverbrauch zum tatsächlichen Verbrauch bei den Benzinern immer etwas größer.

Jep richtig... das habe ich aber auch immer angegeben. Fals es dir nicht geläufig ist, ein 325dA bedeutet: 3 = 3er Reihe, 25 = Motorwahl, d = Diesel, A = Automatik.

 

Und im eingangspost drunter habe ich geschrieben "...meine Varianten". Für mich ist eben nur dA oder i relevant.

 

Bzgl. Verbrauch geb ich dir recht... die Differenz die angeben war, ist aber Bei meinem Fahrprofil sogar schlechter für den i gestellt, als meine real erfahrungen sind.

Jeder hat ein anderes Fahrprofil und in meinem Fall bspw. ist die Differenz zwischen Angaben und Realverbrauch bei den kleinen Modelen größer als bei den großen.

Hab das jetzt gepostet, weil ich das interessant fand und die angaben meinen erfahrungen entsprachen aber ohne Abschreibung! (also ohne Wertverlust)

 

gretz

Sorry, aber was Du hier anstellst sind einfach Milchmädchenrechnungen. Seit Wochen postest Du immer wieder Beiträge zum Thema in denen Du Dir dann einen riesen Kostenvorteil für den 325i rechnest. Einmal müssen dafür alte Belege von Steuerbescheiden herhalten bei denen Du dann den Wertverlust des Benziners von vor der Wirtschaftskrise mit dem Wertverlust aktuell beim Diesel vergleichst. Und hier wird jetzt einfach mal der Automat mit dem Handschalter verglichen um auf ein Pro-Benziner Ergebnis zu kommen. Zumal beim Diesel, egal ob beim 320 oder beim 325 viel eher auf eine Automatik verzichtet werden kann.

 

Auch Deine Annahme, dass bei gleichem Fahrprofil der 325i mit nur einem Liter Mehrverbrauch zu bewegen ist passt einfach nicht. Ich habe die Diesel des Dreiers in nahezu allen Motorisierungen mit und ohne Automatik gefahren und dazu immer wieder die entsprechenden Benziner gehabt. Aktuell haben wir für 3 Tage den neuen Z4 23i sdrive(2,5l, 204 PS).

Durchgängig über alle verschiedenen Modelle liegen unsere Verbräuche in der Praxis mit dem Diesel immer ca. 3 Liter unter den vergleichbaren Benzinern. Bei hohen Geschwindigkeiten und Vmax auf der Autobahn ist der Unterschied sogar noch deutlich größer. Egal ob ich sehr vorsichtig oder sportlich fahre, ein Verbrauchsunterschied von nur einem Liter bei gleicher Fahrweise ist einfach nicht drin.

 

Grundsätzlich gebe ich Klez recht: Wer ein Fahrzeug bewegt das alleine schon einige Tausend Euro Wertverlust pro Jahr hat sollte sich nicht an ein paar Hundert Euro Spritkosten aufhängen und nach seinem Bauch entscheiden.

Beide Motorisierungen haben Vor- und Nachteile. Aber wenn hier schon Kostenvergleiche gemacht werden, dann sollte man wenigstens versuchen realistisch und objektiv zu bleiben.

100% zustimm :)

 

In einem anderen Thread kam schon raus, dass beide nicht weit auseinander liegen. Dies ist primär der hohen Steuer und Versicherungsbelastung des 325d geschuldet.

"autokostencheck" legt z.B. 7,5 und 10,3 l/100km zu Grunde.

Bei 15.000km Laufleistung sind es ca. 200 Euro - welche der "d" jährlich im Vorteil ist.

bei Annahme:

Versicherung 1380 / 1020 -> 360

Steuer 468 / 169 -> 299

=> 659 EUR Fixkosten - welche man mit dem "d" erstmal rausfahren muss.

 

Denke so ab 20.000km sollte es dann der "d" sein.

Der BMW-Rechner ist natürlich recht sinnfrei, da dort der Verbrauch nicht real einfließt.

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 15:41

Zitat:

Original geschrieben von berschle

Zitat:

Original geschrieben von kevinmuc

 

Jep richtig... das habe ich aber auch immer angegeben. Fals es dir nicht geläufig ist, ein 325dA bedeutet: 3 = 3er Reihe, 25 = Motorwahl, d = Diesel, A = Automatik.

Und im eingangspost drunter habe ich geschrieben "...meine Varianten". Für mich ist eben nur dA oder i relevant.

Bzgl. Verbrauch geb ich dir recht... die Differenz die angeben war, ist aber Bei meinem Fahrprofil sogar schlechter für den i gestellt, als meine real erfahrungen sind.

Jeder hat ein anderes Fahrprofil und in meinem Fall bspw. ist die Differenz zwischen Angaben und Realverbrauch bei den kleinen Modelen größer als bei den großen.

Hab das jetzt gepostet, weil ich das interessant fand und die angaben meinen erfahrungen entsprachen aber ohne Abschreibung! (also ohne Wertverlust)

gretz

Sorry, aber was Du hier anstellst sind einfach Milchmädchenrechnungen. Seit Wochen postest Du immer wieder Beiträge zum Thema in denen Du Dir dann einen riesen Kostenvorteil für den 325i rechnest. Einmal müssen dafür alte Belege von Steuerbescheiden herhalten bei denen Du dann den Wertverlust des Benziners von vor der Wirtschaftskrise mit dem Wertverlust aktuell beim Diesel vergleichst. Und hier wird jetzt einfach mal der Automat mit dem Handschalter verglichen um auf ein Pro-Benziner Ergebnis zu kommen. Zumal beim Diesel, egal ob beim 320 oder beim 325 viel eher auf eine Automatik verzichtet werden kann.

Auch Deine Annahme, dass bei gleichem Fahrprofil der 325i mit nur einem Liter Mehrverbrauch zu bewegen ist passt einfach nicht. Ich habe die Diesel des Dreiers in nahezu allen Motorisierungen mit und ohne Automatik gefahren und dazu immer wieder die entsprechenden Benziner gehabt. Aktuell haben wir für 3 Tage den neuen Z4 23i sdrive(2,5l, 204 PS).

Durchgängig über alle verschiedenen Modelle liegen unsere Verbräuche in der Praxis mit dem Diesel immer ca. 3 Liter unter den vergleichbaren Benzinern. Bei hohen Geschwindigkeiten und Vmax auf der Autobahn ist der Unterschied sogar noch deutlich größer. Egal ob ich sehr vorsichtig oder sportlich fahre, ein Verbrauchsunterschied von nur einem Liter bei gleicher Fahrweise ist einfach nicht drin.

Grundsätzlich gebe ich Klez recht: Wer ein Fahrzeug bewegt das alleine schon einige Tausend Euro Wertverlust pro Jahr hat sollte sich nicht an ein paar Hundert Euro Spritkosten aufhängen und nach seinem Bauch entscheiden.

Beide Motorisierungen haben Vor- und Nachteile. Aber wenn hier schon Kostenvergleiche gemacht werden, dann sollte man wenigstens versuchen realistisch und objektiv zu bleiben.

Also wenn man den Wertverlust vergleicht, dann wäre der Diesel aktuell über 2,5 Jahren ein Grab:

Fals es dich interessiert:

E90 325i: Listenpreis 35500, nach 2,5 J mit 41.000 km für 21.000 € an Händler verkauft } 40% Wertverlust

E91 325dA: Listenpreis ca. 48.000: jetzt auch ca. 2,5 Jahre alt, 42.000 km HEK liegt irgendwo bei 21.000 - 22.000 € } 56% Wertverlust.

Oder Absoluter Verlust in € Ausgedrückt:

E90 325i: 11500 € in 2,5 Jahren (realisiert)

E91 325dA: 19000 € in 2,5 Jahren (fiktiv, nach HEK)

Oder auf km gerechnet:

E90 325i: 0,28 € / km

E91 325dA: 0,45 € /km

 

Es ist hart aber heftig... der Wertverlust ist ein vielfaches vom Spritverbrauch.. deswegen tu ich den nie berücksichtigen.

Persönlich kann ich die + 3 L Verbrauchsangaben einfach garnicht nachvollziehen....

Fahr öfters langstrecken, schon seit 97 regelmäßig... dabei kann man gut die fahrzeuge vergleichen... München - Maribor...

der Größte einflussfaktor hierbei ist Deutschland. Typisch für meinen Diesel sind dabei 32 - 40 L und 35 - 45 L für den 325i. Jenachdem wie schnell ich in D unterwegs gewesen bin. (ziemlich genau 500 km)

Würde deine Aussage zutreffen, müsste ich ja 3 x 5 = 15 L mehr verbrauchen als im d. also 47 - 55 L. Damit biste allerdings in dem Bereich wo mein Vater unterwegs ist mit seinem X3 3.0iA 231 PS. Er verbraucht so 45 - 50 L wenn er herfährt...

Es würde mich echt interessieren wie so differierende erfahrungen sein können.. deswegen hab ich den einen Verbrauchsfred mal angeschmissen, den du auch schon entdeckt hast.

gretz

kommt auch darauf an, wie viel Nachlass man von BMW bekommt und wie hoch der Wiederverkauf ist, bei mir war der Nachlass beim Benziner geringer als der vom Diesel, habe aber keine Ahnung woran das lag.

davon mal ganz abgesehen bezweifle ich deine geringen Verbrauchsunnterschiede 325d VS 325i absolut, es sind unter gleichen Voraussetzungen immer minimum 3Liter auf 100km!

 

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 16:10

Zitat:

Original geschrieben von Rheobus

kommt auch darauf an, wie viel Nachlass man von BMW bekommt und wie hoch der Wiederverkauf ist, bei mir war der Nachlass beim Benziner geringer als der vom Diesel, habe aber keine Ahnung woran das lag.

davon mal ganz abgesehen bezweifle ich deine geringen Verbrauchsunnterschiede 325d VS 325i absolut, es sind unter gleichen Voraussetzungen immer minimum 3Liter auf 100km!

Sorry das ich deinen grundglauben erschüttere... aber das sind einfach fakten und tatsachen...

 

Mit Tempomateinatz (meistens 120) waren Reichweiten von 1000 km möglich... hatte es 3 mal geschafft über 1000 km mit einem Tank zu fahren... das weiteste war 1050 km und dann 61, xx Liter nachgetankt...

 

Mit einer woche Probefahrt möchtest du meine Erfahrungen über 41.000 km komplett in frage stellen.. super!

 

gretz

ich bezweifle ja nicht deine Rechnung, aber es spielen einfach zu viele Faktoren mit ein, die du nicht sehen willst, weil du dir den 325i unbedingt schön rechnen willst.

 

du fährst einen Automatik und einen "alten" 325d, ich spreche immer von einem aktuellen 325d Schalter, denn dieser ist definitiv sparsamer!

komm mit einem 325i vorbei und ich zeige dir das ich recht habe!

Themenstarteram 15. Juni 2010 um 16:42

Zitat:

Original geschrieben von Rheobus

 

ich bezweifle ja nicht deine Rechnung, aber es spielen einfach zu viele Faktoren mit ein, die du nicht sehen willst, weil du dir den 325i unbedingt schön rechnen willst.

 

du fährst einen Automatik und einen "alten" 325d, ich spreche immer von einem aktuellen 325d Schalter, denn dieser ist definitiv sparsamer!

komm mit einem 325i vorbei und ich zeige dir das ich recht habe!

Also du kannst dann mit 3 L bei Tempomat 120 fahren?

 

Die frage was deiner bei Tempomat 120 braucht hast du ja bisher gekonnt Ignoriert.

 

Warts mal ab... vielleicht hab ich bald wieder nen Benziner. mal schauen was für angebote es gibt.

 

gretz

 

p.s. für mich gibts nur 2 Kombinationen die relevant sind: Benziner mit schalter, Diesel mit Automat. Beim 335i könnte es auch anders aussehen.

 

wie gesagt, wenn dann die selben Voraussetzungen, beide Schalter oder beide Automaten...

mein 325d hat übrigens erst 1600km runter und ich weis nicht was meiner bei Tempomat 120 auf einer ebenen Strecke verbraucht, deswegen kann ich dir das auch gar nicht sagen ;)

ich kann das die Tage aber gerne mal ausprobieren :)

was ich aber definitiv weis, das der 325i Schalter immer minimum 3Liter mehr verbraucht hat als der 330d Schalter.

und außerdem nur Langstrecke mit 120km/h als Referenz zu nehmen ist unrealistisch.

du wirst dir doch wenn, einen neuen 325 holen, oder?

dann solltest du den neuen 325d der sehr lang übersetzt ist, mal als Schalter fahren ;)

Ihr verschwendet euren Hirnschmalz und eure kostbare Lebenskraft mit so 'ner hohlen Diskussion?

Ihr müsst ja Zeit haben!

Les' ich zwischen den Zeilen, so ist leider nur "blablabla" zu erkennen.

Was ich hieraus lerne ist, daß jeder nur sein eigenes Produkt im Nachhinein rechtfertigt.

Jetzt wartet mal, bis pfirschau sich mal 'nen Moment Zeit nimmt und uns allen erklärt, wieso sein 320da besser und schneller ist.

Prost!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW Kostenvergleich E91 325dA vs. 325i -- > i ist 257 € Günstiger.