Forum1er E81, E82, E87 & E88
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. BMW E81 118i Injektoren?

BMW E81 118i Injektoren?

BMW 1er E81 (Dreitürer)
Themenstarteram 19. August 2020 um 12:31

Grüßt euch, ich wende mich hier hin weil ich etwas verwirrt bin.

Kurze Schilderung: Mein Bmw macht mir Probleme beim Starten in warmen Zustand, bei komplett kaltem Motor springt er wunderbar an, wenn ich kurz aus-und wieder an mache auch alles Top. Nur lasse ich Ihn ein paar stunden stehen, sagen wir länger als eine Stunde, muss ich länger orgeln lassen bis er anspringt. Beim Fahren läuft er einwandfrei, kein Ruckeln oder sonst was.

Folgende Teile habe ich schon selber getauscht:

-Alle Kerzen+Spulen

-neue Batterie

-Kühlmitteltemperatursensor

-Öldrucksensor

-Thermostat(aufgrund fehler beim Auslesen)

Die genannten Teile habe ich nur getauscht, weil diese erstmal das geringsten Übel waren und ich selber wechseln konnte.

-> Fehler aber nicht behoben, deshalb Wagen bei BMW abgestellt und eben einen Anruf bekommen. Nun sagt der nette Herr, alle Injektoren müssten neu, da irgendwas mit der Rücklaufmenge nicht stimmt.

Jetzt meine Frage: Kann das sein?! Wären alle hinüber, würde ich dann nicht noch andere Symptome haben?

Ich hätte in dem Fall eher auf Dampfblasen im System getippt, evtl. auf Kraftstoffdruckregler oder Rückschlagventil.

Was haltet Ihr davon?

Ähnliche Themen
18 Antworten

Was passiert denn beim Orgeln? Rauch aus dem Auspuff, stinkt es nach unverbranntem Benzin?

Dann sind undichte Injektoren plausibel: Der Druck in der Einspritzanlage baut sich langsam über Abtropfen aus dem/den undichten Injektoren ab, zuviel Sprit gelangt in die Brennkammer(n). Dadurch ist das Gemisch dann beim Warmstart zu fett, der überschüssige Sprit muss erst abgleitet (Spritgeruch) bzw. im Auspuff verbrannt (Rauch) werden. Das merkt man erst nach kurzer Standzeit, vorher ist noch nicht genug Sprit in den Brennraum getropft. Zugleich ist nach längerer Standzeit das Problem wieder weg, denn dann ist der Sprit auch aus dem Brennraum abgelaufen, im ungünstigsten Fall an den Kolbenringen vorbei in die Ölwanne und verdünnt dort das Öl und führt irgendwann zum Schmierfilmabriss.

Deshalb sollte nach Injektortausch auch ein Ölwechsel gemacht werden.

Themenstarteram 19. August 2020 um 15:36

Also Rauch kommt keiner raus und ein Benzingeruch ist mir bisher nicht aufgefallen, mich wundert es halt sehr das alle 4 kaputt sein sollen und ich nicht mehr Symptome habe.

Themenstarteram 19. August 2020 um 18:06

Also habe den Wagen abgeholt und mir mal ein Bericht ausdrucken lassen, allerdings kann ich damit ja mal nichts anfangen. Können die Aussagen irgendetwas deutlich machen?

Themenstarteram 19. August 2020 um 18:11

Bilder vom Bericht:

15978533826753920903681513587090
15978534011111208455712583370270
15978534270782351124981144293365
+2

Dass alle vier defekt sind, ist tatsächlich zweifelhaft. Bei meinem E89 war es nur einer. Das kann man auch herausbekommen, indem man die Injektoren ausbaut und kurz außerhalb des Motors in eine Flasche spritzen lässt.

Allerdings gehen die Dinger oft schnell nacheinander kaputt. Außerdem müssen oft zueinander passende Revisionen des Injektors verbaut werden (so wars jedenfalls beim E89). Ich hatte damals deshalb gleich alle ersetzt.

Die Bilder der Diagnosesoftware kann ich nicht vollständig und sicher deuten. Normalerweise kann über den Raildruck zwar ein Druckabfall (Austropfen eines/mehrerer Injektoren) festgestellt werden, aber nur pauschal über alles. Hier scheinen aber Fehlzündungen ("Misfire") Anhaltspunkte gegeben zu haben, wo der Übeltäter sitzt, nämlich überall. Wie zuverlässig diese Wertung ist, kann ich nicht sagen.

Dieser Test ist mehr als Fragwürdig, warum ganz einfach.

Es gab schon einmal einen Beitrag dazu, und da war ein Mitarbeiter von BMW der meinte das wird bei jedem Fahrzeug so gemacht und es steht immer "alle Injektoren tauschen", damit man dem Kunden das zeigen kann.

Man kann auch einzeln Tauschen, jetzt kommen wieder die Leute und sagen, JAAA nein man muss den gleichen Index und gleich alle tauschen, weil die anderen dann auch Kaputt gehen etc. andere Menschen hatten auch Probleme haben einen getauscht und fahren bis heute, andere mussten erst alle Tauschen ist auch vor gekommen.

Ich habe morgens so ein kleines zucken, beim Kaltstart und die ersten 500m und das nicht immer, ich habe auch diesen Test gemacht und bei mir kam genau das gleiche raus, das wird bei jedem raus kommen der eine bestimmte Laufzeit hat und minimale Probleme, da wird nie stehen Injektor Zylinder 1 muss getauscht werden immer alle.

Ich habe 197tkm gelaufen, den Test bei 185tkm gemacht.

Ich habe bis heute keinen Injektor ersetzt und, das einzige Problem ist bei mir, dass er im Standgas vor allem im Kaltstart die Öffnungszeiten wahrscheinlich nicht schafft und somit ein bisschen zuckt, danach ist alle Top.

Es könnte wirklich am Injektor liegen, nur ich bezweifel das es sofort alle sind.

Wie oben erwähnt steht bei dem Test immer "alle Injektoren ersetzen".

Du redest von einem N43B20, wenn ja welche Zündkerzen hast du verbaut?

Gruß

Test-injektor

Es gibt schon einen Grund, warum ich den E89 erwähnt hatte. Beim 35i gelten die Indizes <10 als extrem anfällig und ich habe deshalb präventiv gleich alle gegen Index 12 getauscht (noch die letzten günstigen aus dem BMW-Teiletauschprogramm aus Wien importiert...). Wie das beim N43Bxx aussieht, weiß ich nicht. Bis zum Verkauf gestern hat es da keinerlei Probleme gegeben.

Themenstarteram 21. August 2020 um 11:48

Zündkerzen habe ich von Bosch drin, wobei ich da auch nur zwischen 2 verschiedenen wählen konnte, nachdem ich neue Kerzen und Spulen drin hatte, konnte ich zumindest während der Fahrt deutliche Verbesserungen spüren, jedoch am Startverhalten hat sich nichts verändert.

Injektoren werde ich definitiv nicht tauschen, dafür ist mir persönlich der Wagen doch zu alt, um über 1000 auszugeben.

Dachte nur das dieses Verfahren von Bmw nicht sehr aufschlussreich ist und evtl auch gar nicht für mein Problem verantwortlich ist.

War noch am überlegen Nocken-, und Kurbelwellensensor zu tauschen, oder aber Benzindruckregler mit Filter.

Nur ob das dann was hilft oder aber wieder unnötig ist, weiß man ja leider nicht.

Im Fehlerspeicher steht gar nichts?

Es gibt bei diesem Motor Probleme mit Zündkerzen, der Motor will immer NGK Kerzen haben, die auch Original verbaut sind.

Da gibt es auch ein, zwei Einträge zu und im Englisch Sprachigen Raum auch.

Manche haben Probleme wenn sie andere Kerzen außer NGK nehmen zb. Bosch.

Aber muss nicht sein, jedoch ist es komisch das es überhaupt sowas gibt.

Dein Problem unterscheidet sich ja von Pole94.

Bei ihm ruckelts während der Fahrt, könnten Schaltprobleme des Injektors sein. Kann man mit leben, wenns nicht zu stark wird. Belastet halt zB die Steuerkette und Antriebsstrang. Hatte ich auch, war aber nicht mehr zu tolerieren (Ausfälle bis Notlauf bei großer Leistung).

Bei dir sinds Warmstartprobleme, die ziemlich deutlich auf siffende (undichte) Injektoren deuten. Kann man auch mit leben (wenn man von etwas unverbranntem Sprit im evtl noch heißen Kat absieht). Hatte ich auch und wäre mir wohl egal gewesen, wenn bei dem injektor nicht auch die Schaltprobleme dazu gekommen wären.

An den anderen Sachen würde ich ohne Not nichts machen, wenn darauf nichts konkretes hindeutet. Die sind für mich gedanklich zu weit weg vom einzigen Symptom. Gerade nachdem KWS, NWS, Raildruck und Benzinniederdruck keine eigenen Fehler auswerfen.

Themenstarteram 21. August 2020 um 12:13

Nein Fehlerspeicher ist soweit leer, selbst die bei Bmw haben dort nichts gefunden.. Zündkerzen könnte ich nochmal tauschen, ist ja kein großer Akt.

Themenstarteram 21. August 2020 um 12:15

Benzinniederdruck wurde auch von Bmw gemessen, der war anscheinend i. O.

NGK kann nichts schaden, auch wenn ich selbst bis zum Schluss im N43 mit Bosch nie Probleme hatte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen