Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. BMW 520D F11 Bj.11 ja oder nein

BMW 520D F11 Bj.11 ja oder nein

BMW 5er F11
Themenstarteram 30. Januar 2019 um 12:58

Hallo zusammen,

 

Habe mich angemeldet um eure Meinung zu einem Inserat zu bekommen.

 

Wie schon oben zu sehen geht es um einen

Modell : 520D Touring

Hubraum : 2,00 Leistung : 135 KW 184 PS

Getriebe: Automatik

Bj.: 05/11

Mit 200.000km auf der Uhr

Kleines Navi

Kein M Packet

 

Preis: 9.999€

 

Die Historie habe ich leider noch nicht. Werde ich nachreichen.

 

Farbe : HAVANNA METALLIC ( A17 )

Polsterung : LEDER DAKOTA/OYSTER ( LCCX )

Modell : 520D Touring

Hubraum : 2,00 Leistung : 135 KW 184 PS

S1CAA Selektion COP relevanter Fahrzeuge

S1CBA CO2 Umfang

S205A Automatikgetriebe

S230A Zusatzumfang EU-spezifisch

S316A Automatische Heckklappenbetätigung

S386A Dachreling

S423A Fussmatten Velours

S428A Warndreieck und Verbandstasche

S488A Lordosenstütze Fahrer u. Beifahrer

S494A Sitzheizung Fahrer/Beifahrer

S508A Park Distance Control (PDC)

S534A Klimaautomatik

S536A Standheizung

S575A Zusätzliche 12V-Steckdosen

S6AAA BMW TeleServices

S6ABA Steuerung Teleservices

S6VCA Steuerung Combox

S606A Navigationssystem Business

S612A BMW Assist

S615A Erweiterte BMW Online Information

S616A BMW Online

S633A Vorbereitung Handy Business

S698A Area-Code 2 für DVD

S8KAA Dummy-SALAPA

S8SCA Freischaltung Telematik länderspez.

S8TFA Aktiver Fussgängerschutz

S8TLA Dummy-SALAPA

S8TNA Tagfahrlicht über Lichtmenü einstellbar

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@schlonzy schrieb am 31. Januar 2019 um 10:56:44 Uhr:

 

Zum Schuss mach eine Probefahrt die mindestens 30-40 Minuten am Stück

An diesem Punkt wäre für mich als Privatverkäufer das Gespräch dann wohl beendet. :D

Zitat:

@kanne66 schrieb am 31. Januar 2019 um 11:49:43 Uhr:

 

nach der sehr detaillierten Ausführung

.....

ein weiteres Leiden am F11

....

falls der Akku noch der erste ist:

.......

.... ein Softwareupdate

..... Dichgummi

???? Ich frage mich gerade, was es bringen soll ein Auto dieser Risikoklasse nach bekannten Lappalien abzusuchen oder mit einer Liste von Dingen die schon irgendwann hier im Forum aufgetaucht sind um das Auto zu rennen.

Hier braucht es das ganz normale ABC des Gebrauchtwagenkaufs: Motor, Getriebe, Unfall. Wenn man dann noch wählerisch ist schaut man nach Rost und Bremsen...bei dem Preis beschränkt sich der Anspruch automatisch auf "hat TÜV und fährt noch".

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Einziges was ich gehört habe, es gab Steuerkettenprobleme bis Sept.2013.

4-stelliger Preis und 2-Fach 6-stelliger Kilometerstand.

Es ist im Kauf günstig, keine Frage. Aber bei der Laufleistung und dem Alter werden Reparaturen kommen und die sind nicht unbedingt günstig. Es ist und bleibt ein 5er BMW, auch wenn er weniger kostet, als ein Kleinwagen.

Ich sag' mal so, wenn Du den bar bezahlst und das gleiche Geld nochmal in Reserve rumliegen und "über" hast, kauf ihn und geniess das Feeling, welches Dir nur ein Fahrzeug dieser Klasse bietet.

Wenn Du die 10 Scheine finanzieren musst und Dich die Versicherung auffrisst, wird jeder Werkstattaufenthalt zum Alptraum und da macht es eine freie Werkstatt, die sich mit 172 Marken auskennen will, auch kaum besser. Premium kostet.

Ansonsten.... der Motor ist haltbar und wenn er ordentlich behandelt wurde, macht er keinen Stress. Ich würde dennoch zu einem 530d raten, die sind kaum teurer, brauchen unwesendlich mehr Sprit und werden - überspitzt gesagt - nicht dauernd an der Leistungsgrenze bewegt, wenn der Tacho mal über 150 klettert.

Je nach Wohnort würde ich mir zur Zeit bei jedwedem Fahrzeugkauf die Frage stellen, ob ein Euro 5 Diesel noch Sinn macht oder doch eher Euro 6 oder Benziner in Frage kommt.

Grüße

Mein 530d wurde vom BMW Händler für 14k verkauft.

Gleiches Baujahr, 220tkm.

Mit Garantie vom BMW Händler.

Wobei ich die Aussage 'nur unwesentlich mehr Sprit' nicht so unterstreichen kann. Ich konnte meinen 2011er kaum unter 8l bewegen. Beim 2015er ist 7,7l kein Problem.

Ein 520er 4Zylinder liegt da sicher 1,5 - 2l drunter.

Die Entscheidung wird Dir leider keiner abnehmen können.

Du musst Dir den Wagen genau anschauen und am besten einen Kollegen mitnehmen, der zum einen Ahnung hat und zum anderen neutral zum KFZ steht.

Die KM sagen erst einmal wenig über den Zustand und Pflege des Wagens. Des wegen ist ein ordentliches Scheckheft schon mal eine gute Voraussetzung.

Was ich persönlich nicht mag ist das kleine Navi - das dürfte BMW aus meiner Sicht nicht verkaufen. Aber das muss Du entscheiden! :)

Der Preis hört sich aber erst einmal gut an. Habe vor kurzem mein e61 mit 205.000 KM für 9.000 Euro verkauft. :)

Allzeit gute Fahrt...

Themenstarteram 30. Januar 2019 um 21:16

Also, ich habe mit dem Besitzer telefoniert.

 

1.Hand ist bis 170.000km gefahren, Scheckheftgepflegt bei BMW, nichts zur weiteren Historie.

 

2. Hand (jetzige):

 

Bei der letzten Inspektion (nicht BMW) wurden die Lenker an der VA gemacht.

 

Ein Luftbalg ist etwas undicht. Wenn er 3-4 Tage steht sackt er auf einer Seite ab.

 

Getriebe soll weich schalten.

 

Die Kette soll man nicht hören.

 

Verdampfer soll neu gemacht worden sein.

 

2 Winterreifen müssen wohl neu ;)

 

Ich habe nun auch die VIN und würde mir gerne die komplette Historie anschauen. Kann ich bei BMW anrufen oder gibt es noch andere Wege?

 

Ich hätte auch lieber das große Navi:confused:

 

Ich bin selber Schrauber und könnte auch einiges selber machen. Sonst würde ich wahrscheinlich kein Auto mit >200.000km nehmen. Mit BMW habe ich mich bis jetzt noch nicht in der Art auseinander setzen müssen. Aber ich würde mich freuen.

Ich seh das ähnlich wie my2cents535, Reperatur technisch könnte einiges auf dich zu kommen. Aber das Schlagwort liegt dann auch nur bei könnte. Gibt welche die bei 50k schon in die Knie gehen und welche die bei 200k noch schnurren wie ein Kätzchen.

Die Wahrscheinlichkeit ist aber dennoch etwas höher das was kaputt geht.

 

Das große „aber“ in meiner Argumentation; du schraubst selbst wie du schreibst - oder anders gesagt: Wäre ich technisch versiert, würde ich den kaufen wenn alles andere passt und du dir das kleine Navi auf Dauer geben kannst. :)

 

Edit: Ich glaub Historie geht nur über andere Wege - BMW selbst kam mir zumindest damals mit Datenschutz in die Quere.

Schicke Farbe mit dem Leder. Denke der Kilometerstand ist gerade noch OK. Pech kann man immer haben. Also nur Mut.

Themenstarteram 31. Januar 2019 um 6:52

Ich werde mir das Auto Samstag angucken.

Schau dir die Stossdämper und alle Querlenker genau an, vielleicht kannst du da das eine oder andere noch raushandeln, weil diese Dinge sind nacj 150k km schon ausgenudelt und müssten neu um ein vegnünftiges Fahrverhalten zu haben.

Dazu schau dir am Differential das hintere Gimmilager an, das bekommt gerne Risse und der Tüv könnte es bemängeln wenn er nicht gut drauf ist.

Dann, sag dem Autohaus/ Verkäufer das der Wagen vor der Probefahrt kalt sein muss und nicht bewegt werden sollte. Somit kannst du auf den ersten Metern eine ruppige Automatik feststellen. Andernfalls Probefahr verschieben und darauf bestehen das der Wagen kalt ist.

Zum Schuss mach eine Probefahrt die mindestens 30-40 Minuten am Stück ist, wenn der Wagen warmgefahten ist, dann an einer Steigung Vollgas bis ca 80km/h durchweg geben. Sollte der Wagen sich hinten aufschaukeln bzw anfangen zu hüpfen sind die Antriebswellen Defekt, ihr ist das äussere Kreuzgelenk schwergängig. Die Antriebswellen kann man auch testen indem man am warmgefahrenen Wagen die Achse der Antruebswellen hin und her bewegt, sollte das schwergängig sein, dann sind sie defekt! Oder aber du stellst das Auto auf die Hebebühne und lässt die Räder im Standgas drehen, sollte ein Rad stehen, ist die Antriebswelle auf der Seite defekt. Die Andere Seite wird dann in der nächsten Zeit auch fällig sein.

Ach, das Rasseln der Kette kannst du bei ca 2000 u/min im Stand hören, am besten in einer Tiefgarage oder mit der Beifahrerseite an eine Mauer in einer sehr ruhigen Gehend stellen und die Fahrertür öffen, dann hörst du ein pusierendes Schaben.

Und noch den Teppich auf feuchtigkeit kontrolieren, dazu am besten unter dem Fahrersitz zwischen die beiden Teppiche greifen. Kannst auch die Rückbank nach oben bit einem beherzten Ruck rausheben und dort unter den Teppich greifen, da muss alle furz trocken sein, sonst Finger weg.

und bitte nicht vergessen, im kalten Zustand auch den Rückwärtsgang zu prüfen.

nach der sehr detaillierten Ausführung von @schlonzy bliebe noch zu erwähnen, das einige F1x Korrosion insbesondere an den Türen aufweisen:

https://www.newtis.info/.../1VnZ19ytzj

so keine Vorschäden an der Tür behoben wurden, behebt BMW diesen Makel sehr kulant.

ein weiteres Leiden am F11 ist die separat zu öffnende Glasheckklappe. Hier verlieren die Gasdruckdämpfer - gerade in der kalten Jahreszeit - den notwendigen Druck, die Scheibe in einem Schwung zu öffnen...

falls der Akku noch der erste ist:

https://www.motor-talk.de/forum/batterie-schwach-t6535757.html

es steht ggf. ein Softwareupdate an:

https://www.motor-talk.de/forum/f11-520d-software-update-t6460436.html

durchlesen und ggf. hat der Vorbesitzer das Update bereits aufspielen lassen!?

Ggf. kannst Du das nutzen, um das vor Kauf erledigt zu bekommen. Vorteil wäre, das eine BMW-Werkstatt das Update aufspielt und ggf. Fehlermeldungen erkannt und vor Kauf beseitigt werden...

Bitte auch nach den Dichgummi der Türen schauen, die können mit den Jahren porös werden, auch einreißen.

wir freuen uns auf Dein feedback der Besichtigung, ggf. mit Bilder, sind gespannt, wie der F11 dasteht.

ich selber fahre einen aus 2010, bis auf Verschleißteile (dazu zähle ich neben Bremsen/Reifen auch die Gummibälge der Niveauregulierung), 1 Sicherung, 1 Akku, 2 Türgriffe läuft das Dickschiff wie am ersten Tag.

VG

kanne

 

Zitat:

@schlonzy schrieb am 31. Januar 2019 um 10:56:44 Uhr:

 

Zum Schuss mach eine Probefahrt die mindestens 30-40 Minuten am Stück

An diesem Punkt wäre für mich als Privatverkäufer das Gespräch dann wohl beendet. :D

Zitat:

@kanne66 schrieb am 31. Januar 2019 um 11:49:43 Uhr:

 

nach der sehr detaillierten Ausführung

.....

ein weiteres Leiden am F11

....

falls der Akku noch der erste ist:

.......

.... ein Softwareupdate

..... Dichgummi

???? Ich frage mich gerade, was es bringen soll ein Auto dieser Risikoklasse nach bekannten Lappalien abzusuchen oder mit einer Liste von Dingen die schon irgendwann hier im Forum aufgetaucht sind um das Auto zu rennen.

Hier braucht es das ganz normale ABC des Gebrauchtwagenkaufs: Motor, Getriebe, Unfall. Wenn man dann noch wählerisch ist schaut man nach Rost und Bremsen...bei dem Preis beschränkt sich der Anspruch automatisch auf "hat TÜV und fährt noch".

Zitat:

@basti313 schrieb am 31. Januar 2019 um 23:13:11 Uhr:

Zitat:

@schlonzy schrieb am 31. Januar 2019 um 10:56:44 Uhr:

 

Zum Schuss mach eine Probefahrt die mindestens 30-40 Minuten am Stück

An diesem Punkt wäre für mich als Privatverkäufer das Gespräch dann wohl beendet. :D

Zitat:

@basti313 schrieb am 31. Januar 2019 um 23:13:11 Uhr:

Zitat:

@kanne66 schrieb am 31. Januar 2019 um 11:49:43 Uhr:

 

nach der sehr detaillierten Ausführung

.....

ein weiteres Leiden am F11

....

falls der Akku noch der erste ist:

.......

.... ein Softwareupdate

..... Dichgummi

???? Ich frage mich gerade, was es bringen soll ein Auto dieser Risikoklasse nach bekannten Lappalien abzusuchen oder mit einer Liste von Dingen die schon irgendwann hier im Forum aufgetaucht sind um das Auto zu rennen.

Hier braucht es das ganz normale ABC des Gebrauchtwagenkaufs: Motor, Getriebe, Unfall. Wenn man dann noch wählerisch ist schaut man nach Rost und Bremsen...bei dem Preis beschränkt sich der Anspruch automatisch auf "hat TÜV und fährt noch".

Sorry, dem kann ich ganz und garnicht zustimmen. Hier sollte man schon genauer hinschauen weil sonst das fahren mit zb defekten Antriebswellen oder dem Getriebe überhaupt nicht lustig wird. Zudem sind im Zubehör die Antriebswellen teilweise auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar und dann wird aus 500€ das Stück mal locker 1100€. Generel, warum soll man nur das normale ABC des Gebrauchtwagenkaufs berücksichtigen? Wenn er das Fahrzeug fahren will muss es technisch so in Ordnung sein, das es der Fahrzeugklasse entsprechend bewegt werden kann. Hinterhofhändler sehen das beim An- und Verkauf vielleicht anders.

Na also das Softwareupdate sollte nun wirklich kein Kaufkriterium sein. Bei uns ist noch der Werkszustand drauf, und damit bin ich völlig glücklich, und werde das auch nicht ändern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen