Forum1er E81, E82, E87 & E88
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. BMW 1er E81 N43 springt nicht mehr an

BMW 1er E81 N43 springt nicht mehr an

BMW 1er E81 (Dreitürer)
Themenstarteram 6. Januar 2020 um 12:17

Hallo zusammen,

ich habe mir einen BMW 1er (118i, E81, N43) aus dem Jahr 2007 gekauft.

Der Vorbesitzer war ein älterer Herr der den Wagen nicht viel gefahren hat und vor 1 1/2 Jahren verstorben ist.

Dementsprechend hat der Wagen nur 34.000 km. Wagen ist in super Zustand.

Hat HU im Juni 2019 bekommen und es wurden alle Services bei BMW gemacht.

Zu meinem Problem: Nachdem wir den Wagen 500 km nach Hause gefahren haben (er lief wie eine 1) und noch zwei Kurzstrecken absolvierten, ist die Motorkontrollleuchte (gelb und halb ausgefüllt) angesprungen.

Parallel dazu hat man bis kurze Zeit nach Motorstart an der Ampel gemerkt, dass der Wagen ruckelt.

Desweiteren hatte ich nicht die volle Leistung des Motors. Dann habe ich zu einer dritten Fahrt (Werkstatt) den Wagen gestartet.

Der Motor ist aber innerhalb weniger Sekunden wieder ausgegangen (mit dem bekannten ruckeln).

Seit daher ist der Wagen nicht mehr angesprungen.

Wir haben dann den Fehlerspeicher ausgelesen: Nockenwellensensor Auslass defekt.

Mit dem Ausbau des Sensors haben wir bemerkt, dass um den Sensor eine braune ölige Schicht sich befand (Altölablagerungen?!?).

Den Sensor haben wir sauber gemacht und zunächst wieder eingebaut.

Motor springt nach wie vor nicht an, allerdings war die Motorkontrolleuchte nicht mehr da.

Sicherheitshalber haben wir den neuen Nockenwellensensor eingebaut (Marke Hella).

Ebenfalls springt der Motor nicht an und Motorkontrolleuchte ist weg.

Nach diversen weitern Überprüfungen, wie dass das Hauptrelais kaputt ist oder die Benzinpumpe defekt ist (beide Nein), der Überprüfung der Zündkerzen (Diese sind trotz Anlasser trocken; folglich nicht abgesoffen) und der Überprüfung der Benzinleitung zum Motor (Die Leitung die den Benzin in den Motor bringt ist ebenfalls in Takt - soll heißen es kommt Kraftstoff an der Leitung raus, wenn man diese abklemmt), sind wir mittlerweile am Ende mit unserem Latein. Ebenfalls erneutes löschen und neuauslesen des Fehlerspeichers hatte keine Wirkung.

Kann mir jemand weiterhelfen??

Beste Grüße Marcel

Hier der Fehlerspeicher:

https://www.bilder-upload.eu/bild-b10f84-1578305778.jpg.html

 

Hier der Versuch den Wagen zu Starten (inkl. Boardanzeigen):

https://www.youtube.com/watch?v=QWfxqrsssYU

Ähnliche Themen
28 Antworten

Sicher das du einen N43 hast? Dieser besitzt die Steuerung MSD80, bei dir im Inpa steht MSV70.

Weiß nicht ob das was damit zu tun hat aber nicht das dich das bei der Fehlersuche total in die falsche Richtung bringt.

 

Ansonsten würde ich schauen, was ein Benziner halt braucht um zu funktionieren. Luft?

Kraftstoff?

Zündfunken?

 

Sollten die Kerzen nicht nass sein, wenn er versucht zu starten und ständig einspritzt? Bekommen die Injektoren sowohl Kraftstoff als auch das Einspritzsignal?

 

Ist der Fs Eintrag bevor ihr das Hauptrelais getauscht habt oder danach?

Hallo

Hast Du mal mit Starthilfe Spray probiert !? Denke wie der e366driver89 sagt, auch erstmal alles überprüfen.

Wenn Funke an den Kerzen ist , kurz mal versuchen mit Starthilfe Spray.

mfg

Langer

Mich würde auch interessieren, ob es denn nun ein N43 ist oder nicht, auch wenn ich nicht weiterhelfen kann. Ich habe so ein Auto als Cabrio aus 2009 mit nachweislich nur 10000km gekauft.

Zitat:

@guzzlutz schrieb am 7. Januar 2020 um 17:34:13 Uhr:

Mich würde auch interessieren, ob es denn nun ein N43 ist oder nicht, auch wenn ich nicht weiterhelfen kann. Ich habe so ein Auto als Cabrio aus 2009 mit nachweislich nur 10000km gekauft.

Hallo

Wenn ich richtg lesen kann steht das in der Überschrift.

Mfg

Langer

Themenstarteram 8. Januar 2020 um 8:54

Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Hier meine Antwort:

 

@e36driver89: Meines Wissens steht das MSV70 für das Steuergerät (Welches in diesem Fall ein Fehler ausgiebt).

Wir haben das Hauptrelais nicht getauscht, sondern überprüft mit einem Messgerät. Sie funktionieren einwandfrei.

 

@Langer46: Mit Starthilfe-Spray werden wir es jetzt auf jedenfall mal ausprobieren. Bin gespannt ob das eine Auswirkung mit sich bringt.

 

@guzzlutz: Der Wagen ist ein 118i (143 PS), Dreitürer, 4 Zylinder, Hubraum 1995 m3, Baujahr 2007. Mit diesen Daten und meinen Recherchen im Internet denke ich das es ein N43B20 Motor ist.

 

Beste Grüße

Marcel

Themenstarteram 9. Januar 2020 um 11:06

Hallo liebe Community, hier der Status zu meinem Problem.

Zwischenstand zum Versuch mit dem „Starter Hilfe/Spray“:

Wie vorgeschlagen, Ansauggehäuse mit 2x 10er Schrauben inkl. Schlauchschelle abmontiert,;

Verbindung zum Luftstromsensor nicht abgesteckt.

Mit Startknopf (2te Person) den Anlasser aktiviert und den Sprühnebel aus der Druckdose ins Ansaugrohr gehalten.

1te Versuch, Motor kommt ca. 2 Sekunden zum laufen (Abgebrochen durch Beenden des Sprühnebels)

2te Versuch, Motor läuft auf etwa Standgasdrehzahl ca. 6 Sekunden (Mehrmals eingesprüht, durch Beenden des Sprühnebels abgebrochen)

3te Versuch, Motor läuft auf Standgasdrehzahl, beim Versuch das Gaspedal zu drücken kommt keine höhere Drehzahl zustande, wieder durch Beenden des Sprühnebels abgebrochen.

Gefühl: „Ein angenehm empfundenes, ruhiges Schnurren für ein paar Sekunden“,

zur nächsten Eingrenzung.

Mit diesen Erfahrungen beabsichtige ich, „mit den vorgeschlagenen LED’s“ den Zustand der Einspritzansteuerung bei laufendem Anlasser zu erfahren.

Dies zunächst mit einer LED an Zylinder 1.

Habe die beiden Verbindungen der LED mit zwei zugespitzten Edelstahlnadel in die beiden Litzendrähte (- auf braun, + auf weiß) angepinnt:

1) Bei laufendem Anlasser leuchtet, blinkt nichts

2) Leuchtdiode überprüft (funktioniert)

3) Anschlüsse (Polung) getauscht, nichts. Leuchtdiode überprüft (funktioniert)

4) E-Stecker von Einspritzdüse (Zyl. 1) genommen, mit Drehspul-Messinstrument (Gleichspannung)

Skalierung herunter bis auf 100 mV, an den beiden ankommenden Buchsen direkt gemessen;

Die Nadel macht nicht die kleinste Bewegung, während der Anlasser seine Runde dreht.

5) Auch auf den restlichen 3 Steckern das gleiche.

 

Ist aufgrund dieser Vorgehensweise der Nachweis erbracht, dass die Einspritzdüsen tatsächlich keine Ansteuerungssignale bekommen?

Wenn ja, gibt es für den Laien weiter Möglichkeiten die Ursache etwas weiter eingrenzen zu können?

Vielen Dank im Voraus,

vor allem für die hilfreichen gelungenen Tipps!!

Hallo

Hast Du mal die Kraftstoffpumpe überprüft ? Denke hier ist vieleicht ein Fehler. Fördert die Pumpe? Kraftstoffpumpenrelais / Sicherung / Reaais abziehen Klemme 30 87 prüfen / Springt die Pumpe an ?

Filter zu ? Prüf mal das zuerst.

mfg

Langer

Da ja Kraftstoff vorne ankommt wie du schreibst und die Zündkerzen trocken sind, wird kein Kraftstoff eingespritzt, also die DME gibt den Einspritzvorgang nicht frei. Messen konntest du ja auch nichts an den Injektoren, was die Annahme bestätigen würde.

 

Der Nockenwellensensor wurde ja zu Beginn im Fehlerspeicher angezeigt und der Sensor durch nen Hella Sensor ersetzt. Keine gute Wahl. Sensoren von Hella haben oft größere Streuungen als originale. Um den Sensor auf Funktion zu prüfen, bräuchtest du die exakten Sollwerte und ein Oszilloskop.

Ergo: Originalen holen.

 

Sollte er dann immer noch nicht anspringen, die Verkabelung des Sensors zur DME prüfen.

 

Sollte das auch nichts bringen, muss sich die Livewerte/Messwerte beim starten genauer anschauen.

 

Was hat es mit dem DME Relais Fehler auf sich? War der nur einmal im Fehlerspeicher wegen schwacher Batterie oder kommt der wieder?

@Langer46

mein Beitrag bezog sich auf den von e36driver89, der zweifelte, ob der TE einen n43 hat.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 12:58

Hier der Test wie viel Benzin in den Motor eingespritzt werden könnte:

https://www.youtube.com/watch?v=gpkz_fhNV-k

Passt, dann mach mal nen originalen Nockenwellensensor rein.

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 14:00

Danke für den Hinweis, auch die Methode mit dem Oszilloskop

(könnte ich bedienen, habe aber keines zur Hand)

 

Wiederholend den bisherigen Ablauf:

 

Über die Fehleranzeige, Icon „Motorzeichen“ im Display wurde über die Software MSV70

der „Sensor Nockenwelle Auslass“ angezeigt. (Diese Auswertung habe ich nicht mehr)

 

Anmerkung: Beim Ausbau und Tausch des Sensors (in die Marke Hella) war dieser mit einer braungrauen Masse umgeben (ein gesülzt).

Es lag nahe den versülzten Sensor zu reinigen und dann nochmals zu testen.

 

Ergebnis: Sowohl mit dem neuen Hella Sensor als auch mit dem gereinigten originalen Sensor ist das Motorzeichen im Display nicht mehr erschienen.

Mit dem Gedanken, dass der „neue“ Hella Sensor die bessere Auswahl ist, haben wir diesen letztendlich verbaut.

 

Mit dem anschließenden Löschen des Fehlerspeichers kommt nun die bereits bekannte neu ausgelesene Aneinanderreihung.

 

MSV70 (Version 1.35) Fehlerspeicher mit Umwelt

2ACC DME-Hauptrelais, Schaltverzögerung

Kein passendes Fehlersymptom

(17) Restbedingungen noch nicht erfüllt

(34) Fehler momentan vorhanden, noch nicht OBD-entprellt

(48) Fehler verursacht kein Aufleuchten der Warnlampe (MIL)

P164A Hauptrelais – Unterspannung

34552 km(1.)

4.96 V

1.97 V

ENG_STOP

11.48 V

ListenEnde

Hierauf haben wir auf dem Stromverteiler vorne (unter dem Handschuhfach) das Relais (rechte Seite) {die verbleibenden 2 Relais auf der Platine links sind für die Wischfunktion vorne und hinten} abgezogen und unter externen Bedingungen auf Funktion überprüft.

Die Spule zieht bei ca. 5,9 V- an bzw. fällt ab. Der Übergangswiderstand beim Schließer ist nahezu 0 Ohm.

Wieder eingebauten Funktionsbeobachtung: Dieses besagte Relais ist ab/ bei gestecktem Schlüssel aktiv und hat danach, d. h. beim Anlasser starten keine „sichtbar beobachtete“ Schaltfunktion, d. h. ist immer konstant angezogen.

Entweder ist dies nicht das DME Hauptrelais oder die Software bewirkt eine interne Prüfroutine die zur weiterführenden Blockade führt.

Sollte allerdings - zu welchen Ansteuerzeiten des Relais auch immer - die (siehe o. g.) Aktivierungs-Spannung von 4.96 V / 1,97 V vorherrschen, so kann dies nicht am Relais selber sondern vorgelagert die Ursache sein.

Darum bis jetzt kein Neukauf des Relais.

 

Auf Vorschlag versuchten wir es mit Sprühen eines StartSprähs in den Luftansaugstutzen.

Ergebnis Motor läuft für die Sekunden des Sprühens.

 

Auf Vorschlag wurde die Messung der Ansteuerung der Einspritzdüsen gemacht, diese erhalten eindeutig elektr. Gemessen keine Ansteuerung.

 

Auf Vorschlag wurde die Kraftstoff (Benzin) Leistung dokumentiert

In ca. 6 – 7 Sekunden (Umdrehungen des Anlassers) wird ca. ¼ Ltr Kraftstoff gefördert.

Siehe Aufzeichnung.

Themenstarteram 14. März 2020 um 19:13

So liebe BMW-Fans,

hier die Lösung zu meinem Problem:

Ich habe den Wagen in eine BMW-Werkstatt gebracht.

Ergebnis: Das Motorsteuergerät war defekt. Dann stand der Wagen erstmal 3 Wochen bei BMW, weil die das nicht selber machen, sondern an einen externen Dienstleister geschickt haben und dies überraschend lange gedauert hat.

Nach dem das reparierte Steuergerät wieder eingebaut wurde, läuft der Wagen super.

Ich danke euch für eure Unterstützung und Ratschläge bei der Fehlersuche.

Beste Grüße

Marcel

Themenstarteram 14. März 2020 um 19:26

Ich habe zwischenzeitlich mir die Carly-App zugelegt um proaktive Fehlersuche zu betreiben.

Hier habe ich nun folgende Fehlermeldungen:

Fehlerhafte Systeme:

1. Motor (1 Fehler):

- Elektroluefter, Ansteuerung Code: 002EFE

2. Dynamische Stabilitäts Kontrolle (4 Fehler):

- 00D356 PT-CAN: Botschaft TORQUE_3 (ID 0xAA) nicht empfangen oder falsche Botschaftslänge (DLC) [Sender:

DME] ...

- 00D355 PT-CAN: Botschaft TORQUE_2 (ID 0x0A9) nicht empfangen ...

- 00D354 PT-CAN: Botschaft TORQUE_1 (ID 0xA8) nicht empfangen ...

- 005E19 Spule Auslass Ventil (Dump) vorne rechts kurzgeschlossen / DSC-ECU: ECU-intern ...

 

Desweiteren habe ich noch das Problem, dass mein Radio seit Reparatur des Steuergerätes nicht geht. Es kommt überhaupt nichts. Klimaanlage usw. funktioniert ganz normal.

Und man muss noch erwähnen, dass der Boardcomputer KEINE Fehlermeldung ausgiebt.

Kann mir jemand sagen, was zu tun ist?

Beste Grüße

Marcel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er E81, E82, E87 & E88
  7. BMW 1er E81 N43 springt nicht mehr an