ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. blitzer.de

blitzer.de

Themenstarteram 18. Januar 2019 um 0:08

nach der jetzigen rechtsprechung ist die appnutzung fuer den fahrer verboten und fuer den beifahrer nicht verboten. wie wird dann der beifahrende fahrlehrer betrachtet? er ist ja beifahrer und fahrer in einer person. wir haben also ein fahrzeug mit zwei fahrern und zwei beifahrer.

peso

Beste Antwort im Thema

Sorry Peso, aber hast Du Langeweile?

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Sorry Peso, aber hast Du Langeweile?

ziemlich verschwurbelter Denkansatz...

ein Fahrlehrer wird schon qua Funktion drauf achten, dass sein Fahrschüler sich an die Verkehrsregeln hält.

Dazu gehören auch Geschwindigkeitsgebote.

Dazu braucht der keine App.

Schließlich kennen die Fahrlehrer üblicherweise ihre Strecken und wo gefährliche "Tretminen" lauern.

Themenstarteram 18. Januar 2019 um 0:23

Zitat:

@NDLimit schrieb am 18. Januar 2019 um 00:14:33 Uhr:

Sorry Peso, aber hast Du Langeweile?

ja, ist mir eingefallen, weil gerade ein fahrlehrer im tiguanforum eine interessante frage gestellt hat.

peso

Themenstarteram 18. Januar 2019 um 0:26

Zitat:

@audijazzer schrieb am 18. Januar 2019 um 00:14:46 Uhr:

ziemlich verschwurbelter Denkansatz...

ein Fahrlehrer wird schon qua Funktion drauf achten, dass sein Fahrschüler sich an die Verkehrsregeln hält.

Dazu gehören auch Geschwindigkeitsgebote.

Dazu braucht der keine App.

Schließlich kennen die Fahrlehrer üblicherweise ihre Strecken und wo gefährliche "Tretminen" lauern.

es dreht sich rein um die rechtliche situation.

bei verschiedenen fahrzeugen hat der fahrlehrer nur einen schlechten blick auf den tacho. bei blitzer.de wird immer die gefahrene geschwindigkeit angezeigt.

peso

Zitat:

Ein Fahrlehrer darf während der Fahrt sein Handy gar nicht benutzen. Er ist KEIN BEIFAHRER.

Ok. Habs nochmal nachgelesen. Die letzten Urteile haben das wieder aufgehoben. Obwohl es eigentlich nicht in Ordnung ist.

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 18. Januar 2019 um 00:26:08 Uhr:

es dreht sich rein um die rechtliche situation.

bei verschiedenen fahrzeugen hat der fahrlehrer nur einen schlechten blick auf den tacho. bei blitzer.de wird immer die gefahrene geschwindigkeit angezeigt.

peso

Der Fahrlehrer wird sich ein Fahrzeug anschaffen, dass für die Fahrschulausbildung geeignet ist. Hat er keinen Blick auf den Tacho kann man beim Umbau auch Zusatzinstrumente anbringen lassen.

Es gibt viele Apps, wo die Geschwindigkeit angezeigt wird. Wenn eine Blitzer-App gefunden wird, muss er das der Polizei erklären. Wenn eine Meldung weiter geht, muss er beim Straßenverkehrsamt vorsprechen. Welche beruflichen Konsequenzen es dort für den Fahrlehrer gibt ist mir nicht bekannt.

Also ich kann 50 Fahren ohne auf den Tacho zu gucken... 80 kriege ich auch hin.. +/-5

Können daher sicherlich auch andere...und ein Fahrlehrer schon längst..

Und selbst wenn er ein Handy in der Tasche hat was kurz bimmelt...wen soll das interessieren ?

Hört doch einfach mal auf mehr Deutsch zu sein als...

 

Grüße

Früher stand in den Linienbussen immer der Hinweis: Gespräche mit dem Fahrer sind während der Fahrt verboten. :D :D :D

Der Fahrlehrer gilt als Fahrzeugführer, damit dürfte das eigentlich klar sein.

Es gibt etliche andere Apps die die Geschwindigkeit anzeigen, da brauchts blitzer.de nicht unbedingt.

Gruß Metalhead

Zitat:

@ttru74 schrieb am 18. Januar 2019 um 06:38:52 Uhr:

Früher stand in den Linienbussen immer der Hinweis: Gespräche mit dem Fahrer sind während der Fahrt verboten. :D :D :D

Das steht auch heute noch in den Linienbussen. Zumindest hier in Berlin. :)

Hier auch in Baden Württemberg, bald jedoch nicht mehr nötig, wenn der Busfahrer durch eine Panzerscheibe geschützt werden müsste :D

Oder im Zug.. Während dem Fahren, nicht mit dem Triebfahrzeugführer sprechen

Zitat:

@SharonVinyard schrieb am 18. Januar 2019 um 08:31:43 Uhr:

Zitat:

@ttru74 schrieb am 18. Januar 2019 um 06:38:52 Uhr:

Früher stand in den Linienbussen immer der Hinweis: Gespräche mit dem Fahrer sind während der Fahrt verboten. :D :D :D

Das steht auch heute noch in den Linienbussen. Zumindest hier in Berlin. :)

Für mich stellt sich das Problem nicht, weil ich blitzer.de nicht nutze.

Ich halte mich in etwa an die Vorschriften und fahre nie so viel schneller als erlaubt, dass ich Punkte

bekomme, und wenn ich dann in seltenen Fällen mal 20 oder 30 Euro zahlen muss, ist das

im Verhältnis zu meinen gesamten Ausgaben mit rund 60.000 KM im Jahr ein Fliegenschiss.

Jetzt kommt mir aber bloß nicht an mit "10 KM/h zu schnell kann schon tödlich sein"

ich weiß, um wieviel sich der Anhalteweg verlängert, wenn man statt 30 50 fährt oder statt 50 70 fährt,

ich nehme regelmäßig beim ADAC an Fahrsicherheitstrainings statt, dort wird einem so etwas

deutlich gemacht, deshalb fahre ich auch nur dort mal ein klein wenig zu schnell, wo niemand

gefährdet wird

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 18. Januar 2019 um 00:26:08 Uhr:

bei verschiedenen fahrzeugen hat der fahrlehrer nur einen schlechten blick auf den tacho. bei blitzer.de wird immer die gefahrene geschwindigkeit angezeigt.

peso

Frag den Fahrschullehrer, der die Frage gestellt hat mal, ob sein Fahrzeug ein Displsy hat, wo z.B. Radio und Navi untergebracht ist. Dort muss man die Geschwindigkeit auch anzeigen lassen können. Würde mich interessieren.

Frage zu Blitzer de

Hat es schon jemand hingekriegt die App bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit automatisch starten zu lassen und beim unterschreiten wieder zu beenden? Die Bluetoothlösung ist für mich nicht ideal, weil ich zwecks Probefahrt tagsüber viele fremde Autos fahre.

Das ganze könnte mit Android Tasker funktionieren, hab aber leider bisher nichts passendes gefunden

Deine Antwort
Ähnliche Themen