ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Bitte um Tipps für obsidianschwarzen Mercedes Geländewagen

Bitte um Tipps für obsidianschwarzen Mercedes Geländewagen

Themenstarteram 26. Dezember 2011 um 23:55

Hi Leute,

erstmal: falls ich diese Fragen hier in einem anderen Thread hätte stellen sollen, dann bitte diesen hier löschen bzw. diese Fragen verschieben wenn möglich.

Es geht um meinen Mercedes ML W164. Hier erstmal Celsis Vorlage:

 

Zitat:

- Hersteller ? Daimlerchrysler / Mercedes-Benz

- Typ ? ML (M-Klasse) W164

- Farbe obsidianschwarz

- Metallic (j/n) ? Ja

- Alter ? 4 Jahre (2007)

- Pflegehistorie 1x Wöchentlich / 1x im Monat Waschstraße.

Bei Handwäsche immer gründlich Hochdruck, 1-Eimer-Technik Einschäumen mit MFT, gründlich Klarspülen, Abtrocknen mit weiterem MFT unter Verwendung eines Nigrin Nigrin EvoTec Minute Wax.

Bei Waschstraße immer volles Programm, d.h. Unterbodenwäsche, Heißwachs etc.

- Beschreibung Zustand Haube, Fahrertür dieses Jahr Sommer neu lackiert. Kotflügel (r); Beifahrertür, Tür hinten (r) letztes Jahr Sommer neu lackiert. Dennoch feine Kratzer vorhanden. An Stoßstange leichte Insektenrückstände. Türmulden leicht verkratzt.

- Fotos schwer auf Cam festzuhalten

- verwendete Politur/Lackreiniger ? Nichts. Nur Nigrin Autoschampoo; Nigrin EvoTec Minute Wax;

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung ? Nigrin EvoTec Minute Wax

- Budget: 200,-

- Aufbereiter: Absolut

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ? Eher ungern da Platzmangel (mitten in der Stadt), dann lieber in Ruhe in der Waschbox der Waschanlage, außerdem traue ich meinen Fingern mehr als der Maschine :D

 

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage ? Niewieder Waschanlage, nur noch Handarbeit und regelmäßiges Updating auf dieser Seite

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen ? Einen ganzen Sonntag alle zwei Wochen und 3-4 Std. an dem Sonntag in der Woche dazwischen.

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen ? 6 - 8 mal

- Was soll erreicht werden (1-5) ? 1) Nahezu perfekte Optik nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer Glanz‘ mit möglichst viel Lackschutz

Was haltet ihr von der Kombination meiner ausgewählten Produkte? Ratet ihr mir von etwas ab, bzw. habt ihr ne bessere Idee? Passt diese Konfiguration zu dem Auto und speziell zu dem Lack? Bei manchen Dingen sind die Unterschiede bestimmt verschwindend gering, bei anderen wieder könnte es schon ordentlich was ausmachen. Sind die Stückzahlen der MFT und Auftragepads ausreichend?

Zum Waschen:

Autoschampoo: CG Citrus Wash & Gloss (2-Eimer-Methode)

Handschuh: Meguiars Washmitt (trifft hier "teuer=besser" zu) geht auch der der Fix40? Vom Gefühl her hätte ich lieber Lammfell, was meint ihr?

Fensterreiniger: Soll ich mir was aussuchen, oder tuts der Glasreiniger aus der Küche?

MFT für Fenster: is ladde welche ich nehm, oder?

 

Ich würde beim nächsten mal gern einmalig Geschirrspüler in meinem Shampooeimer einsetzen um mal die ganze alte Sch***e runterzukriegen. Dann würde ich beide Eimer erneut auffüllen, den einen diesmal mit Autoschampoo, den Handschuh gründlich durchwaschen mit klarem Wasser und nochmal das Auto waschen, weil das Schampoo rückfettend wirkt. Dann nochmal klarspülen, oder kann ich mir die Arbeit sparen?

 

Zum Kneten:

Knete: Magic Clean oder DodoJuice Supernatural (wie viel Knete für meinen Dicken?)

Gleitmittel: Es heißt Schampoowasser... gibts da was besseres bzw. zuverlässigeres

Kann ich gleich drauf loskneten auf den nassen, klargespülten Lack? Nach dem Kneten würde ich den Wagen erstmal wieder klarspülen und dann erst zu trocknen anfangen, kommt mir iwie "sauberer" vor. Sieht der Lack dann so aus wie ein Glastisch nachdem Kinder darauf rumgeknetet haben? Damit wären wir auch schon beim....

 

Trocknen:

Trockentuch: 2 x Orange Babies Drying Towel (Ist ein großes Auto, vll. lieber 3 stk.?) Wie trocknet man richtig ab? Wie in dem Video in den FAQ, nur 1 - 2 x über einen Fleck bzw. tupfen? Ich stell mir dieses Tuch wie ein Handtuch vor, das ist doch bestimmt super weich, oder?

 

Zum Polieren:

Politur: Meguiars Ultimate Compound oder 3M Hochglanz-Handpolitur ( Die Kratzer sind für meine Begriffe sehr fein, vll. sollte ich trotzdem eine Feinschleifpaste besorgen. Was ist eigentlich eine Finishpolitur? Hochglanz- und Antihologrammpolitur ist klar.

Polierschwamm: 3 x CG the Gripper (lieber was von Meguiars bzw. 3M?)(ist der Gripper mittelfest oder fest?) (Handpolierhilfen mit Polierpads wären mir lieber, hat jmd. nen guten Tipp, konnte nix finden)

MFT: Welches soll ich hier benutzen, konnte hier auch nichts finden. 3 Stück.

Da stand 5 Minuten für ne Fläche 50x50cm. Heißt das man soll die ganze Fläche in 5 Minuten fertig machen ohne einen Weg zwei mal zu gehen? Ich würd das im Kreuzgang machen, da überschneidet man die Wege natürlich, aber man muss sie ja nicht zwei mal durchlaufen.

 

Zum Precleanen:

Cleaner: CG Vertual Bond

Auftragepads: CG the Gripper (3 Stück)

MFT: CG Elite Banded Premium oder MEGA-Clean Microfaser (3 Stück)

 

Zum Konservieren:

Versiegelung: Finish Kare 1000P

Auftragepads: CG the Gripper (3 Stück)

MFT: CG Elite Banded Premium oder MEGA-Clean Microfaser (3 Stück)

Finde es komisch, dass man sowohl fürs Polieren als auch fürs Cleanen und Konservieren jeweils die gleichen Pads verwendet, ist das so i.O.?

Soll ich die Versiegelung mehrmals (also in Schichten) auftragen und am Ende als Topping eine Wachsschicht auftragen? Wenn ja, welches Wachs?

 

 

So das waren jetzt viele Fragen, aber ich hoffe wirklich ihr könnt mir diesbezüglich helfen, denn sonst gehts gleich (aber ungern) zum Profi.

Hier noch ein kleines Bild von meinem Dicken. Ich will, dass das Ding im Sommer richtig glänzt und tiefschwarz ist.

Dsc03755
Ähnliche Themen
18 Antworten

Erstmal ein dickes Lob an dich, für deine geleistete Vorarbeit in Sachen Information über die Produkte!

Ist natürlich echt schade, dass der Dicke in der Vergangenheit schon richtig in der Anlage leiden musste, aber in Zukunft wird er sich sicherlich über eine anständige Pflege freuen!

Autoschampoo: CG Citrus Wash & Gloss (2-Eimer-Methode) Passt!

Handschuh: Meguiars Washmitt (trifft hier "teuer=besser" zu) geht auch der der Fix40? Vom Gefühl her hätte ich lieber Lammfell, was meint ihr? Würde auf jeden fall einen MFT-Handschuh empfehlen (ich persönlich verwende den von ATU)!

Fensterreiniger: Soll ich mir was aussuchen, oder tuts der Glasreiniger aus der Küche? Meguiars NXT Glasreiniger, ist streifenfrei und sehr sparsam, Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall!

MFT für Fenster: is ladde welche ich nehm, oder? Da nehme ich auch normale, wie im Haushalt (andere können dir da mit Sicherheit bessere empfehlen)!

Knete: Magic Clean oder DodoJuice Supernatural (wie viel Knete für meinen Dicken?) Magic Clean 200 g

Gleitmittel: Es heißt Schampoowasser... gibts da was besseres bzw. zuverlässigeres Verwende aussschließlich Shampoowasser

Kannst direkt nach dem Waschen und Klarspülen mit dem Kneten beginnen! Danach würde ich ihn aber nochmals waschen!

Trockentuch: 2 x Orange Babies Drying Towel (Ist ein großes Auto, vll. lieber 3 stk.?) Wie trocknet man richtig ab? Wie in dem Video in den FAQ, nur 1 - 2 x über einen Fleck bzw. tupfen? Ich stell mir dieses Tuch wie ein Handtuch vor, das ist doch bestimmt super weich, oder? Ich würde dir diese hier empfehlen: http://www.lupus-autopflege.de/.../?... sind super zum Trocknen und nach der Politur geeignet. Mit 2 Stück wirst du so oder so nicht hinkommen, da ich zum Trocknen der C-Klasse schon mindestens 2 Stück brauche. Sind wirklich sehr gute Tücher, super weich und flauschig, einfach vorsichtig über den Lack streichen.

Politur: Meguiars Ultimate Compound oder 3M Hochglanz-Handpolitur ( Die Kratzer sind für meine Begriffe sehr fein, vll. sollte ich trotzdem eine Feinschleifpaste besorgen. Was ist eigentlich eine Finishpolitur? Hochglanz- und Antihologrammpolitur ist klar. Das Compound ist auf jeden Fall gut, da der Mercedes Lack sehr hart ist. Zusätzlich würde ich dir noch von Menzerna die PF2500 empfehlen, das ist eine Finishpolitur, sie erzeugt eine extrem glatte Oberfläche und einen super Glanz gerade bei schwarz.

Zum Handpolierschwamm kann ich dir leider nichts sagen, da ich mit Maschine arbeite!

MFT: Welches soll ich hier benutzen, konnte hier auch nichts finden. 3 Stück. Auch hier eigenen sich die MFT von Lupus sehr gut (gleiche wie beim Trocknen). Drei Stück denke ich mal sind schon in Ordnung, würde mir dann an deiner Stelle gleich 10 Stück (2 x 5er Pakete) bestellen. Sehr lange haltbarkeit und nach der Waschmaschine und Trockner wie neu.

Da stand 5 Minuten für ne Fläche 50x50cm. Heißt das man soll die ganze Fläche in 5 Minuten fertig machen ohne einen Weg zwei mal zu gehen? Ich würd das im Kreuzgang machen, da überschneidet man die Wege natürlich, aber man muss sie ja nicht zwei mal durchlaufen. Beim Polieren ist es so, dass man die Politur regelrecht in den Lack reibt, d. h. du polierst so lange, bis von der Politur kaum noch etwas zu sehen ist. Du trägst sie ja nicht nur auf und reibst sie wieder ab. Durch das reiben schleift die Politur an der Schicht vom Klarlack. Danach wischt du mit dem MFT nach.

Versiegelung: Finish Kare 1000P hier würde ich dir dieses empfehlen, gerade bei Schwarz wirkt es nochmal satter und glänzender: http://www.lupus-autopflege.de/.../?...

Auftragepads: CG the Gripper (3 Stück) hier kannst du auch einfach einen Applikator nehmen (http://www.lupus-autopflege.de/.../?...)

MFT: CG Elite Banded Premium oder MEGA-Clean Microfaser (3 Stück) auch hier eignen sich die Lupus MFt´s!

Soll ich die Versiegelung mehrmals (also in Schichten) auftragen und am Ende als Topping eine Wachsschicht auftragen? Wenn ja, welches Wachs?

Sowohl das von dir ausgewählte Finish Kare 1000 als auch das Pink Wachs sind Wachse, also brauchst du keine zusätzliche Wachsschicht auftragen. Du kannst aber das Auto zwei Mal wachsen, dadurch wird der Glanz noch satter, ist aber reine Geschmackssache.

Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte. Wenn Fragen sind einfach fragen!

Hallo zusammen,

ich male dann mal eine wenig schwarz (ärmliches Wortspiel, ich weiß ;) ):

Genau so einen schwarzen MB-Klotz haben wir vor 3 Wochen gemacht, ich habe den Aufbereitungsbericht für mein BLOG aber nicht, wie geplant, über Weihnachten fertigstellen können, ich bin erst bei ca. 40%.

"Unser" Objekt hatte 8 Jahre lang nur Waschanlage gesehen, und der Lack sah entsprechend aus. Matt, Grauschleier, voller Swirls und Haarlinienkratzer.

Wir haben die allerhärtesten (excenter-)maschinellen Geschütze auffahren müssen, um eine passable Defektkorrektur zu erreichen, der ML-Lack war brutal hart. Wenn Du dem mit einer Handpolitur kommst, lacht der Dich aus. Ein wenig Glanz wirst Du rausholen können, das ist immer drin. Waschanlagenspuren rausholen, da orakele ich eine Erfolgsquote von unter 5%.

Mit einer Handschleifpaste geht sicher mehr (keine genaue Ahnung, nie mit Handschleifpasten gearbeitet), aber wie lange willst Du an dem Ding herumschrubben, alleine 6 Stunden an der Haube?

Eine (Excenter-) macht in der gleichen Zeiteinheit ein Vielfaches der Bewegungen einer Hand, und wir haben über eine Stunde nur an der Haube zugebracht mit der Maschine (Gesamtdauer: 25 Mannstunden!)

Mein Tip: Mit der Maschine da ran. Wenn es für eine M-Klasse reicht, sollten auch die paar Hundert EUR für den Aufbereiter oder ein ordentliches eigenens Equipment drin sein :)

Gruss,

Celsi

Showoff4

Ich beschränk mich einfach mal auf die Sachen die ich auf jeden Fall ändern würd. Über Kleinigkeiten wie MFTs kann sich jeder selbst den Kopf zerbrechen *gg*.

Waschhandschuh. Schau Dir mal noch den Chemical Guys Prof. Dr. Wash Mitt an, der ist auch sehr gut und sehr günstig ;)

Knete: Die Supernatural ist imho überteuert. Als alternative zur Magic Clean werf ich mal noch die Liquid Elements in den Raum da sie etwas langlebiger als die Magic Clean ist.

Politur hätt ich Dir jetzt pauschal auch Menzerna 2500 empfohlen.

Handpolierschwamm gibts von Pinnacle ein ganzes Set mit "Haltegriff" die find ich klasse, wobei ich von Handpolitur eher abraten und doch zu ner kleinen Maschinen greifen würd z.B. T2000

Den PreWax trägste mit nem Mikrofaserapplikator auf, das ist richtig, aber das Wachs mit einem Schaumstoffapplikator sonst brauchst Du unmengen zuviel.

Schichten lohnt sich praktisch nie, denn die Schicht(en) über der ersten sind nur von extrem kurzer dauer und rechnen sich dementsprechend nicht.

Glasreiniger kannste auch aus dem Haushalt nehmen. Mit nem alten Frotteetuch am besten oder dann einfach nem GlasMFT wie z.B. von Microfiber Madness das Cloud. Mein Tipp: Sprüh auf das Tuch und nicht auf die Scheibe ;)

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

 

Knete: Die Supernatural ist imho überteuert. Als alternative zur Magic Clean werf ich mal noch die Liquid Elements in den Raum da sie etwas langlebiger als die Magic Clean ist.

Kann ich auch als "Dodo-Fan" so unterschreiben. Die SONAX Clay Lackpeeling hat übrigens noch ein paar Cent günstigeres P/L als die Magic Clean, von den Eigenschaften kann ich die beiden nicht auseinanderhalten.

Politur hätt ich Dir jetzt pauschal auch Menzerna 2500 empfohlen.

Hier raff' ich was nicht: Warum empfehlt Ihr einem Handpolierer eine Maschinenpolitur, die auf den Druck und die schnellen Bewegungen einer Maschine ausgelegt ist?

Handpolierschwamm gibts von Pinnacle ein ganzes Set mit "Haltegriff" die find ich klasse, wobei ich von Handpolitur eher abraten und doch zu ner kleinen Maschinen greifen würd z.B. T2000

Eine "Arbeitserleichterung" ist das sicherlich. Mit Blick auf meine Aussagen oben (die Du wahrscheinlich wg. Überschneidung zunächst nicht lesen konntest) orakale ich aber, dass eine so relativ schwache Maschine ohne Zwangsmitnahme (bleibt, zumindest in der Orbitalbewegung, stehen bei etwas Druck) auch nicht zu einem befriedigenden Ergebnis führen wird. Trotzdem wird sie mehr als die Hand erreichen.

Ich muss Celsi zustimmen. Meine E-Klasse habe ich anfangs von Hand poliert, übrigens mit der erwähnten 3M Hochglanz-Handpolitur. Das ist wirklich nahezu vergebliche Liebesmüh. Er sah zwar schöner oder glänzender aus als ich fertig war, aber eine wirkliche Defektbeseitigung fand eigentlich gar nicht statt. Der harte Lack hat nur gelacht, dafür ist man selbst danach fertig als wäre man Marathon gelaufen.

Erst mit Anschaffung einer günstigen Einsteiger-Exzenter-Poliermaschine (T3000) stellte sich das für mich gewünschte und zufriedenstellende Ergebnis ein. Und auch das nur mit relativ harten Pads (Rot-Weiss orange) und scharfer Politur (Prima Cut).

Es wäre sicherlich noch mehr möglich, aber dann muss es wohl wirklich die (deutlich teurere) Exzentermaschine mit Zwangsrotation oder vorher eine Runde mit einer Rotationsmaschine sein. Für mich "reicht" jedoch die Behandlung mit der günstigen Maschine.

Mein Fazit: Den Wagen polierst Du von Hand nicht so, dass Du zufrieden bist. Versuchen darfst Du es natürlich (hab ja auch so angefangen), aber die Erfahrung kannst Du Dir eigentlich auch sparen.

Für eine Einsteiger-Exzenter-Poliermaschine wie die T2000 oder T3000 mit einem Satz Polituren und ausreichend Pads kannst Du etwa 250,- EUR rechnen. Und ich finde auch, das hätte der Wagen verdient.

Alternativ kann man den "Polier-Part" natürlich auch von einem prof. Aufbereiter machen lassen und sich dann nur noch um die Erhaltung des dann hoffentlich guten Lackzustands kümmern.

Mehr Kommentare ...

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

- Beschreibung Zustand Haube, Fahrertür dieses Jahr Sommer neu lackiert. Kotflügel (r); Beifahrertür, Tür hinten (r) letztes Jahr Sommer neu lackiert.

Warum wurde bei einem 2007er Wagen schon so viel lackiert?

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Handschuh: Meguiars Washmitt (trifft hier "teuer=besser" zu) geht auch der der Fix40? Vom Gefühl her hätte ich lieber Lammfell, was meint ihr?

Ich würde den Fix40 wählen. Kommt auch häufig besser weg als der Meguiars Washmitt. Meguiars generell ist in Deutschland recht teuer. Lammfell wäre noch schonender. Da ich zu faul bin (;)) nutze ich noch keinen. Lammfell muss von Hand ausgewaschen werden, trocknet recht lange und darf nicht in Waschmaschine und Trockner.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Fensterreiniger: Soll ich mir was aussuchen, oder tuts der Glasreiniger aus der Küche?

Ich nutze "Haushaltsware": Spiritus Glas-Reiniger

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

MFT für Fenster: is ladde welche ich nehm, oder?

Im Grunde ja. Für die Scheiben kannst Du auch Haushalts-MFT nehmen. Diese Microfaser Glastücher finde ich ganz gut.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Ich würde beim nächsten mal gern einmalig Geschirrspüler in meinem Shampooeimer einsetzen um mal die ganze alte Sch***e runterzukriegen.

Das braucht es eigentlich nicht. Wenn Du das Autoshampoo überdosierst und anschliessend noch polierst oder/und einen PreCleaner nutzt, ist von der "alten Sch***e" nichts mehr vorhanden. Ich habe für sowas immer ein billiges Nigrin oder Sonax Shampoo im Haus, welches ich hoffnungslos überdosiere.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Knete: Magic Clean oder DodoJuice Supernatural (wie viel Knete für meinen Dicken?)

Gleitmittel: Es heißt Schampoowasser... gibts da was besseres bzw. zuverlässigeres

Ich nutze Magic Clean blau mit Shampoowasser und bin zufrieden. Zu hoch dosiertes Schampoowasser KANN die Knete angreifen. Damit habe ich bisher aber keine Probleme gehabt.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Trockentuch: 2 x Orange Babies Drying Towel (Ist ein großes Auto, vll. lieber 3 stk.?) Wie trocknet man richtig ab? Wie in dem Video in den FAQ, nur 1 - 2 x über einen Fleck bzw. tupfen? Ich stell mir dieses Tuch wie ein Handtuch vor, das ist doch bestimmt super weich, oder?

Ich würde 2 Trochentücher wählen. Wenn mein T-Modell (auch viel Blech) gut im Wachs steht, komme ich mit einem Tuch aus. Beide brauche ich wirklich nur, wenn alles runter ist. Und ich würde auch die grossen Trockentücher wählen, nicht die vorgeschlagenen Lupus 500 Tücher.

Zum Schluss spüle ich den Wagen mit einem "weichen Wasserstrahl" ab. So bleibt kaum noch Wasser stehen. Dann lege ich das Trockentuch komplett auf und ziehe es an zwei Ecken über den Lack - trocken.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Zum Polieren:

Da gehe ich mal nicht drauf ein, da ich eine Handpolitur wie oben beschrieben hier wirklich für vergebliche Liebesmüh halte. Mal sehen, wie Du dazu stehst, dann später mehr.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Finde es komisch, dass man sowohl fürs Polieren als auch fürs Cleanen und Konservieren jeweils die gleichen Pads verwendet, ist das so i.O.?

Zum Auftrag der Konservierung eignen sich die günstigen Applicator Pads gut (klick).

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Soll ich die Versiegelung mehrmals (also in Schichten) auftragen und am Ende als Topping eine Wachsschicht auftragen? Wenn ja, welches Wachs?

Das Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax kann man schichten. Ich nutze es mit drei Schichten auf den Felgen und würde es beim Lack genauso machen. Von einem "Wachs-Topping" halte ich nichts.

Alternativ (ohne Schichten) könntest Du über das Finish Kare - 2685 Pink Paste Wax oder die Collinite Wachse #476 oder #915 nachdenken. Letzteres trägt meiner in der dunklen Jahreshälfte.

Zitat:

Original geschrieben von Babyelch

Sowohl das von dir ausgewählte Finish Kare 1000 als auch das Pink Wachs sind Wachse, also brauchst du keine zusätzliche Wachsschicht auftragen. Du kannst aber das Auto zwei Mal wachsen, dadurch wird der Glanz noch satter, ist aber reine Geschmackssache.

Das Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax läuft eher unter Versiegelungen und dieses kann wie bereits erwähnt auch geschichtet werden.

Ansonsten finde ich nicht, dass eine weitere Wachsschicht einen satteren Glanz erzeugt. Wenn ich mal 2x wachse, dann eher um sicherzustellen, dass ich überall etwas aufgetragen habe ;)

Gruss DiSchu

Ich find keine Handpolitur befriedigend, egal mit welchem Mittel ;)

Deswegen hab ich geschrieben dass ich mind. zu ner kleinen Maschine greifen würde. Klar hat die T2000 nicht riesen Reserven, aber für jemand der 1. nicht viel ausgeben möchte und 2. auch nicht oft polieren wird find ich sie eigentlich ausreichend. ManN kann ja einfach länger drauf an nem Teil arbeiten, das geht schon.

Ne richtige Kratzerentfernung wär ja sowieso mit ner Rota aber das wär hier def. fehl am Platze ;)

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Ich find keine Handpolitur befriedigend, egal mit welchem Mittel ;)

Kommt drauf an welchen Lack man vor sich hat und ob man bereit ist mal eben 200-250€ mehr zu investieren. Einen relativ weichen Lack von Ford, Opel oder einem Japaner kann man auch an einem Tag von Hand zu 80% Swirlfrei polieren. Währenddessen fragt man sich schon ob es sich lohnt, aber wenns dann fertig denkt man sich: schön, ein paar € gespaart.

Bei sehr harten Lacken möchte ich aber auch nicht per Hand polieren, das bringt wenig.

Bei den Empfehlungen schließe ich mich Dischu an. Mit T3000 und den Prima Polituren wird das schon gehen. Klappt bei meinen knüppelharten nachlackierten Bereichen auch gut.

 

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Klappt bei meinen knüppelharten nachlackierten Bereichen auch gut.

Ein bisschen off-topic:

1. Mr. Moe, Du betonst das so. Sind die nachlackierten Bereiche bei Dir oder generell härter als der normale Lack oder lese ich etwas zwischen den Zeilen, was da gar nicht steht?

2. Seit 2003/2004 nutzt Mercedes ja diesen speziellen kratzfesten Nano-Klarlack mit Keramikpartikeln, wie sie es selbst nennen. Kann man davon ausgehen, dass auch die neu lackierten Bereiche beim TE (wieder) diesen harten Klarlack bekommen haben oder gibt es sowas nur vom Werk aus?

Gruss DiSchu

1. Bei mir wurde inzwischen große Bereiche durch Unfall oder Wandalismus nachlackiert. Die nachlackierten Stellen sind bei mir wesentlich härter. Zum Vergleich: Auspolieren von 3000er Schleifspuren auf Originallack in 3 Durchgängen und auf dem Reparaturlack in 10-12 Durchgängen.

2. Kann ich auch nur spekulieren, ich denke der gleiche Klarlack wie im Werk wird es nicht sein, da dort wahrscheinlich wie bei BMW ein Pulverlack verwendet wird, der erst durch das Einbrennen bei hohen Temperaturen seine endgültigen Eigenschaften erhält.

Das würde auch gut in Verbindung mit so genannten Bake Hardenig Stählen (BH-Stähle) funktioniern, denn sie sind gut schweißbar, haben während der Umformung niedrige Festigkeiten und bieten sich an für Karosserieteilen mit geringen Umformgrad wie Motorhauben, Dächer, Türen. Dort kann beim Lackeinbrennen von ~170° die Cottrellwolkenbildung als Verfestigungsmechanismus genutzt werden, was die Festigkeit um ca. 35MPa steigert.

Wie gesagt, ich könnte mir vorstellen, das Mercedes dieses System nutzt, bei Nachlackierungen und auf Kunststoffteilen müsste dann natürlich anderer Lack verwendet werden. Soweit ich weiß wird da normaler kratzfester Klarlack benutzt. Vielleicht können die Lackierspezis dazu noch was sagen.

Themenstarteram 27. Dezember 2011 um 14:54

Zitat:

Original geschrieben von Babyelch

Erstmal ein dickes Lob an dich, für deine geleistete Vorarbeit in Sachen Information über die Produkte!

...

Danke dafür...man braucht sich ja nicht alles auf dem Silbertablett servieren lassen. Die FAQ incl. Celsis Vorlage ist wirklich genial. Danke auch an alle anderen für die ausführlichen Comments. Ich habe einige Änderungen vorgenommen.

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

...

ich male dann mal eine wenig schwarz (ärmliches Wortspiel, ich weiß ;) ):

...

Wirklich schade :( wobei euer ML ja ein W163 ist, also das Vorgängermodel und vll. unterscheidet sich der Lack meines W164 da ja einwenig. Weiterhin ist mein Lack ja nicht so verwittert wie du es beschreibst. Trotzdem bin ich jetzt schon einwenig entmutigt :(:rolleyes: ;)

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

...

Den PreWax trägste mit nem Mikrofaserapplikator auf, das ist richtig, aber das Wachs mit einem Schaumstoffapplikator sonst brauchst Du unmengen zuviel.

...

Mit PreWax meinst du bestimmt den PreCleaner (nur um Missverständnisse auszuräumen)?! Da hätte ich nämlich nochmal ne Frage, da ihr da noch nicht drauf eingegangen seit. Da hatte ich ja vor den CG Vertual Bond zu benutzen und dazu den CG the Gripper (Auftragepad bzw. Mikrofaserapplikator). Anschließend wollte ich als Konservierung die Versiegelung (kein Wachs) Finish Kare 1000P oder 2685 Pink Paste Wax verwenden. Diese würde ich jedoch mit dem Lupus Applikatorpads auftragen, kein MF.Applikator. Jetzt die Frage: Passt der PreCleaner mit der Versieglung zusammen bzw. liefert ersteres die passende "Basis" für letzteres.

Der Grund warum ich dem Wachs eine Versiegelung vorziehe ist, dass das Wachs laut FAQ eher auf dem Lack "liegt", während die Versiegelung eine Art Verbindung mit diesem eingeht. Das wirkt auf mich robuster, wobei man sich das sicherlich nicht so vereinfacht vorstellen darf.

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

...

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Politur hätt ich Dir jetzt pauschal auch Menzerna 2500 empfohlen.

Hier raff' ich was nicht: Warum empfehlt Ihr einem Handpolierer eine Maschinenpolitur, die auf den Druck und die schnellen Bewegungen einer Maschine ausgelegt ist?

...

Das würde mich auch nochmal interessieren :confused::confused:

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

...

Warum wurde bei einem 2007er Wagen schon so viel lackiert?

...

Haube, Beifahrertür, hintere Tür (r) wurde augrund von Rost auf Kulanz ersetzt. Wandalismus an der Fahrertür.

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

...

Und ich würde auch die grossen Trockentücher wählen, nicht die vorgeschlagenen Lupus 500 Tücher.

...

Welche großen Trockentücher würden sich da anbieten? Sagst du das nur wegen der größeren Wasseraufnahmefähigkeit oder aus Qualitätsgründen?

 

Viele Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

 

Mit PreWax meinst du bestimmt den PreCleaner (nur um Missverständnisse auszuräumen)?! Da hätte ich nämlich nochmal ne Frage, da ihr da noch nicht drauf eingegangen seit. Da hatte ich ja vor den CG Vertual Bond zu benutzen und dazu den CG the Gripper (Auftragepad bzw. Mikrofaserapplikator). Anschließend wollte ich als Konservierung die Versiegelung (kein Wachs) Finish Kare 1000P oder 2685 Pink Paste Wax verwenden. Diese würde ich jedoch mit dem Lupus Applikatorpads auftragen, kein MF.Applikator. Jetzt die Frage: Passt der PreCleaner mit der Versieglung zusammen bzw. liefert ersteres die passende "Basis" für letzteres.

Das Vertua Bond eignet sich für Wachse und Versiegelungen, kannst du bedenkenlos benutzen. Die Gripper kenne ich nicht, da benutze ich lieber Applikatoren und Handpolierschwämme aus Schaum.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Der Grund warum ich dem Wachs eine Versiegelung vorziehe ist, dass das Wachs laut FAQ eher auf dem Lack "liegt", während die Versiegelung eine Art Verbindung mit diesem eingeht. Das wirkt auf mich robuster, wobei man sich das sicherlich nicht so vereinfacht vorstellen darf.

Das ist mehr vom Produkt selber abhängig, als von der Kategorie. Vor Kratzern und Steinschlägen schützt kein Produkt. Und gegen in der Sonne brutzelnde Insekten hilft es nicht sehr lange, verschafft einem aber Zeit und sie lassen sich besser entfernen. Also robust in dem Sinne ist kein Produkt;)

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

...

Zitat:

Original geschrieben von Speedsta

Politur hätt ich Dir jetzt pauschal auch Menzerna 2500 empfohlen.

Hier raff' ich was nicht: Warum empfehlt Ihr einem Handpolierer eine Maschinenpolitur, die auf den Druck und die schnellen Bewegungen einer Maschine ausgelegt ist?

...

Das würde mich auch nochmal interessieren :confused::confused:

Maschinenpolituren brauchen die Wärme und die Arbeit, die nur eine Maschine erzeugen kann. Sonnst zerfallen die Polierkörper nicht richtig und es entstehen Hologramme und feinste Schleifspuren. Das ist umso ausgeprägter, je grober die Politur ist. Heißt eine Hochglanzpolitur, die für Maschinen ausgelegt sind, kann man noch per Hand verarbeiten, optimal ist das aber auch nicht. Da sollte man gleich auf richtige Handpolituren wechseln.

 

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

 

Welche großen Trockentücher würden sich da anbieten? Sagst du das nur wegen der größeren Wasseraufnahmefähigkeit oder aus Qualitätsgründen?

Die Tücher zeiht man an zwei Ecken über den Lack. Dann saugen sie das Wasser auf und schieben es nicht weg, wie z.B. beim Trockenledern. Und 90cm länge saugt einfach mehr weg als 60cm, wenns der Länge nach drübergezogen wird ;)

Tücher mit großer Wasseraufnahmefähigkeit wäre z.B. das Elite Ultra Plush Deep Pile Drying Towel Davon reicht auch eins für deinen ML

Zitat:

 

Die Tücher zeiht man an zwei Ecken über den Lack. Dann saugen sie das Wasser auf und schieben es nicht weg, wie z.B. beim Trockenledern. Und 90cm länge saugt einfach mehr weg als 60cm, wenns der Länge nach drübergezogen wird ;)

Tücher mit großer Wasseraufnahmefähigkeit wäre z.B. das Elite Ultra Plush Deep Pile Drying Towel Davon reicht auch eins für deinen ML

Das Tuch an sich ist der Knaller! Für mich keine Frage!

Aber ich möchte, mit meinen 199 cm Körpergröße, kein Trockentuch der länge nach über das Dach eines ML ziehen müssen.:p

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

 

Das Tuch an sich ist der Knaller! Für mich keine Frage!

Aber ich möchte, mit meinen 199 cm Körpergröße, kein Trockentuch der länge nach über das Dach eines ML ziehen müssen.:p

Achja, hast Recht ist etwas ungünstig. Da hab ich gar nicht dran gedacht:p

Lösung: Einfach ne Bierbank längs zum Auto hinstellen:D

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Wirklich schade :( wobei euer ML ja ein W163 ist, also das Vorgängermodel und vll. unterscheidet sich der Lack meines W164 da ja einwenig. Weiterhin ist mein Lack ja nicht so verwittert wie du es beschreibst. Trotzdem bin ich jetzt schon einwenig entmutigt :(:rolleyes: ;)

Ha, klammerst Du Dich an den letzten Strohhalm? :D

Ob nun W163 oder W164 - meiner ist ein S211 und nicht mal obsidianschwarz sondern columbitschwarz - "Lackhärtetechnisch" werden wir alle gleich in den A*sch gekniffen sein, sorry ;)

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Jetzt die Frage: Passt der PreCleaner mit der Versieglung zusammen bzw. liefert ersteres die passende "Basis" für letzteres.

Ich kenne das Vertua-Bond persönlich nicht. Von der Beschreibung her würde ich dagen, das passt. Aber vielleicht warten wir da auf Stimmen, die es wirklich schon probiert haben.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Der Grund warum ich dem Wachs eine Versiegelung vorziehe ist, dass das Wachs laut FAQ eher auf dem Lack "liegt", während die Versiegelung eine Art Verbindung mit diesem eingeht. Das wirkt auf mich robuster, wobei man sich das sicherlich nicht so vereinfacht vorstellen darf.

Mit drei Schichten des Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax kannst Du je nach Nutzungsprofil eine Standzeit von bis zu 6 Monaten erreichen. Die gleiche Standzeit ist mit einer Schicht des Collinite #476 Wachses möglich.

Soll heissen, Versiegelung ist nicht gleich besser.

Das Finish Kare 1000P Hi-Temp Paste Wax sollte übrigens zu den Versiegelungen gezählt werden, das 2685 Pink Paste Wax sowie das Collinite #476 zu den Hybrid Produkten (Carnauba Wachs Anteile sowie Polymere) und dann gibt es noch die reinrassigen Wachse mit hohem Carnauba Wachs Anteil.

Um den Glanz einer Versiegelung zu beschreiben, fallen mir Wörter ein wie: scharf, kalt und hart. Bei einem Wachs eher weich, tief, warm und Nassglanz.

Meiner Meinung nach (!) schreit ein schwarzer Stern nach letzterem, weshalb ich das Collinite #915 wählen würde.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Haube, Beifahrertür, hintere Tür (r) wurde augrund von Rost auf Kulanz ersetzt. Wandalismus an der Fahrertür.

Schlimm, schlimm. Das einzig gute Wort, welche ich da lese, ist "Kulanz". Ich hoffe, mir bleibt beides erspart.

Zitat:

Original geschrieben von Jimmy M.

Welche großen Trockentücher würden sich da anbieten? Sagst du das nur wegen der größeren Wasseraufnahmefähigkeit oder aus Qualitätsgründen?

Achso, ich dachte, das wäre rübergekommen. Ich nutze zwei Orange Drying Towels und zwar aus Gründen der grösseren Wasseraufnahmefähigkeit. Soll die Lupus 500 MFT nicht abwerten, sind gute Tücher für den Preis, nur zum Trocknen würde ich sie nicht nehmen.

Heute bin ich übrigens sehr am Elite XL Ultra Plush Deep Pile Drying Towel interessiert, welches in vielen Vergleichstests als DAS Trockentuch wegkommt.

Gruss DiSchu

Edit: Na toll, ich bin ein bisschen langsam heute ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Bitte um Tipps für obsidianschwarzen Mercedes Geländewagen