ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bitte um Eure Einschätzung zu einem AGR Problem

Bitte um Eure Einschätzung zu einem AGR Problem

Themenstarteram 14. März 2015 um 19:08

Hi,

ich bin zur Zeit auf der Suche nach dem Grund, warum unser Fahrzeug (BMW 118d) alle 100km den Partikelfilter abbrennt.

Nachdem der Partikelfilter und der Abgasgegendrucksensor in Ordnung sind, habe ich heute mal diverse Werte mit der Diagnosesoftware ausgelesen.

Was mir aufgefallen ist, bzw. wo ich die Ursache sehe:

Die IST-Luftmenge ist gegenüber der SOLL-Luftmenge teilweise dauerhaft um fast das doppelte erhöht, dieser Zustand tritt immer dann ein, wenn das AGR-Ventil (pneumatisch mit Potentiometer zur Auswertung der tatsächlichen Ansteuerung) bei 5% Ansteuerung hängen bleibt d.h. scheinbar nicht arbeitet.

Wenn es gerade nicht "hängt" und der Wert dynamisch sehr schnell zwischen einer Ansteuerung von 5%- 95% variiert ist auch die IST-Luftmasse nahezu identisch der SOLL-Luftmasse.

Meine Theorie:

Das AGR Ventil oder der Druckwandler, welcher das Ventil ansteuert fällt sporadisch aus, daraufhin ändert sich das Gemisch stark (viel zu viel Luft) , wodurch es zu starker Rußbildung kommt, welche den Partikelfilter nach rund 100km dicht macht.

Meine Frage / Mein Zweifel:

Nachdem das verbaute AGR Ventil ein Potentiometer verbaut hat, weiß die Motorelektronik eigentlich immer den genauen Ventilhub des AGR-Ventils, d.h. eigentlich müsste doch zumindest ein Fehlerspeichereintrag hinterlegt werden.

Wenn ich nun das AGR-Ventil über die Stellglieddiagnose der Testersoftware ansteuere sind die Soll und Istwerte allerdings identisch, als sei alles in bester Ordnung. Wieso funktioniert die Ansteuerung über den Tester, nicht jedoch über die normalen Regelmechanismen während des Betriebs?

Es gab im Fehlerspeicher zwei Mal in der jüngsten Vergangenheit einen Fehler "Langzeit-Drift AGR Ventil", leider ohne weitere Ausführungen.

Seht Ihr mich auf der richtigen Spur?

Danke für Eure Ideen zu dem Thema!

P.S. BMW kennt noch einen Fehler mit einer defekten Sensorikleitung des AGR Ventils, hier würde aber die Motorleuchte angehen, laut der BMW Fehlerbeschreibung.

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. März 2015 um 8:08

Hallo,

um das Thema mit einer Rückmeldung abzuschließen:

Die Ursache war das AGR Ventil selbst mit dem angebauten Poti. Dieser hat wohl wirklich falsche Werte geliefert, allerdings waren sie wohl so, dass es die DDE nicht erkannt hat. Denn eigentlich war es ein Totalausfall -ich habe mit einem Unterdruckmanometer nachgemessen.

Nachdem mir dann ein Anschluss des Druckwandlers abgebrochen ist, habe ich den auch gleich mit Unterdruckleitung getauscht. Den habe ich bei Amazon (die sind mit Autoteilen auf einem guten Weg) gleich mitbestellt.

Nun ist für rund 200 Euro wieder Ruhe. Interessant ist, dass der DPF nun in wesentlich kürzerer Zeit mit der Regeneration fertig ist. Ich vermute, jedoch, dass im Motor noch jede Menge Ruß durch das offen hängende Ventil steckt...

DANKE für Eure Ideen!

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten

Ich sehe in deiner Theorie ein Problem, den zu viel Luft gibt es fast nicht bei einem Diesel. Mehr Sauerstoff bedeutet weniger Ruß.

Die Frage ist eher kommt zu viel AGR in den Zylinder und damit zu wenig Sauerstoff und d.h. das Rußproblem?

Ich würde das AGR-Ventil ausbauen und reinigen.

Themenstarteram 14. März 2015 um 22:05

Interessant, dann würde das AGR also im offenen Zustand hängen, das würde dann auch das Zuviel an Luftmasse erklären.

Verkokte / hängende AGR-Ventile sind je nach Fahrweise keine Seltenheit bei heutigen Fahrzeugen. Der andauernde Versuch der DPF-Regeneration kann durchaus ein Folgefehler daraus sein, das ist richtig.

Wenn du über die Diagnose schon erkannt hast dass das Ventil zeitweise hängt, bau es aus und schau dir die Sache mal an. Meistens kann man sie noch reinigen, da es nur wegen Rückständen von Öl und Ruß hängt.

Und wenn du schonmal an die Sache herangehst, reinigst du am besten nicht nur das Ventil, sondern auch alle AGR-Rohre und dein Ansaugsystem allgemein. Dafür kann ich diesen Reiniger empfehlen.

Nach der Reinigung den Fehlerspeicher löschen, eine ausführliche Probefahrt machen (Motor komplett auf Betriebstemperatur bringen) und dir nochmals die Werte am Tester ansehen.

Bis auf evtl den speziellen Reiniger kostet dich das nichts außer etwas Zeit, und es wird deinem Motor so oder so gut tun.

Zitat:

Wenn ich nun das AGR-Ventil über die Stellglieddiagnose der Testersoftware ansteuere sind die Soll und Istwerte allerdings identisch, als sei alles in bester Ordnung. Wieso funktioniert die Ansteuerung über den Tester, nicht jedoch über die normalen Regelmechanismen während des Betriebs?

Verschiedene Parameter sind ja anders: u.a. die Temperatur und die Stärke von Vibrationen.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/abgas/abgasrueckfuehrung.htm

Es kann Probleme bei Temperatur mit der Schleiferbahn des Poti geben oder aber: die Steckkontakte am AGR-Ventil oder das Kabel vom AGR-Poti zum MSG hat einen Wackelkontakt, der auf Hitze oder Vibrationen reagiert. Das MSG kann dabei nur längere Kurzschlüsse nach 0 Ohm oder Unterbrechungen nach inf Ohm erkennen.

Was kann man tun? Fortwährende Stellglieddiagnose des AGR-Ventils, und dabei stärker mal an den beteiligten Kabeln wackeln. Oder parallel mit Hitze (Föhn, Heißluft) und Kältespray Temperaturängerungen rundherum erzwingen. Und wenn Fehlercodes nicht kommen, die man eigentlich erwartet kann es sein, dass die Fehler zu kurz präsent waren, als dass sie die Schwelle überschreiten, ab der das MSG einen Fehlercode ablegt.

"Langzeit-Drift AGR Ventil" würde ich mir so erklären: Sensorsignal und Aktoransteuerung (mit einem resultierenden *erwarteten* Sensorwert) driften immer mehr auseinander. Kurz nach einer Adaption passen sie noch, aber irgendwann nicht mehr.

Und schau mal hier rein:

http://download.ms-motor-service.com/ximages/pg_si_0047_de_web.pdf

http://download.ms-motorservice.de/ximages/pg_50003971-01_web.pdf

Themenstarteram 22. März 2015 um 8:08

Hallo,

um das Thema mit einer Rückmeldung abzuschließen:

Die Ursache war das AGR Ventil selbst mit dem angebauten Poti. Dieser hat wohl wirklich falsche Werte geliefert, allerdings waren sie wohl so, dass es die DDE nicht erkannt hat. Denn eigentlich war es ein Totalausfall -ich habe mit einem Unterdruckmanometer nachgemessen.

Nachdem mir dann ein Anschluss des Druckwandlers abgebrochen ist, habe ich den auch gleich mit Unterdruckleitung getauscht. Den habe ich bei Amazon (die sind mit Autoteilen auf einem guten Weg) gleich mitbestellt.

Nun ist für rund 200 Euro wieder Ruhe. Interessant ist, dass der DPF nun in wesentlich kürzerer Zeit mit der Regeneration fertig ist. Ich vermute, jedoch, dass im Motor noch jede Menge Ruß durch das offen hängende Ventil steckt...

DANKE für Eure Ideen!

Zitat:

@MUC6666 schrieb am 22. März 2015 um 08:08:23 Uhr:

Ich vermute, jedoch, dass im Motor noch jede Menge Ruß durch das offen hängende Ventil steckt...

Das ist nicht so wild, fahr mal auf die Bahn und blas ihn frei. Ansonsten gibt es auch gute Reiniger für das Ansaugsystem.

Zitat:

@MUC6666 schrieb am 22. März 2015 um 08:08:23 Uhr:

Hallo,

um das Thema mit einer Rückmeldung abzuschließen:

Die Ursache war das AGR Ventil selbst mit dem angebauten Poti. Dieser hat wohl wirklich falsche Werte geliefert, allerdings waren sie wohl so, dass es die DDE nicht erkannt hat. Denn eigentlich war es ein Totalausfall -ich habe mit einem Unterdruckmanometer nachgemessen.

Nachdem mir dann ein Anschluss des Druckwandlers abgebrochen ist, habe ich den auch gleich mit Unterdruckleitung getauscht. Den habe ich bei Amazon (die sind mit Autoteilen auf einem guten Weg) gleich mitbestellt.

Nun ist für rund 200 Euro wieder Ruhe. Interessant ist, dass der DPF nun in wesentlich kürzerer Zeit mit der Regeneration fertig ist. Ich vermute, jedoch, dass im Motor noch jede Menge Ruß durch das offen hängende Ventil steckt...

DANKE für Eure Ideen!

DANKE auch dir für deine Rückmeldung. Es ist eine weit verbreitete Unsitte ein Problem zu schildern und Rat zu erwarten und dann aber für das Mitteilen der Lösung zu faul zu sein - nach dem Motto nach mir die Sintflut oder was interessiert es mich, ob ein anderer ev. das selbe Problem hat, meins ist ja gelöst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bitte um Eure Einschätzung zu einem AGR Problem