ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Bitte nicht hauhen: RUCKELN!!!

Bitte nicht hauhen: RUCKELN!!!

Themenstarteram 26. September 2002 um 19:02

Hi @all,

ich weiss, das Thema wurde hier schon tausendmal erwähnt, aber ich bekomme es einfach nicht weg.

Ja, das ewige ruckeln. Es ist bei mir immer ein kurzer intensiver Ruck mit 1 oder 2 wesentlich leichteren Nachrucklern. Wenn ich also den Fuß vom Gas nehme dann ruckt es und wenn ich dann wieder Gas gebe dann ruckt er auch, aber etwas stärker. Die Geschwindigkeit und der Gang ist dabei fast egal.

Folgende Sachen sind neu oder noch in Ordnung:

Lambdasonde

Motorlager

Kupplung

Radlager

Querlenker

Bremsen

Bei der Gasrücknahme wird doch die Schubabschaltung aktiviert und dabei auch ein Bremsmoment auf das Auto ausgeübt. Kann das auch zu solch einem Rucken führen? Ist da vielleicht was nicht richtig eingestellt (Drosselklappe???). Und warum ist es dann auch beim Gas geben? Ich weiss da irgendwie nicht weiter ...

Bei meiner Werkstatt hat man mir schon fleißig geholfen, aber auch die wissen momentan nicht weiter und bevor ich wieder Geld in mein Audi stecke, wollte ich gerne wissen, welche Komponenten noch in Frage kommen könnten. So ein Pauschalauftrag wie "Ruckeln wegmachen" könnte unter Umständen doch etwas teuer werden ...

Mein Audi ist Baujahr 92 mit 120.000km.

Gruss und Danke für jede Hilfe,

Das Radlager

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hab das gleiche Problem

 

Hi Radlager,

ich hab genau das gleiche Problem. Bei mir ist aber auch der Leerlauf dann unruhig.

Sag mir auf jeden Fall Bescheid, wenn du weußt welches Problem das ist.

Mein B4 ist auch Bj.92 mit 90PS und hat 112000km drauf.

Gruss

B4-fahrer

Schau ´mal nach deinen Kabelanschlüssen vom Poti .

Ist ein schwarzer Fünffachstecker an der Monomotronik .

Sitzt gegenüber der Gaszugaufnahme . Vieleicht ist auch dein Poti kaputt. kann man einfach mit einem Voltmeter überprufen .

gude leute dieses ruckeln was ihr meint kommt von keinem sensor oder aktor .

habe das bei meinem audi 80 auch baujahr 92 mit 140000 km und das ist bei diesem model völlig normal .

dieses nachruckeln was ihr meint kommt vom antriebsstrang.

das heißt die antriebswellen haben spiel . entweder im getriebe oder an den rädern , oder zahnflankenspiel, oder die torrosionsfedern der mitnehmerscheibe sind deffekt was ich aber nicht denke.

man bemerkt das am besten wenn man mit offenem fester fährt und vom gas geht dann hört man ein klappern im motorraum oder in einer engen gasse .

ich weiss das das auto sich dann anders fährt wie manch andere.

aber mir hat mal einer gesagt mit einem audi lernst du dann auto fahren.

mfg

Die weichen Motorlager sollten doch den Audifahrern bekannt sein , wenn nicht tun sie mir leid !

Themenstarteram 26. September 2002 um 23:18

@all,

danke für die ersten Antworten. Ich werde, auch wenn es evtl. keine Sensor oder Aktor Sache ist, trotzdem mal alles versuchen zu überprüfen. So lerne ich mein Auto wieder etwas besser kennen. Mal gucken ob ich denn alles so finde im Motorraum :D.

Ich bin schon häufiger mit offenem Fenster gefahren, um evtl. Geräusche zu hören, aber dabei ist mir noch nichts ungewöhnliches aufgefallen. Ausser, das es ein metallenernisch "klack" Geräusch gibt, wenn ich im ersten oder zweiten Gang die Kupplung mit etwas weniger Gas kommen lasse, aber dass soll für den B4 ja bei dem Alter und der Laufleistung ja "normal" sein. Gebe ich beim Einkuppeln "normal" Gas, dann ist auch nix zu hören.

Die Motorlager sollten noch in Ordnung sein, die Werkstatt meinte in Ordnung und auch beim "versuchten" Anfahren mit Handbremse bewegt sich der Motor "nur" 2-3 cm. Sollte doch auch normal sein oder?

Gibt es nicht auch noch ein Getriebelager? Was ist damit? Kann es das auch sein?

Was würde denn so eine Erneuerung der Antriebswelle kosten, oder sollte ich lieber weiterruckeln :(

Das Ruckeln kann doch nicht normal sein, ist mir ja schon fast peinlich jemanden mitzunehmen. Der denkt doch glatt ich bin zu blöd zum Fahren :mad:

Gruss,

Das Radlager

ruckt es denn auch, wenn Du sanft Gas gibst?

Also, nicht voll durchtreten oder schnell auf

Halbgas gehen, sondern ganz ganz sanft

wieder Gas geben.

Auch so Sachen wie Spiel im Antriebsstrang etc.,

die natürlich zu Ruckeln führen (können),

machen sich fast nicht bemerkbar, wenn man

nicht ständig voll Gas wegnimmt und dann wieder

reintritt.

Durch gefühlvolles Fahren kann man problemlos

ewig weiterfahren und spart Reparaturkosten.

Wenn die Latwechsel zu ausgeprägt sind,

kommt halt der Antrieb in Schwingungen durch

das erhöhte Spiel, was sich im Ruckeln äußert.

Bei Audis (jedenfalls vor A4) ist das etwas stärker

ausgeprägt als bei anderen Marken, weil die

Motoraufhängungen weicher ausgelegt sind, sich

der Motor also auch bei einem Neuwagen mehr

bewegen kann als z.B. bei einem BMW. Haben die

gemacht, damit sich die Motorvibrationen

(relativ stark bei diesen Motoren) nicht aufs

Chasis übertragen.

Das wird zwar nicht der Grund sein, aber trotzdem:

Klemm mal kurz die Betterie ab. Dann wird

das Steuergerät resetet. Wenn Du das bei

warm gefahrenem Motor machst und ihn

erst mal im Leerlauf laufen läßt, solltest Du

bei wieder anlassen verfolgen können,

wie er hin- und hersteuert, um die Solldrehzahl

zu erreichen.

Duch so einen Reset passt sich die Motorsteuerung

neu an den Motor an, so gut sie das eben kann.

Ganz eventuell ist es dann etwas besser.

Viele Grüße,

Ansgar.

Themenstarteram 27. September 2002 um 11:54

Hi @all,

also wenn ich ganz ganz sanft Gas gebe, dann passiert es ab und zu, dass es nicht oder nicht spürbar ruckelt. Allerdings muss man dann schon eine Zeitrafferaufnahme von meinem Fuss machen um eine Bewegung festzustellen. Ausserdem könnte ich dann bei dieser Fahrweise jemanden gebrauchen, der mir während der Fahrt meine rechte Wade massiert. :D

Ich habe jetzt etwas über Drosselklappe nachgelesen und wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Drosselklappenpotentiometer als eine Abbildung der Stellung des Gaspedals zu sehen. Bei einigen Poti's wird der Wert über einen Schleifkontakt ermittelt. Wenn jetzt also bei meinem Poti das erste Stück abgenutzt oder unbrauchbar ist, dann wäre es doch so, als wenn man ruckhaft Gas gibt und ruckhaft Gas wegnimmt. Kann das auch bei meinem Audi sein, oder gibt es da keine Schleifkontakte die abnutzen können? Zumindestens habe ich ein ähnliches Gefühl, ich drücke leicht das Gas, es kommt noch nichts, ein kleines Stück weiter und dann ruck und es geht weiter.

Ich probiere das mit dem Reset auch mal aus, vielleicht bringt es ja was und wenn es nur ein wenig ist. Nach dem Wochenende weiss ich dann mehr.

Danke und erstmal schönes Wochenende!

Das Radlager

@B4-AST: Ich bin beruhigt, mein Audi verbraucht doch Öl :D. Bin jetzt mal 400km Autobahn am Stück gefahren, danach war erstmal nix zu messen und nach 5 Minuten war fast der alte Stand erreicht, aber es war zu sehen, das etwas fehlt.

Themenstarteram 29. September 2002 um 22:49

Hi @all,

habe mal versucht, so gut ich eben kann, Eure Tipps umzusetzen und glaube jetzt aber auch mehr an Spiel irgendwo im Antriebsstrang. Reseten hatte nix gebracht und Motor nimmt sauber Gas an und sitzt unter Last ziemlich fest im Sattel.

Bin also nochmal mit offenem Fenster, man ist das wieder kalt draussen :D, gefahren und habe versucht bewußt dieses Ruckeln zu erzeugen. Dabei konnte ich auch ab und zu ein "Klacken" aus dem Motor- oder Radbereich hören. Aber nicht immer und bei normaler Fahrbweise war es eigentlch nie zu hören. Das "Klacken" hört sich ähnlich wie das metallische Schlagen beim Einkuppeln im 1. oder 2. Gang bei wenig Gas. Hab bei eingelegtem Gang mal an einem Vorderrad gedreht und auf Anschlag kommt auch so ein Geräusch. Ist das normal? Oder kann das schon irgendein Spiel im Achsbereich sein?

Und überhaupt, lohnt sich eine Reparatur bei solchern Sachen oder kann man sich dafür fast wieder einen Gebrauchten kaufen. Oder kann man damit auch noch gut und lange fahren? Hat wer hat Erfahrung? Wollte mich eigentlich nicht so schnell von meinem Audi trennen.

Gruss,

Das Radlager

@Radlager

Sag mir auf jeden Fall Bescheid, wenn Du das Problem gelöst hast.

 

Gruss

B4-Fahrer

ruckeln

 

1. Dein Auto ist schon älter, also darf es auch solche Kleinigkeiten geben.

2. wie Du dass beschreibst, handelt es sich um einen sogenannten " Bonanza-Effekt" . Das ruckeln fängt bei der Schwungscheibe an un hört bei den Radlagern auf. Alles was dazwischen liegt wird mit der Zeit ausgeschlagen.

3. Belassen!!

4. Geld von der Werkstatt zurückfordern!!

@robertdc

wenn ein Auto alt ist muss es nicht heißen, dass es jede Sekunde auseinander fallen kann.

Mein Freund hat einen B4 (90PS) Bj.93 und der hat sagenhafte 420.000km !!!

Den hat er einfach bei 380.000 aus Spaß gekauft und jetzt ist es sein Wagen. Er ist damit total zufrieden und bis jetzt kein einziger Werkstattbesuch. Sein Motor läuft ruhiger als meins :confused:

Zitat:

Original geschrieben von B4-fahrer

@robertdc

wenn ein Auto alt ist muss es nicht heißen, dass es jede Sekunde auseinander fallen kann.

Mein Freund hat einen B4 (90PS) Bj.93 und der hat sagenhafte 420.000km !!!

Den hat er einfach bei 380.000 aus Spaß gekauft und jetzt ist es sein Wagen. Er ist damit total zufrieden und bis jetzt kein einziger Werkstattbesuch. Sein Motor läuft ruhiger als meins :confused:

wow 420tkm ist schon ne leistung gell.

Themenstarteram 1. Oktober 2002 um 23:47

HI robertdc,

zehn Jahre sind zwar nicht wenig, aber als eine Kleinigkeit finde ich das Ruckelproblem nicht. Davor habe ich einen VW Passat gefahren, kein Ruckeln und er ist fast 16 Jahre alt geworden. Dagegen sind 10 Jahre doch noch gut und das bei 120.000km, was bei dem Alter auch noch "wenig" ist.

Du tippst auf die Schwungscheibe, aber müsste ich da nicht auch Probleme beim Kuppeln und Rollen bei niedriger Drehzahl haben? Also beim Anfahren gleitet er wie ein Traum los und wenn ich ihn rollen lasse ist auch nix zu spüren, erst wenn der Motor anfängt zu stottern. Auch normale Gangwechsel sind problemlos und ohne Rucken oder Ruckeln leicht zu bewerkstelligen. Nur dieses blöde "Fuß ganz vom Gas" macht diesen Ruckler, bzw. anders herum.

Wenn es wirklich die Schwungscheibe ist, dann kann ich wohl bald einen neuen Audi suchen, oder? Immerhin habe ich das Ruckeln schon bestimmt seit 10.000 Kilometer. Ich glaube ich lasse es einfach so wie es ist und spare auf einen neuen Gebrauchten. Lohnt wohl eh nicht mehr da noch groß was zu investieren, auch wenn er eigentlich noch für ca. 3 Jahre eingeplant war.

Gruß und danke für die Antworten,

Das Radlager

Zitat:

Original geschrieben von A4-Fahrer

wow 420tkm ist schon ne leistung gell.

Ich versuche mal bei Gelegenheit ein Foto davon zu machen......

Gruss

B4-Fahrer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Bitte nicht hauhen: RUCKELN!!!