ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Bestellung Reimport/EU-Neuwagen VW Polo 1.2 TSI

Bestellung Reimport/EU-Neuwagen VW Polo 1.2 TSI

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 23. August 2012 um 8:33

Guten Morgen zusammen,

gerne möchte ich mir einen neuen VW Polo V 1.2 TSI mit 77 kw (105 PS) zulegen. Am günstigsten scheint es, einen Reimport zu bestellen. Allein dem Preis nach zu urteilen, fällt meine Auswahl auf das Autohaus "Opel Hammer - Röthenbach" oder auf "europemotors - Neufinsing". Hat von euch jemand dort eingekauft und kann mir bitte seine Erfahrungen schildern?

Vielen lieben Dank!

M.

Beste Antwort im Thema

Ich stelle mal die Frage, sind die Re-Importe zu Deutschen Vermittlern noch billiger? Siehe der Polo ist immer so 14-25% im Angebot (Derzeit Werbung Polo bis 22.18%, Polo GTI bis 18,53%, Polo Cross bis 20.11%, BlueMotion bis 20.07%, BlueGT bis 19.24%)

Wenn ich mal so einen Polo Highline R Vollausstattung zusammen stelle, kommen 22500euro raus, was 14.15% Rabatt wären.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi...

zum Opel Hammer in Röthenbach gibt es wenn ich mich recht erinnere auf Motor-Talk.de einen ca. 12-seitigen Thread. Am besten mal nach "röthenbach" suchen. Kurz zusammengefasst waren am Anfang sehr viele vom Preis begeistert, ob überhaupt jemand ein Auto geliefert bekommen hat, konnte man nicht herauslesen. Die meisten haben wohl nach einer Elend langen über Monate dauernden Hinhaltetaktik des Händlers die Bestellung storniert. Es scheint, dass VW es nicht gerne sieht, wenn ein Opel-Händler die Finger drin hat. Ich habe in Röthenbach auch 3-mal per EMail angefragt bzgl. Ausstattungsalternative/Preis, aber nie eine Antwort erhalten.

Davon hab ich dann lieber die Finger gelassen.

Bestellt habe ich dann bei Interex in Deizisau, die eine unzählige Menge meiner Mails immer schnell und kompetent beantwortet haben.

Man sollte sich aber bei EU-Import bewusst sein, dass die Händler manchmal nur Vermittler sind und der Verkäufer eben im Ausland sitzt. Da spielt bei Garantie keine grosse Rolle, da die EU-weit gilt. Anders sieht aus aber z.B. bei Wandlung des Vertrags aus.

Das dürfte dann schon ein Problem werden. Ich geh allerdings nicht unbedingt davon aus, dass mein neues Auto ein Reinfall wird.

Auch sollte man bedenken, dass der Service eines Vermittlers nicht immer so formvollendet wie beim VW-Händler um die Ecke ist.

Da wird gerne die "Wir-sind-aber-günstiger"-Karte ausgespielt. So wird einem schon empfohlen, sich selbst um die Überführung ab Deizisau zu kümmern und selbst zuzulassen... ist halt günstiger für den Käufer "und weil Sie sparen wollen sind Sie ja bei uns".

Der Alte wird zwar übernommen, aber schon zum sehr schmerzhaften Dumpingpreis. Da geizt man dann auch nicht mit Tipps zum Privatverkauf. Da kann man logischerweise deutlich mehr rausholen.

Da meine Bestellung erst wenige Tage alt ist, kann ich noch nicht sagen, wie sich das ganze entwickelt. Bin allerdings dank der doch guten Kommunikation zuversichtlich, dass alles sauber klappt. Das Timing wg. dem Verkauf des "Alten" macht zwar etwas Bauchweh, aber es stimmt schon... da springt schon so viel mehr raus, dass man auch mal ein paar Tage Bus fahren kann.

Der Preis des Polo war eh sehr viel besser als beim normalen Händler. Da nehm ich die Umstände halt mal in Kauf. Passiert ja nur alle paar Jahre.

Hallo Themenstarter

Was meinst Du mit Re-Import?

 

am 23. August 2012 um 17:23

Ich hab meinen Polo bei trendfahrzeuge bestellt damals und die haben das alles sehr professionell abgewickelt.

Nachteile kann es aber schon geben bei Reimporten:

-Die meisten EU Wagen Händler nehmen keine Autos in zahlung

-Die Austattung muss man mit Argusaugen gegenlesen und sich dann überlegen wieviel man wirklich spart. (zb. Fehlte bei meinem GTI Parkpiepser und Mittelarmlehne die meine ich aus WOB Serie sind).

Themenstarteram 24. August 2012 um 7:57

Dankeschön Rainmain für deine Antwort.

Den 12-seitigen Thread über Opel Hammer in Röthenbach kenne ich bereits, allerdings stammt die letzte Antwort auch aus 2009/2010, wenn ich mich recht erinnere. Interessant wäre, ob das Autohaus zwischenzeitlich die Probleme in den Griff bekommen hat?

Einerseits denke ich, falls dies nicht der Fall wäre, würden vermutlich auch keine Angebote bei Autoscout24.de und mobile.de inseriert, da nicht eingehaltene Verträge gleichzeitig auch negative Werbung für das Autohaus sind. Andrerseits habe ich auch noch keine positiven Erfahrungsberichte gefunden.

Meine Erfahrungen in punkto Kontaktaufnahme mit dem Autohaus sind ähnlich zu deinen. Man bekommt auf Emails kaum eine Antwort. Ich habs auf dem telefonischen Weg versucht und siehe da, der nette Verkäufer hat mir innerhalb von 10 Minuten eine Preisliste zugesandt und alle meine Fragen beantwortet.

Interex in Deizisau kommt für mich nicht in Frage, da es für mich zu weit weg ist. Ich wünsche dir allerdings, dass bei deinem Polo alles reibungslos klappt und du rundum zufrieden sein kannst.

Viele Grüße!

Ich stand kürzlich auch vor der Wahl zwischen Hammer und europemotors, wobei Hammer noch etwas günstiger war.

Schließlich habe ich mich für europemotors entschieden, weil Opel Hammer

a) auf Emails nicht antwortet

b) meine recht einfachen Fragen telefonisch nicht beantworten konnte und

c) am vereinbarten Gesprächstermin mit dem fachkundigen "Chef" niemand erreichbar war und

d) ich das Gefühl hatte, den Herren dort lästig zu sein.

Es kann nicht so schwer sein, einem Interessenten zwei Fragen zu beantworten und die Bestellunterlagen zuzuschicken. Nach mehrmaligen, erfolglosen Telefonaten hatte ich keine Lust mehr, dem Laden hinterher zu laufen.

Bei europemotors lief der Bestellvorgang und die Beantwortung meiner Fragen sehr flüssig ab. Zur Lieferung (und zum Auto) kann ich noch nichts sagen, da ich wohl noch bis November auf den Wagen warten muss...

Wollte damals dort bei Hammer bestellen, aber meine Bestellung wurde nicht angenommen, weil "das Kontingent schon erschöpft" war. Fand ich soweit ok, und fair die Aussage. Hab' mich erstmal geärgert, und dann mitbekomen, dass sie nicht liefern konnten ... Für mich war das Thema Neuwagen damit erstmal vom Tisch, da ich Geizhals dann nicht unmittelbar für 'n tausender mehr (und soviel hat es etwa ausgemacht zum nächstgünstigeren Re-Importeur!) woanders bestellen wollte.

War schon verlockt, anzubieten, in einen Vertrag einzusteigen, aber soviel Zeit wollt' ich dann doch nicht investieren das auszubaldovern ...

Habe später dann bei Autohaus Stiehl einen "Re-Import" Fabia aus der Slovakei bestellt. Lieferzeit war auch länger als vorher (unverbindlich angegeben), aber im Rahmen. Abwicklung sachgerecht, aber ohne jegliche überflüssige Freundlichkeit oder nette Geste. Discount halt. Bin also zufrieden.

Ich würde das nur machen, wenn

a) mir die Lieferzeit egal wäre (ich hatte damals altes, aber voll fahrtüchtiges Fahrzeug, wollte halt mal was Neues)

b) ich bei irgendwelchen Schwierigkeiten nach dem Kauf mir nicht in die Hosen machen müsste. Also genügend nervliche und finanzielle Reserven, um Ärger durchzustehen bzw. wegzustecken. Denn es kann (wenn auch unwahrscheinlich) schon ein Problem werden, bei einem Discounter, der noch dazu nicht am Ort ist, zu kaufen. Wobei ich weiss, dass das Meiste von der Herstellergarantie abgedeckt wird.

Ich kann Europemotors in Neufinsing b. München nur weiterempfehlen!

Habe letztes Jahr im Oktober meinen VW Polo 1.2 TSI dort bestellt und nach 2,5 Monaten Lieferzeit bekommen. Ca. eine Woche nach der Bestellung wurde mir die voraussichtliche Produktionswoche des Autos genannt und das hat am Ende auch zur tatsächlichen Auslieferung gepasst.

Meine Fragen wurden stets freundlich und innerhalb von 24 Stunden per E-Mail beantwortet; ich habe zweimal angerufen und auch hier war immer jemand zu erreichen, der mir Auskunft geben konnte.

Im Rahmen meiner Recherchen habe ich zwar Reimporteure entdeckt, die 200-300 € günstiger gewesen wären, aber die waren entweder zu weit weg oder hatten Vertragsbedingungen, mit denen ich nicht einverstanden war (Vorkasse, Anzahlung etc.). Von Europemotors bekam ich ohne Anzahlung kurz vor der Auslieferung des Fahrzeugs die Zulassungsunterlagen geschickt, konnte bei meiner lokalen Zulassungsstelle alles erledigen und hab das Auto erst bei der Abholung (und nach genauer Inspektion) bar bezahlt. Somit hatte ich kein Risiko und wusste, dass der Händler einen starken Anreiz hat das Auto möglichst schnell und einwandfrei zu liefern, er möchte ja auch schnellstmöglich an sein Geld kommen.

Würde dort jederzeit wieder ein Auto bestellen.

Ich stelle mal die Frage, sind die Re-Importe zu Deutschen Vermittlern noch billiger? Siehe der Polo ist immer so 14-25% im Angebot (Derzeit Werbung Polo bis 22.18%, Polo GTI bis 18,53%, Polo Cross bis 20.11%, BlueMotion bis 20.07%, BlueGT bis 19.24%)

Wenn ich mal so einen Polo Highline R Vollausstattung zusammen stelle, kommen 22500euro raus, was 14.15% Rabatt wären.

am 7. Februar 2013 um 12:15

Ist auch immer so eine Sache mit dem Rabatt. Manchmal steht in Kleingedrucktem daneben, nur wenn Behindertenausweis/Führerscheinneuling/sonst irgendwie gehandicapped... und auch nur DANN bekommt man die vollen Prozente. Ich habe bisher nur die voellen Rabatte bekommen wenn ich die Fahrzeuge mit den eben genannten Kriterien konfiguriert habe. Von dem her erwarte ich nicht zu viel und bestelle lieber örtlich mit 17% - ist mir das sicherste und da ist es mir auch egal wenn der Blue GT wie hier geworben 19% einbringen könnte. sobald man Xenon etc. dazu bestellt geht der Schmu ja schon los. Einzig ein Internethändler hat Rabatte von 15% versprochen und mit meiner Konfiguration 17,2% erzielen können - aber für 0,2% riskiere ich nichts!

Ist und bleibt geschmackssache, wobei, wenn man so kauft wie HvW, dann macht man nichts verkehrt!

Ob ein Import billiger als ein Vermittler ist, kann man sich selbst ausrechnen. Einfach eine Preisliste beim gewählten Importhändler anfordern. Die sind damit sehr generös ;-)

Oben schon erwähnt und weil es eben sooooo wichtig ist: Ausstattungsdetails GENAU vergleichen und entsprechend gegenrechnen. Da fehlt schonmal eine Mittelarmlehne o.ä.

Dann ist es nur eine Fleißarbeit die Preise selbst zu vergleichen. Und was auch klar sein sollte. Grosse Preisverhandlungen kann man sich bei Importhändlern schenken. Wenn du auf nen Hunderter abgerundet wird, war's das auch schon. Evt. kann man noch deutsche Anleitungen rausschlagen.

Aber mehr geht kaum.

ich habe letztes jahr im märz einen reimport gekauft.

der wagen stand so im internet bei einem händler.

( reimporteur ) der wagen war aus ungarn , habe bei vw ein bordbuch gekauft für ca. 20€

der wagen hatte einen festpreis der wesentlich unter dem listenpreis war . war ein polo 1.2 tsi

mit comfort ausstattung.

habe dem kauf nicht bereut ,hatte keine probleme mit dem kauf.

händler war gut

würde es wieder machen.

am 7. Februar 2013 um 21:57

Kannst du eine Prozentangabe für den Preis unter Liste machen? würde mich interessieren wie es tatsächlich war, mich und ich denke auch ein paar andere hier! Danke :)

Zitat:

Kannst du eine Prozentangabe für den Preis unter Liste machen?

Bei mir waren es damals 27,5% und das ohne langwierige Verhandlung oder Sonderbedingungen wie Führerscheinneuling, Behinderung etc.

Die Preise für EU-Fahrzeuge sind meist aber nur gut wenn man den Wagen von der Stange/Lager kauft

Für Bestellfahrzeuge nach Wunsch hat es sich bei uns nicht gelohnt

Bei Finanzierung wird es sich auch nicht lohnen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Bestellung Reimport/EU-Neuwagen VW Polo 1.2 TSI