ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Beste Bremse für ne Harley

Beste Bremse für ne Harley

Harley-Davidson FXS Softail
Themenstarteram 23. Januar 2011 um 14:37

hallo zusammen

ich bin dabei meine 88er softail neu aufzubauen und möchte gerne 2 bremsscheiben vorne haben mit den best möglichen bremssätteln. jetzt meine frage welche bremse ist am besten???

vielen dank im voraus.

Beste Antwort im Thema

An meiner Evo Fatboy (eine Scheibe!!) habe ich seit Mitte der '90er den 6-Kolben PM-Sattel (112x6B DBO = Direct Bolt On), ein Unterschied wie Tag u. Nacht (allerdings nur mit Stahflexleitungen, die alten Gummileitungen blähten sich ziemlich auf) und vernünftigen EBC Racemetal Klötzen (FA249HH). Bremspumpe ist die originale, V-Rad zum Blockieren zu bringen bedarf es lediglich etwas mehr als der Kraft, die zum "Kugelschreiberwürgen" benötigt wird (Handhanteln, zeitw. angewandt, könnten auch daggn. helfen ).

 

An der Fatbob (Doppelscheibe) ist, außer Verwendung vernünftiger Klötze (EBC EPFA457HH) im Austausch ggn. die sehr stumpfen Harley Originale (man könnte sich vorwärts überschlagen, wenn man Ami ist und versehentlich die Vorderradbremse betätigt ), nichts zu tun.

 

Zweimal 6-Kolben PM wäre eine Wahl, wobei man problemlos die originalen Scheiben weiter verwenden kann, Handpumpe original Harley Doppelscheibe o. PM.

 

Zweimal 6-Kolben Beringer, in Verbindung mit Beringer Scheiben, wäre eine weitere Möglichkeit, Handpumpe original H-D.

 

Eine weitere Möglichkeit wäre die Verwendung der sehr guten, einteiligen!, Yamaha 4-Kolbensättel, der Ausführung mit den blauen (roten? ...) Verschraubungen hinter den Kolben.

 

Die genannten Möglichkeiten können alle mit originalen o. auch Zubehör-Bremspumpen für Doppelscheiben bedient werden. Bei anderen Bremssätteln muß auf deren Volumen geachtet werden und eine passende Bremspumpe beschafft werden. Dummerweise sind eine Menge zu den Sätteln (egal ob eine o. zwei Scheibenb) passender Handbremszylinder erhältlich, nur für 1" Lenker gibt's die vielfach nicht.

 

Die "Güte" eines Bremssattels ist einfach seine Steifigkeit, Leichtgängigkeit, angemessene Rückstellung der Kolben und ggfs, im Fall von Mehrkolbensätteln, der Ausgleich der Anlagekräfte durch passende, unterschiedliche, Kolbendurchmesser, um über die Länge der Bremsklötze gleichmäßige Anlage zu gewährleisten.

 

Wirklich "gut" wird die Bremse aber auch dann erst durch geeignete Auswahl des Handbremszylinders, in und an dem die hydraulische und mechanische Übersetzung der Handkraft in hydraulischen Druck erfolgt. Wenn der nicht passt, hilft kein noch so guter Bremssattel (und wenn die Scheiben "eiern", hilft kein noch so guter Bremssattel ggn. das erforderliche Pumpen, um überhaupt erstmal Bremsdruck aufbauen zu können).

 

 

 

Grüße

 

Uli

 

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Servus,

 

ich find PM gut, am besten DBO.

 

Für Doppelscheibe wirst a bisl tricksen müssen, evtl. mit Touring- Tauchrohren.

 

Viel Erfolg,

 

GSM

Ich habe vorne 6 Kolben PM an meiner 08`er FB und bin voll zufrieden. Eine gute Investition in Sicherheit und Performance.

Themenstarteram 23. Januar 2011 um 21:56

vielen dank für die info ;)

die sieht auch gut aus.

 

Danke

am 24. Januar 2011 um 8:12

Die generell besseren Bremsen kommen von Brembo + Nissin+Lockheed+Braking.

Pm und viele Amibremsen funktionieren zwar, aber bei den Pumpen ist das Alu zu weich und die Hebel schwingen nach einiger Zeit auf und ab. Und.... von wegen 1 Finger -Bremse... das kann man eigentlich vergessen.

Optisch ganz nett, aber eben Massenware mit der heute ja fast jeder mit rumeiert. :o)

Bei mir wurden die Bremspumpen regelmäßig undicht und das nervt. Wenn Du wirklich gute Bremsen suchst, dann schau mal bei den Racern nach...MotoGP...

Laut einem Test der Zeitschrift Dream Machines sind die neuen Müller-Bremsen das Beste.

Ich habe bisher bei allen Bikes die ich auf- oder umgebaut habe RST (stocker) verbaut. Sind baugleich mit PM aber günstiger und made in Germany. Der Support von Stocker ist auch aller erste Sahne.

diesen vielzitierten test würde ich nicht überbewerten ;)

wenn du mich fragst: Beringer!

Warum auf einmal so geheimnisvoll Pre-Evo???

War es nicht so, dass der Test in der Dream Machines durch Müller gesponsert oder durchgeführt wurde...

Die Sache mit dem "Ausleihern" bei PM habe ich auch mal von zwei unterschiedlichen Seiten gehört.

 

Gruß Brus

An meiner 88’er Softail habe ich eine polierte Billet4 Bremszange mit einer Schwimmend gelagerten Bremsscheibe dran. Ist zwar um einiges besser als die orig. aber bei weitem nicht Hervorragend, im Gegensatz zur 2X6-Kolben Anlage meiner GSX1400.

 

Fazit: Billet4 ist nicht sehr empfehlenswert für dein Vorhaben.:rolleyes:

 

Zitat:

Original geschrieben von Brus

Warum auf einmal so geheimnisvoll Pre-Evo???

 

War es nicht so, dass der Test in der Dream Machines durch Müller gesponsert oder durchgeführt wurde...

 

Die Sache mit dem "Ausleihern" bei PM habe ich auch mal von zwei unterschiedlichen Seiten gehört.

 

 

Gruß Brus

Ich hab Stocker Lenkerarmaturen und der Bremshebel hat jetzt nach 6 Jahren soviel Spiel, daß der Bremslichtschalter den Kontakt verliert.

Themenstarteram 24. Januar 2011 um 18:45

Zitat:

Original geschrieben von Nobbi-One

An meiner 88’er Softail habe ich eine polierte Billet4 Bremszange mit einer Schwimmend gelagerten Bremsscheibe dran. Ist zwar um einiges besser als die orig. aber bei weitem nicht Hervorragend, im Gegensatz zur 2X6-Kolben Anlage meiner GSX1400.

 

Fazit: Billet4 ist nicht sehr empfehlenswert für dein Vorhaben.:rolleyes:

 

billet 4 hab ich jetzt dran lol kann nix da ich vorher yamaha r1 gefahren bin hab ich mich echt erschrocken

klar das keine harley so bremsen kann aber 2x 6 kolben braucht ne schwere harley schon.

werde dann mal weiter suchen und die pm dbo ausschliessen.

danke für die hilfe

Themenstarteram 24. Januar 2011 um 18:51

Zitat:

Original geschrieben von groomy.amigo

Laut einem Test der Zeitschrift Dream Machines sind die neuen Müller-Bremsen das Beste.

Ich habe bisher bei allen Bikes die ich auf- oder umgebaut habe RST (stocker) verbaut. Sind baugleich mit PM aber günstiger und made in Germany. Der Support von Stocker ist auch aller erste Sahne.

hallo

war gerade auf der seite von roland stocker.

sehen gut aus die bremsen aber günstiger sind die auch nicht(leider)

aber wenn die besser sind ist es ja schonmal was.

danke für den tip

Themenstarteram 24. Januar 2011 um 18:55

Zitat:

Original geschrieben von PreEvo

diesen vielzitierten test würde ich nicht überbewerten ;)

wenn du mich fragst: Beringer!

hi

beringer für harleys??

gibts sowas?

mfg

am 24. Januar 2011 um 19:29

Also...6- Kolben braucht es bestimmt nicht. Wenn Du einen Racer von 300 auf 0 bremst, dann sollte das für ne 100 kg schwerere Harley mit max 200 auf 0 schon lange reichen. Aber wer fährt die denn?

Man kann viel Geld sparen wenn man sich von der Suzuki 1000 die Bremse holt und anpasst.Polieren kann man die auch.Wer es denn mag.

Man kann natürlich auch Optik kaufen, also doch die 6-kolben....sind nur richtig schwer. Ich für meinen Teil versuche bei den Eisenteilen jedes Gramm Gewicht zu sparen. Ist nämlich genau so wie mehr PS. Das gild ins Besondere für die Bremsscheiben. Die scheinen bei den Amis teilweise aus Blei zu bestehen.

Zitat:

Original geschrieben von HDSoftail88

Zitat:

Original geschrieben von PreEvo

diesen vielzitierten test würde ich nicht überbewerten ;)

wenn du mich fragst: Beringer!

hi

beringer für harleys??

gibts sowas?

mfg

jo...hab an der sporty 2x4kolben. gibt aber auch 6er:

http://www.speed-point.com/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Beste Bremse für ne Harley