ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Bescheidener Rabatt

Bescheidener Rabatt

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 3. Juni 2011 um 22:19

Bin schon lange bei Motor-Talk, jedoch habe ich mich überwiegend bei VW aufgehalten. Habe jetzt einen Passat Kombi als BlueMotion mit 110 PS aus 2009 und habe mich heute mal bei meinem Mercedeshändler um die Ecke umgesehen. Seit dem Mopf gefällt mir die C-Klasse echt sehr gut insbesondere von innen. Von außen gefiel mir die C-Klasse schon immer, aber seit dem Mopf, ist von innen auch alles super. So nun habe ich mir mal heute ein Angebot machen lassen, da ich mir mit der 1,25% Finanzierung doch eine vernünftige Monatsrate pers. ausgerechnet hatte.

Zum Auto, soll ein 180 CDI als Elegance, mit Automatik, ILS, dunklen Scheiben, Becker-Navi und ein zwei Kleinigkeiten noch. Kommt zusammen auf 43300€. Durch die Finanzierung (großer Eigenanteil des Händlers) wollte oder konnte er mir lediglich 4,5% Nachlass auf das Fahrzeug geben. Das scheint mir jedoch schon recht wenig zu sein. Ist das so wenig bei dem Zinssatz. Ich hatte mir schon so 7-8% erhofft. Wie sind Eure Erfahrungen.

Noch eine zweite Frage, bei der Vorstellung der neuen C-Klasse im Frühjahr, sagte man mir bei Mercedes, das der Jubiläumszinssatz noch das ganze Jahr gelten soll. Heute wurde mir mitgeteilt, dass man bisher nur bis zum Ende des Quartals mit diesem Zinssatz rechnet. Habt Ihr da mehr Infos?

Gruß ka2309

Beste Antwort im Thema

Wir alle verlangen immer klare faire Preise. Das würde bedeuten, daß es einen Listenpreis gibt und der gilt für alle. Rabatte gibt es eigentlich im Geschäftsleben nur beim Kauf mehrere Teile, in diesem Fall Autos. Dafür hat Mercedes ja auch diese Flottenlisten. Dann gibt es im normalen Geschäftsleben noch Rabatt oder Skonto bei Barzahlung. Das trifft hier auch nicht zu, weil Finanzierung. Wenn ich in diesem Fall Rabatt verlange, warum? Weil ich besonders hübsch bin? Oder weil ich im Forum nachher erzähle welche Fehler das Fahrzeug hat, bevor ich die Werkstatt gefragt habe? 

Das bedeutet doch im Umkehrschluß, daß die Firmen vorher einen Prozentsatz einkalkulieren um Rabatt geben zu können. Aber warum solten die Rabatt geben, wenn ihnen die Wagen schneller abgenommen werden, wie sie produzieren? Ich wäre für eine faire Liste mit x% bei Zahlung bei Lieferung für alle und Grundpreis für alle die finanzieren.  

PS: Die 40% gab es auf Jawas damals zeitweilig, als andere die Abwrackprämie kassierten und alle Autohersteller Probleme hatten. Heute wird es die auch nicht mehr so geben, weil dieser Prozentsatz ist ja für ein Auto, was manchmal nur 4 Monate und 26.000 km gelaufen ist nicht berechtigt.

Und ihr verlangt 40 % für Jawas, währet aber nicht bereit, wenn ihr euren Neuwagen aus irgendeinem Grund nach 9 Monaten verkaufen müßtet, 20% selber zu geben. Oder wer von euch würde seine C-Klasse (-9 Monate, unter 27.000 km) mit 40 % verkaufen.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ka2309

Bin schon lange bei Motor-Talk, jedoch habe ich mich überwiegend bei VW aufgehalten. Habe jetzt einen Passat Kombi als BlueMotion mit 110 PS aus 2009 und habe mich heute mal bei meinem Mercedeshändler um die Ecke umgesehen. Seit dem Mopf gefällt mir die C-Klasse echt sehr gut insbesondere von innen. Von außen gefiel mir die C-Klasse schon immer, aber seit dem Mopf, ist von innen auch alles super. So nun habe ich mir mal heute ein Angebot machen lassen, da ich mir mit der 1,25% Finanzierung doch eine vernünftige Monatsrate pers. ausgerechnet hatte.

Zum Auto, soll ein 180 CDI als Elegance, mit Automatik, ILS, dunklen Scheiben, Becker-Navi und ein zwei Kleinigkeiten noch. Kommt zusammen auf 43300€. Durch die Finanzierung (großer Eigenanteil des Händlers) wollte oder konnte er mir lediglich 4,5% Nachlass auf das Fahrzeug geben. Das scheint mir jedoch schon recht wenig zu sein. Ist das so wenig bei dem Zinssatz. Ich hatte mir schon so 7-8% erhofft. Wie sind Eure Erfahrungen.

Noch eine zweite Frage, bei der Vorstellung der neuen C-Klasse im Frühjahr, sagte man mir bei Mercedes, das der Jubiläumszinssatz noch das ganze Jahr gelten soll. Heute wurde mir mitgeteilt, dass man bisher nur bis zum Ende des Quartals mit diesem Zinssatz rechnet. Habt Ihr da mehr Infos?

Gruß ka2309

Tipp: JAHRESWAGEN

Da hast du ca. 40% Nachlass.

Die ersten richtigen Jahreswagen vom Mopf werden im September zu bekommen sein.

Zwar haben die Autos dann 10.000-20.000km runter, aber kosten fast nur noch die Hälfte und du brauchst deine Autos nicht mehr einfahren. Meine C-Klasse kostete als Neuwagen auch 43.000 € laut konfigurator, bekommen hab' ich den mit 13.000km, ein bisschen mehr, als ein halbes Jahr alt, für 26.000€.

Und Jareswagen sehen aus, wie Neuwagen.... Erst recht bei den doch qualitativ hochwertigen W204.

Ich kenn es nur aus meinem Geschäft: Bei Finanzierung gibt es keinen Rabatt, nur bei sofortiger Zahlung gibt es %.  Ich hab damals als ich meinen Passat kaufte von mehreren Händlern nur 6-9% bei sofortiger Zahlung geboten bekommen, weil es ja ein neues Modell wäre.

40% ist wohl sehr optimistisch und kaum bei der mopf möglich.

20-25% ist im Falle des mopf's eher realistisch.

Rabatt gibt es auch bei Finanzierungen.

Zur Zeit sieht's schlecht aus für den Privatkäufer.

Die Fahrzeuge überall verkaufen sich super gut wie geschnittenes Brot, da ist nicht viel mit Rabatt. Läuft es nicht so gut, sind die Rabatte höher.

Mit deinem liegst Du gut, bei mir gab es nichts, ausser € 1250,00 in Form wie Bluetooth SAP Modul V3, Überführung usw.....

Dein Zinssatz bleibt bei der Fahrzeugfinanzierung während der gesamten Laufzeit gleich.

Zitat:

Original geschrieben von mouse-t07

40% ist wohl sehr optimistisch und kaum bei der mopf möglich.

20-25% ist im Falle des mopf's eher realistisch.

Das halte ich für ein Gerücht!

Wenn Ihr diese Jubizins von 1,25 % haben möchtet sind die Spielräume von MB nicht mehr so groß wie sonst, iwo muss ja ein Hacken an der Sache sein ;-)

Habe für meine W 204 , mit Finanzierung, einen Rabatt von ca. 9,5 % bekommen :)

Hallo, bei autohaus24 bekommst du einen Rabatt von ca. 10-11 %. Druck dir das Angebot aus und geh damit zum MB-Händler. Damit müsstest du noch 1-2 % mehr bekommen als jetzt.

Wir alle verlangen immer klare faire Preise. Das würde bedeuten, daß es einen Listenpreis gibt und der gilt für alle. Rabatte gibt es eigentlich im Geschäftsleben nur beim Kauf mehrere Teile, in diesem Fall Autos. Dafür hat Mercedes ja auch diese Flottenlisten. Dann gibt es im normalen Geschäftsleben noch Rabatt oder Skonto bei Barzahlung. Das trifft hier auch nicht zu, weil Finanzierung. Wenn ich in diesem Fall Rabatt verlange, warum? Weil ich besonders hübsch bin? Oder weil ich im Forum nachher erzähle welche Fehler das Fahrzeug hat, bevor ich die Werkstatt gefragt habe? 

Das bedeutet doch im Umkehrschluß, daß die Firmen vorher einen Prozentsatz einkalkulieren um Rabatt geben zu können. Aber warum solten die Rabatt geben, wenn ihnen die Wagen schneller abgenommen werden, wie sie produzieren? Ich wäre für eine faire Liste mit x% bei Zahlung bei Lieferung für alle und Grundpreis für alle die finanzieren.  

PS: Die 40% gab es auf Jawas damals zeitweilig, als andere die Abwrackprämie kassierten und alle Autohersteller Probleme hatten. Heute wird es die auch nicht mehr so geben, weil dieser Prozentsatz ist ja für ein Auto, was manchmal nur 4 Monate und 26.000 km gelaufen ist nicht berechtigt.

Und ihr verlangt 40 % für Jawas, währet aber nicht bereit, wenn ihr euren Neuwagen aus irgendeinem Grund nach 9 Monaten verkaufen müßtet, 20% selber zu geben. Oder wer von euch würde seine C-Klasse (-9 Monate, unter 27.000 km) mit 40 % verkaufen.

Themenstarteram 4. Juni 2011 um 8:52

Ich wollte mit diesem Thema eigentlich hier keine Grundsätzliche Rabatt-Debatte ins Rollen bringen, jedoch habe ich in den letzten4 Jahre jedes Jahr ein neues Fahrzeug gekauft (1 x Vorführer VW Golf Variant, 1x Zweitwagen Polo Tour, 1 x jetzigen Passat Variant und letztes Jahr erneut einen Zweitwagen aktuellen Polo Team, da unsere Tochter den ersten Polo übernommen hatte). Zusätzlich hat sich unsere andere Tochter vor 1 Monat einen neuen Audi A1 bestellt und somit kann ich auf einen reichlichen Fundus an Verhandlungen mit den entsprechenden VW und Audi-Händler zurück greifen. Bei den beiden Polos gab es von VW zur subventionierten Finanzierung (1,9% und letzter zu 2,9%) immer noch einen zusätzlichen Rabatt von 10-12%. Ich habe von mehreren Seiten erfahren, dass die VW Händler einen Spielraum pro Fahrzeug von 15% für sich verbuchen können, auf jeden Fall in den Fahrzeugkategorien, die ich bisher bestellt habe. Davon geben sie dann so viel ab, wie sie meinen, dass sie von dem Rest wirtschaften können. Selbst der Audi-Händler hat bei dem Zinssatz von 3,9% noch einen Rabatt auf den Premiumkleinwagen von fast 10% gegeben.

Ich bin also etwas verwöhnt von dem VAG-Konzern.

Jetzt lässt sich natürlich vortrefflich streiten, ob die Listenpreise Mondpreise sind, sprich bei VAG zu hoch angesetzt werden. Ich habe mir jetzt mal einen aktuellen Passat konfiguriert und da komme ich als Highline (inkl. Leder/Alcantara-Sitze) , mit 140 PS, DSG-Getriebe, Xenon, kleines Navi, Sitzheizung, Parkpiepser und noch die ein oder andere Kleinigkeit auf 38500€. Ich weis jedoch, dass mir VW einen Nachlass bei dem Fahrzeug von mindestens 10% geben kann. Zusätzlich haben die VW Händler einen Bonus, den man bei Bedarf an den Käufer weiter geben kann von bis zu 1000€. Das nennt man bei denen Treuebonus, damit man bei der Marke bleibt. So kommt dann schnell ein Nachlass von um die 5000€ zustande. Das ist schon ein ganzer batzen Geld. Mit meiner Anzahlung komme ich dann bei VW auf eine monatl. Rate von 280€. Wenn ich meine Wunsch C-Klasse konfiguriere,siehe oben, dann habe ich nicht ganz so viel an Ausstattung wie bei VW und mit dem Passat natürlich auch ein etwas größeres Fahrzeug. Mit dem Mercedes-Rabatt und der selben Anzahlung komme ich jedoch auf eine Monatsrate von 323€. Macht ein Plus von 43€ im Monat. sprich 516€ im Jahr.

Das ist nicht gerade wenig. Der ein oder andere wird jetzt bestimmt behaupten entweder man kann sich einen Mercedes leisten oder nicht. Doch ich frage mich, ob dieser Preis unterschied bei noch nicht einmal vergleichbarer Motorisierung (zu Gunsten von VW) wirklich verhältnismäßig ist.

Wenn ich dann noch andere Dinge einbeziehe, wie Mercedes jedes Jahr zur Inspektion, VW nur knapp alle 2 Jahre, der Benz verbraucht ca. 0,5 Liter mehr Diesel auf 100 km und die Versicherung ist für den Mercedes auch noch etwas teurer. Dann summiert sich das alles zu einem Preisvorteil von fast 3000€ über den Finanzierungszeitraum von 48 Monaten. Das ist schon nicht wenig Geld.

Habe eigentlich gehofft, dass die monatliche Rate, durch den geringen Zinssatz, dem höheren Restwerte und einem akzeptablen Nachlass beim Neupreis, wenigstens fast gleich wären. Dann wäre ich auch bereit einen gewissen Mehrbetrag pro Monat für den Benz zu entrichten, jedoch so ist mir der Benz den Aufpreis einfach nicht wert.

Schade eigentlich, jedoch ich glaube, ich bin zwar ein Autonarr, jedoch leider etwas zu rationell.

Gruß ka2309

Hi Ka2309

du hast vollkommen Recht, wenn du rational rechnest. Aus diesem Grund fahre ich privat auch nur Gebrauchtfahrzeuge

vom Händler mit Garantie und spare eben da. Bisher sind wir da gut gefahren.

Nur der Fairness halber, mein C200CDI (Firmenwagen) verbraucht in den ersten 5.000 km im Schnitt 5,8 l / 100 km. Das

Inspektionsintervall ist fest eingestellt auf 25.000 km.

Damit ist deine Rechnung zumindest ein klein wenig auf die Benz-Seite verschoben, oder ?

Nur eines darfst du nicht vergessen, ich hatte auch schon Passat als Dienstwagen, der MB ist subjektiv etwas höherwertig.

Nachteile zum Passat wären höchstens, schnelle Aufheizung Innenraum bei der Limo im Sommer, geringes Platzangebot, wenig

Ablagemöglichkeiten (Ablagepaket nötig, wenn möglich)

Das ILS ist im Vergleich zum normalen Xenon Licht um Lichtjahre (!) besser.

Gruß

Cornelius

@ Themenstarter

Klar versucht jeder möglichst preiswert zu kaufen, aber man muß auch etwas die Verkäuferseite beachten. Ich sehe es hier so, daß VW und Audi momentan wenig Bewegung auf dem Platz haben und Daimler hier täglich Neuwgen übergibt. Dann rechne auch mal den Wiederverkauf vom A4, 3er oder Passat nach 3 Jahren. Ich glaube, daß man im Moment sehr stabile Preise bei Daimler hat. Ist auch ein Argument.  

am 4. Juni 2011 um 11:02

Hallo ka2309,

bedenke auch, das der C180 CDI definitiv NICHT mit dem 2,0l TDI (140PS) im Passat zu vergleichen ist.

Ich fahre derzeit einen W204 T-Modell 200 CDI Classic (Bj. 4/2009) als Firmenwagen und hab noch einen Passat Kombi 2,0 TDI 4motion Highline(140PS, Bj 2008) als Privatfahrzeug.

Würde den Passat nie gegen die C-Klasse tauschen!!!

Auch wenn sich an den Motoren mittlerweile etwas getan hat (besonders das extrem schlechte Drehmoment wurde verbessert), finde ich die Erfahrungen, welche ich bisher mit Mercedes gesammelt habe, den Aufpreis nicht wert, s. auch:

http://www.motor-talk.de/.../...ikpunkte-am-vor-mopf-t3151173.html?...

Themenstarteram 4. Juni 2011 um 11:03

Danke Creiko für Deinen Beitrag,

Bzgl. der Inspektionsintervalle hast Du fast recht, bei dem Benz liegt der Intervall bei 25 tkm oder nach 12 Monaten!! Da liegt der feine Unterschied. Fährt man wie ich lediglich 18-20 tkm im Jahr, muss ich bei Mercdes trotzdem nach 12 Monaten zur Inspektion. Bei meinem jetzigen Passat musste ich nach 20 Monaten mit einer Laufleistung von 28 tkm zur Inspektion. Diese war dann auch noch mit 195€ überraschend günstig. Mit dem Gebrauchtfahrzeug habe ich ja auch schon geliebäugelt, jedoch sind da zum Teil die Finanzierungszinsen auch nicht ohne. Leider habe ich nicht unbedingt 25 - 30 tausend Euro als Barmittel zur Verfügung, um einen jungen Gebrauchten bar zu bezahlen. Bei mir reicht es alle 3 Jahre für einen Eigenbaranteil von ca. 6-9 tausend Euronen. So konnte ich mir bisher immer einen vernünftigen VW Passat oder ähnliches Fahrzeug leisten um dann noch genügend Reserven zu haben, damit ich noch zusätzlich für die nächste Fahrzeugneuanschaffung wieder monatlich etwas zur Seite zu legen.

Für mich bedeutet dies, ich kann mir somit immer einen Fz. wie einen Passat leisten, auch wenn ich ihn nicht bar bezahlen kann.

Gruß

ka2309

Zitat:

Original geschrieben von ka2309

Danke Creiko für Deinen Beitrag,

[...]Leider habe ich nicht unbedingt 25 - 30 tausend Euro als Barmittel zur Verfügung, um einen jungen Gebrauchten bar zu bezahlen.[...]

Junge Gebrauchte vom Händler lassen sich doch auch finanzieren oder ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen