ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Beschädigung Alu-Felgen an den Ventilsitzen ?!

Beschädigung Alu-Felgen an den Ventilsitzen ?!

Hallo zusammen,

bei der Montage meiner Winter-Alus ist mir nach dem Waschen an allen 4-Rädern eine merkwürdige Beschädigung an den Ventilen aufgefallen. Gibt es irgendeine Erklärung hierfür?

Die restlichen Seiten der Felgen sehen rundherum sehr gut aus, nur an den Ventilen gibt es diese Probleme. Könnte da auch eventuell beim Reifenhändler was bei der Montage des RDKS schief gelaufen sein und so erst der Klarlack zerdeppert worden sein und dann die Alu-Korrosion eingesetzt haben (1.ter und einziger Reifentausch war vor 2 Jahren)?

Wäre auf eure Meinung gespannt und habe mal ein paar Bilder reingesetzt.

Danke ;)

Ventilsitz 1
Ventilsitz 2
Ventilsitz 3
+1
Ähnliche Themen
18 Antworten

Lack abkratzen, glatt schleifen (erst grobes Schmirgelleinen, dann feines), Silberlack drauf sprühen, fertig.

Moin!

Das ist keine direkte Beschädigung, auch nicht durch das Aufziehen der Reifen.

Grund: Vernachlässigung beim regelmäßigen Säubern der Felgen. Wie bereits oben geschrieben, abkratzen, schleifen, feinschleifen und Farbe.

G

Ich denke, dass die Kante rund um das Ventilloch zu scharfgratig ist, so dass dort auf der Kante nur sehr wenig Klarlack sitzt. Dadurch hat die Korrosion einen guten Startpunkt, um den Lack zu unterwandern. Insbesondere im Fall einer Beschädigung.

Aber wenn Du sagst, es wurde da mal ein RDKS nachgerüstet, dann könnte ich mir theoretisch(!!) schon vorstellen, dass da jemand die vormaligen Ventile von außen mit irgendwas scharfkantigem entfernt oder zumindest nach innen gedrückt hat. Da müsste aber jemand mit beruflichem Hintergrund was zu sagen, was da an gängigen Methoden gibt (oder wie man es nicht tun sollte). Vielleicht ist es aber auch einfach nur der Zahn der Zeit.

Korrosion an einem so scharfkantigen Ventilloch kommt auch bei Alufelgen ohne RDKS vor. Das Salz frist sich an der Kante sehr leicht unter den Lack und breitet sich dann schnell weiter aus. Das ist aber bei anderen scharfen Kanten genauso.

Nicht die mangelnde Pflege ist der ursächliche Grund, sondern die Metallventile selbst.

Ich verwende Gummiventile.

Bei der Montage der Metallventile wurde durch das Werkzeug die Beschichtung der Felge verletzt und nun unterwandert.

Zitat:

@Quertraeger schrieb am 17. November 2020 um 18:39:36 Uhr:

Nicht die mangelnde Pflege ist der ursächliche Grund, sondern die Metallventile selbst.

Ich verwende Gummiventile.

Nein, das ist es nicht! Selbst habe ich seit 16 Jahren in 8 Felgen für ein SUV und seit 14 Jahren in 4 Felgen für einen BMW Metallventile, und bei mir sieht es aus wie NEU. Es ist zum größten Teil die Pflege. Im Übrigen sehen auch die Felge insgesamt neuwertig aus.

Zitat:

@hjluecke schrieb am 17. November 2020 um 16:50:34 Uhr:

Moin!

Das ist keine direkte Beschädigung, auch nicht durch das Aufziehen der Reifen.

Grund: Vernachlässigung beim regelmäßigen Säubern der Felgen. Wie bereits oben geschrieben, abkratzen, schleifen, feinschleifen und Farbe.

G

Hallo @hjluecke

Das sehe ich in diesem Fall genau wie du .

Wenn ich mir auf dem 3. Foto den verrotteten Bremssattel anschaue muss ich irgendwie an ungeeigneten / zu aggressiven Felgenreiniger denken :confused:

Mfg Mario

 

Hi zusammen,

 

danke für die Antworten!

 

Die Felgen an sich sehen sonst fast wie neu aus, mit Felgenreiniger oder etwas anderem war ich da nicht dran. Und nein, der Bremssattel ist nicht verrottet, die sehen bei jedem Auto immer so aus ;-).

 

Fand es nur überraschend das ca. 2 Jahre nach dem erstmaligen Reifenwechsel das Gammeln um die Ventile so stark beginnt.

 

Will da meinem Reifenhändler nichts böses unterstellen, es sah für mich halt nur so aus als ob da eventuell mit Werkzeug etwas zu grob dran herumgebastelt wurde. Insbesondere da nach dem Montieren erstmal eine Leck am Ventil auftrat und ich nochmal hin musste.

 

Es kann aber wie gesagt auch schlicht eine schlechte Versiegelung ab Werk sein. Who knows ;).

 

 

Abkratzen, Schleifpapier ist klar. Welchen Silberlack soll ich denn am besten nehmen?

 

Viele Grüße

tg07

Ich bleibe trotzdem bei meiner vorherigen Aussage.

Solche verrottete Bremssättel kenne ich ich bei BMW nur nach Anwendung der erwähnten Mittel und eine so starke Oxidation habe ich bei Original lackierten BMW Felgen auch noch nicht gesehen .

Pflege.- und oder Montagefehler .

Um das vernünftig zu richten muss auf jeden Fall das Ventil demontiert werden .

Mfg Mario.

 

 

Lasst euch nicht verrückt machen. An dem Bremssattel (Bild 3) ist absolut nichts verrottet.

War ja fast zu erwarten...

Für dich gerne etwas genauer- schau dir einfach das Foto an .

Technisch ist das vollkommen unerheblich aber eben nicht der "Normalfall" bei BMW

Mfg Mario

 

20201117_214553.jpg

Je nach Hersteller mag es dort unterschiedliche Oberflächenbehandlungen geben, die im verschmutzten Zustand dann verschieden aussehen. Bei einem Alltagsauto halte ich das nach ein paar Tausend KM aber für völlig normal und nicht verrottet.

Hier mal zum optischen Vergleich ein tolles Tutorial eines anderen Insignia Fahrers bei Motortalk:

https://www.motor-talk.de/.../...gnia-tutorial-anleitung-t5528944.html

Sieht halt so aus :-).

Ist doch in Ordnung, du verlinkst hier auf einen Opel und ich berichte von meinen Erfahrungen was BMW angeht.

Die Felgen ordentlich instandsetzen / lassen oder einfach weiter damit leben .

Schönen Abend noch

Mario

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Beschädigung Alu-Felgen an den Ventilsitzen ?!