ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Beratung zu einem asiatischen Reiseauto

Beratung zu einem asiatischen Reiseauto

Themenstarteram 17. März 2016 um 9:49

Hallihallo!

Ich fahre öfters mit meiner Freundin auf Urlaub durch Europa. Ab und zu ist noch ein zweites Pärchen mit.

In meinen letzten 2 Autos (VW Passat Limo, Honda Civic) ging sich das Gepäck mehr oder weniger gut aus.

Momentan fahre ich einen KIA pro Ceed (2014). Zu zweit ist ein Urlaub kein Problem aber bei vier Leuten wirds schon etwas kritisch. Auch wirds bei einer längeren Reise hinten recht unbequem.

Natürlich würde mir jetzt jeder normale Mensch zu einem Kombi raten. Aber ich will, bei Gott, keinen Kombi fahren. Für mich kommt nur eine Limousine oder ein Kompakter in Frage. Eventuell vielleicht ein SUV.

Es kommen mittlerweile für mich auch nur asiatische Autos in Frage.

Meine Vorstellungen:

Mazda 6, 5 Türer

Toyota Avensis?

Mazda 3, 5 Türer

Hyundai i40?

Honda Accord

Gepäck bei 4 Leuten:

2 große Koffer und bisschen leichteres Gepäck.

Ich brauche Empfehlungen für Bequemlichkeit (auch auf der Rückbank), Kofferraumgröße, usw.....

Tendieren würde ich eher zu einem Mazda 6 oder Mazda 3, wobei der 3er ja nicht größer wie mein jetziger Ceed ist....

Budget: 13.000 € MAXIMAL

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Wie war der Spruch? "Viele Mistfliegen können sich ja nicht irren und sitzen auf dem Haufen"

Kann diesen Kombiwahn im deutschen Sprachraum auch nicht so recht verstehen, liegt evtl. daran dass man sich den Wagen "sinnvoll" reden muss?? Praktisch sind das doch nur Ausreden, alles was größer als ein Bierkasten ist, kann ich mir auch liefern lassen und zu 99% günstiger als wenn man selber fahren würde.

Und Kinderbuggys/Kinder haben evtl. auch nur 20 % der Kombikäufer...:rolleyes:

Und eine richtige Limo kann auch ordentlich Ladung schlucken, wenn ich da an unseren alten Mitsubishi Lancer limo denke, Estrichsäcke hat der auch weit über Gewichtsgrenze im Kofferraum geschluckt:D

Beim TE liegt aber mehr das Problem, dass er eine Kombination sucht (wie zweideutig) die es so selten in Mitteleuropa gibt. Diesel und Limosine passt nicht so recht, schon gar nicht bei Asiaten. Da sind es eher die Rentner die hierzulande noch die Fahne für klassische Limos hochhalten, die greifen glücklicherweise aber selten zum Stinke-Diesel.

Wenn der TE sich zum Kombi verführen lässt wird das Angebot an Dieseln ungemein größer...;)

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Puh, das ist echt schwierig, dass sind alles super Autos, der Accord und der Mazda 6 sind etwas sportlicher. Der Avensis und der i40 müssten da neutraler sein. Den Mazda 3 würde ich auf Grund der Größe rausnehmen, der wird wenig Vorteile gegenüber deinem Ceed haben. Ich würde mir da einfach die besten Angebote raussuchen, besichtigen und dann nehmen was gefällt, bzw. wo das beste Angebot bei euch in der Nähe ist. Dadurch erweitert ihr eueren potentiellen Kreis an Angeboten und könntet somit mehr sparen oder einfach das Beste bekommen. Die Autos nehmen sich aus meiner Sicht nicht viel was die Zuverlässigkeit angeht. Dazu wenn du en Mazda 3 in Betracht ziehst müsste jeder locker reichen.

An welche Baujahre hast du da gedacht?

Wahrscheinlich an "möglichst neu" und "möglichst wenig Kilometer", wie fast jeder ;)

Der Honda Accord wäre denke ich dem Mazda vorzuziehen. Der neue Mazda 6 wäre wahrscheinlich ausreichend bequem (momentan noch über 13.000 €), aber beim alten hätte ich gerade für lange Reisen Komfort-Bedenken. Beim Hyundai sind die Erfahrungsberichte auf autoplenum.de ähnlich positiv wie beim Honda Accord, hingegen werden beim Toyota Avensis häufig Verarbeitungsqualität und Verschleiß bemängelt. Im den Qualitätsreports, die es so gibt, schneiden Hyundais allerdings eher deutlich schlechter ab als Hondas (s. Links in meiner Signatur). Meine Wahl würde daher auf den Honda Accord fallen, aber Probefahrten sind definitiv wichter als Einzelmeinungen im Internet :)

Was ist mit dem Antrieb? LPG schon in Betracht gezogen? 2018 läuft allerdings die Steuervergünstigung aus (wird evtl. verlängert, weiß ich nicht) und bei Honda z.B. müssen auch häufiger die Ventile bei Inspektionen nachgestellt werden, man hat da schon erhöhte Wartungskosten.

Edit: ich würde mich auch fragen, was billiger ist: die Anschaffung eines neuen Gebrauchten, der Wertverlust beim Verkauf des Kias, die ggf. höheren Steuern und Versicherung bei einem größeren Wagen oder alternative Reisemöglichkeiten; ggf. sogar ein Mietwagen (ich weiß ja nicht, wie oft ihr in den Urlaub fahrt). Dabei packt man dann auch nicht so viele Kilometer auf das eigene Auto.

Honda CR-V? Der Van unter den SUV, viel Platz auf der Rückbank, diese ist auch verschiebbar. Das Kofferraumvolumen ist größer als beim Honda Accord Tourer (der langen, älteren Version, der aktuelle ist kleiner). In der Preisklasse liegen zweite und dritte Generation, macht keinen Unterschied in Bezug auf das Platzniveau, bzw. ich persönlich finde den Alten sogar etwas bequemer, allerdings gab es dort eher selten ESP.

Beide Motoren (2.0er Benziner und 2.2er Diesel) sind problemlos, der 2.0er will allerdings 9-10 Liter auf 100 km sehen. Die dritte Generation gibt es auch mit 2.4er Vieryzlinder - an sich gleicher Verbrauch, etwas mehr Punch. Auf Langstrecken erstaunlich leise, die Benziner drehen zwar relativ hoch aber sind gut gedämmt und laufruhig.

Gruß

Derk

Mensch die Kombi-Abneigung gefällt mir:D, deine Liste ist schon recht gut, spontan würde mir noch Exoten einfallen, wenn mal einer verfügbar, zuschlagen:cool:, die passen denke ich recht gut.

Toyota Camry, Lexus GS / evtl. noch IS (ist der BMW 3er von Toyota)

Mitsibishi Outlander wäre nochim Preisrahmen

Themenstarteram 17. März 2016 um 12:13

Vielen Dank für die Antworten.

Baujahr darf nicht unter 2009 sein und nicht über 125.000 km (da ich diesmal das Auto ein paar Jahre behalten will und ich auch ca. 80 km täglich zur Arbeit fahre). Wochenends bin ich Fotografie-technisch viel unterwegs, da kommen schon weitere 10.000te KM rauf. Es kommt hierbei auch nur ein Diesel in Frage, oder Hybrid.

Ich wohne ja in Österreich und bei mir ist es etwas schwierger bei "ausländischen" Marken. Teilweise müsste ich mehrere hundert KM fahren um zB einen Honda Accord zu besichtigen. In meinem Gebiet sind eher SUV's und Kombis beliebt, da findet man teilweise keine Limousinen bei den Händlern (abgesehen von Audi, VW, BMW und Co). Deswegen auch meine Frage hier im Forum ^^

Der ACCORD sagt mir optisch am meisten zu, mein Mechaniker sagt aber das der wirklich verdammt teuer im Unterhalt ist, aber gut... Honda ist generell ja zuverlässig, hatte beim Civic auch 0 Probleme.

 

@Tartra

Ich finde Kombis leider ziemlich häßlich und die meisten sehen auch aus wie Leichenwagen. Am ehesten sagt mir noch der 6er Mazda Kombi zu... aber naja, lieber nicht xD

Ein LEXUS IS wäre evtl noch ein Thema für mich, aber da hab ich nachgelesen das die Dieselversion mehr oder weniger anfällig sein soll.

ein Lexus CT wäre mehr oder weniger auch noch im Preisrahmen, jedoch befürchte ich hier auch das der Kofferraum zu klein ist.

da erwähnst du aber schon einige Probleme.

-Asiaten sind in deiner gegend eher selten.

-Bei Dieselmotoren sind die Asiaten auch nicht so breit aufgestellt wie die Deutschen.

-Das Preisniveau in AT ist generell höher als in DE.

Da wird es knapp etwas passendes zu finden.

Wie sind deine Erfahrungen mit dem kia ¿

Ich werfe mal den kia optima in den Raum

Is nen grosser bummelwagen,technisch mit dem hyundai i40 verwandt und optisch eine zwar sehr extravagante, aber auch lässige limousine :)

Themenstarteram 17. März 2016 um 12:35

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 17. März 2016 um 12:23:41 Uhr:

da erwähnst du aber schon einige Probleme.

-Asiaten sind in deiner gegend eher selten.

-Bei Dieselmotoren sind die Asiaten auch nicht so breit aufgestellt wie die Deutschen.

-Das Preisniveau in AT ist generell höher als in DE.

Da wird es knapp etwas passendes zu finden.

Exakt. Ich habe aber einen ehrlichen Mechaniker der dazu auch noch Autohändler ist, habe bei ihm schon 4 Autos gekauft (alles Japaner) und war TOP zufrieden. Nur Limousinen hat er keine im Angebot. Ich würde ja auch weiter fahren für einen Kauf, so ist es ja nicht.

@Emil

bis jetzt bin ich mit meinem KIA Ceed TOP zufrieden. Verdammt günstig im unterhalt, verbrauch ist ok. Aber bei 36.000 km am Tacho kann ich sonst ja nicht viel sagen. Interessant wirds dann ab 100.000. Denke aber das es keine Probleme geben wird.

KIA Optima wäre mein persönlicher Traum. Aber der ist bei uns genauso selten wie ein Accord. Und der billigste den ich im Netz gefunden habe, fängt mit 17.000 € an.

Was ich bis jetzt so herausgelesen habe kommen jetzt nurnoch in Frage:

Mazda 6

Honda Accord

Hyundai i40

Wobei ich früher einen i30 hatte, mit 150.000 km am Tacho und ich hier auch keine Probleme hatte. Meine alte Firma hatte Hyundai als Firmenauto... und die haben teilweise echt arge Probleme AB 200.000 km.

LEXUS IS 220D gefällt mir optisch, wie auch innen natürlich super. Aber hab leider noch nicht viel gutes darüber gehört. Lediglich AGR Ventil un dbeim DPF gibts Probleme. Hängt aber sicher auch mit den Mechaniker und Autofahrstil zusammen.....

Themenstarteram 17. März 2016 um 12:37

achja... zu den SUV. Der Outlander gefällt mir leider genausowenig wie der CR-V (wobei der, wenn man BJ/KM vergleicht ziemlich teuer ist). Da würden sogar 2 um die Ecke stehen bei mir ^^

der einzige was mir auf Anhieb einfällt und mir gefällt wäre der Hyundai ix35, der wäre auch mit wenig KM im Budget.

4 mille unterschied sind natürlich nen wort bei nem gebrauchten

Hast mal spaßeshalber mal beim Händler vor Ort mal Richtung neuen optima geschielt ¿

Bei uns in Süddeutschland stehen Angebote in Tageszeitungen, in denen nen neuer kaum noch teurer als eure 17 mille sind

Sind dann sicher kassengestelle,aber mit Garantie-,wartungs- & Finanzierungsplan aber auch gleich für paar jahre gut

Vielleicht steht der gebrauchte traumwagen auch auf dem hof oder lässt sich besorgen

Optimas sind aber auch hierzulande eher selten, ich schätze das wird sich wohl erst jetzt mit der Überarbeitung und dem kombi ändern

Zitat:

@RedDragon123 schrieb am 17. März 2016 um 12:37:38 Uhr:

der einzige was mir auf Anhieb einfällt und mir gefällt wäre der Hyundai ix35, der wäre auch mit wenig KM im Budget.

Auf der einen Seite legst Du Wert auf Kofferraum und das Platzangebot auf der Rückbank - auf der anderen Seite würdest Du aber genau das opfern, damit die Optik stimmt? :confused:

Denn gerade das Platzangebot ist keine Stärke des ix35, zumindest nicht im Vergleich zu CR-V oder Outlander II...

Themenstarteram 17. März 2016 um 12:59

Zitat:

@emil2267 schrieb am 17. März 2016 um 12:47:32 Uhr:

4 mille unterschied sind natürlich nen wort bei nem gebrauchten

Hast mal spaßeshalber mal beim Händler vor Ort mal Richtung neuen optima geschielt ¿

Sind dann sicher kassengestelle,aber mit Garantie-,wartungs- & Finanzierungsplan aber auch gleich für paar jahre gut

Vielleicht steht der gebrauchte Traumwagen auch auf dem hof oder lässt sich besorgen

Optimas sind aber auch hierzulande eher selten, ich schätze das wird sich wohl erst jetzt mit der Überarbeitung und dem kombi ändern

Mein Ceed war ja ein Vorführer mit EZ 06/15. Um fast 10.000 € war der billiger wie der Listenpreis. Da musste ich damals einfach zuschlagen ^^ und ich brauchte auch dringend ein Auto, nachdem der Passat im Arsch war.

Finanziell geht sichs nicht aus das ich 17.000 € ausgebe. 13k ist echt das maximum. Evtl kann ich ja bei 15k 2000 runterhandeln xD

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Beratung zu einem asiatischen Reiseauto