ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Benzinmotor Seat Altea XL gegen C4 Picasso und Gasmubau

Benzinmotor Seat Altea XL gegen C4 Picasso und Gasmubau

Themenstarteram 1. April 2008 um 18:32

Hallo Liebe Experten,

ich bin dabei mir einen Jahreswagen zu kaufen.

Erst sollte es ein Diesel werden, doch habe ich mich dafür entschlossen einen Benziner zu kaufen und anschließend auf Autogas umbauen zu lassen.

Jetzt zu meiner Frage:

Ich muss mich noch zwischen zwei Autos entscheiden:

Seat Altea XL oder Citröen C4 Picasso.

Welcher Benzinmotor ist eurer Meinung nach der bessere?

Schließlich soll der Wagen ca. 10 jahre halten, wenn ich schonmal umbaue.

Oder würdet Ihr vielleicht sogar sagen "Finger weg vom Gasumbau und lieber Diesel kaufen!"

Danke im voraus für Eure Antworten!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ich bin eigentlich noch gar nicht so begeistert vom Gasumbau.

Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung. Umbaukosten

sollen ja ca. 2.500,- Euro machen und das wäre mir das nicht

wert um dann doch noch mit Benzin fahren zu müssen, bloss

weil ich keine passende Tankstelle finde.

Die Frage wäre da eher welches Auto, und da würde ich ganz

klar zum Altea XL greifen (wieder persönliche Meinung).

Der Spanier ist mir einfach sympatischer und ausserdem

verkaufe ich die Autos u.a.

Übrigens: Ein EU-Neuwagen ist auch schon recht günstig

zu bekommen. Schau mal beim Autohaus Milz

Da arbeite ich nämlich... ;)

Zitat:

as wäre mir das nicht

wert um dann doch noch mit Benzin fahren zu müssen, bloss

weil ich keine passende Tankstelle finde.

Naja, ca 3000 LPG-Tankstellen bundesweit, da sollte das Risiko im Umkreis keine Autogas Tankstelle zu finden doch nicht allzu groß sein.

@seysa: Vielleicht solltest Du noch dabei schreiben, welche Benzinmotoren Du jeweils ins Auge gefasst hast.

Naja, so groß ist die Auswahl beim Picasso ja nicht: 1,8-er mit 125 PS und 2,0-er mit 140 PS, wobei es letzteren nur mit 6-Gang-Halbautomatik oder 4-Gang-Automatik gibt.

Diese beiden Maschinen sind nicht gerade State of the Art und da hat Seat (vermute ich mal) die besseren im Angebot. Beim Diesel sieht's andersrum aus, da kommt noch kein Hersteller an die feinen 1,6 und 2,0 HDIs von Citroen ran.

Gastankstellen gibt's meiner Meinung nach inzwischen genug, wenn man nicht total ab vom Schuss wohnt. Muss man sich nur mal bei www.amortisationsrechner.de durchkalkulieren, ab wann sich der Umbau lohnt.

Der Seat hat meiner Meinung nach den Nachteil, dass innen drin alles irgendwie nach VW "riecht". Da wird das Versprechen, das das sportliche Äußere gibt, im Inneren enttäuscht. Im C4 erinnert fast nichts an den Konzernbruder Peugeot 307, ein individuelleres Interieur wirst du in der Van-Klasse nicht finden.

Nochmal zu den Motoren: Im zweiten Halbjahr 2008 ziehen die neuen (und erwiesenermaßen feinen) Turbo-Benziner von BMW in den C4 Picasso ein. 1,6 THP 120PS, 1,6 THP 150PS und evtl. auch die 175PS-Version. Dann kann man auch bedenkenlos zum Benziner greifen im C4!

da die benzinmotoren im c4 ohne turbo / kompressor auskommen, dürften sie auf lange sicht also haltbarer sein!

der 1.8er mit 125ps ist nicht gar nicht so alt. den gibt erst 2-3 jahre.

beim c4 ist ein lpg-umbau bei den benzinern kein thema.

Ich kann nur eine Warnung Aussprechen:

Bei Gasumbau den Motor nicht vergessen.

Es gibt zwar Zusätze , die das Einlaufen der Ventile verhindern

sollen, aber die bringen nicht wirklich etwas.

Es sollte daher auf jeden Fall die Ventilsitzringe umgerüstet

werden auf gehärtet Ausführungen, wenn der Motor über

150tkm halten soll. Sonst gibt s nämlich häufig einen schaden

am Zylinderkopf.

Nochwas zu den VW Dieseln im Seat.

Ich finde den 1,9er mit 105 PS gut , der verbraucht

deutlich weniger als die CR - Konkurrenz und ist

oberhalb von 1500RPM auch sehr laufruhig.

Der 2.0 ist vielleicht etwas rauher , den finde ich auch

nicht so ganz toll, wobei er im A4 gut gedämmt ist und

sich erstaunlich angenehm anhört , aber eben nur von

Innen. Wie es da mit der Dämmung im Seat aussieht

weiß ich nicht.

Aber in Sachen Drehmomentverlauf ist der 1,9er TDI

wirklich gut , und ich denke die Leistung reicht auch für

den Altea XL - vielleicht mal probefahren.

Ach, was ich vergessen habe,

der Innenraum im Altea und Leon riecht kein bischen nach VW ,

der ist absolut anders und zwar recht nett gestaltet , wie ich finde ,

also blos keinen Bären aufbinden lassen :-)

Zitat:

Original geschrieben von KE-Jetronic

Nochwas zu den VW Dieseln im Seat.

Ich finde den 1,9er mit 105 PS gut , der verbraucht

deutlich weniger als die CR - Konkurrenz und ist

oberhalb von 1500RPM auch sehr laufruhig.

Der 2.0 ist vielleicht etwas rauher , den finde ich auch

nicht so ganz toll, wobei er im A4 gut gedämmt ist und

sich erstaunlich angenehm anhört , aber eben nur von

Innen.

Ich schmeiß mich weg. Tdi und laufruhig (Ich bin schon oft diese Traktoren als Mietwagen gefahren). Bist du schon mal einen richtigen Benziner gefahren. :p

Ganz klar den Benziner mit Gas. Der C4 gefällt mir besser, aber die Franzose haben in Zuverlässigkeit nicht gerade einen guten Ruf. Was wäre mit einem Opel Zafira, der soll als 1.6 Turbo und 150Ps mit Erdgas noch in diesem Jahr kommen. Der normale 1.6er CNG geht nicht vorwärts.

Also ich habe einen 1,9TDI PD

und dieser Motor ist laufruhig oberhalb 1500 RPM.

Das ist einfach so , bei 160 auf AB ist er nicht zu hören !!!!

Du kannst Dich ruhig wegschmeißen ,

dieser Motor ist wirklich gut , selbst im Leerlauf von außen

nicht lauter als die CRs!

Es kommt natürlich auch immer auf die Dämmung an ,

aber vom 1,9er bin ich überzeugt - und er ist deutlich sparsamer

als die CR Konkurrenz , ätsch !

Und ja ich hatte vorher Benziner und die machen auf der AB

bei den hohen Drehzahlen doch schon ganz schön Lärm.

Mein TDI nicht , man hört ihn kaum und ab 100 km geht sein leises Brummen in

den Windgeräuschen unter .

Wichtigtuerei ist das alles PD ist grundsätzlich laut - stimmt gar nicht !

Es kommt ganz auf Motor und Dämmung an - die CRs laufen oft

kaum kultivierter.

Allerdings gebe ich zu , das beim Beschleunigen leichte Vibrationen

spürbar sind, das ist allerdings nicht schlimm.

Denn grade auf Langstrecken kann diesem Diesel an Kultiviertheit

kaum ein Benziner das Wasser reichen .

Und die Ami v8 sind doch die wirklichen Traktormotoren aus der Steinzeit.:D

Zitat:

Original geschrieben von KE-Jetronic

Denn grade auf Langstrecken kann diesem Diesel an Kultiviertheit

kaum ein Benziner das Wasser reichen .

Und die Ami v8 sind doch die wirklichen Traktormotoren aus der Steinzeit.:D

Daran merke ich das du noch keinen starken Benziner ab 150Ps aufwärts gefahren bist. Die hört man auch bei 200 nicht. Da wo der 105Ps Tdi nie hinkommt. :D

Und erstens ist mein Ami V8 über 40 Jahre alt und damit logischerweise nicht neu und zweitens habe ich den V8 nur wegen dem Klang gekauft. Selbst wenn der Tdi auch nur annährend die gleiche Leistung hätte oder auch meinetwegen nur 6l statt 15l verbracht. Egal, an den Klang kommt der nie rann.

Hallo,

will Dir Deinen V8 auch nicht vergrämen,

es ist ja , wie Du schreibst Dein Hobby.

Ich bin allerdings auch schon leistungsstarke Benziner gefahren

und hier möchte ich v.a. den 260E von MB erwähnen,

der den bisher kultiviertesten Motor aller Zeiten vorzuweisen hatte.

Den habe ich öfter über die AB gehetzt, die Maschine

hat 6 Zyl. in Reihe und wurde immer wegen Ihrer höchsten Kultiviertheit

gelobt. Sicher , an diesen Klang und die Laufruhe kommt mein

105 PS TDI nicht heran , kann er aber auch gar nicht , bei seinem Preis.

Da sollte man dann den 2.7TDI von Audi heranziehen , der

auch in der Presse mit seiner hohen Kultiviertheit auffällt.

Zu guter Letzt , mein Leon läuft in der Ebene Tacho 200 !!!

Also ist der gar nicht so langsam , wobei ich meine das er nach

dem Softwareupdate nicht mehr so schnell ist , wie vorher - vielleicht

nur einbildung.

Man kann halt nicht einen Diesel für 20 000 Euro mit einem Reihensechser

für 60 000 Mark vergleichen , das paßt nicht.

Aber für den Anschaffungspreis hält der 1,9er mit 105 PS in sachen Laufruhe

mit den klassengleichen Benzinern nicht nur mit , er übertrifft sie

in Sachen Geräuschentwicklung bei hohen Geschwindigkeiten .

Und nochwas der 2.0 TDI im Audi A4 ist auch recht laufruhig von innen.

Der kann da durchaus mit einem klassengleichen Benziner mithalten.

Das mag auf die Hervorragende Dämmung zurückzuführen sein,

aber es ist einfach so .

Und ich habe auch mal einen Passat 2.0 TDI 170 PS gefahren, in dem

man von dem Motor so gut wie nichts hörte - also ausgezeichnet leise -

und das ist Tatsache .

Die Motoren an sich sind (2.0TDI ) nicht die leisesten , aber bei

guter Dämmung hervorragend erträglich :-)

Zitat:

Original geschrieben von KE-Jetronic

Die Motoren an sich sind (2.0TDI ) nicht die leisesten , aber bei

guter Dämmung hervorragend erträglich :-)

Da sieht man's mal wieder: Diesel-Fahrer sind die puren Egoisten! Klar wird der Wagen (wie übrigens auch jeder Benziner) NACH INNEN gut gedämmt, damit der Fahrer nicht mitbekommt, dass er einen Traktormotor vor sich hat.

NACH AUßEN hingegen nagelt, pfeift und knattert JEDER Diesel wie ein Lanz Bulldog, Baujahr 1928. Diesel sind der größte Schund den die vermessenen Ingenieure je auf die autofahrende Bevölkerung losgelassen haben: keine Drehfreude, machen Krach, verpesten die Umwelt (nicht vergessen: im umweltbewussten Vorzeige-US-Staat Kalifornien dürfen selbst unsere hoch gelobten, partikelgefilterten Diesel nicht fahren, weil sie viel zu viel Kohlenmonoxid ausstoßen; da wird gerechterweise der gleiche Grenzwert gefordert wie von den Benzinern). Nehmt euren hochgerüsteten Pumpe-Düse, HDI, Common-Rail und wie sie alle heißen mal die Partikelfilter, Turbolader und 6. Gang raus (diesen hochempfindlichen technischen Kram haben die meisten vergleichbaren Benziner nämlich auch nicht) und ihr werdet feststellen, dass da verdammt wenig übrig bleibt. Dem Benziner gehört die Zukunft, der Diesel wird über kurz oder lang einen qualvollen Tod sterben - hoffe ich jedenfalls!

Themenstarteram 11. Juni 2008 um 23:37

Wie ist denn der 1,6 Liter Motor mit 102PS von Seat, hat der Altea Xl bei diesem Motor denn genug Leistung?

der wiegt ja doch schon einiges.

Das ist ja der einzige der dann übrig bleibt für mich, da man den FSI nicht auf Gas umbauen kann, zumindest auf wirtschaftliche Art und Weise.

Den Citröen habe ich mir mittlerweile komplett abgeschminkt.

hatte mir noch den Octavia ins Auge gefasst, aber das ist der Altea Xl etwas günstiger.

Bin den 1,6-er mal im Leon gefahren, da ging er ganz gut, wenn du keine Rennen fahren willst.

Schade aber, dass du den Cit nicht mehr auf der Liste hast, ist auf jeden Fall das sympatischere Auto. Wenn du noch etwas Zeit hast, warte bis September, dann kommen die neuen Benziner in den Picasso, die sind dann um Längen besser als die derzeit angebotenen.

Im Übrigen rennen dir doch die Händler geradezu die Tür ein, wenn du ne Probefahrtanfrage stellst. Mach ich auch immer noch regelmäßig, kürzlich Saab 9-3, davon Peugeot 107, einfach so aus Spaß!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Benzinmotor Seat Altea XL gegen C4 Picasso und Gasmubau