ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Benzin statt Diesel getankt

Benzin statt Diesel getankt

Themenstarteram 19. Dezember 2004 um 12:45

HILFE!!!

Habe gestern das erste mal in meinem Leben falsch getankt-in meinen 2 Jahre alten Daimler Chrysler CDI220 fast leeren Tank (3l Diesel waren ca. noch drin) habe ich ca. 15l Shell V-Power Benzin statt Diesel getankt.

Dank des Tankwarts, der mich nach meiner Shell-Punktekarte fragte, kam sofort heraus, dass ich falsch getankt hatte.

Deshalb bin NICHT losgefahren und habe NICHT den Schlüssel in das Zündschloss gesteckt!

Das Auto wurde sofort in eine Daimler Chrysler Werkstatt abgeschleppt...

Kann mir bitte irgendjemand sagen, was mich diese Dummheit von mir circa kostet?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hmm, abschleppen?

Hat der Tankwart nicht einen Schlauch dagehabt? 15l lassen sich doch so wieder vor Ort absaugen, dann mit Diesel volltanken. Der kleine Rest Benzin stört dann nicht. Macht z.B. der ADAC meist vor Ort ohne Abschleppen, sofern der Motor nicht gestartet wurde.

So wird alleine das Abschleppen nicht ganz billig.

Gruß Meik

Man kann doch im Winter Benzin-Diesel-Gemisch fahren oder ?

also könnte man doch bei einem 70 Liter tank noch 55 Liter Benzin dazukippen und hätte ein Verhältnis von 21% Benzin zu 79 % Diesel !

20 % stand glaub ich in der Bedienungsanleitung also warum wäre das nicht gegangen ?

Die Aktion , die jetzt gestartet wurde , wird teuer !!!!

Hallo,

Das mit dem Benzin im Diesel ist Geschichte. Lt Bedienungsanleitung sogar schädlich.

Allerding hätte ich auch vom Tankwart absaugen lassen und zur Vorsicht noch einen Schluck 2 Taktöl beigemischt (Thema wurde mal behandelt)

Gruß

am 19. Dezember 2004 um 21:15

Re: Benzin statt Diesel getankt

 

Zitat:

Original geschrieben von Kira28

HILFE!!!

Habe gestern das erste mal in meinem Leben falsch getankt-in meinen 2 Jahre alten Daimler Chrysler CDI220 fast leeren Tank (3l Diesel waren ca. noch drin) habe ich ca. 15l Shell V-Power Benzin statt Diesel getankt.

Dank des Tankwarts, der mich nach meiner Shell-Punktekarte fragte, kam sofort heraus, dass ich falsch getankt hatte.

Deshalb bin NICHT losgefahren und habe NICHT den Schlüssel in das Zündschloss gesteckt!

Das Auto wurde sofort in eine Daimler Chrysler Werkstatt abgeschleppt...

Kann mir bitte irgendjemand sagen, was mich diese Dummheit von mir circa kostet?

Leider kann ich Dir zu den Kosten auch nichts sagen, aber die Idee den Motor nicht einzuschalten war genau richtig. Diese Schlüsselumdrehung hätte mehrere Tausend Euro gekostet. Moderne Diesel dürfen unter gar keinen Umständen mit Benzin betrieben werden. Aufgrund der mangelnden Schmierfähigkeit des Benzins kommt es sehr schnell zu schäden an der Hochdruckpumpe und den Common-Rail-Injektoren. Dann muss praktisch die gesamte Einspritzanlage getauscht werden und die Kosten sind entsprechend hoch. Bei Falschbetankung wird auch generell Kulanz verweigert, so dass man die gesamten Kosten zu tragen hat.

Was auch immer das Auspumpen des Tanks kostet, es ist die günstigste Alternative in diesem Fall.

Zitat:

Original geschrieben von fini

Man kann doch im Winter Benzin-Diesel-Gemisch fahren oder ?

also könnte man doch bei einem 70 Liter tank noch 55 Liter Benzin dazukippen und hätte ein Verhältnis von 21% Benzin zu 79 % Diesel !

20 % stand glaub ich in der Bedienungsanleitung also warum wäre das nicht gegangen ?

Die Aktion , die jetzt gestartet wurde , wird teuer !!!!

Bei den Modernen CDI,TDI DTI Motoren,aoll es tatsächlich Schädlich sein,so zu verfahren.

Bei den Alten Daimler Dieseln war das kein Problem,macht mein Großvater bei seinem W 123 immer noch jeden Winter.

Zitat:

Original geschrieben von fini

Man kann doch im Winter Benzin-Diesel-Gemisch fahren oder ?

also könnte man doch bei einem 70 Liter tank noch 55 Liter Benzin dazukippen und hätte ein Verhältnis von 21% Benzin zu 79 % Diesel !

20 % stand glaub ich in der Bedienungsanleitung also warum wäre das nicht gegangen ?

[...]

NICHT beim CDI !

Die Hochdruckpumpe würde schnellstens verecken, die verträgt überhaupt kein Benzin.

Selbst mit reinem Diesel kann es bei hohen Temperaturen (des Diesels) schon eng werden.

Seit die CDIs unterwegs sind, wird der Dieselkraftstoff "winterfest" ausgeschenkt, die Zeiten mir dem Benzin-beimischen sind vorbei.

 

MfG ZBb5e8

benzin im diesel macht sich bei cdi- motoren schlecht. kann bei nem gau bis zu 8000€ kosten! die HD- pumpe frisst und alles mus getauscht werden. vom tank über injektoren bis zum ks- kühler. und wenn die pumpe ordendlich blockiert kann die kette reissen und der motor ist hinüber. aber über die genauen folgen will ich jetzt nicht weiter predigen.

schon 2% benzin im diesel ist der hass für cdi- motoren. bei ner fehlbetankung wird der ktank mit vor und rücklaufleitungen gespühlt. die variante mit dem absaubgen schlisst sich also schon mal aus deisem grund aus. hinzu kommt das du den gar nicht absaugen kannst, weil da ne klappe drinne ist, die ein absaugen verhindert.

auch jedes hinzugeben von benzin zum diesel um die parafination des diesels zu verhindern (bei nicht- winterdiesel) ist bei cdi- motoren strengstens zu unterlassen. bei den älteren reihen ode verteilereinspritzpumpen konnte man das machen, war aber auch nicht besonders förderlich. spiritus ging damals auch.

also ist die einzig vernünftige variante: zu mb schleppen lassen. schlüssel am besten vorher wegwerfen :D

am 22. Mai 2006 um 11:06

ganz nebenbei schleppt der adac in einem solchen, so wie in jedem anderen falschtanker-fall, immer nur noch ab. zum einen wegen den modernen dieselmotoren (wenn der adac abpumpen würde dann müssten sie für evtl. folgeschäden aufkommen wenn doch etwas passiert) und 2. weil es rechtlich nicht gestattet ist grössere mengen treib- schmierstoffe mal eben aus einem auto zu pumpen (auch nicht an tankstellen mit ölabscheider).

am 13. September 2011 um 22:51

Zitat:

Original geschrieben von andreas-SL55AMG

benzin im diesel macht sich bei cdi- motoren schlecht. kann bei nem gau bis zu 8000€ kosten! die HD- pumpe frisst und alles mus getauscht werden. vom tank über injektoren bis zum ks- kühler. und wenn die pumpe ordendlich blockiert kann die kette reissen und der motor ist hinüber. aber über die genauen folgen will ich jetzt nicht weiter predigen.

schon 2% benzin im diesel ist der hass für cdi- motoren. bei ner fehlbetankung wird der ktank mit vor und rücklaufleitungen gespühlt. die variante mit dem absaubgen schlisst sich also schon mal aus deisem grund aus. hinzu kommt das du den gar nicht absaugen kannst, weil da ne klappe drinne ist, die ein absaugen verhindert.

auch jedes hinzugeben von benzin zum diesel um die parafination des diesels zu verhindern (bei nicht- winterdiesel) ist bei cdi- motoren strengstens zu unterlassen. bei den älteren reihen ode verteilereinspritzpumpen konnte man das machen, war aber auch nicht besonders förderlich. spiritus ging damals auch.

also ist die einzig vernünftige variante: zu mb schleppen lassen. schlüssel am besten vorher wegwerfen :D

blödsinn bei 20% fahr eine ML 164 problem los mit garantie

am 25. September 2011 um 9:44

Zitat:

Original geschrieben von fini

Man kann doch im Winter Benzin-Diesel-Gemisch fahren oder ?

also könnte man doch bei einem 70 Liter tank noch 55 Liter Benzin dazukippen und hätte ein Verhältnis von 21% Benzin zu 79 % Diesel !

20 % stand glaub ich in der Bedienungsanleitung also warum wäre das nicht gegangen ?

Die Aktion , die jetzt gestartet wurde , wird teuer !!!!

bei meine ml w164 seit c.a 4 jahte bei full tanken extra benzin 10 liter benzin 90liter diesel problemlos

@TE, kann ich gut verstehen, ist mir auch schonmal passiert.

an ner normalen Tanke passiert das nicht, bei Shell mit diesen Sch....-VPower schon.

Hab mir gedacht ich gönn mir mal was und tank dem T5 TDI mal mit VPower Diesel voll.

Nach 10l hab ichs gemerkt.

Hab dann mit Diesel vollgemacht und keinerlei Probleme gehabt.

Allerdings sind das 10l auf 80l und nicht 15l auf 60l oder 65l.

Und ich weiss nicht was hier alle haben, da Du den Schlüssel nicht gedreht hast wirds sicher nicht so teuer.

Da ist zum einen das Abschleppen, wenn Du beim ADAC bist oder so nen Zusatz in der Autoversicherung drin hast, wird Dir das Schleppen zur Werkstatt schon mal übernommen.

Das Auspumpen in der Werkstatt kann so teuer nicht sein, die nehmen da auch keinen goldenen Schlauch für und mehr als 30 min kann das nicht dauern.

Danach Diesel rein und gut ists.

Zusammen vielleicht 300 € wenn Du den Schlepper zahlen musst und wohl um die 50€ wenns gezahlt wird.

Und durch das Lehrgeld die Sicherheit, dass Dir das nicht mehr passieren wird :).

Ciao, Ralf

Hallo,

 

also hier wird man immer geholfen auch wenn's mal etwas länger dauert. ;-))

 

Gruß Blaubeer

Zitat:

auch wenn's mal etwas länger dauert. ;-))

Dann poste das nächste mal in dem für dich Fzg.-spezifischen Forum,

dann kommen die Antworten auch schneller...

Zitat:

Original geschrieben von kblaubeer

Hallo,

also hier wird man immer geholfen auch wenn's mal etwas länger dauert. ;-))

Gruß Blaubeer

mist, und ich bin auch noch aufgesprungen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Benzin statt Diesel getankt