ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Benzin ausgelaufen

Benzin ausgelaufen

Suzuki GSF 600 Bandit
Themenstarteram 28. Oktober 2016 um 23:47

Hallo liebe User,

Da ich nicht nur Neuling im motor-talk-Forum sondern im Schrauber-Bereich bin, wende ich mich nun hoffnungsvoll an euch.

Ich habe folgendes Problem: Letzte Woche war ich an einem der wenigen letzten schönen Tagen dieser Saison eine schöne Abendrunde drehen. Auf dem Heimweg wollte ich fix noch tanken. Unaufmerksam wie ich war habe ich nicht bemerkt wie mein Tank sich füllte. Kurz vor dem Überlaufen stoppte ich glücklicherweise unterbewusst. Nach dem zahlen dann der Schock: Meine Suzuki Bandit gsf 600 Bj. 95 (GN77B) sprang nicht mehr an. Nach einigen längeren Startversuchen ging sie dann endlich an. Unruhig im Gas und nicht ohne Choke zu fahren (sie ging sonst aus). Später war ich dann noch mit einem Kumpel unterwegs sie lief zwar warm ein wenig ruhiger, ohne Choke lief im Stand aber gar nichts. Beim Starten dann immer wieder längere Anlasszeiten. Ich stellte sie Abends ab, kontrollierte nochmals den Benzinhahn ob er auf on stand(bin da paranoid) . Am nächsten Tag war die Feuerwehr da, ich leider nicht weshalb ich davon nichts mitbekam. Lange Rede kurzer Sinn als ich meine Suzi wie immer im vorbeilaufen bewundern wollte merkte ich einen Haufen Bindemittel und den vielen Kraftstoff unter meinem Bike. Es tropfte aus allen Ecken und Enden, vor allem aber unterm Sitz. Das erste was ich begutachtete natürlich der Benzinhahn.. siehe da er war auf pri gestellt. Ein Blick aufs Öl-Schauglas bestätigten meine Befürchtungen-> Benzin im ÖL. Nach dem vollbrachten Ölablassen, bräuchte ich nun mal euren Rat. Da es mir finanziell nicht möglich ist in die Werkstatt zu fahren möchte ich mich selbst dran versuchen.

Wie würdet ihr Vorgehen? Ich vermute das Kraftstoff auslief und die Feuerwehr meinte den Hahn mit pri abzuklemmen. Schlechte Idee. Ich habe nun Angst sie zu starten. Neues Öl ist selbstverständlich was muss ich noch beachten? Kann der Motor bleibende Schäden bei einem Startversuch abbekommen? Lag das Überlaufen und die Startprobleme an dem 'übertanken'?

Geht mit mir nicht zu Hart ins Gericht, auch wenn einige Fragen für euch trivial erscheinen.

Vielen Dank

Suzibandit

Ähnliche Themen
23 Antworten

Istefanos hat Recht. Ich muss muss mich korrigieren.

Der Unterdruck bei laufendem Motor dürfte erst den Kraftstoffhahn öffnen.

Lediglich auf PRI hat er permanent Durchlauf.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Ich schließe mich dem ersten Satz von ME1200 an.

Bau die Vergaser aus und stelle die Schwimmer ein. Meist sind nur die Schwimmer verstellt.

Manchmal sind die Schwimmernadeln undicht, manchmal ist der Schwimmer selber undicht.

Bei meiner XJ900 (1987er) hatte ich auch das Problem, dass der Benzinhahn auch nach Reparatur nicht dicht war.

D.h. er war nur dicht (in der Stellung ZU) bei max. 2-3 Litern im Tank.

Habe ihn gegen ein anderes Modell ausgetauscht, das nicht unterdrucktgesteuert ist.

Der war dann sicher dicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Kontrolliere erstmal in welcher Position der Benzinhahn steht ( vielleicht auf PRI)

Manchmal hilft es auch mit einem Holzstiel gegen den entsprechenden Vergaserdeckel zu klopfen um den Schwimmer zu lösen.

Habe festgestellt das die Bioplörre ganz schön klebt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Zitat:

@Istefanos schrieb am 12. Februar 2020 um 21:20:14 Uhr:

Wo läuft es denn genau raus?

Hier läuft es aus, und wenn der Montiert ist tropft es von da runter

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

20200213

Wo genau läuft es denn raus? An der Dichtung zum Tank? oder an der Membran? Oder am Hebel? Oder kann man die Stelle schwer feststellen? Hast Du eine dunkle Serviette? Rumwickeln, dann kann man gut sehen, wo zuerst Feuchtigkeit rauskommt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Zitat:

 

Hier läuft es aus, und wenn der Montiert ist tropft es von da runter

Da fehlt ja auch der Schlauch:D:D

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Moin. Ich habe wahrscheinlich ein ähnliches Problem.

Der Benzinhahn ist undicht, so dass auch auf ON und RES der Sprit einfach ausläuft bzw. tropft. Jetzt habe ich alle Dichtungen und die Membran am Benzinhahn gewechselt, aber es ist nicht wirklich besser geworden.

Habe ich etwas vergessen oder was kann ich noch tun???

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

So was hatte ich bei meiner XJ 900 auch. Bei mehr als 3 Liter Tankinhalt.

Ich habe mir aus dem Handel einen einfachen Benzinhahn ohne Unterdruck gekauft, der schließt dann auch richtig dicht, wenn zu.

Ist dafür aber auch auf, wenn man die Maschine kurz abstellt.

Aber das ist dein undichter Benzinhahn ja auch.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Zitat:

@Japanheizer schrieb am 11. April 2020 um 12:28:54 Uhr:

Moin. Ich habe wahrscheinlich ein ähnliches Problem.

Der Benzinhahn ist undicht, so dass auch auf ON und RES der Sprit einfach ausläuft bzw. tropft. Jetzt habe ich alle Dichtungen und die Membran am Benzinhahn gewechselt, aber es ist nicht wirklich besser geworden.

Habe ich etwas vergessen oder was kann ich noch tun???

Die Feder im Benzinhahn ist zu schwach.

Bau mal die Membrane ab und säubere die Stelle wo der Nullring im Konus anliegt.

Die Feder kannst du ziehen bis auf ca. 1,5fache Länge.

Danach war mein Hahn auch endlich dicht.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Suzuki GSF 1200 WVA9 Benzin läuft aus dem Hahn obwohl es zu ist' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen