ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Beifahrersitz Transit mk3 - Welchen Sitz verbauen?

Beifahrersitz Transit mk3 - Welchen Sitz verbauen?

Ford
Themenstarteram 13. Juli 2018 um 14:06

Hallo zusammen,

ich bin möchte in meinem Transit Bj 1990 die Doppelsitzbank gegen einen einzelnen Beifahrersitz tauschen, der Sitz sollte drehbar sein.

Ich finde leider überhaupt keinen einzelnen Beifahrersitz und auch keine Drehkonsole. Gibt es überhaupt einen einzelnen Beifahrersitz? Passen vl zufällig auch Sitze anderer Modelle?

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :)

lg

Ähnliche Themen
9 Antworten

bekommen alles, ist eine Preis frage, und der TÜV muss da mit spielen, wenn würde ich Gebrauchte Recaro nehmen, und dazu die Drehschemel kaufen von Recaro. bist ca 1000€ Los pro schätze ich mal, oder schau mal

in den Selbst Fahrer Wohnmobil nach , da kannst vielleicht günstiger dran kommen. mfg fritz

Die Isri Sitze mit Drehkonsole waren in den Westfalia Nuggets verbaut und sollten gebraucht evtl. noch verfügbar sein. An sonsten könnte man bei den Wohnmobilausrüstern evtl. was werden (Reimo hatte damals welche mit ABE/Gutachten im Programm).Grundsätzlich: Sitzbefestigung bzw. Sitze sind bauartgenehmigungspflichtige Fz.-Teile und von daher würde ich von "Eigenkonstruktionen" abraten, bzw. ggfs. vorher mit einer Prüfstelle (TÜV (Westen) Dekra (Osten)) sprechen.

Zitat:

@ZTT190 schrieb am 13. Juli 2018 um 18:58:18 Uhr:

Die Isri Sitze mit Drehkonsole waren in den Westfalia Nuggets verbaut und sollten gebraucht evtl. noch verfügbar sein. An sonsten könnte man bei den Wohnmobilausrüstern evtl. was werden (Reimo hatte damals welche mit ABE/Gutachten im Programm).Grundsätzlich: Sitzbefestigung bzw. Sitze sind bauartgenehmigungspflichtige Fz.-Teile und von daher würde ich von "Eigenkonstruktionen" abraten, bzw. ggfs. vorher mit einer Prüfstelle (TÜV (Westen) Dekra (Osten)) sprechen.

frage: wo steht das???

wie wo was steht, wegen den Einbau ? das weiß doch jeder mann und frau. das was man einbauen möchte auch einen TÜV Stempel benötigt. mfg fritz

Leider weiss das hier nicht jeder.

In der StVZO bzw. den entsprechenden EG-Richtlinien. Wie der Name schon sagt: Strassenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. In den einzelnen Paragraphen und in den entsrechenden Richtlinien und Anhängen steht ziemlich genau beschrieben wie zulassungspflichtige Fahrzeuge bzw. hieran verbaute Teile auszusehen haben. Daher sollte man hier besser auf Expertenwissen vertrauen und dort nachfragen wo die Teile ggfs. Abgenommen/Eingetragen werden können (siehe oben...)

Zitat:

@ZTT190 schrieb am 15. Juli 2018 um 17:24:21 Uhr:

Leider weiss das hier nicht jeder.

In der StVZO bzw. den entsprechenden EG-Richtlinien. Wie der Name schon sagt: Strassenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. In den einzelnen Paragraphen und in den entsrechenden Richtlinien und Anhängen steht ziemlich genau beschrieben wie zulassungspflichtige Fahrzeuge bzw. hieran verbaute Teile auszusehen haben. Daher sollte man hier besser auf Expertenwissen vertrauen und dort nachfragen wo die Teile ggfs. Abgenommen/Eingetragen werden können (siehe oben...)

NUR GREIFT DAS Z:B: MIT DEN SITZEN ERST AB 1992

zuvor konnte man auch fremdfabrikate bzw zubehör sitze verbauen

auflage war das man sie in fahrtrichtung verstellen können mußte+die rückenlehne 3°verstellbar sein mußte

Ja Sitze aus Fremdfabrikaten bzw. Zubehörsitze qualifizieren sich in der Regel als "Fahrzeugsitze". Auch vor dem o.a. Datum ist der Einbau von ungeeignetem Gestühl z.B. Camingstühlen nicht möglich/zulässig gewesen...

Zitat:

@ZTT190 schrieb am 24. Juli 2018 um 21:05:57 Uhr:

Ja Sitze aus Fremdfabrikaten bzw. Zubehörsitze qualifizieren sich in der Regel als "Fahrzeugsitze". Auch vor dem o.a. Datum ist der Einbau von ungeeignetem Gestühl z.B. Camingstühlen nicht möglich/zulässig gewesen...

ok

ich versteh dich

du willst unbedingt recht haben,bitte schön!!!

nur gibt es dinge die du vielleicht nicht verstehst(verstehen willst/kannst)

kleines beispiel:

mein ford transit bj 79 angeschafft 96

wurde vornen 2 RECAROS eingebaut ohne eintragung !!

wurde nie moniert bis ein neuer tüvi mit großen platzbedarf sich daran stoßen wollte

auf meine frage:wo steht das?

ging eine halbstündige pc suche los,mit der erkenntnis(ich wußte es ja)

das es keine vorschrift diesbezueglich gab

einzige vorgabe:rückenlehne muß sich verstellen lassen(3°)

und verstellen in längsrichtung,ohne benennung um wieviel

in früheren sitzen gibt es auch keine e-kennzeichnung

in diesem sinne

einfach gut sitzen

Es geht (wie immer) nicht um `Recht haben wollen´, sondern darum das der TE eine Frage stellt und eine korrekte Antwort auf seine Frage haben sollte oder? Und das dämliche -du willst ja nur recht haben- Geschreibsel von transe00irgentwas ist mir eigentlich zu kindisch. Aber ich kommentiere das trotzdem noch :-)

Recaro=Fahrzeugsitzhersteller: fertigt in der Regel alle Sitze mit Prüfzeugnis (hieß früher ABE...), für "Sporteinsatz" (ohne Sitz-Neigungsvertellung) nach den entsprechenden Rennsportnormen. Die ersteren sind Fahrzeugsitze (also zulässige Austauschteile und auch die meisten HU-befugten Sachverständigen u. Prüfer wissen das und werden von daher diese Sitze nicht beanstanden, weil es sich um geeignete Fz-Teile handelt (beanstandet werden die Sitzkonsolen, wenn die "schlecht" gemacht bzw. ohne Gutachten sind). Und natürlich gab es auch "damals" keine e-Richtlinie für Sitze da in Deutschland die StVZO galt und demzufolge auch noch keine nach e-Richtlinie geprüften Sitze mit e-Prüfzeichen...

Im übrigen müssen die Sitze u.U. auch klappbar und verstellbar sein (z.B. bei 2-türigen Fz. mit Rückbank).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Beifahrersitz Transit mk3 - Welchen Sitz verbauen?